» »

Total viel Blut im Urin und Schmerzen

W"odDKa_|00x7


anscheind war es etwas schlimmeres... denn ich würde mal sagen, das sie weiterhin im KH ist. :)*

V;iv>a La


das hört sich mal ganz danach an, als hätten sie dich da behalten....

hoffe, dir gehts bald wieder besser!

alles Gute!:)*

S0at/inxe


Ehrlich gesagt hab ich mich gewundert, dass sie beim ersten Arzt, wo sie war nicht gleich einen Katheder gelegt bekam um den Urin zu Testzwecken abzunehmen... :-/

Als ich damals im KH war, wurde die ganze Woche über der Testurin NUR mit Katheder entnommen. Nur ins Becherchen machen ging nicht. Die meinten, das würde das Testergebniss verfälschen.

Zumindest hätte LauraT dann gleich ein wenig Erleichterung gehabt...

tcinex80


Hallo,

also ich hatte 3 wochen lang die selben schmerzen. fast unerträgliches stechen im rechten unterleib und dazu furchtbare kreuzschmerzen die mich sogar in der nacht geweckt haben. 5 verschiedene ärzte 5 verschiede diagnosen. von reizdarm bis laktoseintoleranz. selbst im KH nichts gefunden. bis vor 2 wochen, als die schmerzen nicht mehr aufhörten. wieder einmal ins krankenhaus gegangen und der 6. arzt hat endlich die ursache gefunden. NIERENSTEINE + NIERENSTAU. direkt stationär gekommen infusion mit novalgin bekommen. einen tag später bekam ich dann eine schiene in die harnröhre gelegt, damit der nierenstau abfliest. diese bleibt bis anfang juli drin und dann bekomme ich die nierensteine entfernt da sie von alleine nicht kommen. die schiene selber bleibt dann noch ca 3 wochen drin und wird dann ambulant entfernt. hab jetzt schon angst ohne ende!!! :-( zusätzlich habe ich noch eine extreme blasenentzündung so das ich noch nicht einmal arbeiten gehen kann. und kein atibiotika spricht darauf an. habe deshalb am montag ein urikult gemacht bekommen und muß jetzt noch bis montag warten bis ich das passende antibiotika bekommen. quälerei seit 2 wochen :-(

hat denn jemand schon einmal sowas gemacht bekommen? mit der schiene und so? bleibt die entzündung solange wie die schiene drin ist? arbeite auf 400 basis und werde nach stunden bezahlt und es ist ärgerlich das ich einfach nicht arbeiten gehen kann und mir die ganzen stunden verloren gehen.

RnajhanDi


Huhu tine80,

also einen Nierenstau hatte ich auch schonmal, bin 1 Woche mit Schmerzen rumgelaufen, allerdings wurde der nicht diagnostiziert am Anfang, weil ich die Schmerzen beim abtasten der Niere als normal empfand. Bei mir ging das dann so wieder weg, konnte dafür aber 1 Woche kaum laufen.

Was die Schiene anbelangt, da habe ich gelesen, dass das entfernen nicht wirklich schmerzhaft sein soll, selbst erlebt habe ich sowas noch nicht. Kann dir das also nicht durch eigene Erfahrung berichten. Die Blasenentzündung, so schätze ich, wird wohl erst mit den Nierensteinen verschwinden, da diese extrem reizen. Und wenn da mal nen kleinen Stückchen doch abgeht, kann dieser die Harnwege und die Blase verletzen und das mit der BE fängt wieder von vorne an oder besser sich garnicht erst.

RiajUa5nxi


Ausgehend von der Eingangsituation würde ich in diesem Fall eventuell auch nochmal wegen Nierensteinen nachsehen lassen. Denn die TE beschrieb lediglich im ersten Posting, dass sie seit heute morgen starke Probleme hat. Ich meine mich da auch an Rückenschmerzen zu erinnern, habs grade nicht im Kopf.

Von einer verschleppten BE kann denke ich daher nicht die Rede sein.

Wundert mich schon irgendwie das Ganze.

Aus einen anderen Post von mir kopiert.

Gehe bei der TE auch ganz stark unterdessen davon aus, dass es bei ihr ebenfalls Nierensteine sind, die beim Ultraschall nicht entdeckt/erkannt wurden!

SUati9ne


Ja stimmt, die Rückenschmerzen...

Also bei mir wurde damals ja zusätzlich zu der schlimmen Blasenentzündung eine interstitielle Nephritis festgestellt. Entzündung der Nieren, aber nicht durch die BE versursacht. Also Einschränkung der Nierenfunktion infolge eines Medikaments. Hatte damals vorher Roaccutan genommen und außerdem hab auf der rechten Seite eine Wanderniere... Die hat damals nur noch zu 24% funktioniert.

Naja, jetzt ist LauraT ja in guten Händen. :)* Bin gespannt, wann sie wieder berichten kann.

R,ajaxni


Ja, hoffen wir mal das Beste für sie. @:) :)*

B1rid.getS_HH


@ tine80

ich hatte auch schon mehrmals für einige Monate auf der linken Seite so eine DJ-Schiene, da mein Harnleiter abgeschnürt war und dadurch der Urin nicht mehr von der Niere in die Blase fließen konnte. Erst durch eine OP konnte die Verengung gelöst werden. Danach musste ich die Schiene nochmal für 8 Wochen drin behalten. In dieser Zeit hatte ich auch immer wieder Blasenentzündungen, da die Schiene als Fremdkörper es der Blase eh schwer macht und sie zusätzlich reizt. Außerdem setzen sich die Bakterien daran mit Vorliebe fest, da es ein künstliches Material ist und eben keine eigenen Abwehrkräfte hat, so dass sich die Bakerien dann auch in der Blase immer weiter vermehren. Antibiotika hat immer nur kurzfristig etwas gebracht. Bei mir ist das aber sofort besser geworden, als die Schiene wieder gezogen wurde. Ich bin zwar immer noch anfälliger für BE's, aber mit einigen vorbeugenden Maßnahmen ist es schon viel besser geworden. Ich hoffe, das wird bei Dir nach dem Eingriff auch so sein!

@ LauraT

ich wünsche Dir, dass es Dir schon wieder viel besser geht und Du uns bald erzählen kannst wie es bei Dir aussieht und Dir ergangen ist!

:)_

t*inDe80


@ Bridget_HH

hoffe auch, das es danach besser ist. aber die vorstellung, das ich die steine erst am 6.7 rausbekomme und dann noch die schiene ein paar wochen drin bleibt, ist grausam. kann kaum laufen und wenn dann nur ein paar minuten und dann muss ich mich wieder hinlegen. mit meiner arbeit ist das halt doof, arbeite zur zeit an ner tankstelle wo ich immer zwischen 4 und 7 1/2 stunden stehe und bewege. hoffe ich bekomme das irgendwie hin damit.

R[ajan8i


Huhu LauraT!

Gibt es schon was neues bei dir? Gehts dir wieder gut?

WiodKaz_00x7


hoffentlich geht es der Laura wieder richtig gut.

S'atinxe


Das hoff ich auch... :)* :)* :)* :)-

Naja, vielleicht musste sie wirklich dort bleiben und kuriert sich jetzt ordentlich aus. Ich war damals eineinhalb Wochen im KH, hatte einen Untersuchungsmarathon... ABs nicht vertragen (war nur noch am reihern)) und daher hat sich das so lange gezogen... Danach war ich erstmal so fertig, dass ich nochmal ne Woche zu meinen Eltern gefahren bin um dich dort auszuruhen und mich umsorgen zu lassen. Da hatte ich auch keinen Bock den Compi anzuschalten..

W[odKa@_00x7


LauraT?

vllt liegt LauraT ja "immer noch" im Krankenhaus (wir wissen ja nicht mal, ob sie überhaupt da bleiben musste) oder sie hat das hier allgemein ganz vergessen ??? ???

S(andxra4


Was wohl mit Laura los ist? :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH