» »

zu hoher Testosteronwert - trotzdem schwanger?

Cmhodcolatxe91 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin in folgender Situation: Ein Hormonspiegel von vor ca.5 Wochen hat ergeben,dass mein Testosteronwert bei 1,4 liegt (normal ist meines Wossens nach ca. 0,8 ). Da ich Monate lang keine Menstruation hatte und damit praktisch meine "momentane Unfruchtbarkeit" belegt war,war für meinen FA klar meine Zyklus mit einer Pille (Juliette) künstlich anregen zu müssen und auch im Blick auf spätere Jahre den Kinderwunsch nicht unmöglich zu machen.

21 Tage hab ich nun diese Pille genommen und hatte am 3.Tag Geschlechtsverkehr - wohl wissend,"eh nicht fruchtbar"zu sein und mit der alten Methode des "Aufpassens"...

Am Dienstag hab ich die letzte Pille genommen und bis heute Sonntag meine Menstruation nicht bekommen- Folge des hohen Testosteronwertes oder doch wahrscheinlich,dass ich schwanger bin?? Kennt sich damit jemand aus?

Danke für hoffentlich hilfreiche Antworten :)

Antworten
A]lseonoxr


Fachpersonal bei der Arbeit. :|N

1. Die Pille unterdrückt den natürlichen Zyklus, da wird nichts angeregt. Es wäre sinnvoll gewesen die Ursachen genauer festzustellen anstatt einfach wild mit der Pille rumzudoktorn.

2. Unter der Pille kann es vorkommen das die Gebärmutterschleimhaut nur wenig aufgebaut wird. Eine Ausbleibende oder schwächer werdende Abbruchblutung ist die Folge.

3. Ich würde dir empfehlen einen Endokrinologen aufzusuchen und dich von dem weiter beraten zu lassen. Hormonwerte bestimmen ist zwar jetzt erstmal nicht mehr drin (wegen der Pille) aber vielleicht gibt es da noch andere Ansätze.

p!ap7ula


Die Pille ist bei korrekter Einnahme eine ziemlich sichere Verhütungsmethode. Warum verhütet ihr zusätzlich mit Coitus interruptus ??? Für mich unverständlich.

A=lefonxor


@ papula:

Naja, streng genommen ist man erst nach sieben korrekt eingenommenen Pillen geschützt wenn man nicht am ersten Zyklustag mit der Einnahme beginnt.

pRa5pula


Ja, wenn. Aber davon stand da nix... Ich könnt mich über diese scheiß Frauenärztin so dermaßen aufregen! Hat die von irgendwas Ahnung ???

C\hocol3ate9x1


Vielen Dank für die ausführliche Antwort gleich zu Beginn.

Kann ich also davon ausgehen,dass eine Schwangerschaft bei dem Testosteronwert von 1,4 und 2 bzw 3 eingenommenen Pillen unwahrscheinlich ist? Auch auf dem Hintergrund,dass ich eben über ca. ein halbes Jahr keine Periode mehr hatte!?

A?leonIoxr


Mit den Hormonwerten kenn ich mich leider gar nicht aus. Davon dürfte ich soviel Ahnung haben wie dein Gyn. ;-)

Ich denke aber nicht das du dir allzu große Sorgen machen musst.

Allerdings: ich würde dir raten die Pille abzusetzen und einen Endokrinologen aufzusuchen.

CAhocol|atee91


Hoffentlich hast du Recht...

Hab mich auch damals einige Stunden später telefonisch mit ihm verständigt,dass die "Pille danach" oder ähnliches nicht nötig wäre - bin aber jetzt trotzdem beunruhigt,weil ich einfach davon ausgegeangen bin,dass sich die Sache mit der pünktlichen Menstruation ziemlich verlässlich innerhalb der 7 Tage ohne Pille einspielen würde...

AmleonSoxr


Du hast unter der Pille keinen Zyklus und keine richtige Menstruation. Das ist so ein Grund warum ich es so schwachsinnig finde in deiner Situation die Pille zu verschreiben.

1. Man hat keinen Zyklus mehr.

2. Die Pille behandelt keine Hormonprobleme.

3. Das echte Problem bleibt unerkannt und kann weiter vor sich hin wurschteln.

Wenn du dann mal irgendwann schwanger werden willst bist du genauso schlau wie jetzt.

peapuxla


Die Abbruchblutung kommt eben von den fehlenden Hormonen in der Pillenpause. Das hat nichts mit dem natürlichen Zyklus oder "einspielen" zu tun!

Cghoc?ola$te9x1


Die Pille,die mir verschrieben wurde,hat als "Hauptaufgabe" eine Regulation des Hormonspiegels-und damit den Wert des Testosterons zu senken.Sie

soll damit zusätzlich auch gegen mögliche Folgen von zuvielen männlichen Hormonen wie beispielsweise starker Behaarung wirken - was bei mir aber glücklicherweise sowieso nie aufgetreten ist.

Bei mir ging es nur darum zu verhindern,dass sich um die Eierstocke "ein Mantel" bildet,der den Eisprung bzw die Menstruation verhindern könnte und im Blick auf mehrere Jahre dazu führen könnte,dass irgendwann der Kinderwunsch zum Problem würde.

M8ediAhrxa


%-|

Setzt du die Pille ab, hast du dasselbe Problem wie vorher. Die Pille verschiebt das alles nach hinten!

A+leSonxor


Nochmal: Die Pille behandelt keine Hormonprobleme. Wenn bei dir ein erhöhter Testosteronwert festgestellt wird gehörst du zu einem Endokrinologen der herausfindet WARUM der Wert so hoch ist und das dann entsprechend therapiert.

C@hoco<late91


Ja,dass das Problem nur nach hinten verschoben wird,ist mir klar -aber im Moment ist der Kinderwunsch fpr mich auch ein absolut unrelevantes Thema...von daher kann das einfach erstmal verschoben werden.

Wichtiger ist mir zu wissen,in wie weit wie schnell diese Pille Folgen auf den erhöhten Testosteronspiegel hat,da dieser ja in jedem Fall durch die Pille gesenkt werden soll - wenn auch zeitgleich dafür gesorgt wird,dass ich (trotzdem) nicht schwanger werde.

p;apXula


Wenn dann aber irgendwann Kinderwunsch besteht, kann es wieder bis zu mehreren Jahren dauern, bis der Endokrinologe Dich hormonell eingestellt hat.Also wieso fängst Du nicht jetzt damit an, die Ursache dafür rauszufinden und richtig zu behandeln, anstatt deinen Körper nur mit der Pille vollzupumpen?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH