» »

Menstruationstasse stinkt zum Himmel

KgalQiAxRH+


Hi coralie,

ich glaub, das ist nicht ganz so extrem hier, wie es für dich vllt,. grade so rüberkommt.

Die weibl. Menschheit in Tamponverflucherinnen und Tassenanbeterinnen bzw. Tassenverflucherinnen und Tamponanbeterinnen aufzuteilen, wär für mich doch etwas sehr schwarz- weiss gedacht.

Es kommt ja auch immer drauf an, ob ne Frau die Mens stark hat und dadurch sehr eingeschränkt ist, und wie sie allgemein damit so klarkommt.

Das mit dem Abteilungsklo und wenn mich jemand damit so sehen würde, wie ich diese Mooncup ausspül, fänd ich auch seltsam. Gerade darum hoff ich mir ja, dass diese Tasse so lange vorhält, bis ich wieder daheim bin und dadurch auf der Arbeit gar nichts mehr mit Monatshygiene zu tun hab. Normalerweise muss ich dann alle Stunde aufs Klo, um mich neu trockenlegen. Und bloss nicht zu schnell gehen, dann gehts gleich blllubbsch! und schon ist wieder ein Schwall in der Hose.

Mein Tamponverbrauch ist höllisch: hab ich ne starke Mens, kann ich u. U, nach einer Stunde schon nen ob super plus wechseln. Dann kommen auch mal dicke Fetzen raus, die gnadenlos am Tampon vorbeirutschen, da muss ich dazu auch noch ne fette Binde tragen, damit nicht alles in die Hose geht!

Diese Wirtschaft geht mir total auf den Keks. Ich mag das nicht mehr.

Mich mit meinen diversen Körperflüssigkeiten auseinandergesetzt hab ich auch schon lang am Meter, und ich wills jetzt einfach mal easy haben.

Du brauchst im Monat nur 2- 3 Tampons? :)^ Da bist du aber wirklich zu beneiden!

tja, ich hab mich halt dafür entschieden, keine Hormone zu nehmen, weil meine Ma an Brustkrebs gestorben ist.

Ohne das Krebsrisiko und andere Nebenwirkungen würde ich vermutlich auch Hormone nehmen, aber die FÄ hat mir ausdrücklich davon abgeraten.

Auch zur Verhütung kommt die Pille daher für mich nicht in Frage.

Somit krieg ich die Mens in voller Bandbreite.

Darum seh ichs halt pragmatisch und werde die Tasse ausprobieren. Erfahrungen hab ich noch keine damit, bin aber sehr gespannt drauf!

da habe ich ja Angst dass ich auch so werde und die Menschen verfluche (Tamponbenutzer) denen ich selbst mal angehört habe

ja, wär denn das nicht etwas übertrieben? Ich finde, man muss doch das eine oder andere auch mal ändern dürfen. Hat man eine neue Herangehensweise für irgendetwas gefunden, muss man die Zeiten davor ja nicht bereuen oder sogar verfluchen.

Ich seh es halt so, man machts zu jeder Zeit immer so gut, wie man es hinkriegt und das bedeutet, dass man auch was Besseres finden und anwenden darf, oder?

Vllt. find ich die Tasse ja auch doof :-|. Dann hab ich halt ein paar € in den Sand gesetzt und bleib bei den Binden und den Tampons. Muss ich ja dann auch, weil ich keine Hormone möchte - da hätt ich Angst vor. Ich erkläre trotzdem keine Frauen für hirnverbrannt, weil sie Hormone nehmen.

Oder dich, weil du die Tassenmethode eher skeptisch zu sehen scheinst.

Also bis bald hofftnlich mal wieder,

LG *:) @:)

M<icqhaK 1804


@ Kaliarth

Ich hab mir aus den gleichen Beweggründen wie du eine Tasse zugelegt. Seitdem ich keine Hormone mehr nehme hab auch ich eine Blutung die schreibt sich "von". 3x Bett beziehen während der Periode war normal, denn die Überschwemmung an den ertsen drei TAgen war immer vom feinsten. Ich hab mir dann bei amazon den großen Ladycup bestellt und bin total happy damit. Endlich kann ich 8 Stunden durchschlafen hab keine Sauerei mehr im Bett. Für mich wars absolut die richtige Anschaffung. Ich werd mir wohl noch eine zweite Tasse bestellen, damit ich Ersatz habe, wenn die eine in der Spülmaschine ihre Runden dreht.

Ich hoffe du kommst damit klar. :)^ :)^ :)^

C-oralaie de #Pompadour


Oh KaliARH+, da hast aber jetzt viel geschrieben :)^

Ich sehe es ja eben auch so wie du, die Meisten machen das was am Einfachsten und Besten für sie ist.

Und genau deswegen ärgere ich mich so sehr darüber hier als Umweltsünder dargestellt zu werden weil ich im Jahr nicht mal 30 Tampons verbrauche (seit über 6 Monaten nicht mal mehr einen einzigen benutzt wen es interessiert). Diesen Satz finde ich so richtig unverschämt:

typische Aussage in einer Wegwerfgesellschaft... Auch mal an die Umwelt gedacht? Wieviel Baumwolle statt für Watte für anderes verwendet werden könnte.. So eine Einstellung finde ich

Keine Ahnung von mir und meiner Einstellung zur Umwelt, und dann so ne dreiste Unterstellung loslassen.

Da rege ich mich tierisch drüber auf, geb ich auch zu.

Alle möglichen Leute sagen mir ich übertreibs manchmal mit meinem Umweltdenken und dann lese ich sowas, also da fasst man sich echt nur noch ans H...

Wenns nur ums Wegwerfen geht, dann kann man sich ja wieder Stoffbinden in die Hose legen und die waschen... komisch, das macht ja auch keiner!

Kali, wenn das bei dir so extrem ist, finde ich es natürlich völlig verständlich, das ist ja eine regelrechte Qual was du da mitmachen musst :°_

Da ist sowas wie der Mooncup wenn er das hält was er verspricht, natürlich angezeigt.

Das mit den Hormonen finde ich auch schlimm, fühle mich ohne viel besser. Da ja kein Arzt eine Hysterektomie durchführt in meinem Alter, werde ich mich auch sterilisieren lassen.

Aber egal wie man was macht, man wird doch immer von irgendeiner Seite dumm angemault. Ob das jetzt die Umweltschutzseite ist wegen den Tampons (obwohl man ja sowieso die komplette Entfernung diesen ganzen Frauenkrams möchte aber nicht bekommt)

oder die Hormon-Gegner die Pille & Co. verteufeln (auch hier: Obwohl man ja... siehe oben), oder die 100%-Verhütungskontroll-Freaks die eine Sterilisation als unzureichend empfinden, man solle doch zusätzlich Spirale oder so nehmen.

Man macht halt nicht immer das was am besten, sichersten usw. ist weil man vor manchen Sachen einfach höllisch Angst hat (zum Beispiel Spirale, Kupferkette) oder sie einem zu umständlich erscheinen (Doppelt-und-Dreifach-Verhütung nur weil einen kein Arzt sterilisiert!).

Aber ständig will einem wer reinreden und macht einem alles madig. Das ist eben typisch Forum, sollte hier nicht mehr schreiben, da rege ich mich nur immer wieder auf bei den typischen Eskalations-Themen %-| %-| %-|

(Ist eh schon ein wunder Punkt wenn man keine Hysterektomie bekommt und dann wird man auch noch ständig zusammengesch... wegen Dingen, die nach der Hysterektomie sowieso kein Thema mehr wären) :(v >:( :|N

K0aliA8RHx+


Hi coralie,

an deiner Stelle würd ich nicht zu wild auf ne Hysterektomie sein.

Das würd ich selber erst machen, wenns gar nicht mehr anders geht- auch wieder wg. Hormonen. Dann kriegst du von null auf jetzt Wechseljahresbeschwerden und wenn das richtig schlimm ist, musst du Hormone nehmen! WJ- Beschwerden hab ich so schon ansatzweise und da könnt ich ja nun gar nicht drauf.

Naklar will ich dich damit nicht belabbern, es ist ja auch deine Entscheidung.

Ich bin persönlich halt immer für die schonendsten Methoden.

Zum Umweltschutz.

Klar machst du allein mit deiner geringen Müllmenge an Tampons den Kohl nicht fett ;-).

Aber die meisten Frauen nehmen Tampons, und in solchen Massen ists schon ganz ordentlich, was so alles an Tampons im Müll landet. Das muss ja auch extra entsorgt werden, da man ja die Teile nicht einfach in die Toilette tun sollte, wg. der Rohre.

Hm, und ich mit meinem Riesenverbrauch, da kommt was zusammen! Pro Monat verbrauch ich eine gute halbe ob super plus Packung und das an 2 Tagen! Plus mehrere Packungen dicke Binden, die ja auch immer mit volllaufen. Später gehts weiter mit ob super, das brauch auch noch mal 15 Stück schätz ich plus weitere Binden: ich mag die dicken Tampons halt nicht so gern tragen, da werd ich so trocken und das drückt dann so. Also gibts mehrere kleinere Tampons und logo muss ich da auch wieder öfter wechseln, auch wenn es schon nicht mehr so schmault. Von den Binden bin ich dann immer wund, weil dieses verdammte Rückholbändchen rumscheuert. Gut, ab dem 4. Tag ist der ganze Spuk vorbei, aber diese Zeit hat es in sich! Auch für meine Bettwäsche und die Klamotten, die immer wieder was abkriegen- schon wieder Umweltsünden durch ständigen Waschmaschinengebrauch. Nicht, dass ich deswegen ein schlechtes Gewissen hätte- ich kann ja nichts dafür. Aber wenn es mal einfach cooler abzufeiern wär, ohne ständige Tamponwirtschaft, das wär toff! weniger Müll zu produzieren, wär für mich eine angenehme Nebenwirkung, sozusagen.

Für die Mens halte ich immer meine ältesten Klamotten bereit und dann denk ich manchmal: ho, jeder sieht: Kali hat wieder ihre olle Hose an und geht so langsam, vermutlich ist sie wieder mit der Mens unterwegs ]:D ]:D ]:D :=o :=o :=o :=o

ach, und all das könnt mir durch so eine Tasse erspart bleiben. Und der Umweltschutz ist naklar auch wichtig, aber der Komfort dabei ist mir zumindest am wichtigsten.

Und die Tasse, die nehm ich echt nur, wenns wirklich komfortabel für mich ist!

Hm, die Apo hat sie schon losgesendet, vllkt, ist die Tasse morgen o. übermorgen da,

da kommt auch die Mens, kann ich gleich testen ;-) ;-) ;-)

tja und für deinen Minimalverbrauch würd ich schätzen, könnt die Tasse vor allem was sein, weil dir die Tampons zu trocken sind.

Das kann ich gut nachvollziehen, weil ich mir in dem Punkt ja auch Erleichterung erhoffe.

Insofern wär bei dir halt der Hauptgrund für die Tasse, ein besseres Feeling zu haben, weil nicht so trocken. wenn dann auch noch etwas Umweltschutz dabei rumkommt, warum nicht? Nehmen wir auch sehr gern, gell ;-D ;-D ;-D ;-D

so nun geh ich mal bettwärts.

Gut Nacht und LG *:) *:) @:) zzz zzz

dvimetEhyllBglyjoxim


Ich seh das ähnlich. Vor der Pille hatte ich auch so eine starke Blutung. Über Nacht ein super Plus, plus dicke Binde... nach 6 Stunden durchgeweicht. Komplett. Mit der Pille nicht mehr der Rede wert. Nun wieder ohne Hormone, ich darf und will nicht mehr (tiefe Beinvenenschwäche und div. Nebenwirkungen), ich blute wieder wie früher. Da ist die Tasse einfach komfortabler... sonst müsste ich entweder alle 3-4 h aus dem Bett sprinten und hoffen dass ich es schnell genug aufs Klo schaffe, nun kann ich entspannt durchschlafen. Und da ich (studentin) ab und an einen etwas höheren Alkoholkonsum hab, ist das mit der Tasse einfach praktischer, die hält länger^^

nein, ich mag die Tasse nicht missen. Als ich das erste Mal davon gehört hatte, dachte ich auch "iiih wie eklig"

Aber... gesünder, billiger bei meinem Tamponverschleiß, weniger Abfall, und für Männe nicht so komisch wie in einen Wattebausch zu tatschen ;-)

dRimeth<ylglyoxxim


Achso, endlich wieder helle Jeans während der Mens^^

s]uysanni


Kann mich nur anschließen, neben den anderen Vorteilen:

Nachts wieder durchschlafen ohne das Bett zu versauen ist :)^

KKali(ARxH+


... ja *träum*, helle Jeans o:) o:) o:). Wär für mich eine echte Innovation! Ich trage seit Jahren so gut wie nur schwarz oder dunkelblau uni oder mit irgendwelchen unegalen Mustern, damit man evtl. Flecke nicht so sieht *grätz*. Ich hab auch eine wunderbare neue hell- apfelgrüne Hose, aber mit Mens wird die nicht angezogen, die schöne Hose!

Ich warte schon sehnlichst auf das Paket. Es könnte heute theoretisch ankommen ;-D

@ dimethylglyoxim & @susanni

ja immer das nächtliche Aufstehn, zum Trockenlegen, mitunter brauchts bei mir zu Nacht gleich 2 super plus. Und- ich wache durchaus davon auf, wenns voll ist und läuft. Ich hab des öfteren eh schon Durchschlafprobs, und dann noch das... und wenn du dann morgens aufstehst, bist du wie gerädert und siehst: das Bett hat schon wieder was abgekriegt!

:-o :-o :-o nee oh nee... :-p :-p :-p :-p :-p :-p

... tja und während der Mens passiert mit meinem Männe rein garnix. Das gäbe ne Schmaulerei und das finde ich nun echt ekelhaft, auch wenns ihn nicht so stört, ach der brave Männe |-o :)- x:) x:) x:).

Ach was bin ich froh, dass ich mit meinen 48 die längste Zeit mit Mens- Theater hinter habe. Das ist ein echter Vorteil, wenn man älter wird. Nicht eine Träne werde ich dem nachweinen!

LG *:)

Ksam,ikaz4i081G5


@ coralie

Hab mich auch schon mal informiert über die Tassen, sehe es aber für mich als nicht sinnvoll an.

Was meint ihr, würde es sich für mich lohnen, das mal auszuprobieren?

Ich brauche im Monat durchschnittlich 2-3 OBs, es läuft nie was aus, ich wechsel es nur wegen den angegebenen maximal 8 Stunden oft erst nach 12 :=o

Dadurch, dass bei mir so wenig Blut kommt, fühlt es sich schon arg trocken an und geht schwer, deswegen mach ich vorher immer Spucke drauf damit es überhaupt reingeht.

Aber das ist auch das Einzige, sonst hab ich keine Probleme damit, finde es auch nicht eklig und nichts. Das mit dem Mooncup find ich höchst eklig, dieses Ausgewasche da und alles, das wäre glaub ich nix für mich.

Vor allem wann wäre der mal voll, da müsst ich das ein paar Tage drinlassen? Sonst rentierts sich ja kaum überhaupt die Tasse zu nehmen, da ist ein OB glaub ich dann doch sinnvoller.

Du fragst ja ob es sich lohnt das auszuprobieren ;-)

Und weil ich mich in deiner Beschreibung sehr wiederfinde, erzähl ich dir mal, wie ich denke.

Ich selbst hab auch so eine wiiiiiinzige Mens (und das ohne Pille und Co). Ich blute kaum 2 Tage mal so 'richtig' und 'so richtig' heißt in meinen Maßstäben, dass es sich überhaupt lohnt einen OB zu benutzen. Wenn ich dann aber mal einen benutze, dann hab ich schon Probleme mit trockenen Schleimhäuten, die OBs nicht regelmäßig so wenig vollgesogen, dass das rausziehen eher ein 'rauszupfen' ist.

Ich hab mir so eine Tasse mal gekauft und zwar das kleinste überhaupt erhältliche Modell, ein LadyCup Größe S.

Ich habs am Anfang irgendwie unangenehm gefunden, weil ich dachte ich muss permanent pinkeln gehen (er hat mir etwas auf die Harnröhre gedrückt). Mittlerweile hab ich das Gefühl, er würde etwas weicher, er drückt nicht mehr und das is gut so :)z

Ich find es grade mit meiner Minimens super praktisch: 1x ausleeren pro Tag reicht bei mir Dicke. Da ist dann (wenn überhaupt) auch nur 1/3 voll. Aber das ist ja wurscht. Ich steh morgens auf, leer den Cup von Nachts, pack ihn wieder rein und leere ihn abends nochmal, bevor ich ins Bett gehe (hauptsächlich deshalb, weil ich Pinkeln und diverse andere Toiletten-Betätigungen ohne Cup etwas angenehmer finde |-o ).

Beim OB ist man ja quasi verpflichtet regelmäßig zu wechseln. So kann ich mir den Cup morgens um 8 einsetzen und ihn einfach drin lassen.

Außerdem find ich es so um einiges kostengünstiger. Ich ärger mich jedesmal einen halbbenutzen OB wegzupfeffern, die Packung ist ja trotz der geringen Regel nicht weniger schnell leer und dann löhnt man wieder soviel Kohle für etwas, was man nur pro forma braucht.

OB's nutz ich nur noch selten, nebenher. Meistens so über nacht, am Ende der Mens.

*:)

L_abel%lo1


Sagt mal, was nehmt ihr denn für eine parfümfreie seife um die tasse zu reinigen?

Finde keine ohne parfüm.

FaenUtxa


Ich habe mich auch aufgrund meiner starken Blutung für eine Tasse entschieden. Tampons zu benutzen brachte mir nie was, weil die innerhalb von 20 min komplett durchgeweicht waren... musste immer dicke windelartige Binden verwenden, um meine Kleidung wenigstens einigermaßen zu schützen. Dass ich mit der Tasse die Umwelt schütze, ist ein Pluspunkt, der mir gefällt, aber zugelegt hab ich mir das Ding sicher nicht wegen der Umwelt, sondern um meine Lebenqualität während der Blutung zu erhöhen. Ich muss dazu sagen, ich nehme die Pille und TROTZDEM habe ich so eine sintflutartige Blutung.

Momentan bin ich noch am Üben mit der Tasse auch was Dichtigkeit etc. anbelangt, deshalb kann ich da ansonsten noch nicht viel dazu sagen. Außer: Das Ausprobieren hat sich meines Erachtens für mich schon gelohnt. Ich komm noch nicht perfekt damit zurecht, aber ich empfinde das Ding als sehr angenehm.

Ksal+iARxH+


Hi Labello1,

parfümfreie Seife find ich auch keine, aber ich glaube wenn man ein mildes Duschmittel stark mit Wasser verdünnt, wirds schon keinen Schaden anrichten.

Meinem Diaphragma machts jedenfalls nichts aus. Gut abspülen muss mans ja eh!

ein Prob seh ich eher in diesen Löchlein. Da sollte ja sicher auch kein Schmaul drinstecken und ich hatte noch keinen Einfall, wie man die sauber kriegt.

Ich hab mit meiner Tasse auch noch rumexperimentiert, komme aber ebenfall noch nicht ganz damit klar. Dafür lässt die Mens gnädigerweise auch noch auf sich warten... ;-)

dabei bin ich doch sooo gespannt!!!

LG

L)abellxo1


Die löchlein bekomm ich auch nicht ganz sauber,

hoffe halt mal das es nichts ausmacht sie so zu lassen während der mens und danach wird sie ja gleich ausgekocht.

Wie ist das denn bei den anderen tassenträgerinnen?

dhim"ethylYgly~oxim


mit ner dickeren Nadel kann man die Löcher super saubermachen

r_egiNstrier#terSexnf


oder einer nicht mehr gebrauchten Zahnbürste.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH