» »

Endometriumablation mit "Goldnetzmethode"

E8ll$ie21 hat die Diskussion gestartet


Ich habe am 10.07.09 eine Endometriumablation (Goldnetz) machen lassen. Kann mir jemand einfach mit seinen eigenen Erfahrungen weiterhelfen? Zufriedenheit? Hat es wirklich gehalten, was man zu lesen bekommt? Ich kann bisher noch nicht viel berichten, da alles noch ziemlich frisch ist.

Antworten
SMchneaelipFpxchen


?! Wieso fragst Du nach Erfahrungsberichten nach dem Eingriff? Ich hätte mich vorher erkundigt.

E>lliee521


Ich hatte die Alternative GM-Entfernung, oder halt Verödung. Das 1. kam für mich noch nicht in Frage, bevor ich die Verödung hab machen lassen. Hab im Internet nach Erfahrungen von betroffenen Frauen gesucht, jedoch bin ich nicht so richtig fündig geworden. Irgendwann bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden. Möchte auf diesem Weg Meinungen (Erholungsphase, Erfolg, konnte die GM drin bleiben usw.) von Frauen und nicht von Ärzten, die hab ich genug gefunden.

tueekacnneM240x1


Hallo zusammen,

auch ich mag mich mal diesem forum anschliessen. Ich habe ein grosses problem mit meiner regel, entweder ist sie zu spät oder zu früh. Wenn sie dann dann ist, habe ich wahnsinnige bauchweh und laufe ab dem 2-4 tag total aus. Die letzten haben bis zu 14 tagen angedauert. War wegen über einem monat anhaltenden unterleibsschmerzen (wie bei der regel) bei meiner gyn gewesen. Die meinte wir beobachten erstmal sollte erst mal pflanzliche tabletten nehmen (weil hormone sind auf grund einer schweren trombose gestrichen) und im frühjahr würde dann entschieden was wir machen.

Die rede war von einer endometriumablation. Mittlerweile habe ich einiges nachlesen können, auch das es verschiedene methoden gibt. nur eben gibt es wenig über die erfahrungen mit dem goldnetz zu lesen.Sie schlug mir eine tagesklinik in unserer nähe vor, so wie ich das was in der klinik gemacht wird verstand ich das es entweder die schlingenmethode oder die mit dem rollerball ist. Wobei bei beiden methoden mit hormonen vorbehandelt wird, was ja eigentlich nicht geht, wegen der trombose.

Meine frage ist nun, wer hat erfahrungen nach der endometriumablation mit dem goldnetz machen können, weil die schlinge und der ball wohl nicht so effektiv sein sollen. Ich mag den kram einfach vom hals haben. Jeden monat das gleiche, von monat zu monat unterleibsschmerzen, dann das heftige auslaufen, und noch mehr schmerzen. Wie hoch ist die möglichkeit, dass es danach ganz vorbei ist? Und übernimmt die krankenkasse die kosten?

ich bin 43 und der kinderwunsch ist auch abgeschlossen.

Über einen regen erfahrungsaustausch würde ich mich sehr freuen.

teekanne2401

S.chwarzeSs Bxlut


[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/488563/]]

Bei weiteren Fragen, geb ich gerne Auskunft!

S-chwar.ztesW xBlut


Und übernimmt die krankenkasse die kosten?

Du musst einen Antrag stellen. Wenn du wissen willst wie, schreib mir eine PN.

7J1chrxis


Hallo -auch ich bin neu dabei und nicht wirklich Foren-erfahren...

Seit der Geburt meines 2. Kindes plagen mich extrem lange (10-14 Tage ) und heftige Blutungen mit starken Schmerzen.

Seit meine Ärztin mir eine EA nahegelegt hat, bin ich auf der Suche nach Infos.

Für mich hört sich die Goldnetz-methode sehr vielversprechend an.Würde dem gerne trauen, hab aber auch reichlich Bedenken.

Wie geht es Euch denn nun so nach dem einige Zeit (Zyklen ) ins Land gegangen sind ?

Wie hoch liegen denn die Kosten ungefähr ? Und wie sind die Chancen das die KK die Kosten doch übernimmt?

l G 71chris

S%chwnarzJes Bxlut


@ Teekanne

Ich hatte dir eine PN geschrieben. Ist die angekommen?

@ Chris

Wie geht es Euch denn nun so nach dem einige Zeit (Zyklen ) ins Land gegangen sind ?

Bin Im September 09 operiert worden. Hätte gerne überhaupt keine Monatsblutung gehabt. Der Wunsch hat sich nicht erfüllt. ABER: Die Monatsblutung ist absolut schmerzlos (war vorher nie so). Und es gkleicht mehr einer leichten Schmierblutung für 2 Tage (Slipeinlage reicht). Insofern ein riesengrosses Stück an Lebensqualität mehr. Keine Sturzblutungen mehr über 1 Woche und damit endlich die Eisenmangelanämie gestoppt.

Wie hoch liegen denn die Kosten ungefähr ? Und wie sind die Chancen das die KK die Kosten doch übernimmt?

Bei mir war der Kostenvoranschlag 1000€, musste einen Antrag stellen bei der Kasse (hierzu nur Info über PN, schreib mich einfach an) und diese hat ihn ohne Probleme genehmigt.

Ich bin froh, diese OP gemacht zu haben.

t?eekMannSe2401


hallo schwarzes blut,

leider ist sie nicht angekommen, hab dir ne pn geschrieben mit meiner

e-mail addy an die kannst du es schicken.

danke dir

lieben gruss

teekanne2401

7V1!choris


@ schwarzes Blut

Vielen dank für die offenen Infos- das lässt mich ja mehr als hoffen.

Dann mach ich mich nun auf die Suche nach einem Arzt,der die Methode anbietet.

Wurde der Eingriff bei Dir ambulant durchgeführt- oder warst Du stationär ?

Und wie eingeschränkt warst Du die ersten Tage nach der Op ( arbeiten, heben - solche Dinge )-

l G Chris

l^eiPbja


Andere Methoden der Endometriumablation sind die Uterusballontherapie und die Goldnetzmethode.

Bei der Uterusballontherapie wird ein Kunstoffballon in zusammengefaltetem Zustand in die Gebärmutterhöhle eingeführt und dann mit Flüssigkeit aufgeblasen. Die Flüssigkeit wird erhitzt und einige Minuten in der Gebärmutter belassen, so dass auf diese Weise die [[http://www.yesanswer.de/ Gebärmutterschleimhaut]] verkocht wird. Die Ergebnisse sind ähnlich wie bei der Technik der Endometriumablation mit dem Hysteroskop. Ein Nachteil der Methode ist, dass sie ohne eine optische Kontrolle des Geschehens innerhalb der Gebärmutterhöhle durchgeführt wird. Grundsätzlich muss auch vor der Ballontherapie eine Spiegelung der Gebärmutterhöhle vorgenommen werden, um Formveränderungen wie z.B. ein angeborenes Septum oder z.B. ein Myom zu erkennen, da dann der Einsatz der Ballonmethode nicht möglich bzw. nicht sinnvoll ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH