» »

Multigyn Actigel und Milchsäurekur

K amika*zi0x815


Bei med1 habe ich schon einige Mails gelesen, wo Frauen auch solche Probleme im Intimbereich hatten und nur mit Kondomen verhüttet haben....deswegen ob nur die Pille dranschuld sind ist ja auch fraglich ??? ??

Der Zusammenhang ist immer ein 'kann' kein 'muss' ;-)

Natürlich gibt es auch Frauen die Beschwerden ohne Pille haben. Allerdings könnte zwischen hier

Ich nehme Pille seit einem Jahr.

und hier

Seit einem Jahr habe ich immer wieder Probleme im Intimbereich:

durchaus ein Zusammenhang gesehen werden. Grade der Zeitpunkt und die Dauer deiner Beschwerden überschneiden sich schon arg auffällig mit der Einnahme der Pille.

Außerdem habe ich mir jetzt eine Menstruationstasse bestellt.

Eine Menstasse ist in der Tat auch eine super Idee :)^

JWanHe-Cleaude


da dann wünsch mir Glück, kamikazi.

Wenn ich mich nicht irre bist du ein großer Fan der Menstasse, oder?

Ist die Anwendung schwierig? Habe da so meine Bedenken, weil ja doch alles sehr gereizt ist durch die ständige Behandlung. Hygienisch müsste die Anwendung doch aber trotzdem sein, ich meine trotz der Infektion?!

Habe mir die Tasse von MeLuna bestellt ... Erfahrungen damit? Besteht ja aus anderem Material als die bisherigen Tassen von anderen Herstellern. Hoffentlich passt sie und drückt nicht. Ansonsten habe ich kürzlich in einem Faden gelesen, dass die Lunette sehr trageangenehm (weich) sein soll ...

s"en)dilEexe


danke Jane-claude :-) so werde ich auch machen!!!! Ich hoffe, es hilft :-)

s5end^i7leXe


Kamikazi0815 - du magst ja natürlich recht haben (mit dem zusammenhang zwischen pillen und infektionen) - so was ging mir ja auch schon durch den kopf. Aber wie gesat - pillen geben mir die beste sicherheit ;-)

Vielen Dank für die Ratschläge :-) @:)

Aume(ly7x9


also ich hatte MIT Pille Probleme, hab sie dann abgesetzt wegen Kinderwunsch und hatte trotzdem Probleme. Bei mir lags also definitv nicht an der Pille.

Mein FA "mag" auch keine Tangas ;-) und er sagte, ich solle enge Hosen vermeiden.

Zudem hat er mir erklärt, dass ich sowieso ein sensibler hauttyp bin. Ich bin auch blond und eher sehr blass, habe viele Muttermale. Er erklärte mir, dass die Schleimhaut da unten ja auch "nur" eine haut ist und wer sowieso so sensible Haut hat, der ist eben auch da unten sensibel und schnell reizbar :-/

Außerdem meinte er, viele reagieren auch bei Stress und Sorgen mit solchen Symptomen.

Vielleicht trifft ja da was auf dich zu ;-)

K2amikJazi0x815


@ Jane-Claude

Fan ist vielleicht zu krass ausgedrückt, aber ich find die Tasse schon gut ja! Am Anfang hat sie bei mir ziemlich auf die Harnröhre gedrückt und ich musste ständig pinkeln.. ich hatte schon ein wenig die Befürchtung, ich könnte sie nicht benutzen. Mittlerweile ist sie aber um einiges weicher und elastischer geworden, sie fluppt ganz leicht rein und ich muss mich wesentlich weniger mit meiner Mens und diversen möglichen Unfällen beschäftigen, als vorher mit OB's. Außerdem waren bei mir die Schleimhäute durch Tampons auch gern mal trocken (am Ende der Mens musst ich mir die Tampons jedesmal 'rausrupfen') und das ist jetzt durch die Tasse auch wesentlich besser geworden. :)z

Ich hab ein LadyCup (weil er der kleinste auf dem Markt erhältliche Cup ist, ich brauch auch nicht mehr von der Stärke meiner Blutung her). Die MeLuna ist ja relativ neu und das bisher einzige deutsche Produkt. Da überleg ich mir, ob ich mir nicht auch noch ein Exemplar holen soll (die is ja unschlagbar günstig) |-o

Mit der Reinigung sollte kein Problem sein, du kannst dir richtige Desinfektionslösung besorgen, die Tasse auskochen, in den Geschirrspüler oder in die Waschmaschine geben. Bei akuter Infektion würde ich vielleicht eher zur Desinfektionslösung tendieren, dann dürfte das aber kein Problem sein.

Wenn deine Schleimhäute arg gereizt sind, kannt du zur Erleichterung ein bisschen Gleitgel (oder Multigyn) auf den Cup tun, dann flutscht der schon fast von alleine rein (mach ich auch häufig).

Ich wünsch dir mal Erfolg damit und hoffe, dass sich dadurch deine Beschwerden lindern! :)*

@ Amely

also ich hatte MIT Pille Probleme, hab sie dann abgesetzt wegen Kinderwunsch und hatte trotzdem Probleme. Bei mir lags also definitv nicht an der Pille.

Klar, das hab ich ja eingeräumt, es kann ein Zusammenhang bestehen, muss aber nicht zwangsläufig. Wirklich wissen, tut man es ja erst, wenn man es mal mit dem Absetzen ausprobiert hat ;-)

Ich hatte einige Nebenwirkungen von der Pille und ärger mich heute noch, dass ich mir den Mist so lange reingepfiffen habe und nicht eher mal ausprobiert hab, wie es ohne ist. Anfangen die Pille wieder zu nehmen, kann man ja jederzeit wieder, aber die Zeit, die man mit NW vergeudet, bringt einem ja leider niemand mehr zurück @:)

sSendiilexe


@ Amely

alles was du geschrieben hast - trifft auf mich zu - vielleicht sind wir wirklich sehr sensible Typeno :)

Ich mache jetzt die Milchsäurekur zu Ende und dann möchte ich 1-2 mal die woche mit mulityn acti gel vorbeugen.... und ich hoffe, die ganze schei......get endlich weg!!!!!

Ich wünsche euch allen alle, alles gute und bedanke mich noch mal für die nette und info-reich unterhaltung @:) *:)

AEmely7x9


Klar, das hab ich ja eingeräumt, es kann ein Zusammenhang bestehen, muss aber nicht zwangsläufig. Wirklich wissen, tut man es ja erst, wenn man es mal mit dem Absetzen ausprobiert hat ;-)

nee, das sollte auch nicht als Angriff oder so rüberkommen :)_ ich hatte ja auch so oft gelesen, dass die Pille dran schuld ist und war voller Hoffnungen, als ich sie absetzte....aber es änderte sich halt leider nix....es wäre toll gewesen, wenn es so gewäre...

K!amik5aziB0x815


Kamikazi0815 - du magst ja natürlich recht haben (mit dem zusammenhang zwischen pillen und infektionen) - so was ging mir ja auch schon durch den kopf. Aber wie gesat - pillen geben mir die beste sicherheit ;-)

Vielen Dank für die Ratschläge :-) @:)

Ich bin immer wieder darüber verwundert, dass die meisten Frauen nicht einmal wirklich alle Möglichkeiten zur Genesung ausschöpfen möchten (und ja, die Pille gehört als Möglichkeit dazu, dass alle deine Beschwerden in der Nebenwirkungsliste auftauchen, hast du ja bereits selbst festgestellt), sondern lieber jahrelang (mitunter erfolglos) an sich herumdoktoren und Schmerzen (auch beim GV) ertragen.

Ich persönliche finde schmerzhaften GV nicht schön, habe deshalb irgendwann auch dauf verzichet (und dann auch dementsprechend auf die Verhütung mit der Pille, denn die hat 100% verhütet, durch Abstinenz ;-) ).

Ich bin übrigens auch der helle sensible Hauttyp (trockene Haut, Muttermale) und habe kein Dauerbrennen, Juckreiz oder am laufenden Meter Pilzinfektionen.

K/amika4zi08x15


@ Amely

nee, das sollte auch nicht als Angriff oder so rüberkommen :)_ ich hatte ja auch so oft gelesen, dass die Pille dran schuld ist und war voller Hoffnungen, als ich sie absetzte....aber es änderte sich halt leider nix....es wäre toll gewesen, wenn es so gewäre...

Nein, keine Sorge, ich hatte das auch nicht als Angriff verstanden @:)

Dass es auch an etwas Anderem liegen kann, ist ja klar. Ich wollt nur auf den Punkt raus, dass die wenigsten es auch mal ausprobieren, ob es an der Pille liegt. Und das find ich persönlich immer extrem schade, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie belastend diese Beschwerden sein können. Ich denke mir dann immer, wer nicht wirklich alle Möglichkeiten ausschöpft, da kann der Leidensdruck dann auch nicht gar so groß sein.

Zumindest nimmt man ja recht billigend in Kauf, dass die tolle Verhütung, die man weiterhin nehmen möchte, möglicherweise die Ursache für die Beschwerden ist.

Dass es bei dir nicht besser geworden ist, tut mir sehr leid :)*

ACmelyx79


es wäre toll gewesen, wenn es so gewäre...

wow mein Deutsch ist ja heute wieder mal wieder :)^ :)^ :)^

gewesen wäre, meine ich natürlich |-o

s:end)ilee


Ich habe noch eine Frage an Euch: kann das Leitungswaaser (mit dem man sich wäscht) eine Rolle im Zusammenhang mit den Infektionen spielen?. Seit einem Jahr wohne ich in einer Großstadt, wo das Wasser echt sehr hart ist, alkaisch würde ich sagen....ich habe gemert dass meine haupt total ausgetrocknet ist und sehr angespannt. Letztens war ich im Urlaub, wo das Wasser ganz anders war, da gabs keine Probleme mit Entzündungen, trocknerer Haupt oder Jucekn......was sagt ihr dazu......oder will ich es mir alles nur einreden ??? ???

T<schuuliaxne


@ sendilee:

Interessante These.... ich wohne auch in einer Stadt mit EXTREM kalkigem Wasser (tee kochen ist hier einfach nur %-|) und habe auch ein Dauerbrennen.

sTendfilee


Das Scheidenmilleu ist doch saürelich, wenn das wasser wirklich alkaisch ist (werde heute nachmittag einen test machen) dann kann es uns nur schaden, oder spinne ich schon rum ??? ??

s8usxanni


Unser Wasser ist auch total verkalkt. Und die Scheidenmilieuprobleme hatte ich auch lange Zeit.

Das wäre eine Studie wert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH