» »

Scheide reißt bei jedem Sex ein

BLa`sil@eia


Hey Mädels - Ich melde mich auch mal zu Wort :)

Habe das Problem mit dem Einreissen seit ca. 4 Monaten, bei mir sinds echt nur Ministellen.. Stecknadelkopfgroß... zum Damm hin.

Seit 6 Wochen habe ich nun Gynefix, weil mir das ganze Theater mit der Pille sowas von gereicht hat.

Ich habe von meiner Frauenärztin eine Östrogensalbe bekommen, die nehme ich momentan abwechselnd mit dem Olivenöl. Es auf die feuchte Haut vor und nach dem Duschen zu schmieren ist nen super Tipp :) Ich glaube ich nehme die jetzt wieder mehr.

Außerdem habe ich hier grade von Blutwerten gelesen, und mal mein altes Blutbild rausgekramt, was om Oktober 2009 (also zu Pillenzeiten) gemacht wurde, eigentlich wegen Untergewicht.

Mein TSH basal wert lag da bei 2,36... weiß da jemand was zu? Welche werte sind für sowas noch wichtig?

w;-86


Schön, dass du die Pille abgesetzt hast. Diesen Schritt scheuen leider noch viele Frauen.

Ich sollte meine Östrogencreme wohl auch mal wieder öfter benutzen. Auch das Einölen hab ich in letzter Zeit nicht gemacht.

Für die Schilddrüse sind noch fT3 und fT4, sowie die Antikörper wichtig. Dein TSH ist schon eher grenzwertig, hat bei mir ausgereicht um mich unwohl zu fühlen.

BGasilxeia


was meinst du mit "unwohl fühlen"? Also ich fühl mich gesundheitlich super... Bin halt etwas untergewichtig, aber laut dem Internisten ist mit meiner Schilddrüse alles super.

Wo finde ich denn die Werte für Antikörper und fT3 und 4?

Man muss denke ich auch beachten, dass das Blutbild schon so lange her ist... Und ich versuche mich drauf einzustellen, das es nach 5 (!) Jahren Pilleineinnahme seine Zeit dauert, bis sich alles wieder normalisiert.

Mit der Östrogencreme kann ich schmerzfrei Sex haben und ich versuche halt, meinen Körper drauf umzustellen häufiger das Öl zu cremen und nicht die Salbe, mir wars erstmal wichtiger, nen anständiges Sexleben zurückzukriegen. Hat noch jemand Erfahrungen zur Östrogensalbe?

Ich kann übrigens euch allen das Absetzen der Pille nur empfehlen, für mich war das ne riesige Erleichterung und ich komme sehr gut mit meiner Gynefix zurecht. Die Beschwerden sind irgendwann einfach zu Belastend, als das man die Pille da als Grund nicht ausschließen will.

w"-8x6


Ich hab die Pille ja schon lange abgestzt. Danach gings mir auch richtig super, aber nach ein paar Monaten haben sich nach und nach einige Sachen eingeschlichen. Müdigkeit, trockene Haut und Schleimhäute, Krämpfe, Libidoverlust, keine Kondition mehr, keine Kraft mehr, Depressionen usw. Musste dann von Arzt zu Arzt rennen, bis ich endlich die Diagnose Hashimoto hatte.

Die Blutwerte werden nicht bei einem normalen Blutbild mitgemacht, meistens macht man die erst, wenn der TSH auffällig ist.

B#asilxeia


Achso, hattest du denn die Risse auch schon während der Pilleineinnahme?

wU-86


Ja. Erst unter Nuvaring, dann hab ich auf Cerazette gewechselt. die waren dann erst weg, aber nach nem halben Jahr kamen sie wieder und dann hab ich sofort abgesetzt

TeearOOfHaJppLinxess


Möglicherweise taucht dieser Text in mehreren Foren im Internet auf, aber er stammt immer von mir!

Hallo liebe Leidensgenossinen,

ich muss leider sagen, dass ich für eine ganz lange Zeit genau dasselbe Problem hatte (das die Scheide im hinteren Teil direkt in Richtung After eingerissen ist, wenn mein Freund versuchte in mich einzudringen). Es sind wirklich extrem unangenehme Schmerzen und die Unmöglichkeit, Sex ohne Schmerzen zu haben, machte mich wirklich fertig.

Tatsache ist: ich habe für mich eine Lösung gefunden. Heißt: Sex ohne Schmerzen. Allerdings weiß ich nicht, ob sie nur bei mir hilft, oder auch bei euch!

Also erstmal sei gesagt, dass ich wirklich dasselbe Problem hatte wie ihr. Immer wieder eingerissen, starke Schmerzen danach, wenn man die Beine "zu breit" machte, beim wasserlassen, etc.

Anfangs dachte ich, das würde nur daran liegen, dass mich mein Freund entjungfert hatte und das alles erstmal verheilen musste. Nichts da, passierte monatelang immer wieder.

Bin dann zu meiner Gynäkologin gegangen, bei der ich auch mittlerweile nicht mehr bin, da sie eindeutig zu unvorsichtig und immer schlecht drauf ist. Sie hat mir nur eine Salbe gegeben, sie heißt "Linoladiol N".

Dann habe ich die Stelle immer wieder damit eingeschmiert, zwei Wochen gewartet, aber trotzdem riss es wieder ein.

Danach haben wir sogar vier Wochen lang Sexpause gemacht (ich hätte nie gedacht, das mein Freund das durchziehen würde. Ich bin ihm wirklich sehr dankbar dafür) - gebracht hats nichts, wieder eingerissen.

Als nächstes bin ich nochmal zur Gynäkologin, um nachprüfen zu lassen, ob ich nicht vielleicht irgendwelche Pilze habe: Fehlanzeige.

In der Zeit war ich wirklich verzweifelt. Habe oft im Bett neben meinem Freund angefangen zu heulen, da unsere Beziehung wirklich schön ist, bis auf diese eine, eigentlich so wichtige Sache.

Dann kam ich auf eine Idee, welche ich hier nun auch schildern werde. Wenn wir beide den Sex genau so und nicht anders durchführen, habe ich KEINE Schmerzen mehr:

1.) Der Mann (Freund, Ehemann, Verlobter wie auch immer) setzt sich ein Kondom auf (wir benutzen die der Marke "Fromms") und schmiert etwas Gleitgel (von "durex play") darauf. Danach legt er sich auf den Rücken.

2.) Ihr beschmiert euren Scheideneingang ebenfalls mit Gleitgel, am besten richtig viel.

3.) und das ist das entscheidende, ihr 'setzt' euch auf den Mann drauf. Sozusagen nach der Reiterstellung. Dabei kann es sein, dass ihr ganz leichte Schmerzen verspürt, ähnlich wie wenn der Scheideneingang einreißt, allerdings tut er es nicht wirklich. Es ist deshalb WICHTIG, dass ihr euch ganz langsam auf den Mann draufsetzt und sobald ihr Schmerzen spürt, noch vorsichtiger und langsamer weitermacht.

4.) So lange versuchen, euch auf den Mann draufzusetzen, bis der Penis ganz in der Scheide drin ist.

5.) Wenn ihr nun beginnt zu reiten, müsstet ihr keine, bis leichte Schmerzen verspüren. Am besten immer wieder von vorne nach hinten wippen. Man merkt dabei richtig, wie sich innere Krämpfe lösen und der Scheideneingang gedehnt wird.

6.) Erst, wenn es komplett NICHT mehr weh tut, könnt ihr dann auch die Stellung wechseln. Dabei kann es passieren, dass die Scheide trotzdem einreißt (hatten wir beim ersten Versuch, da wir unwissend waren), wenn der Mann nicht aufpasst "oben" in die Scheide einzudringen. NICHT unten, sondern soweit oben wie nur möglich.

Am allerbesten drückt ihr den Penis dann auch selbst in euch rein, damit euer Mann sicher sein kann, dass ihr keine Schmerzen habt und er es richtig macht.

Seitdem wir beide den Sex immer so durchführen, habe ich KEINE Schmerzen mehr beim Geschlechtsverkehr. Es sei denn, er dringt "zu weit unten" und nicht "oben" in mich ein.

Ich fühle mich, als habe mein Leben nun endlich wieder einen Sinn und wir beide sind viel glücklicher.

Ich weiß nicht, ob diese Methode nur bei mir funktioniert und bei euch nicht, aber ich hoffe es inständig.

Probiert es aus! Es wäre mir wirklich eine Freude, wenn ich hiermit euch allen helfen könnte. Schreibt mir, ob es euch geholfen hat!

Schreibt mir ruhig noch E-Mails, wenn ihr genauere Fragen habt!!!

Einzelne zusätzliche Fakten über meinen Freund und mich: Pille -> Petibelle, Kondome -> Fromms, Gleitgel -> durex play, Alter meines Freundes -> 22 Jahre, mein Alter -> 19 Jahre

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH