» »

Einmal Kaiserschnitt immer Kaiserschnitt???

*%kleinOeDaxme* hat die Diskussion gestartet


Hallöchen *:)

Ich wollt mich mal erkundigen, und hoff das es interessante Beiträge gibt dazu gibt :-)

Und zwar, ich habe Oktober 2006 meinen Sohn entbunden, hatte eine wunderbare Schwangerschaft ohne Komplikationen. Er lag auch seit einer guten Weile schön im Becken, meine Ärztin bestärkte mich immer wieder und meinte alles ist gut und so wie er aussah würde er vor dem erechnenten Geburtstermin kommen. Auch war der Muttermund 2 Wochen vor Termin bereits 2cm offen und der Gebärmutterhals war verkürzt, außer Senkwehen aber keinerlei Anzeichen auf eine Wehentätigkeit. Uns so blieb mir nur das warten ab. Dann entbindete eine Freundin von mir, ihr Termin war auch so um den dreh wie meiner, sie entbund normal eben mit dem unterschied dass, das Fruchtwasser grün war. Dieses Risiko wollte ich nicht eingehen und sprache mit meiner Ärztin (40 Woche) sie meinte sowieso das Sie sich wunderte warum ich noch Schwanger sei und meinte es bestehen keinerlei Einwände die Geburt einleiten zu lassen davn bestärkt fuhr ich 2 Tage später ins KH. Gleich am Morgen bekamm ich die erste Einleitung, eine Tablette. Ich war voller Hoffnung aber es tat sich nichts, nicht einaml eine winzige Wehe :°( gleich am nächsten morgen wieder eine Tablette und am Nachmittag ein Gel mit dem selben efekkt eben nichts.

Ich überlegte mir ob es nicht besser sei wieder Heim zu fahren und abzuwarten :-( doch da es ja bereits begonnen wurde verneinte es meine Ärztin so wurde ich dann am Abend gegen 18h an den Wehentropf hingehangen. Als dann auch noch die Fruchtblaße gesprängt wurde hatte ich dann eine kleine Wehentätigkeit, die für 2cm Muttermundöffnung reichte :°( ich war völlig am Ende mit den Nerven. Es machte mich verrückt das sich nichts mehr tat. Dem Baby gings super trotz der strapazen laut CTG. Gegen 22h dann unterschrieb ich unter Tränen der Zustimmung zum Kaiserschnitt, ich war völlig fertig.

Zum Glück hatt ich mir vorher die PDA geben lassen, sonst wäre ich ganz unter Narkose gewesen und hätte nichts von der Entbindung mit bekommen.

Ich musste dann noch mit den Ärzten streiten müssen das mein Partner dabie sein darf was sie erst verneinten ( Ich halbgelähmt;-:-D, später konnte ich darüber lachen)protestierte das ich ohne ihn nicht da rein gehe.

Um 22.32h dann erblickte mein Soh das Licht der Welt. trotz aller freude ich war fix und ferig, ca. 20 minuten später nach zunähen und flicken, wurde ich in einen Nebenraum geschoben und hielt das ertse mal meinen Sohn in den Armen.

Als Grund warum es so verlief bakamm ich die Antwort das er nicht um die Kurver kamm und fest steckte, ich machte mir natürlich vorwürfe und kann zu dem Entschluss das die ganzen Einleitungen ihn unter solchen stress gestetzt hat das er vor lauter Hetik sich falsch eingedreht und so nicht mehr rauskamm :°(

Jezt fast 3 Jahre später erwarte ich mein 2 Kind im Mai, ich freue mich aber ich habe so Angst das es wieder so verläuft. Auch das es wieder zu einem Kaiserschnitt kommt macht mich echt fertig denn ich hatte danach lange Zeit Probleme damit um zu gehen. Ich wünsche mir sehr das es gesund ist und wenn dem nichts im wege steht es diesmal normal entbinden zu können. Meine Ärztin meinte das die Rate nach Kaiserschnitteenbindungen wesentlich höher stehen es beim 2. mal normal zu bekommen aber es macht mir dennoch sehr Angst.

Egal wenn jeder sagt Hauptsche es ist geund, das ist natürlich wichtig, aber ich denke es ist doch für jede Frau das schönste es selbst zu bekommen als es nur rausschneiden zu lassen! Man bekommt nur einmal das Kind.Viele können das nicht nach vollziehen aber vielleicht gibt es ja auch Frauen hier die wissen wie ich mich fühle und die Angst verstehen.

Wer hat den von Euch sein 2. Kind normal entbunden oder es wurde wieder zum Skapell gelangt ???

Hatten einige auch so ähnliche Erlebnisse?

Ich feu mich auf ganz viele Beiträge :-)

Liebe Grüße

Antworten
*(klei neDa%me*


Ich entschuldige meine Rechtschreibfehler sind ja zu fürchten ;-D

gOund!i20x00


Hallo,

also ich hab 3 Kinder, davon die ersten 2 normal entbunden und das letzte mit Kaiserschnitt und ich hab mich damals bei meinem arzt erkundigt, was wäre wenn ich noch ein Kind bekommen würde ob ich dann wieder mit Kaiserschnitt müsste und er meinte nein, also angeblich ist es heute nicht mehr so das man wenn man einmal mit kaiserschnitt entbunden hat es noch einmal muss aber natürlich kann es sein.

lg

Gudrun

*KkleiVneDaxme*


Danke für deine Antwort @:) mich hätte auch interessiert ob eine Erstgebärendekaiserschnitt danach ihre kind/er dann normal entbunden hat?

ATmelyj79


ich hatte auch einen KS 2006 und bin nun wieder schwanger. Bisher hat sich aber mein Gyn noch nicht ausgelassen, wie die 2.Entbindung wird.

Ich werd aber bald mal mit der Klinik Kontakt aufnehmen, wo ich entbinden will...mal sehen, was die dazu sagen.

Einmal KS heißt nicht immer KS,aber es kommt halt auf die Gründe an.

n>urStexph


meine schwester hat vor 11 jahren mit KS entbunden u ihre 2. tochter 6 jahre später normal. ich glaube, dass es nur besser ist beim 2. mal mit KS zu entbinden, wenn der abstand zu knapp ist (mind 1 jahr nach KS-entbindung)! eigentlich dürfte dem bei dir nichts im wege stehn :)^

Dzie Ra&tlosxe09


Also ich hatte 05 einen KS und hab 08 wieder per KS entbunden. Ich hätte es normal versuchen können, doch meine innere Narbe tat schon bei den Vorwehen weh und auf dem US sah man, dass sie schon sehr dünn war und ich nur ne 50% Chance gehabt hätte normal zu entbinden. Sie hätte reissen können und das war mir zu gefährlich. Da nahm ich dann lieber den geplanten KS in Kauf, bevors ein Not-KS in Vollnarkose wird.

Im Prinzip stimmt es, dass die Rate der KS bei einem vorangegangenen KS höher ist, aber dennoch kannst Du natürlich versuchen normal zu entbinden.

G,r:auw"olwf


@ kleineDame*

möchte dir als mann sagen, das es möglich ist auch nach einem ks die nächste geburt auf natürliche weise abzuschließen. meine frau hatte 2002 mit einem not-ks unsere tochter als frühchen bekommen.

bei der geburt unseres sohnes 2005 gings dann dort raus wo er sollte. :-) auch wenn sie nen dammschnitt bekommen hat. lag aber eher daran, dass der junge man nen sternengucker war und sich nicht gedreht hatte. er stieß mit dem hinterkopf gegen die wirbelsäule meiner frau und bekam die kurve nicht. ansonsten war hinsichtlich des kaiserschnitts keine bedenken gewesen.

gruß der bisher einzige mann in der runde *:) @:) :)*

Agme;ly7x9


gestern kam eine Reportage...weiß den Sender jetzt nicht mehr...da ging es um eine Schwangere, die einst einen KS hatte und nun das 2.Kind spontan gebären wollte.

Jedenfall riss ihre Gebärmutter unter den Wehen und die Ärzte bemerkten das zu spät :-o

Das Kind war dann lange ohne Versorgung und starb wenige Tage später an den Folgen :°( :°( :°( :°(

Nun bin ích auch wieder total verunsichert... :-/ :-/ :-/

PS: und das passierte nicht 1980 oder so sondern JETZT!

zcwetsc0hg<e x1


hi kleine dame @:) also ich habe mein 1.kind per notkaiserschnitt bekommen,weil ihr (habe eine tochterbekommen)kopf im becken staekken geblieben ist!!und obwohl meine gebaermutter hals 10 cm offen war,blieb ihr kopf im mitte vom becken stehen!!das bloede war das die arzte beim 1.kaiserschnitt mein becken nicht gemessen haben!beim 2. kind wiederhollte sich genau die gleiche situation,also wieder kaiserschnitt,die haben dann festgestellt das mein becken zu schmall ist um naturlich zu entbinden!!hast du dein becken messen lassen?das kann man so weit ich weis heute per ultraschall machen lassen!damals (1989) ging es nicht!!hoffe das alles so wird,wie du es dir wuenschen @:)

*lklemineDaxme*


Oje :-/ , ich wünsche mir wirklich das es diesmal normal klappt und hab große Angst vor der nächsten Entbindung dass, das wieder in so einem Horror endet, es hat mich echt fertig gemacht. :°(

Und wenn ich schon höre das in der heutigen Zeit eine gerissene Gebärmutter übersehen wird dann wird mir gleich ganz anders :-(

Ich hab damals mit meiner FA darüber gesprochen ob es auch an mir an meinem Becken liegt das er es nicht normal schaffte wie gesagt sie meinte nur das es an ihm lag er wollte eben nicht so und drehte sich falsch ein ??? ??? Jetzt bin ich mir nicht sicher ob sie das mit dem Becken überhaupt beurteilen kann? Und auch ob ich die Messung durchführen kann obwohl ich Schwanger bin ??? mhmm......gibt mir schon zu denken, und macht mir echt Angst :°(

zNwetscrhgex 1


hi @:) hier bin ich wieder,soweit ich weis messen die dein Becken mit ultraschall,und das kann mann auch machen wenn du schwanger bist :-) wenn du dir solche sorgen machst dann frag dein FA arzt,oder noch besser eine Hebamme ob die dein Becken messen kann zur beruhigung weil du beim 1.kind ein Kaiserschnitt haette!also das mit gebaermutterriss ist sehr,sehr selten!!und wenn dein Becken nicht zu schmall ist,wurde ich mich ueberhaupt keine gedanken machen :)^ geniess dein schwangerschaft und ich wuensche dir ein schoenen geburt und ein gesundes kind :)_ ich beneide dich!meine tochter ist vor 10 monate ausgezogen,sie ist 22,und mein sohn wohnt zwar noch bei mir,aber er ist 20!!wuensche mir das ich die zeit 22 jahre zurueck drehen koennte :)z

cVaithlQinxn


Hallo kleine Dame,

Ich habe meine Tochter im MAerz 2007 per Not-KS bekommen und meinen Sohn im Maerz 2009 spontan entbunden... habe zwar mit Naegeln und Zaehnen kaempfen muessen, dass ich es durfte, aber es geht durchaus. SChau doch mal in diesen Faden [[http://www.med1.de/Forum/Schwangerschaft/416415/ hier]], es geht zwar anfaenglich um Spontangeburt nach 2KS, aber es gibt viele gute Info darin...

Alles Gute und es ist alles machbar... vertrau auf dich und dein Bauchgefuehl (ich wollte sogar eine Hausgeburt bei meinem Sohn, aber habe dann nach 24h Wehen gekniffen... da er posterior lag, tat sich nichts... und noch weitere 20h lang...)

Caithlinn :-)

nvala7X7x1


Hallo

Ich habe meine Tochter 96 auch per Kaiserschnitt entbunden.Und 2002 bekam ich meine zweite Tochter ganz normal.Weis aber nicht was für mich schlimmer war Keiserschnitt oder spontan.Mach dich nicht so verrückt es wird schon gutgehen.Rede einfach mal mit deinem Arzt darüber. :)^

Hdansel|ixne


Hallo, kleineDame,

bei mir ist es ähnlich gelaufen und ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. Allerdings wurde bei mir einzuleiten versucht, weil das Fruchtwasser zu knapp war und die Herztöne manchmal "komisch" (allerdings waren die Aussagen des KH-Personals dazu auch sehr unterschiedlich... :-/ ???).

Also zunächst mal, ich weiß ja nicht, ob für dich vielleicht noch andere Krankenhäuser für die nächste Entbindung in Frage kommen. Wenn andere erreichbar sind und du Frauen kennst, die dirt GUTE Erfahrungen gemacht haben, würde ich an deiner Stelle wechseln. Denn man hätte ohne medizinischen Grund eigentlich erst gar nicht einleiten dürfen (finde ich jedenfalls, da die Einleitung immer ein Risiko ist, das man nicht ohne guten Grund eingehen sollte).

Die Erklärung im Nachhinein klingt auch irgendwie dürftig. Und: Wieso durftest du nicht mehr nach Hause, obwohl doch alles o.k. war und die Fruchtblase zu diesem Zeitpunkt auch noch intakt ??? Komische Sache... Ich hätte nicht mehr viel Vertrauen zu den ÄrztInnen dieses KH.

Daher würde ich mich auf jeden Fall ANDERSWO untersuchen lassen und dort fragen, ob du eine "normale" Entbindung versuchen kannst.

Wenn du dich DAFÜR entscheidest, solltest du aber auf jeden Fall in ein Krankenhaus gehen - so hat es mir neulich eine Hebamme erklärt. Denn wenn die Gebärmutter reißen sollte, bist du im Geburtshaus oder zu Hause in Sekundenschnelle verblutet. Im Krankenhaus stehen Ärzte bereit und es kommt nur sehr selten eine Frau auf diese Weise um. Gebärmutterrisse sind aber eh selten.

Den schlimmen Fall mit dem Gebärmutterriß und den toten Kind habe ich im "Spiegel" gelesen. Das anwesende Personal hat der Mutter einfach nicht geglaubt, wie stark ihre Schmerzen sind - sie sei bloß hysterisch! Das ist schon für sich eine Katastrophe - aber nicht ernst genommen zu werden, kommt ja leider im KH oft vor. Das Besondere in diesem Fall: Der Mutterpaß war nicht korrekt ausgefüllt. Die Frau hatte bei ihrem vorigen KS eine ganz bestimmte Art von Schnitt bekommen und hätte niemals danach natürlich entbinden dürfen! Da es aber im Mutterpaß nicht stand... Und offenbar hat man den Mutterpaß eh nicht gelesen, sonst hätte man wohl der Mutter mehr geglaubt und eher an einen Riß gedacht.

Bei mir hat man auch den Mutterpaß erst auf meinen ausdrücklichen Hinweis hin genau gelesen. Darauf also unbedingt achten und auch auf komplette Details zum Hergang der Geburt!

Ich könnte es aber auch verstehen, wenn du diesmal doch lieber gleich den KS "willst"... Ich weiß selber auch nicht, was ich denken soll und ob ich nicht gleich ganz auf weitere kinder verzichte... :°( :°_

Andererseits, es haben schon viele "geschafft", ich würde mich von jemandem untersuchen lassen, der mit deiner vorigen Entbindung nichts zu tun hatte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH