» »

Oligomenorrhoe - Pille unbedingt notwendig?!

S'ch)oko1pralxine hat die Diskussion gestartet


Hallöchen liebe Forengemeinde,

vor einem dreiviertel Jahr setzte ich die Pille selbst ab. Meine Frauenärztin war dagegen. Ich war dafür. ;-D Und lebe seitdem gut damit.

Leider kommen meine Tage sehr "unnormal". Dazu sollte ich sagen, dass ich eine Essstörung hatte aber seit einem Jahr mehr oder weniger normal esse und auch (knapp, aber immerhin) Normalgewicht habe. Meine Tage kommen so alle 40-60 Tage. Mir machts nichts aus, aber meiner "neuen" Frauenärztin. Sie meinte, dass ich zwar irgendwie diesen "Schleim" ausbilde, dass die Eizellen aber wohl irgendwie nicht anreifen oder..also ich hab keine Ahnung. Sie hat mir das zwar irgendwie erklärt, aber irgendwie auch nicht. Jedenfalls meinte sie, dass ich einen zu geringen Östrogenspiegel habe und dass man diesen anheben müsse, da ich ja sonst ein sehr hohes Osteoporose-Risiko hätte (sowieso durch die Essstörung). Das will sie nicht riskieren. Außerdem machte sie mir irgendwie Angst, dass ich ja jetzt nicht schwanger werden könnte, man das aber sicher irgendwie hinbekommen könne.

Dass ich aber durch die Migräne mit Aura ein höheres Schlaganfallrisiko habe und auch das Thromboserisiko nicht gerade klein ist (hatte vor einem dreiviertel Jahr, als ich viele verschiedene Pillen probiert hatte, Gelenkschmerzen in allen! Gelenken), fand sie nicht "so schlimm", wie das Osteoporose-Risiko.

Hörte sich für mich alles ein bisschen Wischiwaschi und schwammig an. Vor allem, als sie mir die Qlaira verabreichte. Bis jetzt habe ich nichts Positives über diese Pille gelesen und wieso es jetzt genau die sein musste, hatte sie mir auch nicht gesagt. Gibt ja schon besser erprobte Antrikontrazeptiva.. ???

Jedenfalls habe ich jetzt ein paar Fragen:

Was habe ich?

Ist die Pille notwendig, um das wieder "hinzubekommen"?

Droht mir Unfruchtbarkeit, wenn ich jetzt nicht sofort Östrogene zu mir nehme?

Bin ich wieder einer Pillen-Fanatikerin aufgesessen? ;-D

Danke schon mal.. *:)

Antworten
Kpamikva<zAi081x5


Dass ich aber durch die Migräne mit Aura ein höheres Schlaganfallrisiko habe und auch das Thromboserisiko nicht gerade klein ist (hatte vor einem dreiviertel Jahr, als ich viele verschiedene Pillen probiert hatte, Gelenkschmerzen in allen! Gelenken), fand sie nicht "so schlimm", wie das Osteoporose-Risiko.

Ich nenn das eher 'unverantwortlich' :|N

Wenn du ein gesteigertes Thromboserisiko hast und Migräne mit Aura, sollten hormonelle Verhütungsmittel für dich eigentlich Tabu sein. Schwangerschaften kann man im übrigen auch sehr sicher ohne Hormone verhüten (hat die Frau noch nie etwas von Kondomen gehört ??? )

Wie hat sie dir denn den geringen Östrogenspiegel diagnostiziert? Hat sie einen Hormonstatus gemacht oder in ihre Glaskugel geschaut?

Wieviel Kilogramm auf wieviel Körpergröße wiegst du denn derzeit? Kann ja sein, dass das evtl. immer noch zu wenig ist.

Ist die Pille notwendig, um das wieder "hinzubekommen"?

Hinbekommen tut man mit der Pille erstmal sowieso nichts. Man legt deine eigene Hormonproduktion lahm, therapiert also keine Probleme, sondern übertüncht nur die Symptome. Der Witz ist aber, dass künstliche Hormone ja sogar noch Östrogenmangel erzeugen können. Von daher finde ich die Logik deiner Frauenärztin da, ehrlich gesagt, nicht sonderlich bestechend (zumal man ja erstmal wissen müsste, wie sie deinen Östrogenmangel diagnostiziert hat).

Wenn dich deine unregelmäßige Periode nicht stört, hast du mal darüber nachgedacht deinen Zyklus symptothermal zu beobachten? Dann könnte man konkretere Aussagen treffen, was da eigentlich los ist bzw. wo es hakt. Ob du überhaupt schon einen Eisprung hast oder nicht etc.

Und wenn du dann irgendwelche Ursachenbehebung oder Bekämpfung angehen möchtest, würde ich dir den Gang zu einem guten Endokrinologen empfehlen. Die sind nämlich Fachärzte für Hormone und nicht Gynäkologen ;-)

SAchok@opralinxe


Danke für die rasche Antwort :)_

Genau aus diesen Gründen möchte ich auch keine Hormone mehr nehmen. Ich weiß zwar bis heute nicht, woher die Gelenkschmerzen genau kamen, aber dass sie nach dem Pillen-Marathon kamen, spricht nicht gerade für dieses Präparat.Außerdem fahre ich ganz gut mit der Schiene "Kondom". Hab ich ihr auch gesagt. Aber naja.. mit NFP will ich anfangen. Hab jetzt schon das Buch, brauch noch ein Thermometer jetzt wirds wohl bald losgehen. Hätte ja heute schon mit der Qlaira anfangen sollen, aber ich ignoriere diesen Ratschlag. ;-D

Den niedrigen Spiegel hat sie wohl eher mithilfe der Glaskugel diagnostiziert. Sie hat mir erst bei diesem Termin Blut abgenommen und meinte, dass sie sich meldet, sollte etwas "nicht stimmen". Kam bis heute nichts? ??? (Über eine Woche her)

Ich wiege 51kg auch 165cm. :-) Ich esse normal, mehr zunehmen geht einfach nicht und muss auch nicht unbedingt sein, da Rückfälle sonst vorprogrammiert sind. Hab mich ganz gut damit arrangiert und esse eigentlich auch genug und gesund.

Ich habe mir jetzt überlegt, noch zu einem anderen Frauenarzt zu gehen, da ich ja sowieso bald in einer anderen Stadt studiere. Ob das da jetzt anders wird, ist fraglich. Ansonsten wäre ein Gang zum Endokrinologen vllt. wirklich mal angebracht. Ich hab mich auch gefragt, wie die Pille das mit dem Östrogen hinbekommen soll. Sie meinte, dass mein Spiegel wohl zu niedrig sei und dass ich durch die Pille ja die Hormone bekommen würde und der Spiegel somit "nicht mehr zu niedrig" sei. Dass das dann alles aber irgendwie nicht ganz so funktioniert, dachte ich mir schon. :=o

NRalTa8)5


Ich find dein Gewicht jetzt nicht sehr dramtisch. Weniger sollts nicht sein, aber extrem untergewichtig bist auch nicht.

Ich würde es auch erstmal mit Zyklusbeobachtung versuchen. Die Pille ist jetzt auch noch nicht solange abgesetzt dass ich sagen würde es pendelt sich nix mehr ein. Hatte auch schon längere Zyklen (zwischen 28 und 60 Tagen war im letzten Jahr alles drin) und solange ein Eisprung stattfindet und die Hochlagen lang genug sind würd ich keinen Stress machen.

Calciummangel bzw Osteoporose kann man ja auch anders vorbeugen - falls du Mangelerscheinungen haben solltest.

SDchokop:raliyne


Ne, die Ärztin meinte ja auch, dass mit 52kg alles super wäre. Ha ha ... :-)

Also mein Gewicht ist okay, unteres Normalgewicht und es war schon schlimmer.

Das Problem ist, dass sie meinte, dass sich ja der "Schleim" ausgebildet hätte..aber irgendwas anderes war nicht da. Vielleicht findet also tatsächlich kein Eisprung statt!?

A<leo4nfor


Naja, wahrscheinlich findet jetzt gerade aktuell kein Eisprung statt. Das heißt aber nicht das es in einer Woche nicht ganz anders aussehen kann!

S-ofie:sWelxt


Mein Frauenarzt meint, man sollte bei Periodenproblemen zuerstmal Mönchspfeffer versuchen. Damit würde man eine Großzahl an Problemen schon erfolgreich behandeln können. Ich kenn mich damit nicht aus, weil ich es noch nie genommen habe, aber mal die Frauenärztin drauf anzusprechen, kann ja auch nicht schaden, oder?

Sschokopfralixne


Dass es sich regulieren wird, von alleine, damit rechne ich ganz fest. ;-D

Aber.. also.. als sie in mich reingeschaut hat, meinte sie, dass ich zur Zeit nicht schwanger werden könne. Also..nicht nur an dem Tag, sondern allgemein. Und hat irgendwie versucht, mir was zu erklären. Hab ich aber nicht kapiert. Was läuft denn jetzt momentan wohl bei mir falsch!?

Ayleon=or


Vom generellen beschmeissen mit MöPf würde ich abraten. Der kann nämlich auch den Eisprung stören.

@ Schokopraline:

Lass dich nicht kirre machen. Mach mal in Ruhe 2-3 Zyklen NFP, damit kann man wesentlich bessere Aussagen machen als durch einen vereinzelten Ultraschall.

N6ala8x5


würd ich auch sagen - die zeit rennt dir ja nicht weg

KKamikkaz,i08x15


Das Problem ist, dass sie meinte, dass sich ja der "Schleim" ausgebildet hätte..aber irgendwas anderes war nicht da. Vielleicht findet also tatsächlich kein Eisprung statt!?

Interessant, wie sie das so von einer einzigen punktuellen Betrachung deines Zervixschleims beurteilen will. Mensch, da wär NFP ja ein Kinderspiel, wenn man sich den Schleim nur 1x im Zyklus angucken müsst :=o

Hat sie denn ein Ultraschall gemacht? Oder wirklich nur 'reingeguckt', Abstrich und gut?

Ich schließ mich den Damen hier an: Lass dich nicht verrückt machen @:)

mknb


Da das in den bisherigen Beiträgen noch nicht erwähnt wurde und du Probleme mit deinem Gewicht hattest/hast bzw. auch momentan ziemlich wenig wiegst, wäre es vielleicht interessant für dich zu wissen, dass das Körperfett eine wichtige Rolle bei der Hormonproduktion bzw. für einen stabilen Hormonspiegel spielt. Wenn eine Frau zu wenig wiegt bzw. zu viel abnimmt, dann setzt automatisch ihre Regel aus. Ausreichend Körperfett ist also für einen stabilen Zyklus eine wichtige Voraussetzung. Wenn deine Östrogenwerte tatsächlich zu niedrig sein sollten hast du Chancen, dass sie steigen, wenn dein Körperfettanteil zunimmt. Kann natürlich verstehen, wenn das für dich nicht so leicht ist, da die Probleme mit der Essstörung noch mit einfließen.

In den anderen Punkten kann ich mich meinen Vorrednerinnen anschließen. Die Pille "heilt" nichts, sie hindert den Körper nur daran, (wieder) in ein Gleichgewicht zu finden bzw. therapiert Symptome und übergeht die tatsächlichen Ursachen. (Übrigens dauert es bei manchen Frauen 1 oder auch 2 Jahre nach dem Absetzen der Pille, bis sich wieder ein stabiler Zyklus einstellt bzw. sie fruchtbar sind, dein jetziger Zustand können also noch Nachwirkungen sein). Und was Hormone betrifft, so haben Frauenärzte nicht die nötige Kompetenz um das zu beurteilen. Dafür gibt es Fachärzte.

Hmm, vor etwa zwei Monaten hab ich mich mal mit demonstrierenden Ärzten unterhalten. Die Vergütung der Ärzte geschieht nach Pauschalen, das heißt sie bekommen für jeden Patienten im Quartal den selben Betrag, egal wie viel Zeit er in Anspruch nimmt. Ich kann mich nicht mehr exakt erinnern, aber glaube bei Frauenärzten waren es ca. 10 Euro, während es bei Hausärzten ca. 30 Euro waren. Bei den Frauenärzten ist in die Vergütung schon eingerechnet, dass viele Frauen nur kommen, um sich ein Pillenrezept abzuholen, demnach summieren sich die Beträge entsprechend. Umgekehrt bedeutet das aber auch, dass ein Frauenarzt möglichst viele regelmäßige Patientinnen braucht (die sich besagtes Rezept abholen und keine Zeit benötigen), um auf ein "angemessenes" Gehalt zu kommen. Vor diesem hintergrund dürfte es vielleicht etwas verständlicher sein, warum so viele Frauenärzte ein Interesse daran haben, die Pille zu verschreiben...

Alles Gute!

Swprindgchi=lxd


@ Schokopraline:

Wiege 52 kg auf 1,70 m und finde nicht dass ich zunehmen muss, das ist für mich Wohlfühlgewicht. Wollt ich nur mal in den Raum gestellt haben. *:)

S+chokmoprbaline


Springchild

Danke, aber das hilft mir nicht viel. ;-) 52 ist wohl auf deine Größe auch zu weni und das triggert mich jetzt leider ein bisschen.

mnb

Naja, also ich hab vor einem dreiviertel Jahr ca. 6kg zugenommen und davor auch schon ein bisschen. Jetzt esse ich wirklich normal und nehme einfach nicht mehr zu. Mein Körper hat sich so eingependelt. Daran ändern kann ich nun auch nichts. Natürlich stört es mich nicht, dass ich nicht "dicker" bin, aber ich werds auch nicht durch "mehr" Essen.

Die Pille nehme ich jetzt jedenfalls nicht.

Kamikazi0815

Sie hat nen Ultraschall gemacht..

**

NQalax85


Sie müsste mind. 1 zyklus lang mind. jeden 2. tag einen US machen um zu sehen ob sich was tut ;-)

ich weiß zwar nicht was triggern bedeutet - aber ich finde 52 kg auch nicht grad erstrebenswert mit 1,70 - für 1,60/1,65 find ichs aber gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH