» »

Periode bleibt aus.. Unfruchtbar?

C\hemi"estu?dentixn hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich würde euch gern kurz meine Geschichte erzählen und vielleicht hat jemand von euch ein paar Tipps oder Erfahrungsberichte auf Lager!!!

Also ich bin fast 26, habe seit ich 16 war die Pille genommen (3 mal Pille gewechselt in der Zeit wegen Zwischenblutungen) und habe diese jetzt vor ca. 2 Monaten abgesetzt. Das heißt ich habe 10 Jahre die Pille genommen. Gleichzeitig bin ich jedoch mit 16 der Bulimie verfallen. Das hat sich dann eine Weile hingezogen, mal schlimmer, mal weniger schlimm aber ich habe einige Kilo abgenommen und hatte bei einer Größe von 1,69 m zeitweise nur 46 kg. Das war allerdings auch das Minimum. Ich kann mich leider nicht mehr soooo genau daran erinnern, wie lange das so schlimm war aber ich denke das kann nur ein paar Monate so ganz krass gewesen sein. Ansonsten hab ich mich zwischen 50 und 52 kg eingependelt. Klar, das ist auch noch zu wenig aber ich denke nicht mehr ganz so gefährlich. In der Zeit hatte ich aber sonst keinerlei körperliche Probleme. Also keine Kreislaufbeschwerden und dergleichen. Auch meine Periode kam (unter Einwirkung der Pille) regelmäßig. Das heißt, sie ist nie zwischendurch ausgeblieben, aber vielleicht wäre sie das, wenn ich die Pille nicht genommen hätte ??? ?) Nur die Zähne haben wohl etwas gelitten {:(! Mit 21 hab ich die Bulimie dann in den Griff gekriegt. Gott sei dank. Ich habe dann ganz langsam wieder zugenommen und versucht so gesund wie möglich zu essen. Jetzt bin ich wieder bei 60 kg angekommen und ganz zufrieden damit. Eine Hauterkrankung hat mich jetzt dazu gebracht mein Leben wieder etwas umzustellen und gleichzeitig die Pille abzusetzen. Ich denke die 10 Jahre waren genug für meinen Körper. Jetzt warte ich seit einigen Wochen auf meine Periode....

Ich weiß, dass es nach Einnahme der Pille über so lange Zeit eine Weile dauern kann, bis sich das alles wieder eingependelt hat, allerdings bleibt mir die Sorge, dass sich das durch die Bulimie nie wieder normalisiert...! Oder es gibt ja auch Fälle bei denen eine so lange Pilleneinnahme dazu führt, dass der Körper seine eigene Hormonprokuktion einstellt! Was kann ich tun? Kann ein Gynäkologe anhand eines Bluttests das alles klarstellen und mir Gewissheit verschaffen?

Entschuldigt den langen Text, aber ich wollte möglichst alle Infos widergeben! Lieben Dank für´s Lesen und für eure Antworten!!!

Antworten
N0eko$chi


Keine Sorge, deine Periode wird auf jeden Fall kommen, wenn alles wieder in ordnung ist. Gerade wenn du sagst, du ernährst dich jetzt gesund und wiegst mehr. Durch Mangelernährung oder extremes untergewicht kann der Körper schon den eisprung unterdrücken, weil es quasi keine günstige zeit ist um Kinder zu bekommen.. Aber sobald alles wieder ok ist, fängt alles wieder normal an. 2 Monate nach der langjährigen Pilleneinnahme noch keine Mens gekriegt zu haben, würde mich jetzt noch nicht so wundern. Dauert halt seine Zeit. Wenns länger nich kommt, würde ich aber mal schauen, ob nicht doch irgendwelche organischen Sachen nicht passen. Ich glaube, gerade nach Essstörungen ist es häufig, dass die schilddrüse nicht mehr ganz ok ist, dass kann den Eisprung zB auch schon verhindern. Ich hatte nach Pillenstop ca. 1 Jahr meine tage nicht, erst nachdem ich schilddrüsentabletten genommen hatte, fingen sie wieder an (nicht, dass ich sie vermisst hatte....)

Cyhemi1estud+entxin


Hallo Nekochi,

das klingt sehr aufmunternd!!!! Ich habe neulich ein großes Blutbild machen lassen und da ist dem Arzt aufgefallen, dass ich einen etwas zu niedrigen Iod-Gehalt hatte. Nicht sehr beunruhigend sagte er, aber durchaus etwas zu niedrig. Der ist aber noch nicht lange so niedrig... vor einem Jahr habe ich auch ein Blutbild machen lassen, da wurde mir nichts berichtet darüber. Das heißt, dass ein Zusammenhang mit der Essstörung eigentlich nicht sehr wahrscheinlich ist was das Iod angeht.

Ich habe allerdings gelesen, dass es tatsächlich sein kann, dass durch länger bestehendes Untergewicht eine Unfruchtbarkeit auftreten kann....! Und weil ich die Pille ja die ganze zeit während der Essstörung genommen habe, konnte ich ja auch nicht sehen, ob sie zwischendurch tatsächlich durch das Untergewicht mal weggeblieben ist...! Ich weiß auch nicht, langsam fange ich an, die Pille zu hassen!!!!

Würde es denn trotzdem zur jetzigen Zeit etwas bringen, den Hormonstatus mal checken zu lassen? Könnte man dann mehr sagen? Würde man da feststellen können, ob es einfach an der lange eingenommenen Pille liegt oder doch an der Essstörung? Ich bin mir irgendwie unsicher!

Ich vermisse meine Periode an sich auch nicht... aber ich währe soooo froh, wenn ich wenigstens wüsste, dass alles wieder normal wird. Ich habe einen sehr starken Kinderwunsch. Nicht sofort aber irgendwann würde ich mir schon Kinder wünschen! Oh jeh, mit was man sich immer so rumschlägt @:)

b+uddl,eia


Hallo Chemiestudentin,

einen Jodmangel kann man im Blut nicht feststellen, es werden also irgendwelche Auffälligkeiten in den Schilddrüsenwerten zu sehen gewesen sein.

Vielleicht lässt du dir die Werte kopieren und postest sie hier, einige Schreiber/Innen können dies bewerten.

Die Bestimmung der Sexualhormone als weitere mögliche Ursache für Blutungsstörungen ist jetzt noch zu früh; sie ist sinnvoll erst nach etwa sechs Monaten ohne hormonelle Verhütung machbar.

Erstmal,

CthemaiesitudeCntixn


Hallo buddleia,

klar, du hast Recht, also Iodmangel in dem Sinn, dass ich auf eine ausreichende Iodzufuhr achten soll und in 4 Wochen wird das dann nochmal kontrolliert. Eigentlich wollte mir der Arzt die Werte auch kopieren, allerdings haben wir das dann wohl vor lauter Quatschen beide vergessen *g*, ich werde ihn beim nächsten Besuch darauf ansprechen.

Also du meinst, es wäre zu früh? Hm, dann kann ich also echt mal wieder nur rumsitzen und abwarten? Meine Angst was die Essstörung betrifft werde ich so wohl nicht in den Griff bekommen! Ach ja, wenn ich doch nur damals schlauer gewesen wäre! Ich hoffe sooooo sehr, dass ich mir jetzt durch meine psychische Schwäche in meinen Jugendjahren nicht alles kaputt gemacht habe. Ohne Kinder ist das Leben doch nur halb so schön....! Außerdem hab ich mit meinen Zähnen schon genug Probleme, da muss ich nicht auch noch unfruchtbar sein! Und es gibt wirklich gar nichts, was ich in den nächsten Wochen tun kann ??? ?

:°_

bnuddlexia


Doch, ich würde definitiv bei der Schilddrüse nachhaken.

Wenn die Blutwerte schon auffällig sind, sind Wirkungen auf den Zyklus recht wahrscheinlich.

b]udd?lxeia


Und, wenn du gern noch etwas machen möchtest, wäre dies vielleicht für dich interessant:

[[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/7274637/]]

SXilbermAondaxuge


@ chemiestudentin

Isst du Fleisch ? Trinkst du Milch ? Isst du Käse, Quark, Brot ?

Dann nimmst du (mehr als) genug Jod zu dir. Du brauchst weder Jodsalz noch Jodtabletten extra !

Das deutsche Rindviech, die deutsche Sau wird mit jodiertem Tierfutter gefüttert und dieses landet in Milch und Fleisch und - mit der Gülle - im Boden.

Wenn irgendwelche Auffälligkeiten der SD sind gehört IMHO eine gescheite Diagnose her - bitte besorg dir die Werte und Poste sie (unter Stoffwechsel und Hormone)

LG Silbermondauge

C.hemi\estudenvtin


@ buddleia und Silbermondauge,

also mein Arzt hat das Ganze etwas runtergespielt. Er meinte, wenn ich das nicht mit der Nahrung hinbekomme sollte ich halt Iodtabletten nehmen...! Allerdings hat mich das schon etwas gewundert... in den letzten Monaten habe ich mich zwar nicht vorbildlich ernährt aber doch immer mal wieder Fisch und klar ich trinke Milch und esse vieeeeel Käse und Brot auch und Fleisch auch hin und wieder...! Vielleicht sollte ich da tatsächlich nochmal nachhaken! Müssten denn bei Schilddrüsenproblemen nicht andere Blutwerte auch noch auffällig sein? Er hat nur von einem Wert geredet, der nicht ganz in Ordnung sei...! Ich werde die Werte in Erfahrung bringen und sie posten! Das ist ein guter Tipp! Was kann man denn noch tun, außer einem Blutbild, um die Schilddrüse zu checken?

C,hem&iesKtudentxin


@ buddleia nochmal *g*,

der Link, den du angegeben hast, bringt mich zu NFP...! Das ist interessant, denn damit habe ich mich die letzten Wochen beschäftigt, da ich ja eine gesunde Alternative zur Pille gesucht habe! Allerdings weiß ich im Moment nicht, wie ich da ran gehen soll! Ich muss ja irgendwie auf einen Zyklus warten, damit diese ganze Messerei einen Sinn hat, oder? Ich habe mir jetzt auch ein Buch darüber gekauft das ist in den nächsten Tagen lesen will... allerdings habe ich noch nicht angefangen, weil ich irgendwie meistens versuche das ganze Thema von mir zu schieben, bis ich endlich wieder meine Periode bekomme und beruhigt bin... solange würde ich wahrscheinlich sehr nervös über dem Buch sitzen...! Leider klappt das mit dem Verdrängen nicht immer wie man merkt :-/!

SUilb3ermon-dauxge


Es gibt "latente" SD-UF da ist nur der TSH - Wert zu hoch und "manifeste UF" da ist zusätzlich mindestens einer der freien WErte fT3 / fT4 erniedrigt. Aber das BEFINDEN kann schon bei niedrigen freien Werten, die aber noch im Referenzbereich liegen, besch... sein.

Oder eben Zyklusstörungen hervorrufen.

M!haixri


du kannst theoretisch trotzdem schon mit nfp anfangen, darfst halt die ersten 5 tage nicht freigeben... hast du nach absetzen der pille eine abbruchblutung bekommen? dann kannst du den ersten tag davon als ersten zyklustag angeben.

vielleicht kriegst du 6 niedrige werte in den nächsten tagen/wochen zusammen (die brauchst du zum auswerten), dann kannst du trotzdem sehen, ob du einen eisprung hast und wann...!:)*

es ist toll, seinen körper so zu beobachten und zu sehen, was passiert!*:)

N"al}a85


Es gibt "latente" SD-UF da ist nur der TSH - Wert zu hoch und "manifeste UF" da ist zusätzlich mindestens einer der freien WErte fT3 / fT4 erniedrigt.

Wobei ich glaube dass der Arzt nur den TSH genommen hat (meist ja normal so beim Hausarzt) und deshalb nur EIN Wert aus der Norm ist :=o

Aber davon kann man wie gesagt nicht drauf schließen ob nun Jodmangel vorliegt oder eine Erkrankung der SD.

Die SD Werte (alle) kannst du auch jetzt schon machen, da musst du keine 6 Monate warten.

Lass dir aber alle Werte geben.

b~udtdhleixa


@ Chemiestudentin,

den Antworten meiner Vorschreiberinnen habe ich so zur Zeit nichts hinzuzufügen. ;-)

N8ekoxchi


Leider ist es so, dass sich die meisten Ärzte sich nicht wirklich mit der SD auskennen, gerade nicht Hausärzte. Die haben noch alte TSH-Normwerte, die eigentlich schon viel zu hoch sind, eindeutig auf eine Funktionsstörung hinweisen, aber für die Ärzte noch in Ordnung sind, obwohl sie es NICHT MEHR sind. Ich glaube, für die meisten Ärzte sind TSH Werte bis zu 4,2 noch ok, was aber schon eindeutig grenzwertig ist. Deswegen ist einmal ein gescheiter Arzt wichtig und dazu natürlich die anderen Werte, wie fT3 und fT4. Wie ich meinte, hatte dadurch 1 Jahr nach Pillenabsatz keine Periode, hab die Tabletten genommen und 3 Wochen später hatte ich schon meine Tage ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH