» »

Ärgerlicher und peinlicher Vorfall beim Frauenarzt

jBas4minx800 hat die Diskussion gestartet


Es ist jetzt zwar schon zwei Wochen her, aber ich muss mir die Sache einfach mal von der Seele schreiben. Eigentlich ist ja nicht soviel passiert, aber die Sache ist mit todeseinlich.

Also, nach langer Zeit war ich mal wieder beim FA. Mein Endokrinologe hatte es mir geraten, weil mein Östrogenspiegel immer niedriger wurde und da ich neben meinem PCO-Syndrom fast gar keine Blutungen mehr hatte. Er hat mir einen empfohlen und ich war einverstanden, da ich zu einem männlichen Arzt wollte und nicht zu einer Frau. Beim ersten Besuch hatte ich mir ihn erstmal angeguckt und dann erst zum zweiten Termin eine Untersuchung machen lassen.

Na ja, in der Praxis gibt es ein reguläres Wartezimmer. Als ich dort saß, war u. a. auch eine Mutter mit ihrer kleinen Tochter da, die so etwa vier Jahre alt war. Die vergnügte sich damit sämtliche Zeitungen zu zerpflücken und durch die Gegend zu plärren, so dass sich anderen Patinnen schon aufregten. Außerdem spuckte sie auch noch in der Gegend herum!!!

Dann ist es in der Praxis so, dass da zwei oder drei Kabinen vor dem Sprechzimmer sind, in denen man wartet, bis der Arzt einen aufruft. Da die Wände zwischen den Kabinen total hellhörig sind (Gott sei Dank hört man nicht, was im Sprechzimmer gesagt wird), merkte ich gleich, dass die Frau und ihre Tochter neben mir in der Kabine waren. Später merkte ich dann, dass die Türen ja von innen auch Klinken haben...

Auf jeden Fall wurde ich dann aufgerufen und der Arzt war wie das letzte Mal supernett. Nachdem er meinen Bluttest (Hormone) ausgewertet hatte, sollte ich mich in der Kabine untenrum freimachen. Das hab ich dann auch gemacht. Dabei hörte ich dann, dass das Mädchen immer noch am Zetern war, wie lange das denn noch dauern würde usw.

Da ich wie immer beim Arzt ziemlich nervös war, sollte ich mich erst "normal" auf den Stuhl setzen, also mit den Beinen nach unten, weil er erst meinen Blutdruck messen wollte. Doch in diesem Moment ging die andere Tür von der Kabine auf, in der die Mutter mit ihrer Tochter war. Die hatte wohl einfach an die Türklinke gefasst. Ich hatte mich so erschrocken, dass ich fast schrie. Doch der Mutter fiel in dem Moment nichts anderes ein als laut loszulachen. Sie hat nichtmal mit der Tochter geschimpft oder so. Ich fing an zu weinen und wollte gehen. Dem Arzt war das natürlich auch superpeinlich und er entschuldigte sich tausendmal. Er hat dann Ultraschall durch den Bauch gemacht.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Er ist der erste FA, der mich wirklich ernst nimmt und auch endlich mal einen Hormomstatus gemacht hat. Ich würde gerne bei ihm bleicben, aber nach dem Vorfall. Was würdet ihr denn machen? :°(

Antworten
Riu@mxo


Ich mein, das ist alles ziemlich dumm gelaufen. Tut mir echt leid für dich :°_

Aber glaubst du, dass das Kind immer da sein wird?

Zur Not gehst du wenn du sie im Warteraum siehst. Die Wahrscheinlichkeit, dass es nochmal passiert ist doch wirklich nicht hoch? Dafür würde ich keinen guten FA sausen lassen! Die sind ja nun wirklich nicht leicht zu finden!!!

Fplame7x9


was haben denn Mutter und Tochter sehen können?

Sgilbermkondauxge


Naja, es sollte halt nicht passieren dass jemand einfach so in den Untersuchungsraum platzt - sprich den Arzt an (wenn er nicht von selber auf den Gedanken kommt) dass man die Türen zwischen den Kabinen abschießen können soll während jemand drin sitzt.

(Außerdem könnte der Blutdruck gemessen werden BEVOR frau sich auszieht...)

...aber das kann man ja alles erstmal klären.

LG Silbermondauge

j`asm9in8x00


im Grunde ist ja nichts passiert und eigentlich fand ich es schlimmer, dass die Mutter wie eine Irre gelacht hat, als dass die Tochter die Tür aufgerissen hat. Gesehen haben die ja eigentlich nur, wie ich dasaß (wie halt auf einem normalen Stuhl) und der Arzt gerade das Blutdruckmessgerät vom Tisch genommen hat.

SyilbermUondaxuge


dann ist es ja nicht so schlimm :-)

Was die Mutter angeht: manche Leute lachen manchmal wenns gar nix zu lachen gibt.

Nennt man Übersprunghandlung.

Wenn das Mädel allerdings schon im Wartezimmer "rumgesaut" hat und die Mutter nix gesagt hat dann ist das wirklich eine Riesenschweinerei

Aber das wirds immer und überall geben :-(

FYlame7h9


hm ja, die Mutter hätte schon was anders reagieren können. Ich wäre vor Scham gestorben, wenn meine Tochter das getan hätte- wobei ich meine Tochter eigentlich nie mit zum FA nehme.

Ich würde auch beim nächsten Mal einfach den FA drauf hinweisen, dass er sich vergewissert, dass alle Türen zu sind.

Wenn du sonst mit dem FA zufrieden bist, würd ich nicht wechseln. Gute FÄ´s gibts sehr selten ;-)

F#lame7x9


Was die Mutter angeht: manche Leute lachen manchmal wenns gar nix zu lachen gibt.

stimmt :)z wobei mich sowas auf die Palme bringt, aber das ist OT ;-) ;-)

FWla$mex79


wieso hast du die Überschrift geändert?

Luian7-Jixll


Ich finde, ein guter Frauenarzt zeichnet sich auch dadurch aus, dass man sich nicht schon ausziehen muss, bevor man den Frauenarzt überhaupt zu Gesicht bekommt. Dachte wirklich, so etwas gibt es gar nicht mehr :-o.

Mein Frauenarzt unterhält sich zunächst am Schreibtisch mit der Patientin und bittet sie dann von Fall zu Fall, sich in einer kleinen (ins Sprechzimmer integrierten) Umkleidekabine frei zu machen.

L=ian'-Jixll


wieso hast du die Überschrift geändert?

Das macht in der Regel der Admin, wenn die Überschrift zu reißerisch und zu wenig aussagekräftig ist.

L:un>etxta


Ich denke, die Mutter hat in dieser Schreckenssekunde einfach selbst nicht gewusst, was sie nun machen sollte. Das ist normal und dann macht man halt unverständliche Dinge.

Wegen diesem Vorfall würde ich nicht gleich den Arzt wechseln @:) *:)

cuol0x1


Ich finde, ein guter Frauenarzt zeichnet sich auch dadurch aus, dass man sich nicht schon ausziehen muss, bevor man den Frauenarzt überhaupt zu Gesicht bekommt.

Bei mir wars aber genauso (und das beim 1. Besuch!).

Neben dem Wartezimmer gab es zwei Umkleidekabinen und dann bin ich praktisch untenrum frei zu ihr reingegangen ohne sie vorher zu Gesicht bekommen zu haben! Sie schüttelte mir die Hand und bat mich gleich auf dem Untersuchungsstuhl platz zu nehmen. :(v

jtas@min8x00


Ich hab die Überschrift nicht geändert. Das war wohl der Admin.

@ Lian-Jill

Na ja, ich war ja noch angezogen, als er mir mein Laborergebnis erklärte. Erst dann bin ich wieder in die Kabine zurück. Anders hätte ich das auch nicht mitgemacht.

Ich hab das auch gleich meinem Freund erzählt und er meinte, dass ich ruhig bei dem Arzt bleiben soll, wenn er gut ist.

pIe.bby


die Mutter hätte was von mir zu hören gekriegt. Ist ja eine Sauerei. Wenn man seine Kinder nicht im Griff hat >:(

Ich hoffe, der Arzt hat sich die gute Frau zur Brust genommen, so geht es wirklich nicht.

Aber: dir braucht gar nichts peinlich sein sondern der Mutter des Kindes.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH