» »

Endometriose, Johanniskraut und die Pille

a:licixa- hat die Diskussion gestartet


Bei mir wurde Endometriose festgestellt und deswegen die Pille (Minisiston) verschrieben. Nun geht es mir momentan psychisch wieder sehr schlecht und ich wollte Johanniskraut nehmen. Ich weiss, dass es die empfängnisverhütende Wirkung der Pille herabsetzen kann, aber was bedeutet das für die Wirkung gegen die Endometriose? Heisst das, dass diese Wirkung möglicherweise auch ausgehebelt wird?

Vielleicht hat ja jemand Ahnung oder Erfahrung.. meine Ärztin erreiche ich momentan nicht und im Internet hab ich direkt nichts gefunden.

Antworten
b*uddlexia


Die Wechselwirkung von Johanniskraut-Pille ist je nach Studie unterschiedlich bewertet.

Eine richtige handfeste Aussage lässt sich dazu nicht treffen.

Ich nehme an, du nimmst die Pille im LZZ? Und hat sich dein psychisches Befinden jetzt zeitgleich mit der Pilleneinnahme verschlechtert?


Wenn du die Pille nicht zur Verhütung brauchst, kannst du nach meiner Einschätzung das Johanniskraut einnehmen.

Ein kompletter Wirkverlust der Pille ist nicht zu erwarten, die Endometriose wird ja hauptsächlich durch das Ausschalten des Zyklus´behandelt.

Mit Schmier-/Zwischenblutungen ist aber u.U. zu rechnen.

Erstmal,

GXirl$sweetxy


Minisiston als Pille bei Endometriose ist eigentlich untypisch. Normalerweise werden die Pillen Valette oder Cerazette gegeben und zwar durchgängig, damit es zu keiner Regelblutung kommt. Nimmst du die Minisiston durchgängig, das heißt ohne Pillenpause und bleibt bei dir die Regel aus ??? ? Bei Endometriose besteht der Sinn der Behandlung darin die Regel zu verhindern, das da Bluten der Gebärmutterschleimhaut auch das Bluten der Endometrioseherde im Bauchraum bewirkt und dadurch die Schmerzen kommen.

J%asminrd)a75


Ich habe auch Endometriose und nehme die "Marvelon" im LZZ.

Auch ich wollte letztes Jahr Johanniskraut zur Beruhigung einnehmen, da wieder mal OP´s anstanden. Aber meine Apothekerin hat mir von Johanniskraut abgeraten und mir stattdessen Baldrian empfohlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH