» »

Pcos-Selbsthilfegruppe: Austausch für Betroffene mit/ohne Kiwu

G`ü8rtel:tier hat die Diskussion gestartet


Hallöchen zusammen,

also ich dachte mir mal ich mache einmal einen Faden für alle PCOS Betroffenen auf!

Ich selbst hab die Diagnose letztes Jahr Dezember bekommen weil wir einen großen Kinderwunsch haben aber meine Regel als nicht kam und somit ja auch kein ES :-( Im Moment bin ich wieder bei Zt51 angekommen.

Ich selbst hab schon ein paar Untersuchungen hinter mir und überlege jetzt was ich machen kann um mit dieser Diagnose klar zu kommen (psychisch) und was dem Zyklus helfen könnte. Denke da an einen Heilpraktiker mit Akupunktur und so?!

Ich fände es schön wenn man sich hier Erfahrungen austauschen könnte und man gemeinsam Halt und Kraft geben kann!

Auf hoffentlich bald regen Austausch *:)

Antworten
Pcow[erPufxfi


*:) hey, ich gehöre wohl ab nächster woche auch zum club. gibt es hier jemandem, dem metformin gegen haarausfall und akne geholfen hat? ich bin nämlich ernsthaft am überlegen, wieder die pille zu nehmen.

S)ternc@henx52


hallo,zi

also bei mir wurde pcos vor knapp vier jahren diagnostiert. war zweimal spontan ss und hatte fg´s. da wir nicht mehr ganz so jung waren hat mein fa mich nach der diagnose pcos, hatte auch traumhafte zyklen von bis zu 90 tagen, direkt an eine kinderwunschklinik überwiesen, wo noch weitere tests gemacht worden sind. dabei ist noch rausgekommen, dass ich nicht nur pcos, sondern auch noch hashimoto hab. also alles zusammen = großer mist. bin dann schilddrüsenmäßig eingestellt worden und hab dabei auch die kinderwunschbehandlung gemacht. also clomi genommen, zu bestimmten zeiten geherzelt. hat nix gebracht. haben uns dann für die insamination entschieden. hab zwar fünf versuche gebraucht, mit clomi, ass, l-thyroxin (für die schilddrüse) und mit predalon den eisprung ausglöst, aber es ist gut ausgegangen und das ergebnis ist jetzt 20,5 monate alt. ohne all diese sachen hätten wir heute keinen kleinen mann.

ich wünsch euch viel erfolg *:)

guoak#ind-neKnya


ich hab auch pcos und akuten hashi-verdacht. ich werd grade mit hyroxin eingestellt und nehme metformin (1000 am tag). einen kiwu hab ich nicht und auch keine symptome des pcos mehr, bis auf etwas stärkere behaarung an den beinen.

@ puffi:

mir hat metformin super duper gut geholfen.

gwoaki=nd-]nernya


thyroxin...

bGeetleJjuxice21


Hallo ihr, ich hab auch ausgeprägtes PCOS mit IR und allem was dazu gehört. Hatte noch NIE spontan meine Mens.... hab mit 16 von ner blöden Kuh die Pille bekommen Diane 35, und 6 Jahre später erstmal erfahren was ich überhaupt habe...

Inzwischen nehm ich Metformin 2x1000.... abgenommen hab ich kaum, nach nem halben jahr hatte ich mal meine Mens, der Haarausfall ging super weg und meine Hormonwerte sind im Rahmen. Nun nehm ich seit 2 Jahren wieder die Pille "Valette" weil ich noch keinen KiWu habe und meine Endokrinologin sagt, die Pille würde den Zustand einfrieren damit alles dann klappt wenn ich nen KiWu habe...

Bisher gehts mir gut ich vertrag auch alles gut, nur meine Kilos die bleiben...

G'ürtel*tier


Sternchen52 danke für deinen Beitrag ! Irgendwie gibt mir das gerade Mut :-)

Darf ich fragen ob bei deinem Männe den alles in Ordnung war als ihr die IUI machen lassen habt?

Wir überlegen auch eine IUI zu machen... aber erst nächstes Jahr.

Morgen fahre ich in die Kiwu-Klinik sie will mir die Pille geben, meint ihr das hilft was? Es soll meinen Zyklus wieder regulieren... irgendwie so absurd, ich wünsch mir so sehr ein Baby und soll jetzt wieder die Pille nehmen :-(

Hi PowerPuffi, ich kann zu dem Metformin nicht so viel sagen ich hatte es nur zwei Monate genommen und hatte auch 1000 mg genommen und hatte ziemlich Durchfall und musste manchmal Brechen davon. Trotzdem frag ich morgen mal nach ob ich es nicht doch nehmen sollte wenigstens ne kleine Dosis.

Willst du den auch Kinder oder erst später?

Goakind-nenya, heißt das du hast einen regelmäßigen Zyklus mit Eisprung?

GJürtelxtier


Na super Beetlejuice21 dass die dir früher nie was gesagt hat :-(

Wie meint die das mit Zustand einfrieren? also wenn das bei mir bedeuten würde dass sie meinen Zustand jetzt einfrieren wollen wäre ich danach ja genauso weit wie jetzt :-( und zwar dass ich keine Mens bekommen und auch keinen Eisprung und dann wohl nie schwanger werde *seufz*

Ich hab auch Kilos zu viel... eine Insulinresistenz hast du aber nicht oder?

geoaki'ndZ-nenya


@ gürteltier:

ja, ich habe zyklen von ca. 33 tagen und immer einen eisprung. ich hab auch keine zysten mehr, keinen haarausfall (gut, der jetzt kommt von der schilddrüse und niedrigen eisenwert), kaum pickel. mit met hab ich keine insulinresistenz (ist ja klar) und meine hormonwerte sind spitze. einzig die stärkere behaarung ist mir geblieben. ich glaub ich hab einfach ein bisschen glück..

ist das pcos in euren familien auch verbreitet? meine mama, ihre schwester, meine oma und meine uroma haben/hatten pcos. natürlich ist es von uroma und oma nicht so genannt worden, aber sie hatten alle symptome.

S?ternOchexn52


hallo,

ja mit den spermien von meinen gatten war alles in ordnung. lag definitiv auf meiner seite. ich hab sogar an ner studie teilgenommen. das heißt, die haben mir ne schlauch gelegt und das sperma mit ner pumpe über vier stunden in schüben eingeführt. hat bei mir damals nicht geklappt. war auch nicht wirklich prickelnd. aber wie gesagt, mein endergebnis ist jetzt 20,5 monate alt und ich würde immer wieder ne iui machen lassen.

klappt bei euch bestimmt auch!!!!!!!

PDower-Puuffgi


hey gürteltier,

nein, ich habe zur zeit keinen kinderwunsch, bin ja auch noch total jung. ich würde nur ungern wieder die pille nehmen wegen diversen nebenwirkungen. ich hatt schon so viele und keine einzige habe ich vertragen. außerdem ist sie mir auch zu teuer.

ich meine, ich bezahle doch keine 60€ pro halbjahr, damit mir übel ist und ich migräne habe und dafür meine pickel weggehen und ich keinen haarausfall mehr habe.

PCOS liegt bei uns in der familie, meine mama hat nur PCO, meine große schwester PCOS.

@ goakind-nenya

das hört sich ja echt klasse an!:)z so soll es bei mir auch bitte werden. bevor ich es mit der pille versuche, werde ich um metformin betteln. mal sehen, am donnerstag ist mein beratungstermin.

p:inkWy_coluada


ich schließe mich euch an.

bei mir wurde pcos letztes jahr im herbst festgestellt. ich hatte zu dem zeitpunkt die pille 8 monate abgesetzt und bekam nette pickel, zyklus war sehr lange und hatte haarausfall. hashimoto hatte ich schon 2 jahre länger.nach mehreren reinfällen, was ärzte betraf, bekam ich den tip mit dem endokrinologikum. dort wurden dann noch ein ogtt und ein synacten-test gemacht. zum pcos hinzu kam eine insulinresistenz. die augen der ärzte wurden groß, da ich mit 1,72m und 58kg wohl nicht der typische fall mit hashi, pcos und ir bin. auch bin ich familiär nicht vorbelastet. schilddrüse wurde dort auch nochmal neu eingestellt.

nun denn, da ich ich pille nicht wollte, bekam ich dexamethason 0,25 und habe es super gut vertragen.

momentan habe ich es abgesetzt. trotzdem habe ich einen 32-tage-zyklus und die behaarung hält sich auch in grenzen. habe etwas unreine haut und meinen haaren geht es auch wieder besser.

bin mal gespannt, wie es in ein paar jahren aussieht, wenn der kiwu da ist....

aber momentan bin ich relativ zufrieden :-)

Geürtealtiexr


Hallöchen Pinky *:)

na das ist ja super dass dein Zyklus wieder normal ist :)^

Ne da hätte ich aber auch große Augen gemacht bei deiner Größe mit dem Gewicht... aber es gibt wohl nix was es nicht gibt :-/

Sag mal für was war den dieses dexamethason 0,25 ? Hat das deinen Zyklus reguliert oder so?

Mir sagt man immer nur es gebe nur Clomifen und Puregon.

Bin mir so unsicher ob ich das mit der Pille mal versuchen soll ? :-/

gsoa@ki2nd-}nxenya


@ puffi

wenn du denen sagst, dass du migräne von der pille bekommst sollte das mit dem metformin eigentlich klappen. denn migräne ist ein pillen-ausschlußkriterium, da die schlaganfallgefahr um ein vielfaches steigt.

@ gürteltier

unter der pille würdest du bestimmt bessere haut, keine zysten usw. haben. leider geht das oft auf den metabolismus, sprich die insulinwerte und das gewicht profitieren nicht wirklich davon. und je mehr du zunimmst (wenn du zunimmst), desto übler wirds nach dem absetzen der pille sein.

POowcerPucffxi


mein gynäkologe hat eine insulinresistenz kategorisch aufgrund meins gewichtes ausgeschlossen. ich bin 1,69m groß und wiege 60 kilo. ich bin zwar nicht dick, aber schon etwas moppelig.

wegen der migräne meinte er, ich solle sie im LZZ nehmen :|N

irgendwie war er sehr darauf bedacht, dass ich wieder die pille nehmen und meinte, dass die androgentitätserscheinungen nicht vom metformin weggehen würden. aber es ist doch ziemlich unlogisch. wenn es das metformin schafft, wieder einen zyklus zu erstellen, müssen doch auch die anderen erscheinungen verschwinden, wenn sie denn mit den mit den androgenen verbunden sind.

außerdem wurde ich mit der pille immer dicker, nur ohne pille leider auch :|N zwar nicht so schnell, aber ich merke es, obwohl ich sehr auf meine ernährung und auf sport bedacht bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH