» »

Pcos-Selbsthilfegruppe: Austausch für Betroffene mit/ohne Kiwu

cglauudjia8x4


%-| ja das war so ätzend, kaum hab ich mit der pille angefangen, hab ich viel zugenommen. kriegs beim besten willen auch nicht mehr runter.

g"oak9indM-xnenya


also dann solltest du es mal ohne pille und dafür mit metformin versuchen, wenn du denn eine gesicherte diagnose hast.

[[http://wwwuser.gwdg.de/~ukfh/UFK/PCOS.pdf]]

Die Therapie mit kombinierten oralen Kontrazeptiva wird bei PCOS-Patientinnen kontrovers diskutiert. Die Präparate verbessern zwar Hirsutismus und Akne und schützen vor der ungehemmten Stimulation des Endometriums, bei PCOS-Patientinnen sind jedoch ihre potentiell ungünstigen Effekte auf die Insulinresistenz, die Glucosetoleranz, die Gefäßelastizität und die Gerinnung von Nachteil. Es sollten daher auch alternative Behandlungsmöglichkeiten in Erwägung gezogen werden. So kann die Proliferation des Endometriums – wie erwähnt - auch allein durch zyklische Gestagengaben unterdrückt werden.

war 2 seiten vorher grade verlinkt und ich finds spannend

cWlauudLia8x4


ja, danke für den tip. ich lese nur überall, dass metformin bei diabetis eingesetzt wird, habe eine insulinresistenz,aber keinen erhöhten blutzuckerspiegel

L`en*cheJnS


Jetzt versuche ich es einfach mal hier. Habe wo anders schon mal gepostet. Wäre echt froh, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte..

hier der Link damit ich nicht nochmal alles schreiben muß....viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiielen lieben Dank @:)

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/498865/]]

E!inCalem@84


Hmm, ich wüsste nicht was ich dem von goakind gesagten noch hinzufügen soll...

Außer das du es vielleicht auch mal im Forum Stoffwechsel und Hormone [[http://www.med1.de/Forum/Stoffwechsel.Hormone/]] versuchst?

Ich habe dort auch viel Hilfe bezüglich der SD und der kompletten Diagnose zum PCOS bekommen.

Ich tippe auch eher darauf, dass deine Beschwerden wohl SD-bedingt sind.

Habe den ACTH-Test auch gemacht, er gehört auch zur PCOS-Diagnose. Ebenso wie der Insulinresistenztest.

Du kannst wohl erst mal nur das Ergebnis abwarten, wenn der Test normal verlaufen ist, dann ist zumindest AGS soweit ich weiß ausgeschlossen.

GAü_rte7ltxier


Ganz blöde Frage aber was ist AGS?

und wo lässt man diesen ACTH-Test machen? das ist doch ein Hormon der Schilddrüse oder? beim Nuklearmediziner?

Dann noch den Insulinresistenztest und was ist noch Ausschlußdiagnose?

Finds der Hammer das mich da weder die Kiwu-Klinik noch mein Gyn darauf aufmerksam gemacht hat dass man noch solche Sachen ausschließen muss bevor man die Diagnose geben darf.... oder reicht es wenn man anhand des Ultraschalls und der Hormone sagen kann sie haben definitiv PCOS ohne die anderen Test gemacht zu haben?

guoAakindQ-nen_ya


hey gürteltier!

ags ist das androgenitale syndrom und acth hängt mit dem cortisol und der nebennierenrinde zusammen. die schilddrüse ist das TSH ;-) . dieser test gehört an sich mit zur ausschlußdiagnose dazu.

pcos lässt sich nicht so einfach feststellen. es müssen alle anderen faktoren ausgeschlossen sein. sprich schilddrüse, ags und so. es gibt sozusagen keinen test, der pcos einfach bestätigt.

ich empfehle dazu die anmeldung im nfp-forum. nicht weil ihr nfp machen sollt ;-D , sondern weil es dort ein unterforum zu pcos und ags gibt (muss man sich gesondert anmelden, dort sind nur betroffene) und da steht noch sehr viel wissenswertes. ich kopiere hier mal was.

g:oakBind-|nensya


kathibaby schreibt dort:

Primärkriterien:

1. Oligo/Amenorrhoe (also seltene oder gar keine Mens)

2. Hyperandrogenämie oder Hyperandrogenismus: Erhöhung der Androgene oberhalb des Referenzwertes in der frühen Follikelphase (Tag1-14) bzw. Zeichen der Hyperandrogenämie (Androgene im Referenzbereich durch ehöhte Aktivität der 5-alpha-Reduktase oder Testosteronx3,41x100 / SHBG in n/nmol/ >=3,5)

Sekundärkriterien:

1. Polycystische Ovarien: Darstellbarkeit von 12 oder mehr Follikeln pro Ovar oder erhöhtes ovarielles Volumen >10ml.

2. Verschobener LH/FSH Quotient >2 in der frühen Follikelphase

3. Übergewicht/Adipositas

4. Glucoseverwertungsstörung:

Diabetes mellitus TypII

Gestörte Glukosetoleranz

gestörte Nüchternglucose

Insulinresistenz (nüchtern Glukose/Insulin Quotient<4,5, C-Peptid erhöht)

5. Unerfüllter Kinderwunsch

Therapieoptionen:

1. bei kosmetischen Problemen:

- orales Kontrazeptivum mit antiandrogen wirksamer Komponente

- bei Patientinnen mit Insulinresistenz/Hyperinsulinämie bzw. ädipösen Patientinnen zusätzliche Kombination mit Metformin (Steigerung auf 2x850mg bzw. bis 2000mg/d bei BMI>35kg/qm)

-ggf. zusätzliche antizyklisch (Tag 1 bis 15) Cyproteronacetat (5-10 mg/d)

2. bei unerfülltem Kinderwunsch

- Clomifen als first-line Therapie, jedoch weniger vielversprechend bei Adipositas, Amenorrhoe und Hyperinsulinämie

- im Falle einer nachgewiesenen oder zu erwartenden non-response auf Clomifen sowie bei Adipositas °1 sollte Metformin als first-line Therapie gewählt werden (Absetzen bei SS oder Weiterführung nach Aufklärung über die Kontraindikation und Abortneigung)

-Dexamethason bei deutlicher adrenaler Komponente

(-Gonadotropine als second-line Therapie nach Ausschöpfung von Clomifen und Metformin/ ggf. laparoscopic ovarian drilling mit Diathermy oder Laser)

[[www.nfp-forum.de]]

PCowerPuuffi


|-o ich weiß nich, ob ich die sache wieder überinterpretiere, aber ich hatte heute einen schleim- und mumuumschwung und meine tempi ist oben, außerdem hatte ich nur 2 tage leichte SB und MS.

für mich hört sich das nach ES an, aber irgendwie bin ich nicht so naiv zu glauben, dass ich nach einer woche metformin schon einen ES haben könnte?!

whuuuu

wenn jemand gucken mag:

[[http://www.mynfp.de/display/view/102997/]]

montag wird mir aufschluss geben, wenn ich nicht morgen zufällig vor 8 aufwache.

g!oakind)-n2enya


hm, noch kann man ja nicht so viel sehen, da musst du wohl abwarten. aber sein kanns! :)*

bTeeFtlejuiEce21


Also PowerPuffi, sollte das ein ES sein (was ich dir sogar wünsche), dann zweifel ich bei dir sowohl an der PCO DIagnose als auch daran, dass das Metformin nun daran "Schuld" ist...

Auch das musss im Körper erstmal wirken.

Ist bei dir denn das PCO komplett bestätigt (also alles andere ausgeschlossen?) und du erfüllst die Kriterien komplett die goakind oben so perfekt zitiert und zusammengestellt hat)?

PGow<erPuxffi


ich wünschte, ich hätte mir heute einen wecker gestellt, aber ich glaube nicht, dass ich einen ES hatte, da der mumu keine HL-härte hat, trotzdem hatte ich einen schleimumschwanu. heute wieder f und B.

morgen wird die tempi bestimmt wieder bei 36,3°C liegen *zweck-pessimismus an*

nein, bei mir fehlt das der test auf AGS und IR, sonst trifft alles auf mich zu außer unerfüllter kiwu und übergewicht. bei mir hat man lediglich erhöhte androgene festgestellt, der quotient lag bei 4, ich hab PCO und keinen zyklus seit fast schon 8 monaten. nach dem absetzen der pille hatte ich einen ES und eine blutung und seitdem ist tote hose. stärkere zwischenblutungen habe ich damals fälschlicherweise als "mens" interpretiert und mich gewundert, warum sie trotz gynefix so leicht sind :=o

dabei hatte ich einfach keine perioden.

das wunderliche ist doch, dass das metformin sofort einen tag nach der einnahme auf die zwischenblutungen gewirkt hat. ich hab mich 7 monate tag täglich mit blutungen gequält, die sogar bis auf meine jeans durchnässten. aufeinmal ist schluss. das würde bedeuten, dass das metformin ja schon sehr schnell gewirkt hat bei mir? wäre es da auch nicht wahrscheinlich, dass ich auch zyklustechnisch darauf anspringe?

übrigens ist der haarausfall auch schwächer geworden. placeboeffekt schließe ich jetzt mal aus.

gLoakindx-nexnya


alao nach einem tag ist natürlich hammermäßig. aber bei mir hat das zeug auch gleich im ersten zyklus gewirkt. ich frage mich jedoch bei dir noch immer was da vom absetzen der pille kam und was wirklich pcos sein kann. ich zweifel mittlerweile sogar bei mir selber auch. hab so den verdacvht, dass es vielleicht immer nur die schilddrüse war. seit ich das mittel nehme (jetzt 8 wochen) hab ich mit einmal tollen schleim an ZT 11 und 12 und meine temp kriecht nicht mehr bei 35,?? rum sondern so bei 36,2 in der TL.

Pyowe$rPuxffi


:)_ du meinst, unser PCOs-ähnlichen symtome könnten durch anderes verursacht worden sein? ich bin eigentlich der feste überzeugung, dass ich eine IR habe.

schade, dass dieser dämliche endo meinte, dass eine IR bei dünnen fraunen "sehr sehr unwahrscheinlich" sei.

seit ich das met nehme, ist meine temperatur wieder im normalen TL-bereich.

was mir aufgefallen ist, vor der pille hatte ich höchstens 4 mal im jahr meine periode. ich hatte auch sehr viel haarausfall und dachte eigentlich, dass dies von meiner essstörung kommen würde. jetzt könnte ich mir denken, dass damals das PCOs begonnen haben könnte.

vor beginn der essstörung war ich ganz normal mit zyklen von 30 tagen. ich hab einzelne artikel gefunden, die belegen, dass esssgestörte leichter eine insulinresistenz entwickeln könnten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH