» »

Pcos-Selbsthilfegruppe: Austausch für Betroffene mit/ohne Kiwu

P1owerEPufxfi


@ Einalem84

ich kann es durchaus verstehen, dass etwas "dickere" personen es nicht nachvollziehen können, dass ich mich mit diesem gewicht nicht wohlfühle. nur dies ist nicht mein körper, nicht meine natürliche form. ich mache schon sport, was soll ich denn noch mehr tun?

Und die Aussage es wäre ja eigentlich egal ob du nun IR bist oder nicht, hauptsache das Met hilft, naja, das find ich etwas seltsam, gerade im Zusammenhang mit dem Gewicht..

??? soll ich mich jetzt dafür rechtfertigen, dass ich PCOs habe, eine IR nicht bestätigen kann und trotzdem metformin nehme?

ich nehme das met nicht um abzunehmen, sondern um mindestens 2 mal im jahr zu bluten. außerdem haben sich meine schlafprobleme gelöst und meine zwischenblutungen aufgehört, die zu eisenmangel führen könnten. mir geht es seit der medikation sehr viel besser.

solange es hilft, spricht doch nichts dagegen?

es bekommt immerhin so gut wie jede frau mit PCOs und kiwi metformin, da beschwert sich auch niemand.

ich müsste 10 kilo abnehmen, um leichtes untergewicht zu haben, da ist es noch lange hin.

zudem es wenig hilft, einer person mit einer gestörten körperwarnehmung zu empfehlen, weniger auf die waage zusehen. mein essverhalten ist der spiegel meiner seele. wenn es so einfach wäre, würde es keine esstörungen auf dieser welt geben. so viel will gesagt sein.

M*ad!e_ism_Spvexck


Also ich habe ja auch kein Übergewicht und keine IR. Mein Arzt meinte, dann sollte auch nicht Metfortmin verabreicht werden, weil die Wirksamkeit bei einer IR zwar mittlerweile recht gut erwiesen ist, für Patienten ohne IR aber keinen Sinn macht.

Ich kann auch verstehen, wie du dich fühlst. Hatte auch mal nen gestörtes verhältnis zu meinem Körper und fühlte mich bei einem BMI von 17,5 richtig dick. Ich habe das mittlerweile überwunden, allerdings auch weil ich mich gezwungen habe, nicht mehr auf die Waage zu steigen.

M$oselrpezrle


Also ich habe ja auch kein Übergewicht und keine IR. Mein Arzt meinte, dann sollte auch nicht Metfortmin verabreicht werden, weil die Wirksamkeit bei einer IR zwar mittlerweile recht gut erwiesen ist, für Patienten ohne IR aber keinen Sinn macht.

Macht aber auf jeden Fall Sinn, wenn man schwanger werden möchte. Genau so hat es nämlich bei mir funktioniert. :)z

M^adea_i6m_Spexck


Sicher funktioniert es bei dem einen oder anderen. Mein Arzt rät mir aber sehr eindrücklich ab und das in Abstimmung mit dem Leiter des Endo.

Ich werde das Met nicht mehr nehmen...

E/inalxem84


soll ich mich jetzt dafür rechtfertigen, dass ich PCOs habe, eine IR nicht bestätigen kann und trotzdem metformin nehme?

Nein, das habe ich auch nie gesagt. Ich fand es eben nur seltsam, wobei ich das auch nur auf deinen Wunsch bezogen habe noch weiter abzunehmen. Wenn es gegen die anderen Sympthome hilft, dann ist es ja gut.

Ich werde auch kein Wort mehr über deine Aussagen bezüglich Essen oder Gewicht verlieren, denn damit hast du wohl recht, ich kenne mich mit Essstörungen nicht aus. Es war eben auch nur meine Meinung, aber die kann ich auch für mich behalten. Also: Frieden @:)

@ Made

Meine Endo hat sich schon so ein bißchen auf PCOS und SD spezialisiert. Sie meinte sie würde Metformin auch verschreiben wenn keine IR vorliegt, aber nicht jeder Patientin. Da ich mich mit den Medikamenten nicht auskenne, verlasse ich mich auch auf ihre Aussage, an irgendetwas muss man sich ja halten. Jedenfalls denke ich das es auf einen Versuch ankommt, wem es hilft, der kann es ja dann trotzdem nehmen. Das ist ja auch der Grund weshalb Met nicht für PCOS zugelassen ist, es ist eben noch nicht nachgewiesen wie es hilft. Aber das es das tut, auch unabhängig von der IR, da bin ich nach allem was ich bis jetzt gehört und gelesen habe schon überzeugt...

b.eetlMejuic@e2x1


Seht ihr so unterschiedlich denken selbst Fachärzte die sich wirklich damit auskennen und schon zig Frauen geholfen haben.

Meine Endo und Gyn sagt: Die Pille sollten sie solange kein Kiwu besteht immer nehmen, bei Metformin schauen wir auf ihre Nebenwirkungen. Zwingend notwendig ist das nicht, da es keine Studien gibt, dass IR Frauen durch Met im Alter weniger an Diabetes II erkranken."

Und ich hab ja nur mit Met definitiv keinen richtigen Zyklus und wahrscheinlich keinen ES... .also nehme ich beides zusammen und ich hab das als Antwort auf die Frage bekommen, ob ich beides für immer werde nehmen müssen.

MVadre_imp_Speck


Ich habe Met ja auch probiert, weil ich gehofft hatte, ich vertrage es gut und es hilft mir wie eben auch vielen anderen ohne IR. Leider waren die Nebenwirkungen so durchschlagend, dass ich den Versuch nach gut einer Woche abgebrochen habe.

Jetzt muss ich auch die Pille erstmal wieder nehmen, wg. der Röteln- Impfung (übrigens auf Rezept :)z )

Aber das will ich ganz schnell hinter mir lassen....

b<eet0lejui ce21


echt? ich dachte ein negativer SS test reicht für die Röteln impfung ;-)

LLenc4hUenxS


Ich brauche eure Hilfe :°(

Habe heute meinen ACTH Testergebniss erhalten

ACTH 18,8 (4,7-48,8)

Cortisol 175,3 (23,0-194)

Corti 30Min 236,5

Corti 60Min 297,1

Androstndion 2,9 (0,3-3,3)

Andro. 30Min 3,68

Andro. 60Min 3,8

DHEA 21,2 (0,8-10,5)

DHEA 30Min 27,5

DHEA 60Min 35,3

17-OH-Prog 1,3 (0,3-1,0)

17-OH 30Min 2,5

17-OH 60Min 3,1

Und mein Endo sagt das mit der Nebenniere alles ok sei aber irgendwie kann ich ihm das nicht so recht glauben.

Ich weiß bald echt nicht mehr weiter

PVoweor&Puffai


Seht ihr so unterschiedlich denken selbst Fachärzte die sich wirklich damit auskennen und schon zig Frauen geholfen haben.

Meine Endo und Gyn sagt: Die Pille sollten sie solange kein Kiwu besteht immer nehmen, bei Metformin schauen wir auf ihre Nebenwirkungen. Zwingend notwendig ist das nicht, da es keine Studien gibt, dass IR Frauen durch Met im Alter weniger an Diabetes II erkranken."

]:D die sich WIRKLICH auskennen? bislang wurde weder der nutzen des mets bei PCOs belegt, noch der der pille.

dass deine ärzte für die pille sind, ist also keine bestätigung für ihre kompetenz. da es eben keinen beleg gibt, was nun helfen soll.

frauen mit PCOs und regeömäßiger blutung brauchen an sich keine pille, es sei denn es besteht eine komsetische ursache, wie akne oder haarausfall oder übermäßiger haarwuchs.

ich vertrage das met super, würde ich wieder die pille nehmen, hätte ich wahrscheinlich schon wieder selbstmordgedanken. noch ist die metformin-behandlung off-label, dass soll sich aber in 5-10 jahren ändern. hab ich zumindest gelesen.

gleich mit der pille zu kommen, ist doch etwas bedenklich...vorallem wegen thrombosen, man soll ja nicht vergessen, dass die meisten PCOS-lerinnen übergewichtig sind.

gtoaki.nd-nenxya


was wollt ihr denn alle? dass metformin hilft IST doch belegt. die krankenkassen zahlen es bloß nicht.

Ärzte verstärken die Wirkung von Insulin bei Frauen mit PCOS inzwischen auch medikamentös. Bewährt hat sich der Einsatz neuerer Antidiabetika wie Metformin oder - in besonderen Fällen - auch einem Glitazon. Diese Wirkstoffe helfen auch dann, wenn kein Diabetes besteht: "Diese Medikation kann bei den betroffenen Frauen die Zahl der Eisprünge um das fünf- bis zehnfache steigern", sagt Professor Lehnert. Häufig würden sich auch die durch die Androgene hervorgerufenen Störungen bessern. Allerdings: Die genannten Medikamente sind nicht für die Behandlung des PCOS zugelassen. Ihr Einsatz bei dessen Behandlung erfolgt deswegen "off label" und erfordert unter anderem eine ausführliche ärztliche Aufklärung über mögliche Risiken und eine Einverständniserklärung der Patientin, so die DGE.

aus: [[http://www.endokrinologie.net/presse.php]]

@ Lenchen:

ich kann zu den ergebnissen leider auch gar nichts sagen. aber so richitg toll siehts wie ich finde auch nicht aus. das DHEA ist doch dolle hoch. und bei den 17 OH werten siehts auch nicht rosig aus...

P3owWerPufxfi


:)^ stimmt ja eigentlich. ich verstehe auch nicht, warum jeder endo meint, einem ständig die pille an den hals werfen zu müssen. sie hat keinen effekt auf den verlauf des PCOs, legt es nur still.

besonders die androgenen pillen birgen ein hohes potenzial an nebenwirkungen und sind teuer.

ich kann es echt nicht nachvollziehen. bei kosmetischer indikation irgendwie schon. gerade bei akne und haarausfall, aber bei amenorrhoe kann man auch 2x jährlich primolut zum abbluten geben.

beeetleXjuicxe21


Nochmal Puffi ich habe KEINEN Zyklus... auch keine unregelmäßige Blutung... nada... nix... auch nicht nur mit Metformin... und wenn ich schreibe, "die sich damit auskennen", sag ich doch nicht das meine Ärzte besser sind als andere... ich sag nur das es unterschiedliche Meinungen gibt ist wie bei 2 Zahnärzten... lach

Und meine Ärztin die damit begonnen hat ist eben besagte Fr. Dr. Hahn, such mal nach der, das ist echt DIE Expertin, auch die, die das Metformin in D überhaupt erst mit zum einsatz gebracht hat bei PCO... ich glaub schon das die einem nicht "einfach so" die Pille aufdrückt.... kopfschüttel

b,eet`lejudice21


Lenchen, dass könnten fast meine ersten Blutergebisse sein, nur bei mir war der FAI auch nocht extrem hoch... der steht bei dir gar nicht drauf, ist aber irgendein Index, also ein Quotient aus zwei Werten.

goakind: Das Met hilft hab ich auch nie bestritten, immerhin hatte ich damit nach 7 oder 8 Monaten das erste Mal meine Mens ohne Hormone... *lächel* und auch das einzige Mal....

Nur ich glaub nicht an die Wunderwaffe Met die nach 5 Tagen meinen Körper umkrempelt, da ist bei mir dann doch Skepsis angesagt....

bteetlej2uixce21


@ Puffi,

wie du schon sagst sie legt wenigstens PCO auf Eis bzw still.... das tut ein Medi zum abbluten alleine nicht... und ich möchte es nicht schlimmer machen und mich da auf versuche einlassen die nicht bestätigt sind. Da weiß ich lieber was ich habe....

Und ich hab keine NW und meine Pille kostet kaum mehr wie jede andere... und bis vor 6 Monaten gabs die sogar auf Rezept...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH