» »

Pcos-Selbsthilfegruppe: Austausch für Betroffene mit/ohne Kiwu

dgi"methuylg)lyKogxim


Ich geh morgen mal zu meiner HA, die meinte sie überweist zu einem Endokrinologen. Die nächste Uniklinik ist 45min Autobahn entfernt, geht also.

Ich frag sie morgen, obs die Ambulanz ist. Sonst gibts hier nix.

Aber ich zieh im Oktober nach Halle, die müssten ja eine Hormonsprechstunde haben.

Ambulanz klingt echt gut, ich frag sie morgen gleich mal! :)_

E|inaelBem+84


Meine neusten SD-Werte

TSH 1,23 (0,?-2,5)

fT4 0,8 (0,8-irgendwas)

Kommentar meines Doc's: Die SD ist ja gut eingestellt....

Hab mir jetzt selbst ne höhere Dosis verschrieben, erhöhe jetzt erst mal von 75µg auf 100µg und wenn das OK ist, wahrscheinlich noch auf 125µg ]:D

M5adse_im_HSpecxk


Das ist doch echt nicht wahr, oder?

Da kann ich ja richtig froh sein, dass ich damals gleich zu dieser super FÄ kam. Leider muss ich nun auch nen neuen Arzt suchen weil ich umgezogen bin. Im Moment überlege ich aber cht, ob ich das erstmal bißchen schleifen lasse. Ich meine, im Grunde genommen ist ja alles klar und ich nehme das Met, wie der Kiwu-Dok das verschrieben hat wenn es mir ausgeht, bekomme ich das auch vom Hausarzt (hoffe ich mal). Wozu brauche ich dann im Moment einen FA? Die Pille will ich nicht nehmen und nächstes Jahr starten wir unseren ersten versuch mit ner ICSI. Ist es so schlimm, wenn ich bis dahin keinen FA aufsuche? (Ich weiß, regelmäßige Untersuchungen sind eigentlich wirklich wichtig, aber wenn ich solche Geschichten höre, willich gar nicht erst anfangen zu suchen, zumal ich da eh nicht die Zeit habe, mich ewig bei nem Dok hinzusetzen, um dann festzustellen, dass er keine Ahnung hat ":/ )

EMinal"em8x4


Naja, öfter als zweimal im Jahr bekäm mich eh kein Gyn zu GEsicht. Du machst ja eigentlich jetzt erst mal alles.

Ich würde jetzt einfach mal abwarten und zur Ruhe kommen, für ein Rezept für das Met kannst du ja auch zum HA.

Und ansonsten wieder zur Ruhe kommen. Entweder es klappt jetzt von allein, und wenn nicht, steht der Plan ja eh schon :-)

E>inal(em84


Und NFP kann ich einfach nur empfehlen.

Keine überraschende Mens, Überblick über den Zyklus und man spart im Fall der Fälle ne Menge SS-Tests.

Allerdings kann es sein, dass man sich am Anfang erst mal wieder in alles hineinsteigert, da man jeden Tag darauf wartet, dass endlich was passiert und das kann ziemlich zermürbend sein, ich kann mich noch gut an meinen ersten Zyklus PP erinnern...

d|ijmethyglglryoxixm


Ich auch, der hatte ne ehM an ZT 51 ]:D

E`inal$em8x4


Du Glückliche, meine eHM war am ZT 218 (wenn ich mich richtig erinnere...)

d8ime~tNhylg]lyoxixm


:-X

;-D :)_ :)_ :)_

d^imewt*hylglXyoxxim


Achso, dafür waren doch Nr. 2 und 3 okay :-D

E<inaalem8x4


Danach wurde es aber besser, meine Zyklen sahen dann ungefähr so aus wie deine, eHM immer so zwischen 25. und 35. ZT :)_

Hatte die Bella Hexal, hab mal bei einer befreundeten Apothekerin nachgefragt, die meinte sie hätte schon oft gehört das nach dieser Pille erst mal nix mehr läuft...Obwohl das ne antiandrogene ist. Also eine, die viele PCO-S-Betroffene aufs Auge gedrückt bekommen, mit dem Versprechen danach wirds besser >:(

M"ade_i3m_Spexck


Was ist denn ein eHM?

Bis jetzt hat sich bei mir auch nichts getan und die letzte Mens war eben Mitte März...

Wie ist das eigentlich mit NFP- Bogen?

Wenn der Zyklus so lang ist, reiht man die dann aneinander oder wie (habe in dem Buch gelesen, dass die NFP- Bpgen immer nur bi ZT 40 gehen)

Stecke eben noch in den Windeln, was NFP betrifft :=o

E%ina#lexm84


:-) Jetzt musste ich erst mal überlegen eHM = erste höhere Messung.

Also wir haben unsere Kurven bei mynfp.de, da gibt es kein Problem mit ausgehenden Bögen, die Zyklen werden einfach immer weitergeführt. Aber wenn du das auf Papier machen möchtest, einfach ein paar Bögen aneinander kleben und weiter durchnummerieren :-)

PWfeffmermilnzlikxör


Ich frisch hier mal auf :-)

(ex dimethylglyoxim)

Ich war bei dem Endo und hatte das volle Programm. AGS-Gentest (negativ), Androgene sind nicht erhöht, SHBG dümpelt im unteren Normbereich rum. 2x erhöhtes Wachstumshormon, der Provokationstest war aber negativ (ein Glück, ich bin vor lauter Angst vor einer Akromegalie schon die Wände hochgegangen).

Der OGTT war wohl auch okay (die Ergebnisse hab ich noch nicht mitgenommen), Insulin war nicht ganz so wie es sein soll, aber keine wirkliche Insunlinresistenz.

Also eigentlich alles toll, meine Haarigkeit hatte nur kontinuierlich zugenommen und meine Zyklen waren nach wie vor für den Arsch :-X

Dass ich PCO-S habe kann er nicht sagen, für eine Diagnose reichts ja nicht, aber ich glaube ihm schwant das so leise vor – oder ich reagiere einfach übermäßig auf Androgene, wobei ich eher an ersteres glaube – sonst hätte er mir nicht bei Kinderwunsch Metformin vorgeschlagen :=o

Er hat mir erst angeboten mir die Valette oder ein Belara-Generikum aufzuschreiben, ich persönlich habe erstmal nur Chlormadinonacetat bevorzugt.

Mehr gibts eigentlich nicht zu sagen :-)

Awshi,anxa


Hallo Mädels.

Ich bin 22 Jahre jung und habe ebenfalls PCO.

Ich leide sehr darunter um ehrlich zu sein.

Ich weiss seit sieben Jahren davon und von Jahr zu Jahr wird alles irgendwie schlimmer :(

Ich habe ziemlich starken haarwuchs...am schlimmsten ist für mich Gesicht/hals und Brust...ich habe schon alles versucht und nichts hilft...mittlerweile ist der haarwuchs so schlimm, dass ich diesen mindestens drei mal täglich behandeln muss. Nicht nur, dass es nervt,meine haut ziemlich angegriffen ist mittlerweile, man trotz allem sieht was da los ist, sondern es belastet mich natürlich auch.

Ich hab besseren Bartwuchs wie so mancher Mann ;-D

(ohne Humor pack ich das gar nicht mehr)

Desweiteren habe ich meine Menstruation sage und schreibe zwei mal gehabt.

Übergewicht etc...alles vorhanden !

Ich habe vieles ausprobieren müssen an Medikamenten und nichts half.

Heute Morgen sprach ich mit Ärzten und meiner Krankenkasse und zumindest würde eine Laserhaarentfernung bezahlt werden, jedoch bringt es mir nichts, wenn ich die Männlichen Hormone nicht überbieten kann, mit den weiblichen :/

So langsam schwindet die Kraft, denn auch Beziehungen gehen deswegen kaputt...

Sei es, weil ich keine Kinder bekommen kann, weil ich diesen haarwuchs habe (früher oder später bekamen sie es natürlich alle mit) etc...

Ich kann mich mit keinem darüber unterhalten, weil es natürlich sehr unangenehm ist und mich auch keiner versteht...sie wissen ja nicht, wie es ist, sich nicht als vollständig Frau zu fühlen... :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH