» »

Pcos-Selbsthilfegruppe: Austausch für Betroffene mit/ohne Kiwu

EJinalemx84


an den hinteren oberschenkeln ist es am schlimmsten, da sehe ich aus wie ein mann. ihr auch?

wachsen eure haare auch so extrem schnell? nach einem tag sind meine beinstoppeln schon wieder 1-2mm lang

Oh ja, diese Stelle ist echt schlimm. Hab ich das erste mal im Schwimmbad gemerkt das ich da so viele Haare habe, als ich an nem Spiegel vorbeigegangen bin. Und da war ich erst 10 Jahre alt. Seitdem rasiere ich eben.

Ich kann die Beine einfach nicht epilieren, ich halt das nicht aus, vor allem weil es ja eh nur ne Woche hält.

Und wenn die Haare dann nachwachsen hab ich auch erst mal über ne Woche noch ganz schreckliche Pickelchen überall, weil die Haare unter der Haut nachwachsen.

Also rasiere ich alles, außer Gesicht, um den Bauchnabel, Brust und den Übergang vom Intimbereich zu den Oberschenkeln, da epilier ich, sonst sieht man es eh immer.

Enthaarungscreme hab ich noch keine gefunden die ich vertrage, ich krieg sofort Ausschlag davon...

Und ob es sooo gesund ist wenn frau ihre Periode nur alle Jobeljahre mal hat sich aber die Gebärmutterschleimhaut aufbaut...das ist es was ich mich immer frage...

Bei mir war es so, das die Gebärmutterschleimhaut sich durch das Hormonchaos gar nicht erst richtig aufgebaut hat und mein erster Zyklus endete dann ja mit einer "Durchbruchblutung" (so hat meine Endo das genannt) nach 200 Tagen erst. Also die Schleimhaut baut sich ja nur bei einer bestimmten Hormonkonstellation erst auf, kann auch sein das sie sich gar nicht aufbaut, auch wenn man längere Zeit keine Blutung hat. Und wenn sie sich zu viel aufbaut, dann blutet sie eben irgendwann mal ab wenn es zu viel wird, das ist dann ein anovulatorischer(?) Zyklus. So hab ich das mal verstanden..

Was hat denn die Pille mit der IR zu tun, denn Zusammenhang versteh ich jetzt nicht so ganz...

G)üritecltixer


Ich auch nicht wirklich Einalem aber ich hab jetzt schon öfters gelesen das die Pille auch ne IR auslösen kann oder wenn man schon eine hat verschlimmern :-(

Meint ihr weil ich auch schon mein Lebenlang so einen Haarwuchs habe dass man dann automatisch auch schon sein ganzes Leben lang PCO(S) hat?

b`eetlefjui4ce21


Warum hast du angst mit der Pille IR zu werden und ohne nicht?

Übrigens hat die Insulinresistenz nichts mit dem gemessenen Blutzucker zu tun. Der Insulinspiegel im Blut ist erhöht, der BZ ist eigentlich ganz normal, ansonsten hast du ja schon nen Diabetes. Ich musste lange Korstison nehmen und selbst damit war mein BZ noch in Ordnung, da hab ich auch gemessen

GMürtbeltixer


Soll ich in der Kiwu-Klinik nochmal nachfragen?? Oder es über den Hausarzt nochmal überprüfen lassen?

Donnerstag gehe ich zu ihm, aber nicht nüchtern. Muss man wahrscheinlich sein oder?

G,ürtHeltiAexr


Der Hausarzt kann mir auch Metformin verschreiben oder?

M~ade_iom_Spexck


Das mit dem metformin ist sehr unterschiedlich. Manche verschreiben es, auch wenn kein Diabetes vorliegt. Viele weigern sich aber auch, dann muss man zum FA gehen...

G3ürtel>txier


Ok dann werde ich es versuchen kann ja sagen dass ich es schon bereits vom FA bekommen habe es aber jetzt leer geworden ist und ich in nächster Zeit nicht zum FA komme ob er es mir verschreiben kann... weiß jemand was die kleinste Dosis ist?

Ptow2erPyuffxi


30 tabletten sind die kleinste dosis. ich hab auch noch mal eine frage, wie wichtig ist die persönliche einstellung?

ich hab gelesen, met schafft es nur in rund 50% aller fälle, eine ovulation zu erzeugen.

habe ich mehr chancen, wenn ich daran glaube? ich vertrage nämlich so gut wie kein einziges medikament, außer vllt schmerztabletten, deshalb glaube ich auch nicht wirklichs an met, aber vllt führt das zum beinbrauch bei mir?

dass ich mir placebo-nebenwirkungen ausdenken und mir mit schwarzmalerei a la "da wird eh nichts passieren" alles versaue?

{:(

PxowenrPuffi


EDIT: 30 tabletten mit jeweils 500mg sind die kleine dosis meinte ich natürlich :)*

M{adre_imt_Spe'ck


Naja, die Psyche spielt immer eine große Rolle. Letztendlich muss aber der Wirkstoff einfach anschlagen.

Ich bin da sehr positiv ran gegangen und habe Metformin nicht vertragen. Ich würde es gern wieder nehmen, aber mein körper sagt da was anderes....

Ich glaube, der Mittelweg muss es da wieder richten. Zu viel Hoffnung auf dieses eine medikament blockiert die Psyche, genauso ist es aber auch, wenn man gar keine Hoffnung da reinlegt.

G$ürtkeltYiexr


Klingt logisch Made... also ich hatte es ja nicht so lange genommen, hatte aber Bauchschmerzen, die Sch* und Kotz* aber würde es gerne nochmal probieren aber hauptsächlich um eine IR zu umgehen. Meint ihr ich soll es nochmal versuchen?

PXowehrPufxfi


ich hab schon öfter gelesen, dass der einngmezeitpunkt wichtig ist, zu welcher tageszeit und mit welcher dosierung hast du das met genommen gürteltier?

bei den meisten kommt es abends zu keinem durchfall mehr

@ made

dann versuche ich, locker da ranzugehen. heute hat seit einer gefühlten ewigkeit meine eingeleitete mens eingesetzt und es fühlt sich toll an, obwohl es tierisch schmerzt. ich will nicht mal irgendwas gegen die schmerzen nehmen, ich liebe meine mens ;-D

MHade_im@_Spexck


Das würde mir auch so gehen.

Ich sollte mit 500mg 1 Mal am Abend anfangen und dann langsam steigern. Die erste Woche lief gut, ohne jegliche Nebenwirkungen. Danach ging es bei mir los mit akutem Durchfall, sodass ich absetzen musste. ich würde es nicht nochmal versuchen, weil ich bei meinem Job nicht ständig aufs klo rennen kann... Aber im Urlaub würde ich es vielleicht nochmal wagen, weil ich die Hoffnung habe, dass es doch was bringt...

Giürtfeltier


ich will nicht mal irgendwas gegen die schmerzen nehmen, ich liebe meine mens ;-D

Ohja das denke ich mir auch seit dem ich weiß dass ich krank bin :-)

PowerPuffi ich hab morgens und abends 500 mg nehmen sollen... meinste es reicht erst mal nur abends?

Ich hoffe mal das mein Hausarzt mir das verschreibt ich würde es noch einmal versuchen und hoffen dass es dann im Rahmen bleibt... kann mich noch gut erinnern wie mein Schatz anhalten musste und ich ins Gebüsch rennen musste und das 2 Min vor daheim, aber ich hätte es definitiv nicht mehr geschafft... echt ätzend sowas

Also ich war heute beim Beratungsgespräch für Traditionelle Chinesische Medizin wegen der Akupunkturgeschichte.

Hier mein Bericht:

Als ich dort ankam war ich schon mal von dem Loch in dem die Praxis ist abgeschreckt. Relativ runtergekommen und dreckig und ich wär am liebsten schon rumgedreht. Nun den hab mir gedacht kann ja nur besser werden. Die Praxis sah ganz ok soweit aus und kam dann auch direkt dran. Ich erzählte dem chinesischen Heilpraktiker warum ich kam und sagte ihm dass ich PCOS habe und deshalb behandelt werden möchte. Er wusste nicht was ich für eine Krankheit habe und musste es ihm erst mal erklären %-| Ich hatte schon sowas befürchtet. Erzählte ihm auch dass ich erst mal die Pille nehme und erklärte ihm warum ich erst nächstes Jahr mit der Behandlungen bei ihm starten möchte (Versicherung und eben Pilleneinnahme).Ich musste ihm erklären warum ich die Pille nehmen soll, er dachte man hätte sie mir gegeben um ein Kind zu bekommen was er ja total paradox finde, da ja Verhütungsmittel ^^, hab ihm dann gesagt dass die mir das wegen meiner Erkrankung und der Hormone gegeben haben >:(. Hab ihm dann gesagt dass es ja logisch wäre das ich damit keine Kinder bekommen könnte und die das auch wissen und mir die deswegen auch nicht gegeben haben. Ich berichtet ihm davon dass ich nächstes jahr eine IUI machen möchte. Er sagte mir dass er nicht gerne als begleitende Therapie funguiert sondern es lieber hat als alleinige Therapie zu behandeln, aber er würde mich trotzdem behandeln. Das Gespräch war voll fürn A** und hat 30 Euro gekostet.

Was haltet ihr von dem?

M<ade_i m_[SpeOcxk


Naja, sieht man mal von den äußeren Gegebenheiten ab , kann man von einem Heilpraktiker sicher keine Wunder erwarten, ebenso wenig wie von der Schulmedizin. Ich glaube auch, dass er Recht hat, wenn er fordert, allein die Therapie zu machen, da wahrscheinlich beide Therapien nicht wirklich was bringen. Das wäre so, als würde man sämtliche Medikamente gleichzeitig nehmen, um die Reifung eines Follokels zu erwirken (also z.B. Clomi und Gonal F, obwohl beide Stoffe auf sehr unterschiedliche Weise wirken).

Es lässt sich aber auch nicht von der Hand weisen, dass er deine Krankheit kennen muss, um dich überhaupt behandeln zu können. Ich würde ihm ja noch nachsehen, dass er PCOS nicht kennt (kennen ja nicht mal alle FÄ) aber dann muss er sich schlau machen, umentscheiden zu können, ob er dich überhaupt behandeln kann.

Ich habe kurz über Akkupunktur und Naturheilkunde nachgedacht. jetzt versuche ich es erstmal mit den Entspannungsübungen des Tai Chi und eben der Ernährungsumstellung. Das sollte sich zumindest positiv auf mein Befinden auswirken und dann sehe ich weiter. Habe aber ja auch noch den Termin beim Kiwu vor mir.... noch 10 Tage.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH