» »

bakterielle Vaginose

wsomaJn8x8 hat die Diskussion gestartet


vor ziemlich genau einem Monat war ich zur regulären Untersuchung bei meiner Gynäkologin. Um zu klären, ob der Abstrich okay ist, sollte ich nach 3 Wochen wieder anrufen. Hatte das etwas verbummelt, aber auch keine Beschwerden und mich dann letzen Montag wieder gemeldet. Daraufhin sagte mir die Sprechstundenhilfe, dass man eine Entzündung festgestellt habe und ich mir ein Rezept abholen solle.

Was ich heute auch gemacht habe. Nun habe ich folgende Probleme ... eigentlich habe ich keine Beschwerden, nur im Nachhinein vielleicht etwas mehr Ausfluss als sonst, aber sonst von Geruch, Farbe oder Konsistenz nicht weiter auffällig. Da ich schon vor einem halben Jahr eine Entzündung hatte und darum etwas paranoid wurde, habe ich mir pH-Wert-Tests aus der Drogerie geholt, gestern zeigte der Test ein ganz normales saures Millieu an ... Als ich die Sprechsstundenhilfe fragte, ob man nicht vielleicht man nachschauen sollte, ob das andere Ursachen hat (weil es schon die 2.Infektion in einem halben Jahr war) meinte sie, das wäre nicht schlimmer als wenn man einen Schnupfen habe, halt eine Entzündung der Schleimhäute. Warum bekomme ich dann aber Antibiotika? Schießt man da nicht mit Kanonen auf Spatzen?? Schließlich fragte ich noch, ob ich vielleicht anschließend eine Milchsäurekur machen sollte, damit keine Pilze auftreten, auch da meinte sie das sei nicht nötig ...

Habe mir jetzt die 6 Antibiotikazäpfchen geholt und femibion flor intim, also Milchsäuretabletten, die man oral einnimmt gekauft (auf Anraten der Apothekerin), weil ich keine Lust auf eine Pilzinfektion habe.

Was haltet ihr davon? Im Labor sehen die ja genau, was los ist und idendifizieren eine bakterielle Infektion auch sicher als solche. Kann sowas auch von allein weg gehen? Seit ich das weiß habe ich auch das Gefühl, dass es juckt, aber vielleicht ist das auch nur Einbildung ...

Kann mir jemand helfen?

S

Antworten
KiamUika:zi08x15


Wenn das Antibiotikum lokal angewendet wird, würde ich an deiner Stelle auch eher zu lokalen Milchsäureanwendung raten (also Döderlein oder Vagiflor o.Ä.).

Dass man nach einer AB-Kur keinerlei Aufbau benötigt, ist einfach dummes Zeug. Antibiotika macht ratzeputz erstmal alles tot, was Bakterium ist, nicht nur die Schlechten. Von daher ist eine Wiederaufbaumaßnahme sogar sehr wichtig ;-)

Kann sowas auch von allein weg gehen?

Klar kann so etwas auch von alleine weg gehen. Du bist ja auch nicht immer gleich für 10 Wochen aus dem Rennen, wenn du mal einen Schnupfen hast. Wenn dein Körper ein gutes Immunsystem hat, wird er mit kleineren Infekten ganz gut fertig.

Bevor du mit der AB-Einnahme beginnst, kannst du ja auch nochmal einen Abstrich von einem anderen Arzt machen lassen, oder bei dem gleichen Arzt auf noch einen bestehen.

dYoryphmoros8x4


Ist es wirklich eine "bakterielle Vaginose" oder eine (Vulvo)Vaginitis - welche Keime wurden nachgewiesen, und welches AB sollst du nehmen?

Wenn es wirklich ein bakterielle Vaginose ist, kann es durch aus sein das du davon nichts merkst (aber dann wäre eine Therapie auch nicht indiziert, sondern abwartet).

"Antibiotika macht ratzeputz erstmal alles tot, was Bakterium ist, nicht nur die Schlechten. "

So pauschal ist das falsch, besonders die Standart Therapie für eine bakterielle Vaginose verursacht bei lokaler Applikation nahezu keine Kollateralschäden.

K@am,ikazbi0x815


So pauschal ist das falsch, besonders die Standart Therapie für eine bakterielle Vaginose verursacht bei lokaler Applikation nahezu keine Kollateralschäden.

Was ist denn die 'Standardtherapie'? Ist nach dieser lokalen Antibiotikatherapie die Döderleinbesiedlung genauso top wie vorher? Die mir bekannten Mittel killen anaerobe Bakterien und darunter auch die Milchsäurebakterien.

Abgesehen davon, würde ich bei einer bakteriellen Vaginose grundsätzlich zur Zuführung von Milchsäurebakterien raten, denn die dürften wohl schon von vornherein nicht sonderlich ausreichend vorhanden gewesen sein, wenn eine Infektion überhaupt stattfinden kann.

doorypthoros84


Ein bakterielle Vaginose, ist ein umkippen der normalen Vaginalflora hin zu einer sehr ausgeprägten anaeroben Besiedlung (die normal auch da ist dann aber um den Faktor 1000 vermehrt), früher nannte man das Aminkolpitits, wegen dem charakteristisch-unangenehmen Geruch der Amin-haltigen Stoffwechselendprodukte der anaeroben Bakterien. Übelicherweise behandelt man das mit Metronidazol-haltigen Zäpfchen (Handelsname zB "Clont"). Metronidazol wirkt nur gegen anaerobe Bakterien, Laktobakterien sind genau genommen eigentlich keine anaeroben Bakterien und werden dem entsprechen von Metronidazol auch nicht geschädigt.

Leitkeim für eine bakterielle Vaginose Diagnose wäre, neben den wesentlich wichtiger zu bewertenden klinischen Symptomen (charakteristischer Ausfluss mit charakteristischem Geruch), der bakteriologische Nachweis von Gardnerella vaginals.

Wenn dem so wäre, wäre bei fehlen von Symptomen so wie so keine Therapie indiziert, wenn woman88 1988 geboren wurde nehme ich mal das sie weder ein IUP hat noch will, und auch nicht Schwanger ist oder werden will, in den Fällen müste bzw könnte man therapieren.

(Wenn woman88 ein Medikament wie Cotrim oder Doxycyclin verschrieben bekommen hat, dann wurde bei ihr vermutlich Escherichia coli oder etwas vergleichbares gefunden, das wäre aber bei fehlen von Symptomen als Verunreinigung zu interpretieren. - Diese Mittel würden sich auch negativ auf die Laktobakterien auswirken.)

Hab grad gelesen das sie: "Zäpfchen" geschrieben hat.

"Abgesehen davon, würde ich bei einer bakteriellen Vaginose grundsätzlich zur Zuführung von Milchsäurebakterien raten, denn die dürften wohl schon von vornherein nicht sonderlich ausreichend vorhanden gewesen sein, wenn eine Infektion überhaupt stattfinden kann."

Dem stimme ich zu. - Die "Milchsäurekur" können sie auch so machen ohne die AB, schaden wirds nicht.

Zu klären was es mit den 2 BE im letzten halben Jahr auf sich hat, ist so per Forum schwer möglich.

Die Zäpfchen würd ich aufheben, für den Fall das sich tatsächlich mal eine bakterielle Vaginose einstellt, obwohl ich einem Laien abraten möchte sich selbst zu diagnostizieren.

Bei HWI/BE würden die Zäpfchen - wenn sie wie ich annehme Metronidazol enthalten - nicht helfen!

Eine Kontrolluntersuchung wäre auch nicht verkehrt.

wMoman8x8


vielen Dank für eure Antworten ... hab Vagimid verschrieben bekommen & der Wirkstoff ist tatsächlich Metronidazol, das habe ich auch das letzte mal bekommen, wenn ich mich recht erinnere. Da hatte ich aber auch echt mit Juckreiz & Schmerzen zu kämpfen ...

Nehme die Pille & hab zur Zeit keinen GV, würde aber dann noch Kondom nehmen ... also mhm weiß halt auch nicht so richtig.

Habe jetzt doch mit dem AB angefangen ... nehme aber die Milchsäuretabletten und Actigyngel ... mal sehen

d"oryph orosx84


Also die AB schaden sicher nichts.

Wenn du keine Symptome hast schließt das eine bakterielle Vaginose nicht aus - das muss nicht unbedingt Symptome machen.

Vielleicht bringt diese "Kombitherapie" deine Normalflora ein bisschen Vordermann und wirkt ein bisschen vorbeugend. :-)

K;am ikajzi08x15


@ Woman

Nehme die Pille & hab zur Zeit keinen GV, würde aber dann noch Kondom nehmen ... also mhm weiß halt auch nicht so richtig.

Wenn du, wie du schriebst, häufiger mal mit Infektionen zu kämpfen hast und hormonell verhütest, kann als Ursache für diese Anfälligkeit immer auch die Pille in Frage kommen, dessen bist du dir bewusst?

@ doryphoros84

wenn woman88 1988 geboren wurde nehme ich mal das sie weder ein IUP hat noch will, und auch nicht Schwanger ist oder werden will

Wieso schließt du bitte vom Alter (21J) darauf, dass sie keine IUP hat noch will? Dass Spiralen nur für Frauen sind, die bereits geboren haben, ist etwas überholt. Spiralen können recht problemlos auch schon bei Mädchen u. 20 eingesetzt werden!

wdoma=n88


Wenn du, wie du schriebst, häufiger mal mit Infektionen zu kämpfen hast und hormonell verhütest, kann als Ursache für diese Anfälligkeit immer auch die Pille in Frage kommen, dessen bist du dir bewusst?

ja, bin ich mir. Nehme aber seit ich 17 bin die gleiche Pille und hatte die ganze Zeit keine Probl (ich weiß schon, dass das nicht unbedingt was zu sagen haben muss ...)

will darauf aber ganz sicher nicht verzichten, da ich sonst einen unmöglichen Zyklus und Schmerzen am ersten Tag meiner Periode habe, die mich außer Gefecht setzen ...

wdo"m[axn88


will übrigens wirklich keine IUP ;-)

K]amiXka,zi08x15


will übrigens wirklich keine IUP ;-)

Das ist aber deine persönliche Präferenz und kein Auschlusskriterium durch dein Alter ;-)

z a?rinxe


also ich habe mich 3 jahre mit diesem leidigen thema auseinandersetzen müssen. :)z

ich habe alles versucht um es loszuwerden, multigym döderleinkapseln und antibiotika.

bis ich in einem forum las, dass eine frau von ihrem arzt vagi-c empfohlen bekam. das ist reine ascorbinsäure in tablettenform.

ich habe es dann selber ausprobiert und seitdem habe ich es nicht mehr!!!!!!!!

ich nehme es jeweils nach meiner mensis, 3 tage lang und habe keinerlei beschwerden mehr.

ich bin unsagbar dankbar :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH