» »

Endometriose nach 5 Monaten wiedergekehrt?

Stchwesxter_K hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Med1ler....

ich mache mir gerade so meine Gedanken und weiß auch nicht wirklich weiter, bin gedanklich wie gelähmt...

Ich hatte Ende Juni eine Operation, bei der Endometriose im Becken entfernt wurde und auch einige Verwachsungen gelöst werden mussten.

Seitdem habe ich die Pille komplett durchgenommen, damit die Gebärmutterschleimhaut möglichst dünn gehalten wird und somit auch keine weiteren Herde mehr entstehen können.

Hatte in den letzten 5 Monaten auch keinerlei Unterleibsschmerzen oder sonstige Beschwerden mehr und was ist seit knapp 2 Wochen....?

Es geht wieder los mit den Unterleibschmerzen, obwohl ich die Pille immer noch durchnehme und auch meine Menstruation nicht habe.....

Nun frage ich mich, WIE das denn bitte sein kann...

Der Arzt prophezeite mir zwar, dass es eine "anhängliche Krankheit" sei, aber dass ich so schnell wieder Beschwerden haben würde, DAS hätte ich nicht gedacht...

Was ist EURE Erfahrung nach einer Endometriose OP? Wie lange ward ihr beschwerdefrei und wie oft musstet ihr schon operiert werden?

Bin für jeden Beitrag dankbar, bin doch erst 19...... :(v

Antworten
s:wissx68


hallo schwester_k

ich bin 41 jahre alt und erst vor einem jahr hat sich bei mir andenomyose breitgemacht in der GM ( form von endo IN der GM ). ich litt ein jahr unter horrenden schmerzen in der GM. im september liess ich mir die GM entfernen. dabei wurde auch endo im becken gefunden und entfernt.

gut, das sind erst 8 wochen seitdem. natürlich produzieren die eierstöcke noch immer hormone und somit währe ich ja trotzdem noch anfällig für endo ! :-o man hat mir das auch im KH gesagt und für den fall müsste ich über eine hormontherapie nachdenken. entweder pille durchnehmen ( wie paradox ohne GM ) oder künstliche wechseljahre einleiten mittels hormone. :°(

ich hoffe einfach sehr da ich "geheilt" bin. hoffentlich kommt da nichts mehr nach !!! dein bericht macht mich doch sehr nahdenklich !!!

es tut mir sehr leid für dich das du schon wieder und so schnell beschwerden und ruhe hast. ich finde es auch merkwürdig weil du ja die pille durchnimmst. alleine das sollte doch die endo stark eingrenzen. ??? du bist ja noch so jung und hast dein ganzes leben noch vor dir.

vielleicht solltest du in eine klinik gehen die spez. auf endo sind. in der schweiz könnte ich dir eine adresse geben, aber das nützt dichw ohl eher weniger. :-/

ich wünsche dir viel kraft und durchhalte willen :)* :)* :)*

liebe grüsse

swiss68

SHchwepster_xK


Vielen Dank für deine Antwort und deine Mut machenden Worte swiss68, :-)

glücklicherweise gibt es ganz in meiner Nähe eine Spezialklinik für Endometriose, das sind wirklich die kompetentesten Ärzte, die mir jemals untergekommen sind.

Also wenn deine Gebärmutter entfernt wurde, kannst du ja eigentlich gar keine Endometriose mehr bekommen, denn diese ist ja eine Versprengung der Gebärmutterschleimhaut und wenn die gar nicht mehr da ist....! Wäre nun meine logische Überlegung...

Also ich denke, dass du da ganz beruhigt sein kannst...

Künstlich in die Wechseljahre versetzt werden.... ich glaube, das würde ich mit 19 nicht überstehen, allein schon wegen der ganzen Nebenwirkungen.

Das wäre ja VOLLKOMMEN WIDERNATÜRLICH....

Ich hoffe, dass mir das nicht als Option vorgeschlagen wird...

S#chwes{telr_K


Hat hier sonst KEINER Erfahrungen mit Endometriose und gegebenenfalls einer OP deswegen gemacht... ??? ??? ??? ???

ZCwer<genfxrau


Doch, ich.

Hatte vor einem Monat eine Bauchnabel-OP und dabei wurde mir Gebärmutterschleimhaut entfernt. Der Chirurg hatte das Gewebe einschicken lassen, um sicher zu gehen, um was es sich da handelt.

Diagnostiziert wurde mir Endometriose. Beim FA liesen sich aber keine Veränderungen in der Gebärmutter feststellen und auch im Bachraum habe ich keine Schmerzen bzw. es lies sich nichts ertasten. Die Schmerzen während der Tage halten sich bis auf wenige Stunden echt in Grenzen.

Aktuell heißt es Füße still halten und hoffen, dass das alles war. Eine Bauchspiegelung würde wieder durch den Nabel gehen und das ist aktuell nicht drin. Also Daumen drücken!

Shchwes3terx_K


Hm.... anscheinend hat hier KEINER von euch die Erfahrung gemacht, dass Endometriose so schnell, nach einigen Monaten, wiedergekehrt ist.....

Och mensch, ich bin echt verunsichert >.<

Ich kann doch kein Einzelfall sein.... :(v

i(sabeMlla435x7


hallo schwesterK,

also mir wurde es so erklärt, dass es schnell wiederkommt, wenn man nicht alles beseitigt wurde.

sicherlich kann diese Krankheit vielschichtig verlaufen, aber so wie mir das erklärt wurde, ist das eine wucherungsstörung und bei der agressiven variante hilft nur entfernen der Gebärbutter und HOFFEN, dass nirgends irgendein fetzchen im bauchraum geblieben ist, weil dieses dann selbständig weitermacht und wieder weiterblutet+wuchert, -- also mir wurde erklärt: komplett raus+saubermachen ist die einzige art, das endgültig loszuwerden ... -- das klingt sehr radikal, - aber so wars erkärt...

sicher gibts auch andere varianten. ich würde auch zu einer spezialklinik gehen und zu spezialisten gehen ... -- ich wünsch dir alles gute

isa

mfusi sausxi


Hallo SchwesterK

Das mit deiner Endometriose tut mir leid.

Bei mir wurde das damals als ich 12 Jahre alt war schon diagnostiziert. Damals musste ich auch ins Krankenhaus und mir wurde eine Zyste rausgeholt und die Endometriose diagnostiziert.

Jetzt mit 30 Jahren hatte ich wieder probleme mit Zysten (eine mit 11cm Durchmesser). Gott sei dank kannte ich das problem schon. Mein FA und ich hatten einen Tag zuvor noch beraten ob wir sie im Januar rausholen sollen. Daraus wurde dann nichts. Ich musste dann in der Nacht darauf per Krankenwagen ins KH und wurde auch direkt Operiert.

Das ergebnis ist erschreckend. Ausgeprägte Endometriose im kleinen Becken...

Also ich hatte in den letzten 18 Jahren keine großen Probleme mehr mit Schmerzen während der Periode und Gott sei dank auch sonst nie ausserhalb der Tage.

Ich muss jetzt erst mal 3 Monate Zoladex gespritzt kriegen und dann wird nochmal Operiert. In soweit habe ich ja keine Probleme, aber ich hab noch nen Kinderwunsch der sich bisher noch nicht erfüllt hat. Die Ärztin in der Klink meinte das liegt an der Endometriose.

Sie hat auch die alten OP Berichte und Befunde von damals aus dem Archiv holen lassen.

Ich wollte natrürlich auch wissen wie lange ich denn dann Ruhe davor habe, weil ich ja die Pille nicht mehr nehme. Sie meinte das könnte man nie genau sagen, das kann ewig dauern oder auch ganz schnell gehen.

Ich vertraue ihr da voll und ganz zumal das auch eine Uniklinik ist und die Ärzte von dort einen sehr guten Ruf haben.

sochne*idewrin


HI,

leider kann die Krankheit nach 5 Monaten auftauchen kann nach ein paar Wochen wieder sein es kann auch sein nach ein paar Jahren.

Eine fehlende Gebärmutter schützt einem nicht vor Endometriose die kann trotztdem wieder kommen denn man darf es nicht so sehen das die Gebärmutter schuld ist an Endometriose. Den genauen Grund weiß man nicht wie die Krankheit entsteht. Es gibt viele Theorien, aber genau bestätigt ist keine.

Endometriose kann man nicht heilen ist fies aber es ist nunmal so.

Pille verhindert keine Endometriose sie soll lediglich die Symtome nehmen und das möglichst keine Blutung ensteht.

Mann kann Endo nur Symtome behandeln die Krankheit nicht.

E/rdbee2re2 3


Hallo Schwesterk,

ich bin 25 und habe auch Endometriose. Ich wurde in 2 Jahren 5mal operiert, weil die Endometriose trotz Pille im langzeitzyklus immer nach ca 4 Monaten zurück kam. Auch wenn ich keine Regel hatte, war die Pille wohl zu schwach.

Nun nehme ich seit 8 Monaten MPA Gyn, das ist ein Gestagen, das stärker ist als eine Pille, aber trotzdem nicht so stark wie die Wechseljahre, die ich auch immer abgelehnt habe.

seitdem habe ich wirklich Ruhe- keine Regel, keine Schmerzen, keine weiteren OPs.

Also was deine Ausgangsfrage betrifft: Ja, sie kann so schnell wiederkommen. Aber es kommt eben auch drauf an, das richtige Hormon zu finden, um das zu verhindern.

Wenn du im Endometriosezentrum in Behandlung bist, würd ich mir da an deiner Stelle nochmal nen Termin in der Sprechstunde holen und es ansprechen.

Liebe Grüße!

m itlkli


Hi Schwester_K,

Als der letzte Beitrag geschrieben wurde,bin ich grad aus der Narkose meiner Bauchspiegelung aufgewacht. Ich hatte zwei jahre Bauchschmerzen auf die keiner eine antwort wusste,war des öfteren auch beim Frauenarzt,der aber immer wieder sagte das wär nicht sein fachgebiet. Ein Internist hat mich schließlich mit Verdacht auf endometriose ins krankenhaus geschickt. Hatte diverse Verwachsungen und tatsächlich endometriose. Das ist jetzt vier monate her und seit einer woche sind die schmerzen wieder da.Ich hab auch gedacht,das kann nicht wahr sein.Ich such schon seit tagen nach einer erklärung. Und jetzt hab ich hier gelesen,das es tatsächlich schon so früh wiederkommt.Hatte nun auch bedenken zu meinem frauenarzt wieder hin zu gehen,weil ich das vertrauen in ihn verloren habe.schließlich hat der nie was bei mir gefunden. ich hab mich die letzten monate umgehört,nach einem arzt der vertrauensvoll ist,gesucht. Jetzt hab ich für mai nen termin.

Wie ist es denn bei dir weiter gegangen?Würd mich über eine antwort sehr freuen!

SRchweIster_xK


Oh nein, ich hatte mich hier ja schon EWIG nicht mehr eingelogged...... :-(

Dabei ist dieses Thema SO wichtig....

Naja... manchmal wird man einfach total abgelenkt...... z.B von einer schweren Erkrankung in der Familie, naja...


Also ich danke euch allen für eure Antworten, es ist gut, dass ihr von euren Erfahrungen geschrieben habt, denn daraus kann man sich am besten einiges ableiten.

Ich muss es wohl auch einsehen, dass die Endo bei mir wieder da ist.... mittlerweile ist ja schon ein Jahr vergangen seit meiner letzten OP. Aber ich habe mich in letzter Zeit immer um andere gekümmert und hatte keine Zeit, auf meine eigenen Bedürfnisse zu achten.... aber der nächste Termin in der Klinik wird demnächst definitiv gemacht, denn so kann es nicht weitergehen!

MlamiUs,LViebIling


Hallo (:

Ist zwar ein bisschen spät aber.....

Ich bin 15 und möchte gerne meine Geschichte schreiben.

Also vor ca. Einem dreiviertel Jahr fingen die Bauchschmerzen an

... ich bin damals gleich zum Frauenarzt gegangen.... hatte erst den Verdacht schwanger zu sein. (Bitte keine doofen Kommentare, zu früh, pass doch mal besser auf oder sonst etwas)

Naja.... aufjedenfall wurden viele Ultraschall gemacht und immer wieder würde Blut genommen... nun ja

.. dann hätten sie mich immer wieder nach hause geschickt, weil sie nichts gefunden haben. Im Januar diesen Jahres bin ich wieder zum FA weil die schmerzen immer schlimmer wurden. Sie haben aber wieder nichts gefunden. Da haben sie mich ins Krankenhaus einweisen lassen...

Die haben anfangs auch nichts gefunden und haben gemeint, ich sollte mal ein Gespräch mit einem Psychologen führen. (Habe ich mir auch nur gedacht, was für eine Frechheit)

Ich hatte/hab ja nicht mal Probleme....

Dann hätten sie den Einfall eine Bau hspiegelung zu machen. Dabei hatten sie die Endometriose bei mir festgestellt und haben sie entfernt.

Sie haben gemeint, da ich noch in der Anfangsphase gewesen sei, würde ich sie nicht wieder bekommen. (Wobei ich mir denke.... es sind Ärzte.... und die Krankheit ist chronisch)

Habe ihnen dann gesagt, eh ich es wieder bekomme, möchte ich etwas, wo es so schnell nicht wieder kommt. Habe richtig gedacht und hab mir die 4 Wöchige Pille verschreiben lassen. (Desofemono)

Natürlich zieht mich das ganz schön runter.... Bin ja erst 15 und habe gelesen, dass die Pille nicht unbedingt dagegen hilft...😯😯

Man soll zwar nie vom schlimmsten ausgehen... Aber ich hätte später gerne auch eine Familie.😯😦😟

Ich hoffe es liest noch jemand, da es ja echt schon lange her ist, wo die Frage gestellt wurde...

Kann man eigentlich auch etwas anderes machen außer Pille, dass die Endometriose nicht wieder kommt?

MVami,sLixebling


Tut mir leid für die Fehler. Mein Handy spinnt ein bisschen rum.

Ich hoffe ihr könnt es einigermaßen lesen.

JRulexy


Kann man eigentlich auch etwas anderes machen außer Pille, dass die Endometriose nicht wieder kommt?

Nicht mal mit der Pille kann man 100%ig sagen, dass die Endometriose nicht wieder kommt... Man kann noch die Spritzen für künstl. Wechseljahre bekommen. Habe ich zur Zeit. Die kann man aber eigentlich nur für 6 Monate bekommen. Ich bekomme sie für 8 Monate. Ausnahmsweise. Danach ist aber Schluss. Pille darf ich nicht nehmen aus verschiedenen Gründen. Hab deshalb ein Risiko von 50-75% dass die Endometriose wiederkommt :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH