» »

Blutungen trotz Pille (bereits jahrelange einnahme)

E[stel?la84 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich nehme seit über 7 Jahre die gleiche Pille.

Im September setzte meine Regel fast aus, sie kam einige Tage zu spät (das hatte ich bisher noch nie) und kam dann ganz ganz ganz schwach.

In der zweiten Novemberwoche hatte ich meine Regel (ganz normal), ab Freitag 13.11 hab ich die Pille wieder angefangen, hatte bis Dienstag 17.11 ganz leichte Blutungen weiterhin, seit 18.11 habe ich starke Blutungen (für mich stärker als während der Regel)

Tja, mein gefühl sagt, es wird seit gestern etwas schwächer... leichte Krämpfe hatte ich die ganze zeit über. Das Blut war nicht klumpig. Kann es daran liegen das ich stark verkühlt war?

Hatte jmd schon sowas?

Antworten
bJuddlexia


..auch unter Pille sind die Blutungen nicht immer gleich, Zwischenblutungen während der Einnahme eine mögliche Nebenwirkung.

Kannst du einen Pillenfehler ausschließen?

EYstelZla84


Ja, Pilleneinnahmefehler kann ich ausschließen (rechtzeitig, nicht verschoben,...)

Ich weiß das man zwischenblutungen haben kann, deswegen machte ich mir bis vor kurzem auch keine Sorgen. Aber seit Mittwoch blute ich mehr als bei meiner normalen Regel, vorallem ist das Blut etwas anders. Nicht klumpig sondern schön rein, und das kommt mir halt "komisch" vor.

b^udd}leia


Wenn du dir da Sorgen machst, ist es sicher besser, den FA mal nach der Ursachen schauen zu lassen.

wRolfD


welche pille nimmst du?nimmst du noch andere medikamente.hattest du gewichtsveränderungen? *:)

S1unflOower _x73


Ich hatte das nach Jahren mit derselben Pille auch; GYN meinte, das komme immer mal wieder vor.

Wichtig wäre die Frage nach Gewichtsveränderungen (v.a. Zunahme): Bei sehr gering dosierten Pillen kann es sein, dass nach einer Gewichtszunahme die Dosis zu gering ist, was sich durch veränderte Blutung bemerkbar machen kann (oder im Fall einer Kollegin einer unerwünschten Schwangerschaft).

Also am besten mit dem Arzt sprechen!

E!stelal]a8x4


Naja, mein FA ist bis nächste Woche auf Urlaub und möchte eigentlich nicht zu jmd andern.

also ich habe Medikamente bekommen wegen meinem Hals (verschleimt), hab ich aber bisher schon paar mal eingenommen weil ich sicherlich 2-4 x im Jahr das selbe habe ;-)

Die hab ich genau in der Regelzeit eingenommen, 4 Tage (9.11 - 13.11)

Ich nehm die Meliane, und keine gewichtsveränderungen.

MPiky\mauls


Die Medikamente wechselwirken aber nicht mit der Pille?

Ich würde auch raten, am Besten zum Arzt zu gehen.

wTolfxD


bei mikropillen können duchbruchblutungen stattfinden.

krämpfe-doch zum gyn gehen--könnten anzeichen von

leichter entzündung sein--mit ausfluß verbunden(mischflora)

pille einfach wie gewohnt weiter nehmen,bis eine antwort

gegeben werden kann

Ehste6lxla38x4


Also, ich war noch am selben tag beim FA.

Er kann sich nicht genau erklären warum meine Schleimhäute so sind, wie sie sind. Ich solle mit der Pille sofort aufhören, dann sollte in ein paar tagen zusätzlich noch die normale Regelblutung einsetzen und ab da soll ich hoffen das es besser wird, bzw sonst muss ich mir eine Kürettage durchführen lassen.

Die Pille soll ich die nächsten paar Monate auf keinen Fall nehmen (auch wenn die Blutungen aufhören) und hoffen dass sich das alles normalisiert. tja, und ab jetzt warten.

S#am)lemxa


Wie wärs denn mit einem Pillenwechsel? Oder wenn du erst mal ganz auf Hormone verzichtest? NFP + Kondom/Dia?

Eds/tellEa8D4


ich hab anfang jänner mit meiner Frauenärztin einen termin für eine untersuchung (normale kontrolle) und da werd ich mit ihr drüber reden was in frage kommt, ob pillenwechsel, andere möglichkeiten der verhütung usw.

bis dahin werd ich nur mit kondom verhüten.

S[aTmlBema


Wenn du bis dahin nur Kondome nimmst, kannst du dich mal mit NFP auseinandersetzen, dann weißt du auch, ob im Falle eines Kondompatzers die Pille Danach nötig ist.

N]tsikxi


Hallo Estella!

Ich hoffe, du schaust hier nochmal rein, denn ich habe ziemlich genau das gleiche Problem wie du!

Habe zwar jetzt erst angefangen, die Pille zu nehmen, aber blute seitdem ununterbrochen (17 Tage).

Ich war bei meiner Frauenärztin, im Ultraschall sieht alles völlig normal aus, normale Schleimhaut, Eierstöcke gut usw...Aber sie meinte auch, dass ich etwas unternehmen muss, darf nicht noch mehr Blut verlieren ("Sie sind ja eh schon so dünn!").

Sie gabe mir erst mal ein blutungstoppendes Medikament, hat überhaupt nix gebracht. Zwei Tage später wieder hin, Medikament und Pille sofort absetzen.

Ich blute weiterhin.

Also war ich vor zwei Tagen im Krankenhaus, nochmal Untersuchung, wieder keine Erklärung. Der Hb-Wert (Eisen) ist noch ok, deshalb sollte ich das Wochenende jetzt noch abwarten und am Dienstag zur Kürretage.

Was jetzt?

Ich bin froh, dass ich dein Posting hier gefunden habe. Denn so wie du es schreibst, hast du echt das gleiche Problem. Dieses "reine", dünnflüssige Blut.

Ich hoffe, du schreibst mir, wie es bei dir weiterging!

Habe Angst vor Dienstag, kann nicht mehr richtig essen, mache mir Sorgen.

Was ist da los in meinem Körper?

Wieso macht er sowas?

NztsiCki


Ähm, ich vergaß:

Natürlich bin ich für jeden Beitrag dankbar!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH