» »

keine Periode und Flocken im Urin

M9ellxa1 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute, vor einer Woche hätte ich meine Periode bekommen sollen, habe sie aber bis heute nicht. Habe ständig das Gefühl, dass ich sie bekomme, die typischen Bauchschmerzen, aber die gehen dann auch immer wieder weg. Gestern habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der war negativ. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich flocken im Urin hatte. Ich habe natürlich einen Frauenarzttermin, aber erst für die nächste Woche einen bekommen. Habt ihr irgendeine Idee, was da los ist?

Antworten
Mhelxla1


Heute habe ich schon den ganzen Tag das Ziehen im unterleib und mir ist ständig warm. Sollte ich, wenn sich nichts ändert, vielleicht den Test in ein-zwei Tagen widerholen?

dTream#giOrly19


hier kommt erst mal wieder der obligatorische Satz: Ich müsste die Ausflockung sehen können.... und das

geht per internet sooo schlecht -.

Ich versuch's daher mal etwas allgemeiner:

Du hast also den Urin in einem Glasgefäß (Kunststoffröhrchen, Reagenzglas hast du vielleicht nicht gerade

da....)

und es handelt sich um deinen, also um einen Frauenurin, denn das ist ebenfalls wichtig, vorher zu wissen.

Eine Ausflockung spricht in den meisten Fällen zunächst für "massenhaft Plattenepithelien", wobei es sich

um Oberflächenzellen der Haut handelt. Eine besonders starke Ausflockung wird erzeugt durch eine

Infektion von Hefen und Trichomonaden. Hierbei lösen sich besonders viele Plattenepithelien in Verbänden.

Dabei würdest du ein Brennen und Jucken, besonders beim "Wasserlassen" spüren.

Wenn man Urin für einen sog. Urinstatus beim Arzt abgibt, fängt man den sog. "Mittelstrahlurin" auf. Die

erste Urinportion kommt in die Toilette, die mittlere Portion in das Gefäß und die letzte Portion in die

Toilette. Dadurch erhält man zur Untersuchung annähernd den reinen Urin, wie er in der Blase ist. Das ist

besonders bei weiblichen Patienten wichtig, um die harmlosen Plattenepithelien u. a. (Vaginalsekret mit

Leukos, Schleim und Epithelien) wegzuspülen, die sonst einen Befund vortäuschen oder andere, wichtige

Dinge verdecken würden. Eine gesunde Frau kann ohne weiteres, wenn sie gleich die erste Portion Urin

verwendet, massenhaft Plattenepithelien im Mikroskop (Sediment) haben, dazu vereinzelt Bakterien und

Leukozyten = der Befund wird in den meisten Labors nicht als oB (ohne Befund) durchgehen - aber er ist

es genaugenommen. Wenn sich aber Rund- bzw. Nierenepithelien darin befinden, zusammen mit Leukos

und Bakterien, dann muss man von einer Infektion ausgehen, die behandelt werden muss.

Eine gleichmäßigere Trübung des Urins kommt vor, wenn er enthält: massenhaft Leukos, massenhaft

Bakterien, ebenfalls nach Abkühlen, bei verschiedenen Alkalisalzen, letztere lassen den Urin weißlich

aussehen und sind harmlos. Sie werden nach reichlichem Gemüsekonsum im Harn ausgeschieden.

Bei Erkältungen gibt es die sogenannten "Ziegelmehlsedimente" Im sauren, erkalteten Urin fallen die

sogenannten Urate (Salze) aus, die einen ziegelmehlfarbenen (rötl.-braun) Niederschlag am Boden des

Gefäßes bilden.

Um sichtbares "Eiweiß" in Form von Flocken :-) handelt es sich mit Sicherheit nicht, denn beim pathologischen (krankhaften) Urin

würde es sich um winzige Albuminmoleküle handeln, die nur dann "ausflocken", wenn der Urin wie zu

früheren Zeiten, im Reagenzglas über dem Bunsenbrenner gekocht und dann mit 3%iger Essigsäure

versetzt wird. Eiweiß lässt sich heute ganz einfach mit den gebräuchlichen Teststreifen nachweisen.

Bitte doch deinen Hausarzt um einen Termin, einfach mal eine Urinprobe (unbedingt Mittelstrahlurin !!)

abzugeben zu dürfen, dann bekommst du eher Klarheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH