» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

Aundrexa80


Ja, von der Uniklinik in Jena bin ich auch grad sehr enttäuscht. Hatte Mitte November letzten Jahres einen Termin beim Chefarzt und war echt zuversichtlich, da er mir auch das Gefühl gegeben hat, bei ihm gut aufgehoben zu sein... Nach einem Monat kam dann die Rechnung von 97,- Euro (incl. Chefarztpauschale, Befund, Beratung und second opinion)... jetzt ist es nun schon über 3 Monate her und habe noch immer keinen Befund... Daraufhin hat meine Allgemeinärztin bei denen mal Druck gemacht und dann kam ein Befund per Fax wo angeblich alles negativ sei... Also HPV und so hab ich wohl alles nicht... Ja und nun? Da steht ja wohl noch nicht mal drin, wie es jetzt weiter geht, obwohl sich der Chefarzt diesbezüglich bei mir melden wollte... Find es ja schon krass, dass die für den Befund über 3 MOnate gebraucht haben wo eine normale Arztpraxis das in 2 Wochen inkl. Postweg hinbekommt... Die Rechnung haben sie ja schon rechtzeitig schicken können... Und jedesmal wenn ich angerufen habe, war angeblich noch kein Befund da... Sauverein... Sowas macht mich echt rasend... Das immer nur überall das Geld zählt.... Hilfe kann man echt nur ganz selten erwarten... Bin ja nun schon seit so vielen Jahren auf Arztsuche und es war noch keiner dabei der mir wirklich helfen wollte... Bin durch das Internet mit Eurer Hilfe weiter als irgendein Arzt da draussen...

Nehme ja nun schon seit geraumer Zeit eine Östrogensalbe und tatsächlich ist Besserung eingetreten... NUN MEINE FRAGE: Ist das bei jedem so der solch eine Creme nimmt? Bei mir ist Besserung nach 4 bis 5 Wochen eingetreten...

Das wäre ja schon mal ein Anfang für alle anderen die sie bisher noch nicht nehmen...

D&ani0e2x5


@Andrea

Also bei mir hat die Östrogenslabe nicht geholfen. Hab sie glaub ich 8 Wochen oder sogar noch länger genommen.

Und: Ich bin genauso enttäuscht von den Scheiß-Ärzten (tschuldigung)! Besonders von den sogenannten "Spezialisten"! :-(

Liebe Grüße

Danie :-)

MOand,y1t978


Andrea80 und Danie25

Also ich plage mich auch schon seit Verätzung der Feigwarzen mit einer ständig entzündeten, geröteten und absolut schmerzempfindlichen Schleimhaut herum.

Habe auch ne zeitlang Östrogensalbe genommen. Hat aber eher gebrannt und meiner Meinung nach nichts gebracht.

Warum tut denn die Entzündung nicht abheilen....bei normalen Wunden funktioniert das bei mir echt problemlos.

Überlege echt, wo die Ursachen bei mir liegen.

Von allein hat sich die Haut auch nicht regeneriert, weshalb ich am Donnerstag, also übermorgen wieder nen Termin habe.

Dieses Mal ein neuer Arzt, der auch keine normale Vorsorgeuntersuchung macht, sonder eher "Spezialfälle" behandelt.

Ich setze sehr viele Hoffnungen in diesen Termin und gebe euch Bescheid, wie es ausgegangen ist.

Bis dann....

Drückt mir die Daumen...

Gruß,

Mandy

LCazyx Dog


@Andrea80

Wie heißt denn die Östrogensalbe die du nimmst? Das mit der Uniklinik ist ja ein Hammer. Das hörte sich doch anfangs so gut an als du das erste Mal davon geschrieben hast, daß du dort gewesen bist.

Liebe Grüße

RRotteylein


Hallo zusammen! Hatte eben den Beitrag "Schmerzen bei Sex und danach" erstellt und bin dann hier drauf gestoßen! Hätte niemals vermutet dass diese Beschwerden so verbreitet sind. Für mich ist das alles ein schlimmer Psychostress, aber wenn ich von teilweise 6 Jahren etc Beschwerden lese.....oh mann!

Habe den Fragebogen natürlich auch ausgefüllt!

Viele Grüße an alle!

1. Alter

22

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

normal – 1,72 – 60kg

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

halbes Jahr

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

Scheideneingang, einseitig

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

Risse!

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

Nur nach Sex, ganz extrem bei Gang auf Toilette

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

starker Heuschnupfen und Lebensmittelallergien

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

eigentlich nicht schmerzempfindlich, bei diesem Problem aber stark!

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

Ab und an erkältet, Eisenmangel

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

Seit ca zwei Monaten ein wenig

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

Nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

Sehr, aber schon immer

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

Nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

Tausende an Pilzinfektionen, Wechsel der FA’s, fühle mich nicht ernstgenommen, immer Pilzcremes etc.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

Nein

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

Eigentlich robust, und mal wieder nur bei dieser Sache seeehr empfindlich!

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Ganz genau!! War eigentlich sexuell sehr aktiv und alles war super, jetzt ist es der Horror für mich!

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

Nichts!!

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

Kein Stress

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

Beides nicht so richtig...

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

Ich denke schon

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

Ich würde sagen annormal, sehr viel Ausfluss und verfärbt

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

Nein

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

Nein

25. Brennt es auch beim Urinieren?

EXTREM!!! Schlimmere Schmerzen als beim Sex

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Beides, Einlagen aufgrund des starken Ausflusses

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

Nein

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

Schon längere im Intimbereich komplett nur Wasser

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Verschieden

b%lue ODolp3hin


Ich habe lange überlegt, bevor ich diesen Fragebogen ausgefüllt habe, man gibt sehr viele persönliche Details preis. Allerdings habe ich kein gutes Gefühl dabei, nur die Berichte anderer zu lesen, die mir im Übrigen sehr geholfen haben, ich war lange Zeit der Meinung, ich wäre allein mit dem Problem. Über ärztliche Unzulänglichkeit kann ich mich nicht beklagen, bevor ich überhaupt mein Problem geschildert hatte, kam die Diagnose "Verdacht auf LS" .

Nach meinen Erfahrungen mit wiederkehrenden Mittelohrentzündungen, die schulmedizinisch immer wieder mit Antibiotika behandelt wurden, ist mein Vertrauen in die Medizin etwas erschüttert. Was mir letztendlich geholfen hat, waren simple Nasenspülungen mit Kochsalzlösung, darauf musste ich jedoch ganz alleine, bzw. mit Hilfe des Internets, kommen. Aufgrund dieser Erfahrung halte ich die Idee mit diesem Fragebogen für sehr, sehr gut.

1. Alter

39

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

normal – 1,74 – 66kg

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

kam schleichend, einige Monate auf jeden Fall

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

Scheideneingang, einseitig

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

Risse, Haut fühlt sich rau und uneben an

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

Nach Sex, dann auch ein paar Tage lang beim Gang auf Toilette

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

extrem empfindliche Haut, verschiedene Allergien und Unverträglichkeiten auf mehrere Konservierungsstoffe

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecke?

eigentlich eher weniger.

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

Hatte vor 2/3 Jahren häufig wiederkehrende Ohrentzündungen, wurde deshalb immer wieder mit Antibiotika vollgepumpt.

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

empfindlicher Magen, als junges Mädchen bis hin zur Magenschleimhautentzündung

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

nicht mehr, allerdings habe ich empfindliche Zähne, da die Zahnhälse freiliegen

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

außerordentlich, besonders kalte Hände und Füße

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

Nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

Vor kurzem eine akute (auch tatsächlich vorhandene und inzwischen scheinbar auch erfolgreich behandelte) Pilzinfektion, aufgrund von weißen verfärbungen Verdacht auf Lichen Sclerosus, Biopsieergebnis steht noch aus.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

Hörsturz vor 2 1/2 Jahren

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

Eigentlich nicht, ich hatte nur die Tendenz mich selbst zu überforden.

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Ich habe angeblich (laut Arzt) eine relativ hohe Schmerzschwelle, aber in letzter Zeit fällt es auch mir schwer, diesen Schmerz zu ignorieren, allerdings kann das auch mit der akuten Pilzinfektion zusammen gehangen haben.

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

Nein.

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

Seit dem Hörsturz vermeide ich Stress meist erfolgreich.

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

Ernähre mich seit Jahren sehr gesund, trinke allerdings entschieden zu wenig - ich arbeite dran.

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

Weiß ich nicht.

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

nein

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

nein

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

Kam schon vor, soll ein Hinweis auf LS sein.

25. Brennt es auch beim Urinieren?

nur nach Sex.

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Von Tampons habe ich mich verabschiedet, werde den Mooncup versuchen, Slipeinlagen nur noch luftdurchlääsige (seit Jahren), seit kurzem aus Biobaumwolle - kann ich empfehlen.

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

Nein!!

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewaser?

Seit ich mich mit LS befasst habe nehme ich weder Seife noch Schaum, nur warmes Wasser, zum Baden Totes Meer Salz.

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Vor kurzem komplett auf Baumwolle umgestellt.

Gab's nicht noch eine Frage, was man meint, woran es liegen könnte?

Anscheinend weiß niemand, wodurch LS ausgelöst wird.

Ich denke, ich hätte netter und aufmerksamer meiner Haut gegenüber sein können. Seifen, exzessive Schaumbäder, Synthetikunterwäsche und Tampons waren sicher nicht der Hit, die Antibiotikabombe vor 3 Jahren war definitiv nicht gut und die Beschichtungen von Kondomen habe ich bei mir persönlich auch im Verdacht.

LG Blue Dolphin

N`as|enbeaerin


Hallo! Jetzt melde ich mich auch mal. Denn ich habe seit 3 Jahre auch solche Beschwerden wir ihr sie schildert. Mir ist nur aufgefallen, das in den meisten Steckbriefen immer Untergewicht steht. Bei mir ist das genau anders, ich bin ziemlich übergewichtig. Habt ihr denn jetzt schon etwas genaueres herausgefunden?? Ich hoffe nicht, das ich was überlesen habe. Mein Frauenarzt wimmelt mich sozusagen immer ab und meint, ich müßte "üben" das würde sich schon geben. Bin richtig erleichtert, das es so viele Leidensgenossinen gibt. Ich dachte schon ich wäre total unnormal. Meine Mutter hatte solche Beschwerden auch!

Ich bin jedenfalls froh, diese Forum gefunden zu haben, so kann ich wenigstens meinem Frauenarzt mal ordentlich auf die Füße treten.

Liebe Grüße Sonja

bta>bettex20


multi gyn gel

ich hab das multi gyn gel auch mal genommen,als die schmerzen am scheideneingang bei und nach dem sex anfingen(schon beim ersten sex) vor 2 jahren...mir hat es kaum geholfen ,das einzige was ein wenig besser war war das brenneb nach dem sex---es hat nicht mehr etwa 3 tage sondern nurnoch etwa 1-2 tage unten weh getan...bei mir hat das multi gyn gel immer so in den ersten 10 minuten gebrannt und dann nicht mehr..hab aber so nach nem monat oder 2 damit aufgehört,weils letztendlich nicht wirklich was gebracht hat.nehm nun, nachdem meine faigwarzen weg sind,wieder die linoladiol(östrogensalbe),die hilft bis jetzt ganz gut,hab nun viell. 30% weniger schmerzen bei sex.mit nen psychotherapeuten darüber zu reden hilft auch,mir jedenfalls,am besten wär aber ein sexualtherapeut...werde nun weiter mit der östrogensalbe einschmiern und selbst zuhause ein bisschen mit nem dildo ausprobiern obs besser wird...

gruß

byabe=ttxe20


HILFE gefunden

hi,hat jemand von euch irgend ein mittel von denen die steffi007_5

aufgelistet hat ausprobiert ??? ?das war ihr beitrag:

Hallo

Es handelt sich nur um homöopatische mittel:

Gibts in der Apotheke!

Verwenden sie die C30 Potenz. Einnahme 4 mal täglich über eine woche!

Schmerzen beim Sex:

1. eine Schwellung der Schamlippen wird durch kaltes wasser gelindert. Die Scheide wird als eng empfunden. Wundheit und empfindlichkeit im gesamten Unterleib und im Becken. Dann nehmen sie: Apis mellifica

2.Die Scheide wird als heiß und trocken empfunden. Gefühl, als ob der Inhalt des Unterleibs gleichsam herausfällt. Es kommt zu Kreuzschmerzen. Dann nehmen sie: Belladonna

3. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr mit brennender Scheide und Wund sein. Gefühl der Lustlosigkeit und Aphatie. Dann nehmen sie: Berberis aquifolium

4. Nach dem Geschlechtsverkehr kommt es zu Blutungen. Brennen und Wundsein der Scheide. Gefühl der Wundheit der Beckenorgane: juckende, brennende und geschwollene Scheide. Dann nehmen sie: Kreosotum

5. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr durch trockene und schmerzempfindliche Scheide. Dann nehmen sie:

Lycopodium

6. Die Geschlechtsorgane sind äuserst empfindlich, Gefühl von innerlichem und äußerlichem kribbeln. Es treten Schmerzen und Krämpfe der Scheide auf. Starkes sexuelles verlangen. Dann nehmen sie: Platinum

7. Schmerzen der Scheide beim Geschlechtsverkehr. Es handelt sich um einen prolaps (vorfall) oder aber wird zumindest als solchen empfunden. Dann nehmen sie: Sepia

Viele Frauen mit diesen Beschweren weisen keine offensichtliche körperlichen Mißbildungen auf. Furcht vor einer Schwangerschaft ist häufig der Hauptgrund, obwohl auch andere Ängste und schlechtes Allgemeinbefiden in frage kommen. Zu der physischen Ursachen zählen ein intaktes oder zartes jungfernhäutchen, ein enger vaginalkanal, scheidenausfluß, fissuren der scheide, empfindliche eierszöcke, tumoren und unterleibsentzündungen. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr treten oft nach der geburt eines kindes vor allem nach einem dammriss auf. In allen genannten Fällen sollte ärztliche beratung und abklärung erfolgen.

Falls sie fragen haben bitte eine privatmail schicken...

Lesen sie die Symptome durch, und finden sie heraus, die am ehesten den Ihren entsprechen, um so die passendeste Arznei auswählen zu können.

Vor der Einnahme der Arznei sollte die letzte Mahlzeit mindestens eine halbe Stunde zurückliegen. Auch sollte der Mundraum frei von anderen Geschmacksstoffen (z.B. Kaugummi. ect...) sein. Lassen sie das Mittel langsam im Mund zergehen.

Tritt eine Besserung ein, dann nehmen sie die Arznei weniger häufig ein und setzen diese bei Beschwerdefreiheit ganz ab. Bei erneutem Auftreten der Symptome sollten sie die empfohlene Arznei wieder einnehmen.

steffi007_5

25.01.04 23:39

bPabestte2x0


hab ein paar links auf denen ne paar homöopatische mittel unter anderem gegen schmerzen beim sex beschrieben werden

[[http://www.habeebee.de/gesundheit/homoeopathie.htm]]

[[http://www.heilpraxis-droberg.de/hom_apotheke_mittel.html]]

werd noch weitersuchen

Lyanyxa


blue dolphin, Lichen sclerosus

Hi an alle,

ich hatte vor einer Weile schon mal gepostet und auf das Krankheitsbild Vulvodynie hingewiesen. Das heißt erst mal nix anderes als Schmerzen der Vulva und darunter fällt ein ganzer Haufen von Krankheiten, unter anderem auch Dermatosen, und zu denen wiederum gehört Lichen sclerosus, von dem Blue Dolphin hier zum ersten Mal schreibt und den ich habe. Leiderleiderleider sind die meisten Ärzte bei diesen Themen einigermaßen ratlos. Lichen sclerosus zum Beispiel zählt zu den Hautkrankheiten, weil er auch an anderen Körperstellen (Rücken, Arme) auftritt, daher kann man damit auch beim Hautarzt mal Glück haben, dass sich jemand auskennt.

Für alle Lichen-sclerosus-Betroffenen: Es gibt wie auch zum Thema Vulvodynie speziell zu LS eine Yahoo-Gruppe im Netz, da sind so an die 160 Mitglieder. Hin kommt man zum Beispiel über die Seite [[http://www.lichensclerosus.de]], dann den Links folgen.

Ciao, Lanya

t'ige!rixn


hallo

ich habe im buch von burgerstein über nährstoffe ein paar interssante sachen entdeckt. ich hoffe ich kann wenigstens einigen damit helfen! ich bin davon überzeugt, dass ernährung (fast) alles ist. wenn wir uns falsch ernähren, ist es logisch, dass wir krank werden, und heutzutage ist es sehr schwer für uns, noch alle nötigen nährstoffe aufzunehmen,wegen den ausgelaugten böden, dünger, dosenfuttel, raffinierten nahrungsmitteln, etc.etc.

ist wirklich ein interessantes buch!! auf jeden fall steht da alles über nährstoffe drin, und was man bei den verschiedensten krankheiten zu sich nehmen soll.

also da steht über scheidenentzündung:

mögliche ursachen:

-infektionen mit bakterien oder hefepilzen

-allergien

-hormonschwankungen (wechseljahre, schwangerschaft,pille)

-immunschwäche

-mangelernährung

-antibiotika

ernährungsempfehlungen:

-übertriebene verzehr von zucker und weissmehl erhöht das infektionsrisiko. ebenso fette (tierische)und alkohol

-regelmässiger verzehr von knoblauch und zwiebeln erhöhen die widerstandskraft

-eine optimale versorgung mit den vitaminen A und C, der B-vitaminen und Zink kann die widerstandskraft gegen scheidenentzündungen, die durch bakterien oder pilze ausgelöst werden, erhöhen.

-nahrungsmittelallergien könne brennen und juckreiz in der scheide verursachen

-wiederkehrende scheidenentzündungen können das symptom einer wiederkehrenden candidiasis sein (pilz im mund, darm oder scheide).

nährstoffempfehlungen:

-vit. A

-vit.E

-vit. C

-Vit. B-komplex

-zink

tips:

-um ein gesundes gleichgewicht der bakterien in der scheide wieder herzustellen oder zu erhalten, kann eine intimdusche mit in warmem wasser suspendierten lactobacillus-bakterien gute dienste leisten.

-lockersitzende, luftdurchlässige unterwäsche aus baumwolle tragen

-scheidenentzündungen können von allergien und reizungen herrühren, die durch chemikalien-zum beispiel farb- und duftstoffe in bedezusätzen oder intimpflegeproduket- verursacht werden.

-in warmem wasse verdünnter apfeleesig ist eine wirksame intimdusche gegen scheidenentzündung.

-genügend schlaf und bewegung

-stress, angst und depression und rauchen erhöhen die infektionsanfälligkeit

viele dinge kennen die meisten von euch sicher schon, aber vielleicht hilft es ja doch einigen. besonders die intimdusche mit lactobacillus bakterien hört sich für mich gut an. ausserdem ist vit. A sehr wichtig! bei mangel an vit. A trocknet die haut aus, wodurch man viel infektionsanfälliger wird.allerdings darf man hohe vit. A dosierungen nur unter ärztlicher kontrolle einehmen!!!! die empfohlene tagesdosis bei scheidenentzündungen liegt bei 10 000 -25 000 IE, die normale tagesdosis bei 2600 IE. die pille vermindert aber den bedarf an vit A, also aufpassen!

ich persönlich nehme mittlerwile diverse HP-medikamente und nährstoffe, die mein immunsystem aufbauen, mich entgiften etc. ich bin mir sicher, dasss alle meine probleme (blasenentzündung, pilz, scheidenentzündung) alle die ursache bei der ernährung haben. ich habe mich wirklich 20 jahre lang sch***** ernährt und erst vor etwa 2 jahren angefangen darauf ein bischen zu achtenl und seit ein paar tagen ernähre ich mich wirklich nur noch gesund! das kann schliesslich nicht ewig so weitergehen. es dauert zwar auf diese art viel länger, dafür wird die ursache bekämpft. schliesslich lindern diese ganzen cremes nur die symptome...

majorana salbe ist übrigens sehr gut! ich benutze sie nun seit etwa 2 wochen und die entzündung ist viel besser geworden. hatte zwar noch immer keinen sex (getraue mich nicht mehr!!!), aber immerhin kann ich schon wieder tampons benützen (mit joghurt).

liebe grüsse und vielleicht hat mein beitrag ja doch jemanden interessiert (ist ein bischen lang geworden ;-))

tigerin

Lhea Saxm


VagiC bei Scheidenbrennen

Hallo,

Ich nehme seit vier Tagen abends VagiC, also Vitamin C in Zäpfchenform. Dachte zuerst, Vitamin C würde brennen, ist aber nicht der Fall. Habe jetzt schon einige Tage kein Brennen in der Scheide mehr, hatte zwischendurch auch GV, brannte weder dabei, noch danach. :-) Habe in zwei Tagen einen Termin bei einer homöopatischen Ärztin und bin sehr gespannt auf Neuigkeiten.

m)irixko


Re tigerin

Hallo tigerin, weißt du, wie man eine Scheidenspülung macht? Gibt es da ein extra Gerät für?

faunnyy01


Endlich mal was konstruktives.....

Ich war heute in der Sprechstunde von Prof. Mendling in Berlin und habe ganz interessante Neuigkeiten. Nochmal kurz zu meiner Vorgeschichte:

Seit fünf Jahren permanent Pilze. Mit allen möglichen Therapien gegen vorgegangen. Unmengen von Scheidenzäpfchen und oralen Tablettenkuren. Seit ca. zwei Jahren habe ich Schmerzen beim Sex, vor allem am Scheideneingang und in der Scheide. Sex ist kaum noch möglich. Selbst wenn die Scheide "gut" aussieht, also nicht gerötet ist, kein Ausfluss etc. habe ich trotzdem noch Schmerzen. Sobald ich ein paar Stunden eine Jeans oder enge Unterwäsche anhabe, röten sich die Schleimhäute, Ausfluss und Brennen. Zwei Pilzkulturen ergaben keinen Pilzbefund.

Okay, ich kam also zum Arzt und erzählte ihm genau das, was ich jetzt aufgeschrieben habe und er meinte sofort, dass fast alle Frauen die zu ihm kommen diese Beschwerden haben und es vielleicht reichen würde, wenn er einfach nur noch ein Infoblatt dazu herausgeben würde ;-) Er sagte auch etwas in die Richtung, dass die Frauenärzte viel zu wenig aufgeklärt sind und dass es bei fast all seinen Patientinnen so ist, dass ihre Frauenärzte alles mögliche behandeln (vor allem Pilze und Bakterien) und diagnostizieren und trotzdem keinen Erfolg haben.

Er kuckte dann natürlich noch nach und machte einen Ph-Test der Scheide, der aber i.O. war. Auch sonst sah alles gut aus.

Seiner Meinung nach sind meine Probleme auf eine Überempfindlichkeit auf die zig Antipilzmittel zurückzuführen, die sich mit den Jahren eingeschlichen hat. Und genau das war auch meine Vermutung, denn ich habe in letzter Zeit überhaupt nichts mehr vertragen, geschweige denn das irgendwas besser geworden ist. Selbst harmlose Fettcremes, Öltücher oder Milchsäurekapseln haben Probleme verursacht.

Er sagte auch, dass es sehr lange dauert bis sich die Haut regeneriert und hat mir ein Antihistaminikum ("Antiallergiemittel") in Tablettenform verschrieben, dass ich erstmal nehmen soll. Aber wie gesagt: es dauert. Und so 100 % konnte er mir nicht versprechen, dass es wieder wird :-(

Der erste Eindruck von diesem Arzt war auf jeden Fall sehr gut. Er war sehr freundlich und vor allem kompetent.

Weiter sagte er, dass bei Frauen, die wirklich ständig (also nicht nur 1 - 2 mal im Jahr) mittels Kultur nachgewiesene Pilze haben, die lokal wirkenden Zäpfchen nichts helfen und in solchen Fällen, über Monate regelmäßig Fungata genommen werden muss. Aber die meisten Frauen haben eben gar nicht so oft Pilze und Bakterien, wie ihre Frauneärzte diagnostizieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH