» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

ABmy ;mit2 Finya


Hallo ihr Lieben!

Ich habe jetzt nur mal fix alles überflogen und wollt euch nur wissen lassen, dass ich ja auch 2x gelasert wurde und ich finde auch, dass es bedeutend besser geworden ist. :)^ :)^

leider ist mein FA jetzt im Urlaub, er hätte es gern noch ein paar mal gelasert.

Gemein ist nur, dass es die Kasse net zahlt und ich mit guten 50€ dabei war.

Und Multigyn Aktigel hab ich üüüüberhaupt net vetragen. Ja es steht ja drauf, dass es anfangs bissl brennt- nur bei mir zog sich das Anfangs ziemlich lang hin :-/ und es hat mit nur geschadet :(v :(v :(v bin immer noch in der Phase "alles weglassen und nix tun"und muss sagen, es tut gut @:)

A)ndRre,a80


Hallo Catty,

von der Östrogensalbe bin ich schon lange weg. Sie hat mir damals mal geholfen, aber das war schließlich nur Symptombehandlung. Kurzzeitige Besserung, langfristiger Schaden. Alles medikamentöse Cremen irritiert die Haut nur.

Mit dem Anspannen des Geschlechtsbereichs liegst Du auf jeden Fall nicht allein. Ich denke sogar, dass jede Frau, die sich hier in diesem Forum schon mal an der Diskussion beteiligt hat, unbewusst den Geschlechtsbereich nach innen zieht.

Diese Verkrampfung zeigt uns sprichwörtlich auch die "Verkrampfung".

Vergleichbar mit Nackenverspannungen. Haben wir Ängste, Sorgen, Stress, sind wir die ganze Zeit nur in unseren Köpfen auf Problembewältigung oder beschäftigen uns einfach nur stets und ständig mit dem Thema. Dabei "verlassen" wir unsere Körper. Wir bekommen gar nicht mehr mit, dass wir den ganzen Tag verkrampft durch die Gegend laufen und die Schultern nach oben ziehen. Erst wenn dann abends uns die Schmerzen begrüßen blicken wir auf unseren Körper und schimpfen. Wir jammern. Zum Arzt rennen, sich quaddeln zu lassen oder Massagen verschreiben zu lassen, bringt dann auch nur kurzzeitige Besserung. Symptombehandlung. Das Urproblem muss angeschaut werden.

Ich finde es so schön zu sehen, dass immer mehr Frauen hier im Forum die Augen dafür öffnen; lernen hinzusehen. Ich freue mich über Eure Erfolge, als wären es meine eigenen. Da ich selbständig bin und kurz vor der Unternehmensgründung stehe, habe ich derzeit sehr wenig Zeit um Beiträge zu schreiben, verfolge das Wachstum hier jedoch fast täglich. Geht bitte weiter diesen Weg. Zweifelt nicht daran, auch wenn er schwer fallen mag. Findet Euer "Urproblem" (das ist jedoch zumeist nicht nur eins sondern ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren), beobachtet Euch, schaut Euch Eure Muster an, wann Ihr wie reagiert und warum, weshalb. Erst wenn ihr den Weg geht euch in und auswendig kennenzulernen, kommt ihr dem Schlüssel Eurer Schmerzen näher. Wenn ihr den in der Hand haltet könnt ihr entscheiden welchen Weg ihr dann gehen wollt, da ihr dann nicht mehr "Opfer" Eures UNBEWUSSTEN Handelns und Denkens seid und die Konsequenzen jedes Weges abschätzen könnt. Ihr könnt Euch dann ganz BEWUSST gegen den Weg entscheiden, wo am Ende die Schmerzen auf Euch warten.

Vielleicht ein motivierendes Beispiel: Trotz meines Stresses (den ich mir auch selbst wähle. Thema: Eigenveranwortung für die eigenen Taten mit all den Konsequenzen) habe ich kaum noch schmerzen. Ich habe sie nur, wenn ich mich in meine alten Muster fallen lasse und mich z.B. vom Stress leiten lasse, mich fallen lasse, mich selber zum "Opfer" mache. Das passiert mir auch immer mal wieder unbewusst. Das merke ich dann meist zuerst durch die Schmerzen. Plötzlich, wenn ich mich dann beobachte, sehe ich was ich da tue. Ich hetze von A nach B und jammere dabei. Ich spiele Opfer meiner Situation, die ich mir doch selbst geschaffen habe. Daher sehe ich die Schmerzen dann auch nicht mehr genervt oder widerwillig an, sondern weiß dass ich ja eigentlich selbst dran schuld bin. Geb ich mir dann Zeit aus diesem "falschen" Denken herauszukommen und fange ich an meine Macht zu sehen die ich doch habe, alles zu ändern und werde ich wieder Herrin der Lage und nicht unschuldiges Opfer, dann verschwinden auch die Schmerzen wieder.

Das bewusste Entspannen ist dabei Teil davon.

Seid lieb gegrüßt,

Andrea

ARmy miIt Finyxa


mal ne interesante aber ernstgemeinte Frage: können die Beschwerden auch psychisch unterstützt sein?

Ich meine, kann psychischer Stress als Auslöser/ursache in Betracht kommen?

F7iren#ze0x07


sicher geht das

wenn du viele Sorgen hast, zehrt das auch an deinen körperlichen Kräften und du wirst krank. Krank werden kann man überall.

Genauso kann die Psyche ein bestehendes Symptom auch verschlimmern oder bestehen lassen. Das verbraucht Energie und schwächt das Immunsystem und so bleibt weniger Kraft für's gesund werden.

Dafür bin ich auch ein Beispiel: in den Zeiten wo ich furchtbare Angst hatte, dass ich für immer Schmerzen habe, ging es mir nicht nur psychisch schlecht, sondern ich wurde zu meinen Beschwerden dazu schon wieder krank (das zweite mal Angina innerhalb von 4 Monaten, fast zwei Wochen lang). Seit ich mich mental wieder aufgebaut habe, geht es.

Ist ein Balanceakt und ich brech zur Zeit auch (noch) immer wieder ein zwischendurch... Wenn mich wieder der Mut verlassen hat, konzentriere (um nicht zu sagen fixiere) ich mich gleich wieder auf das Brennen, renne jede halbe Stunde zum Spiegel und kontrolliere die Schwellung (so wie heute mal wieder).

Echt scheiße. Da hilft nur Zähne zusammenbeißen und mit aller Kraft wieder positiv stimmen, nicht runter ziehen lassen, sich was Schönes gönnen, etwas Nettes sagen, sich pflegen und einfach gut zu sich sein. Sich selbst und den Körper nicht verteufeln (sauschwer in dieser akuten Situation) und darauf vertrauen, dass die Scheide es schafft, gesund zu werden.

Ein interessantes Buch über psychosomatische Beschwerden hat Stephanie mal empfohlen: "Freundschaft mit dem eigenen Körper schließen" von Hanne Seemann. Da geht es zwar überwiegend um Migräne und Rückenschmerzen (also um Beschwerden, die man nicht sehen kann). Das ist bei mir zwar anders gelagert, aber es lassen sich auch für unsere "Problemzone" interessante und nützliche Denkanstöße übertragen.

F$i^re@nzel00x7


an Andrea

was du geschrieben hast über Opferrolle und wieder Herrin der Lage werden kann ich nur ganz dick unterstreichen!!!

ADmyZ $mit Finwya


danke Firenze für deine Antwort...ich denke schon, dass dies auch bei mir eine wichtige Rolle spielt....

c|l`aricBe957


so mal wieder was neues von mir, die akupunktur gegen den scheiden / harnröhrenschmerz brachte auch jeden fall nach dem 10 x besserung aber ganz weg ging es nicht - mache aber auf jeden fall noch ein wenig weiter.

habe mich auch entschlossen bei meiner hautärztin eine biospie machen zu lassen ob abzuklären ob nicht doch ein herpes bzw. lichen o.ä. vorliegt.

gegen die schmerzen beginne ich am wochenende eine therapie mit lyrica 75 mg täglich. lyrica nimmt man bei neuopathischen schmerzen. ich berichte weiter wie ich damit zurecht komme.

kopf hoch mädels.

in den usa werden übrigens versuche gemacht mit gabapentin als salbe, den frauen die es lokal aufgetragen haben hat es tatsächlich geholfen nun sollen weitere studien folgen. aber es dauert wohl noch ein weilchen bis das ganze zu uns rüber kommt.

lg, clarice

sQweeLty3$101


@Amy mit Finya

ähm kurtze frage wie hast du das mit dem laser machen lassen?

also bei mir zahlt das die krankenkasse und bei mit wars ein operativer eingriff mit vollnarkose in der Klinik! Ich wusste gar nicht dass es da noch andere lasermöglichkeiten gibt!

A.my 1mitg Finxya


sweety

ich hab es selbst ja net gesehen... ;-) lag ja nur da...

also ich musste mich auf eine Liege legen (wurde ambulant in der Praxis meines FA gemacht)., untenrum frei (logisch ;-)), Beine auseinander und mein FA stellte vor meine Scheide so ein Dingens...welches der Laser war :-/

Ich musste dann 15 Min so liegen bleiben und der Laser war halt untenrum auf mich gerichtet und laserte... ich merkte davon NIX, außer dass es MINIMUM warm war.

F6ireXnEze007


neues

da es mir wieder schlechter ging, hab ich den Termin bei meiner neuen Frauenärztin vorverlegt und sie meinte, die weißen Stellen auf der Klitoris sind Hornhaut, die sich durch das ganze Rumgemache gebildet hat. Nun würde halt alles, was sich an Sekret dort bildet, nicht richtig abfließen und dadurch reizen. Zudem fängt es an zu verkleben und zu verwachsen!!! Erst recht wenn ich mich kaum bewege!! Klingt logisch, aber ich war total geschockt!!!

Ich soll jetzt Kamille-Sitzbäder machen, damit sich die Verklebungen lösen und sich die wunde Haut beruhigt (daher auch vermutlich das Brennen, das scheuert dann ja da immer wenn ich mich bewege...).

Außerdem habe ich sozusagen Schonverbot; ich soll wieder anfangen, Unterwäsche zu tragen, rumlaufen und sitzen, auch wenn es reißt, denn vom Schonen wird es nicht besser, eher noch empfindlicher.

Pflegen darf ich mit allem, was mir gut tut (also ich kann das Liquigel nehmen).

Nächste Woche hab ich wieder einen Termin, da will sie gucken, wie es sich entwickelt hat und überlegen, wie wir weitermachen.

Sie klang weder ratlos, noch irritiert über das, was sie gesehen hat und ihre Anweisungen klangen handfest.

Ihrer Meinung nach macht es wenig Sinn, dass sie die Hornhaut wegmacht, weil es mir eben erstens weh tut und es außerdem direkt wieder käme, wie es ja nach der OP schon war.

Also auf ein Neues, auch wenn ich in den nächsten Tagen bestimmt ziemlich "gereizt" bin, mal sehen.

Was haltet ihr davon?

LG, Firenze!

F*irepnze,007


ach ja noch was

... sie kann auch Akkupunktur, das wollte sie aber gestern noch nicht machen.

Cmhane~m


Bewegung

Deine neue FA klingt sehr vernünftig. Auch wenn ich mich wiederholen muß, weil ich das alles früher schon mal erzählt habe: aber ich hab damals genau das gemacht, was deine FA dir rät: ich hab angefangen zu laufen, zuerst fast täglich, dann aber mindestens zwei-dreimal die Woche, so 20 Minuten. Erstens bringt das das Immunsystem in Schwung und zweitens gibt es auch der Seele den Impuls: be-Weg dich, mach dich auf den Weg zu dir selber, zu deinen Bedürfnissen, zu dem wer und was du bist.

Es tat zwar immer die ersten 100m weh, aber sobald ich dann außer Puste geriet, mußte ich mich so auf das Atmen konzentrieren, daß ich den Schmerz irgendwie nicht mehr spürte. Und nach dem LLaufen fühlt man sich total gut, vor allem mental.

Es ist zwar gemein, daß wir durch Schmerzen "gezwungen" werden uns um uns selbst zu kümmern, wo doch das Bild der "guten" Frau lautet, möglichst SELBST-los zu sein. Aber nur wenn wir Frauen uns aufrichten, innerlich wirklich stark und mutig werden, können wir auch den Männern an unserer Seite dulden die wirklich stark und mutig sind.

Solange wir uns immer wieder schwach und hilflos geben "müssen" damit der Mann sich als Held fühlen kann, sind Männer drauf angewiesen uns Frauen schwach und klein zu halten. Sonst funktionieren nämlich diese ganzen Heldengeschichten vom starken Mann, der die kleine schwache Prinzessin "rettet" nicht mehr, die man uns so gerne erzählt.

Und im Grunde wissen doch alle das das Quatsch ist. Keine Frau ist wirklich schwach - es sei sie entscheidet sich dafür. Aus eben dem Grund, den Mann dadurch zu halten.

Und so entstehen alle diese Abhängigkeiten, dieser Glaube, man müßte sich so oder so geben um dazuzugehören. Aber damit gibt man immer die Macht über sein Leben an andere ab. Glaubt die anderen wüßten was gut für uns ist, oder die anderen müßten sich ändern damit es uns selber besser geht.

Ich sage nicht, daß man andere nicht braucht, im Gegenteil, es ist wunderbar, Menschen um sich zu haben, die einen lieben, mit denen man Freude und Leid teilen kann, mit denen man Spaß haben kann. Aber das sind dann die Menschen, die uns Mut machen. die uns halten, wenn wir gehalten werden wollen, die uns aber auch loslassen, wenn wir gehen wollen - ohne uns fallen zu lassen. Menschen die es auch aushalten können, wenn wir ihnen sagen, nein das möchte ich jetzt nicht, genauso wie sie aushalten können, wenn wir sagen, das will ich.

AMmy@ miFt Fxinya


chanem: das hast du echt toll geschrieben. War ein richtiger Mutmacher und eine volle Motivationsspritze :)^

Danke!!

pguenk tch7en04x06


Danke Chanem @:) du hast mir auch wieder Mut gemacht!@:)

Manche Tage machen mir meine Schmerzen gar nichts aus und dann wieder muss ich ziemlich kämpfen das ich nicht wieder zu trauig werde und es wieder zu sehr an mich ranlasse.Im Moment geht es mir ganz gut :-D. Vor allem Chanems Worte tun mir gut ich schöpfe dadurch die Kraft den Mut aber vor allem Gedult.Was wir ja haben müssen :)^

@Hallo Firenze *:)

Na hört sich doch ganz gut an, oder?Habe zwar noch nie etwas von Hornhaut im Genitalberieich gehört :-/ aber ich denk es gibt nichts was es nicht geben könnte.

Das mit der Bewegung finde ich eine gute idee. Es kann schon sein das es Dir stellenweise eine sehr große Überwindung kostet Dich zu bewegen aber steigere es langsam und in schritten die Dir gut tun. Wirst sehen es wird bestimmt.

Mache im Moment auch Kamillesitzbäder tun mir sehr gut. Hoffe das es Dir auch was bringt.

Bis bald machs gut *:)

F9ire3nze007


puh

Hallo zusammen,

ich bin ganz schön ko, aber: ich trage wieder Unterwäsche. Ist streckenweise gar nicht so schlimm wie ich dachte, aber streckenweise ist es auch sehr unangenehm, vor allem beim Treppensteigen. Außerdem scheint die U-Hose die Schwellung zurückzudrängen... ???

Ich hatte heute meinen ersten Termin Osteopathie, ich glaube das wird mir sehr gut tun. Heute war erst ganz wenig. Wie erwartet ist mein gesamter Beckenboden und auch der Rücken total verhärtet, aber ich habe das Gefühl das wird was. Sie macht auch Osteopathie direkt im Intimbereich, aber da müssten wir uns aber drauf hinarbeiten, und drumherum alles lockern.

an Chanem: ich weiß immer nicht was ich zu deinen Postings schreiben soll, aber ich ziehe viel raus.

an Pünktchen: die Kamillensitzbäder tun mir auch gut. Ich hoffe, dass sich da bis nächste Woche auch schon gut was getan hat an den Verklebungen/Verwachsungen. Das macht mir schon Angst... Die Hornhaut ist quasi die Antwort auf die andauernde Reizung, klingt logisch, oder? Meine Haut versucht sich mit allen Mitteln zu schützen.

Ich bin auch froh, dass ich das Cortison jetzt weglassen soll, nur noch ausschleichen und dann lassen. Nehme nur noch Deumavan da, wo sich Scheide und Unterhose berühren, das lindert den Berührungsschmerz ein klein wenig. Ich hoffe ich werde durch das Training wieder etwas rubuster in den Empfindungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH