» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

C*hwanem


Steinzeit

Es erschüttert mich immer wieder, wenn ich merke, wie sehr wir Menschen außengesteuert sind. Ich nehme mich da nicht aus, aber mittlerweile kann ich ganz gut erkennen, wenn jemand seine eigenen Verletzungen weitergibt ohne selber drüber nachgedacht zu haben. Von Fachärzten solche Aussprüche zu kriegen ist echt so krass:

"da mehrere FA zu mir meinten, wenige Eisprünge würden das Risiko von Eierstockkrebs mindern. Zwei haben immer zu mir gesagt, es sei eigentlich ein unnötiges Überbleibsel aus der Steinzeit und im Laufe der Evolution werde es sich hoffentlich noch so entwicklen, dass Frauen nur dann einen Eisprung bekommen, wenn sie sich auch tatsächlich fortpflanzen wollen."

Wie anmaßend und gottgleich muß sich jemand fühlen der glaubt, er wüsste besser als die Natur wie ein hochkomplizierter und hochsensibler Frauenkörper zusammenspielen muß um so ein Wunder wie ein Kind in sich zu tragen und nähren und zu gebären. Wie sehr muß sich so jemand von seinem eigenen Körperempfinden abgespalten haben um über andere Körper so sprechen zu können.

Ich weiß, daß wir alle so erzogen werden, die Bedürfnisse unserer Seele zu mißachten, das Heilige in uns lächerlich zu machen und beherrschen zu wollen damit es uns nicht mehr berührt.

Aber wieviel an Lebendigkeit geht uns dadurch verloren, wieviel an Staunen, an Dankbarkeit und Liebe.

Wollen diese Fachärzte wirklich ein Leben, das jeglichen Geheimnisses beraubt ist?

Wenn ich dran denke wie unglaublich schön und innig körprliche Vereinigungen am Anfang einer Beziehung sein können, wenn die Partner sich in zärtlicher Liebe zugetan sind. Wenn sie voller Staunen den anderen Körper erkunden, sich Zeit nehmen und danach sich in die Augen sehen und den anderen als das Wunder erkennen das er ist.

Und wenn ich dann weiß wie schnell das alles zugedeckt wird, als "irrational", als zu überschwänglich klein gemacht wird. Wie schnell die Umwelt den beiden Liebenden Steine in den Weg legt, ihnen das Glück nicht gönnt, weil es angeblich "nur die erste Verliebtheit" ist.

Wenn Normen beginnen ihr Leben zu bestimmen, wo die Dinge so und so zu sein haben, wo Liebe mit Leid und Sex mit Verächtlichmachung (du willst nicht so oft wie ich will, also bist du ein schlechter Sexpartner) des anderen verknüpft wird - und alles dann als "sexuelle Befreiung" verkauft wird.

Da meine ich es ist so an der Zeit, daß wir aufhören damit. Daß wir uns bewußt machen, wie kostbar die körperliche Vereinigung ist, gerade weil man dann eben ein Kind zeugen kann. Leben schaffen kann.

Ich sage nicht wie die katholische Kirche, du sollst nur Sex haben um ein Kind zu zeugen. Aber man soll sich bewußt sein, daß es ein heiliger Akt ist und wenn man den dann nicht so oft erlebt aber dafür wirklich mit diesem Gefühl des Wunders - kann das nicht die viel bessere "Befreiung" sein?

C/hanTeFm


nur so am Rande

ich habe vier Kinder

F2irednzex007


puh, so viel neues in der kurzen Zeit

an Stephanie: ich wollte die Pille auch schon länger absetzen, eigentlich seit ich mich im Januar von meinem Freund getrennt habe. Vorher habe ich nicht so darüber nachgedacht, weil ich eben auch gut damit "verschieben" konnte (wie gesagt wegen der Wochenend-Beziehung), aber als das mit meiner Krankheit anfing, war es erstmal nicht notwendig, dann hatte ich ja auch keinen festen Partner mehr und als ich anfing, mich mehr mit meinem Körper auseinander zu setzen, hatte ich immer mehr das Bedürfnis nach "back to basics". Für die Zukunft will ich auch nicht mehr mit Hormonen verhüten. Wie genau, darüber mach ich mir Gedanken, wenn es soweit ist. Kondome finde ich wie gesagt nicht schlimm.

Was die Kommilitonin angeht hatte ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt, ich hatte sie nicht als unempathisch empfunden, habe mich nur so über mich selbst geärgert, dass ich einer Person, die ich kaum kenne, so tiefe Einblicke gewährt habe. Das hatte eigentlich nur mit mir zu tun, da ich eigentlich nicht so offen sein möchte und mich dann schäme, wenn ich wieder mehr erzählt hab als ich wollte. So nach dem Motto "ich kenne zwar noch nichtmal ihren Nachnamen, aber ich kenne ihre ganze Liebesgeschicht", mal extrem formuliert, ganz so war es wohl nicht.

An Andrea: vielleicht kann dir da ein Sexualtherapeut helfen, das hatte ich weiter oben schonmal geschrieben. Ich werde z.B. nächste Woche bei einer Therapeuten eine Art Selbsthypnose erlernen, die es mir hilft, meinen Fokus von den Schmerzen weg zu lenken. Ich habe zwar noch keine Ahnung, wie das funktioniert, aber ich werde berichten.

An Catty: Gut, dass du auch an Deumavan geschrieben hast, vielleicht bewegen wir dadurch etwas! Die Lavendel-Ausführung gibt es ja in der kleinen Größe, aber die hab ich leider nicht vertragen.

Was die Aussage des Frauenarztes angeht, so habe ich mich auch an der Aussage gestoßen, dass die Frau nur noch "bei Bedarf" einen Eisprung haben sollte. Dann hätte ich bestimmt andauernd welche, weil ich mir sehr oft wünsche, Mutter zu sein. Aber es gehören nunmal zwei dazu und das nach Möglichkeit nicht nur bei der Zeugung!!

An Chanem: deswegen bin ich auch gaaaanz neidisch auf dich, als ich gerade las, dass du vier Kinder hast! Das ist auch mein Traum!

LG, Firenze

c8larUicex957


biospie ergebniss

ich habe es ja geahnt, die biopsie ist ohne befund...organisch ist also alles ok, auch in den abstrichen wurde wie immer nix gefunden, habe also alle typischen hinweise auf eine vulvodynie, da alles andere negativ ist. na ja, dann bin ich auf jeden fall auf dem richtigen weg mit meiner schmerztherapie.

lg, clarice

FMirXenzex007


Hey Clarice

Wie geht es dir mit dem Ergebnis? Bist du froh, dass es jetzt eine Gewissheit gibt? Ich drück dir die Daumen, dass es gut klappt mit der Schmerztherapie.

Bezüglich Deumavan, habe ich heute eine Antwort bekommen:

"Ihre Anregung zur Verpackungsgröße haben wir an die Firma weitergeleitet.

Sie sind damit nicht die Einzige."

-> prima

Mir geht es heute etwas besser mit den Schwellungen. Sonst sind sie ja morgens ziemlich stark, heute ging es und ich konnte sogar eine halbe Stunde sitzen für's Frühstück. Unglaublich, dass man sich über solche DInge freuen lernt!!

Einen guten Tag euch allen, Firenze

c(la]rkic$e9657


@ firenze

ich weiß nicht ob ich froh sein soll, wenn etwas gefunden würde hätte ich wenigstens eine erklärung.

nun weiß ich nur das ich wohl mit 100% sicherheit vulvodynie habe, da alles andere in den letzten 2 jahren gründlich untersucht wurde ohne ergebniss.

ich hoffe das die schmerztherapie schnell hilft, allerdings habe ich im vulvodynie forum gelesen das es wohl länger dauert bis die medikamente wirken.

emla habe ich lokal auch probiert, es reizt allerdings meine haut.

deumavan ist mir irgendwie unangenehm, wenn alles so schmierig ist beim laufen, tue sie nun mal abends drauf abwechselnd mit bepanthen.

wer arbeitet hier eigentlich noch mit medikamenten?

lg, clarice

S4tepXhanie"7x6


Euphorisch

Mein Entschluß, die Pille abzusetzen, war die beste Entscheidung, die ich seit langem getroffen habe.

Am Freitag hab ich die letzte Pille genommen, und heute ist Tag 1 meines ersten Zyklus danach (= ich hab heute meine Periode bekommen, oder besser: meine letzte Entzugsblutung). Das heißt, die eigentlich pillenfreie Zeit beginnt genau genommen erst am Samstag, also dann, wenn ich die nächste Packung anfangen würde. Und doch bin ich jetzt schon in Hochstimmung. Ich kann dieses Gefühl, mit dem ich heute durch die Gegend laufe, kaum beschreiben. Ich bin völlig euphorisch! Ich freue mich so sehr darauf, ganz ich zu sein! Und ich bin so neugierig auf mich, wie ich bin ohne diese künstlichen Hormone. Ich kann es gar nicht abwarten!! Ich kann es gar nicht abwarten, die nächsten Wochen und Monate zu erleben und zu spüren, wie mein Körper sich anfühlt, wenn er einfach nur er ist, wenn ich ihn so sein lasse, wie er ist, wenn ich ihn nicht manipuliere. Und ich spüre so eine große Erleichterung. Es fühlt sich so fundamental richtig an, was ich tue, so im moralischen Sinne "gut", so absolut eins mit mir und der Welt.

Manche Entscheidungen brauchen ihre Zeit, und für diese Entscheidung war die Zeit absolut reif. Wenn ich jemals eine Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt getroffen habe, dann diese. Und ich sehe in den Spiegel und bin absolut stolz auf mich und glücklich und dankbar, daß ich das für mich getan habe.

FxireWnzCe0x07


Hey Stepahanie

ganz schön verrückt, sich so zu freuen, "nur" weil man wieder ganz natürlich ist... ich hab das ganz ähnlich empfunden und habe kein einziges Mal gedacht "huch, du hast was vergessen" und das nach 8 Jahren Gewohnheit!!

Free to be me :)^

F1irenGzke007


an Clarice

Emla (und auch Anästhesin) trocknen zudem die Haut aus. Bepanthen hab ich nicht so gut vertragen.

Ich drück dir die Daumen, was die Schmerztherapie betrifft. Ist das ein Antidepressiva, was du nimmst? Wie lange schon? Merkst du schon etwas?

Ich hab heute zum ersten mal bei der Hypnose (auch eine Schmerztherapie). Ich war zwar nicht ganz "weg", was auch nicht das Ziel sein sollte, aber total entspannt und hatte während der ganzen Zeit keine Schmerzen. Die Therapeutin will mir das weiter beibringen, dass ich mich dann in intensiven Schmerzphasen (Schmerz verläuft ja in der Regel wellenförmig) ausklinken kann. Natürlich muss ich viel üben, aber ich bin ja bissi Streber ;-), das wird schon.

Heute war ich viel unterwegs für meine Verhältnisse, teilweise sogar mit U-Hose und trotzdem ist die Schwellung nicht so stark.

Alles wird gut, Firenze :)*

cwlarmice9x57


@ firenze

hypnose interessiert mich auch, was für ein zufall habe morgen auch einen 1. termin bei einem hypnosetherapeuten, hauptsächlich um gegen die schmerzen anzugehen. von medikamenten will ich nicht ewig abhängig sein. ich nehme

ein antideppressiva namens trimipram morgens und abens 150 gr. lyrica, bin aber noch in der steigerungsphase, merke bis jetzt nur wenig. man soll es aber langsam aufdosieren laut arzt.

halt mich mal auf dem laufenden mit der hypnose! was zahlst du für eine sitzung? reiki hilft übrigens auch ganz prima.

lg, clarice

F=irenvze007


bei mir zahlt es zum Glück die Krankenkasse

da ich noch studiere und über meine Mutter privat versichert bin, daher weiß ich nicht, wie teuer es ist. Die Therapeutin ist in diesem MEG Verbund, auf der Internetseite wird erklärt, wie das ganze funktioniert, ich setz mal den Link:

[[http://www.meg-hypnose.de/index.php?id=20]]

Ich denke, das kann echt was geben.

Wenn meine Gyn. aus dem Urlaub ist, kann sie mir noch Akupunktur-Nadeln setzen. Ich habe großen Respekt vor den ADs und möchte daher erst natürliche Wege gehen. Von dem AD nimmt man doch eine geringere Dosis als man bei Depressionen nehmen würde, oder?

Was genau geschieht bei Riki? Ich hab das schon ein paar mal hier gelesen. Wird da auch mit Blockaden gearbeitet?

FairenzVe0(07


Ergänzung

ich meinte natürlich REiki, nicht Riki ;-)

WAS ich schon IMMER mal FRAGEN wollte:

Haben irgendeinem eigentlich normale SCHMERZTABLETTEN, also handelsübliche geholfen?

Ich hab ja sogar mal kurze Zeit Tramal und Novalgin (beides Tropfen und ziemliche Bomben), Diclofenac-Zäpfen, sowie Iboprofen und Voltaren und KEINS hat auch nur kurzfristig geholfen, war das bei euch ähnlich?

A{ndreax80


@ Stephanie

Super :)^

Finds toll wie Du mit diesem Beitrag ein vollkommen anderes Denken überzeugt hier reinbringst und regelrecht energiegeladene Funken sprühst. Behalte Dir das so lange Du kannst!!! Diese positive Einstellung allein wird Dich schon besser fühlen lassen. Wir schaffen uns unsere Realität ganz allein selbst. So wie eine Magersüchtige sich im Spiegel anschaut und sich zu dick findet und dabei nur noch tiefer in die Misere rutscht, sehen wir auch nur das was wir sehen wollen. Siehst Du alles positiv, wird auch alles positiv. Bleib dran! Und nochmal Daumen hoch! :)^

@ an alle anderen:

Das ist die richtige Einstellung. Freut Euch auf Euch selbst!!!

@ Firenze. Schmerzmittel betäuben nur vorrübergehend den Schmerz. Das Beispiel mit dem Auto zeigts ganz gut. Es ist, als ob Du lediglich das Kontrolllämpchen rausdrehst, dass rot aufgeblinkt hat weil es uns zeigen will, dass etwas im Auto nicht stimmt. Das Lämpchenleuchten haben wir damit ausgeschaltet, aber nicht das eigentliche Problem.

Ffirenzxe007


an Andrea

ich will gar keine nehmen, das bezog sich auf die Vergangenheit. Ich wollte nur von anderen wissen, ob sie auch die Erfahrung gemacht haben, dass Schmerzmittel bei diesen Schmerzen nicht helfen. Diese Erfahrung habe ich jedenfalls gemacht.

Sogar bei der OP, wo die Biopsie gemacht wurde, hatte ich sofort beim Aufwachen Schmerzen und die meinten ich könne keine haben, da ich lokal betäubt sei.

c8laroicwe9x57


schmerzmittel

allgemein zu schmerzmitteln möchte ich noch etwas loswerden.

grundsätzlich bin ich auch dagegen welche zu nehmen und ich habe mich auch seit 2 jahren dagegen gewehrt. allerdings hat sich während dieser zeit mein psychischer zustand aufgrund der andauernd zu ertragenden schmerzen verschlechert. was passiert in einem solchen fall? die arbeitsleistung wird schlechter ( ich habe niemand der für mich sorgt - muss meinen lebensunterhalt selbst verdienen und habe auch noch tiere zu versorgen ) die sozialen kontakte schlechter, man geht kaum noch aus dem haus. die schmerzen machen einsam. immer mehr dreht sich die spirale und dann bleibt am ende nur der schmerz übrig und um was es wirklich geht drängt in den hintergrund. trotz 1 1/2 jahre psychotherapie und arbeit an mir selber sind die schmerzen nicht weniger geworden - ich denke es hat sich an der stelle ein schmerzgedächtniss gebildet - daher nun auch mein versuch mit antidepressiva und neuroleptika - natürlich niedrig dosiert.

ich möchte wieder freude in meinem leben haben - ausgehen - wieder einen freund haben - simple sachen genießen ohne diese schmerzen die mich wahnsinnig machen.

nicht alle hier sind mental so stark wie chanem oder andrea und ich rate all jenen zur psychotherapie ( da stimme ich zu, der schmerz ist irgendwann im kopf entstanden und hat sich dann somatiert, kasse bezahlt übrigens ) kombiniert mit einer schmerztherapie bei einem erfahrenen schmerztherapeuten, der evtll. auch mit akupunktur helfen kann.

natürlich müssen vorher alle urologischen, gynäkologischen und dermatologischen untersuchen inkl. biopsie gemacht werden um andere erkrankungen des genitals bzw. blase abzuklären.

@firenze google mal ein bisschen über reiki, da wirst du viel erfahren. mir hilft es echt prima

lg, clarice

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH