» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

Ftire|nzze0x07


an Stephanie

also die Diane35 ist doch eine ziemlich hoch dosierte Pille was die Östrogene betrifft oder? Eine Freundin hat sie früher mal "Kur"-mäßig für drei Monate für ihre Haut genommen, da hat sie auch ziemlich zugenommen. Sie hat erzählt, dass oft Frauen vor den Wechseljahren die Diane35 verschrieben bekommen. Aus der 76 in deinem Nick habe ich mal auf dein Geburtsjahr geschlossen und nehme an, dass es bei dir noch nicht so weit ist? Warum nimmst du denn diese bzw. hast genommen? Dann kann ich mir auch jetzt gut vorstellen, warum du es weiter oben mit "Entzug" von den Hormonen beschreibst. Bei meiner Mikropille (yasmin) kann davon eher keine Rede sein. Meine zwei natürlichen Zyklen hatten beide 31 Tage (ich erinnere mich, dass sie vor der Pilleneinnahme auch eher länger waren), beeindruckt mich schon, dass gleich so eine Regelmäßigkeit drin ist, zumal es ja zuletzt trotz Pille total verkorkst war mit langen Zwischen- und Schmierblutungen und ganzAusbleiben.

Spirale soll ja Pilze begünstigen, die würde ich glaub ich nicht haben wollen, schon allein wg. des Wissens, dass ein Fremdkörper in mir ist. Aus welchem Material besteht die Spirale eigentlich?

Was die Allergiegeschichte betrifft: es kann ja sein, dass in deinem Öl irgendwelche Grundlagen- bzw. Konservierungsstoffe drin sind, die du nicht verträgst. Durch das ganze Rumgemache (sei es mit medizinischen Salben oder Pflegezeugs) sensibilisiert sich der Intimbereich ja auch total gegen Stoffe, die sonst kein Thema sind (die Masse und/oder Dauerhaftigkeit macht dann den Unterschied). Ich hatte in der Vergangenheit schon so 5-6x einen Pilz gehabt (in aller Regel nach Anibiotika) und nach einer normalen 6 Tage Kombi war der Weg. Ich hab ja nie über so einen langen Zeitraum so viel dort hin gecremt.

Es kann auch sein, dass das Allergen oder der Reizstoff durch die Nahrung aufgenommen wird und so oder bei der Ausscheidung für die allergische Reaktion sorgt.

Du hast doch auch das Buch "Probleme im Intimbereich-damit müssen Sie nicht leben" von der Frau Dr. Ines Ehmer. Lies mal auf Seite 82: eine häufig enthaltene Substanz ist ja dieser Propylenalkohol (eine Trägersubstanz; ich hab nach geschaut, der war fast überall bei den medizinischen Salben mit dabei und die Dermatologin/Allergologin sagte, dass der es oft ist bei Vulva-Beschwerden). In dem Buch steht bei 12,5% der Frauen. Weiter, dass wenn den Frauen Propylenalkohol zur Einnahme verabreicht bekommen (also anscheinend unabhängig vom Ort der Anwendung), flammte die Dermatitis der Vulva nach der Aufnahme des P. im Darm bei der Hälfte der Frauen wieder auf. Also auch wieder keine unmittelbare Reaktion.

DIE FOLGE:

- immer wieder auftretendes Brennen

- Boden für ein chronisches Ekzem und Entzündungen

- Entwicklung einer chronischen Schmerzkrankheit (vestibuläre Vulvitis)

diese Reaktionen gelten dann auch sicher nicht nur für den Propylenalkohol... Der ist übrigens sogar in der Bepanthen, wo ich ja auch das Gefühl hatte, die tut mir nicht mehr gut.

Bezüglich der Vaseline: die kannst du in der Apotheke in einem kleinen Töpfchen bekommen, das hatte auch einen Namen, da ich das Rezept schon eingereicht habe kann ich dir nur aufschreiben, was auf dem Töpfchen steht: Vas. alb (was vermutlich für "weiß" steht) 30,0 (vermutlich die grammzahl).

Die ist aber echt volle klebrig und die Ärztin hat sie mir auch nur auf meinen Wunsch etwas für den Notfall von Trockenheit zu haben. Ich werde sie auch nicht mehr prophilaktisch (??? = Sprachatrophie, sorry) innen zwischen Schamlippen und Kitzler schmieren, sondern nur noch wenn's sich reißend anfühlt, da die ganz schön zu spachtelt. Da die Dermoxin (die Cortison-Salbe) auch aus weißer Vaseline besteht, meinte sie, dass das eigentlich reichen müsste. Sie meinte wenn die Symptome bleiben, wüssten wir wenigstens, dass ich die Vaseline nicht vertrage, was aber äußerst ungewöhnlich wäre.

Vielleicht holst du sie dir auch nur für Notfälle und machst gar nix mehr prohill (s.o.) außer Luft dran.

Wurde bei dir schon ein Allergietest gemacht?

Sei gegrüßt, Firenze

F!irenz)e007


Ergänzung

also auf die Schamlippen außen kann man sie schon vorsoglich machen, also aus Schutz vor der Reibung durch die Wäsche.

F<ire|nzex007


2. Nachtrag

beim gründlichen Händewaschen vor dem Creme auftragen natürlich auch darauf achten, dass die verwendete Seife auch ein Auslöser sein kann. Ich habe jetzt Physiogelwaschcreme zum Duschen, damit wasche ich auch meine Hände, bevor ich mich untenrum eincreme

S+tepha:nie76


@Firenze

Jetzt bin ich den ganzen Abend unten ohne rumgelaufen, und die Schwellung ist wiedergekommen. Nur leicht, aber doch sichtbar. Dabei hab ich gar nichts gemacht! Ich versteh das echt nicht. ???

Zum Öl: Das Babyöl, das ich benutze, besteht nur aus Sesamöl und Calendulaextrakt. Also keine Konservierungsstoffe oder dergleichen. Ab und zu hab ich auch schon reines Jojobaöl benutzt. Einen Allergietest hab ich noch nicht gemacht (vor Jahren mal wegen meinem Heuschnupfen), das wäre vielleicht noch eine Idee. Mal gucken, wie es jetzt wird, wenn ich alles weglasse und auch nicht mehr fette. Das Buch, von dem Du geschrieben hast, werde ich mir wohl auch mal kaufen. Klingt jedenfalls so, als könnte ich noch was lernen, und hört sich interessant an. ;-)

Zur Pille: Ja, die Diane35 ist ziemlich hoch dosiert mit einem Östrogen und einem Antiandrogen. Ich hab sie damals wegen meiner Haut bekommen (hatte zwar keine richtige Akne aber ein ziemlich schlechtes Hautbild) und bin die ganze Zeit dabei geblieben. Dabei soll man sie ja eigentlich nicht so lange nehmen, aber ich dachte immer, der Arzt wird schon was sagen, wenn er der Meinung ist, daß ein Wechsel angebracht sei... %-| Du hast übrigens ganz richtig auf mein Geburtsjahr geschlossen. Zur Spirale kann ich Dir nicht so viel sagen, ich glaube, da hat sich seit damals einiges weiterentwickelt. Ich glaube, man unterscheidet Kupfer- und Hormonspiralen. Ich hatte damals eine Kupferspirale.

Mit Pilzen hab ich selten zu tun, auch nicht unter der Pille, die ja das Scheidenmilieu für Pilze anfälliger macht. Ich hatte auch erst ein einziges Mal eine bakterielle Vaginose. Mein Frauenarzt hat mich früher immer für meine tolle Scheidenflora gelobt. Also wenn ich so zurückschaue, scheint meine Flora schon recht stabil zu sein und nicht sehr anfällig für Krankheiten. Jedenfalls war das mal so, und dem trauere ich jetzt schon echt nach... :°_ Ich hab mich nie groß an Vorsichtsmaßnahmen gehalten, und bin dennoch so gut wie nie krank gewoden. Und jetzt hör ich das Gras wachsen und passe mit allem möglichen auf, aus Angst, es könnte wieder schlimmer werden oder ich könnte gar einen Pilz bekommen (mein Alptraum - Antipilzsalbe auf meine irritierte Schleimhaut, aua aua). Ein bißchen mehr Lockerheit würde mir glaub ich ganz gut tun, aber das sagt sich immer so leicht. :-/

Fair8enzxe007


ja, das sagt sich leicht, aber wenn du

mit Pilzen kaum zu tun hattest, dann wüsste ich nicht warum du jetzt einen kriegen solltest, also versuch dich ganz schnll von den Gedanken zu trennen, sie sind Balast (falls du tatsächlich einen bekommst, kannst du ja immer noch darüber nachdenken, also schone dein Unterbewusstsein, dass dann nur Pilz Pilz Pilz hört), zudem kannst du für den Fall der Fälle Anti-Pilzmittel auch in Tablettenform einnehmen, wenn keine Creme ran darf. Solche Ängste hab ich auch gehabt, mit Angst vor einem Ping-Pong-Spiel zwischen Antibiotikum und Antipilz, wo's immer hin und her geht. War alles total unbegründet, alles immer ohne Befund und die Flora ist auch prima. Lass es doch nochmal kontrollieren, wenn du so unsicher bist.

Pilze hatte ich 5-6 x in den letzten 10 Jahren, also oft ist auch was anderes. Sonst hatte ich noch nie was im Intimbereich, nicht mal Trockenheit beim Sex oder so, wirklich gar nix.

Wenn du einen Allergietest machen lässt, dann lass das Öl doch gleich mit testen.

Hast du denn im Moment Stress oder Sorgen, auf die du die plötzliche Zunahme deiner Beschwerden zurückführen kannst?

Kühlen ist bei mir ja nach wie vor angenehm. Ich lege Kondome mit Wasser gefüllt ins Gefrierfach (Tip von der Uniklinik-Ärztin). Wenn es gefroren ist, ein Handtuch drum und kühlen. Man muss nur darauf achten, dass man das nicht zu kalt macht, "Gefrierbrand" ist gewebeschädigend...

CThanxem


Calendula und Vaseline

@stephanie

Nicht daß ich recht haben will: aber Calendula ist eine Heilpflanze und genau wie alle Heilpflanzen kann sie - zu häufig angewendet - schaden!!! Und vermutlich ist sie für die zarte Haut im Intimbereich einfach zu scharf.

@firenze

probier echt mal die Vaseline im Supermarkt aus - Orignial Hagners - die ist viel weicher und flüssiger als die aus der Apotheke und fühlt sich überhaupt nicht klebrig an.

SOtep7h1aniBe7x6


@Firenze

Tja, Streß oder Sorgen, ich fürchte, das kann ich schwer beantworten... Ich setze mich seit einigen Monaten intensiv mit mir auseinander, und je nachdem, an welchem Thema ich gerade dran bin, belastet mich das auch mal stärker. Aber ich gehe dann trotzdem da durch und versuche nicht, es wegzuschieben. Gerade letztes Wochenende ist mal wieder ein Knoten geplatzt, ich habe mit meinem Freund über ein Thema gesprochen, was mich schon sehr lange beschäftigt, und das hat mir sehr gut getan und ich hab mich hinterher unglaublich erleichtert gefühlt.

Was ich halt so seltsam finde, ist, daß die Beschwerden meistens besser werden, wenn ich unterwegs bin. Das läuft meistens so: Ich stehe morgens auf, es brennt leicht und ist angeschwollen, und wenn ich mich dann anziehe und in die Uni gehe, ist die Schwellung und das Brennen innerhalb kurzer Zeit verschwunden (wenn ich auf der Toilette bin, schaue ich nach, und es sieht absolut normal aus). Dann komme ich nachmittags nach Hause, ziehe mich wieder aus, und bald ist auch das Brennen und die Schwellung wieder da. ??? Daß es nur an der Ablenkung liegt, fällt mir irgendwie schwer zu glauben.

Danke auch für den Tip mit den Kondomen, ist irgendwie eine lustige Vorstellung. :-) Ich nehme meist so eine Kühlkompresse und finde das auch sehr angenehm.

@Chanem

Ja, das befürchte ich auch. Deshalb werde ich es jetzt auch nicht mehr benutzen.

MGoniM


Ich würde das jetzt nicht auf alle Heilpflanzen ausweiten! Fakt ist: Ringelblume (=Calendula officinalis) ist ein Korbblütler, und die führen bei empfindlichen Leuten häufig zu Reaktionen (va wenn die Haut schon gereizt ist). Denn Korbblütler sind sehr allergen und reizen dadurch natürlich. Aus diesem Grund ist Kamille auch nicht immer eine gute Wahl.

Eine Alternative wäre hier eine Salbe mit Hamamelis, die ist besser verträglich oder auch Eichenrindensitzbäder (wie zB in Tannolact) Diese beiden Pflanzen sind kaum allergen und enthalten ebenfalls entzündungshemmende Stoffe.

F3ire"nze0x07


noch ein paar allgemeine Infos zum irritativen Kontaktekzem

Das irritative Kontaktekzem entsteht, wie der Name schon vermuten lässt, aufgrund einer Irritation oder Reizung der Haut. Sie kommen ca. zweimal häufiger vor als allergische Ekzeme. Sie entwickeln sich meist langsamer und sind eine Folge mechanischer Abnützung und Überlastung der Haut.

Hervorgerufen werden die Ekzeme aufgrund eines Übermaßes an Feuchtigkeit, Nässe und auslaugenden Seifen.

Auslöser sind vor allem:

• Seifen, Wasch- und Reinigungsmittel

• Alkohole und entfettende Substanzen in Desinfektionsmittel

Das irritative Kontaktekzem ist eine Art Erschöpfungszustand der Haut. Typische Symptome sind offene, nicht heilende Stellen, Schuppenbildung und Risse.

Die Haut ist im Gegensatz zum allergischen Kontaktekzem meist schwächer gerötet und verursacht weniger oder gar keinen Juckreiz.

Der übermäßige Kontakt mit auslösenden Substanzen sollte vermieden werden. Im akuten Zustand unterstützen kortisonhaltige Salben die Heilung.

Grundsätzlich ist es sehr wichtig, dass die Haut regelmäßig mit fettenden Cremes und Salben gepflegt wird.

# Kontakt mit dem Allergen konsequent vermeiden! Bei dauerhafter Vermeidung, mit dem Allergen in Kontakt zu geraten, kann sich die Empfindlichkeit verringern, d.h. bei erneutem Kontakt kann es längere Zeit dauern, bis wieder eine Kontaktallergie auftritt.

# Schutzmaßnahmen ergreifen, z.B. Verwenden von Schutzhandschuhen, Hautschutzsalbe oder Hautschutzschaum.

# Seifenfreie Waschlösungen (pH-Wert zwischen 5 und 6,5) und rückfettende Bäder verwenden.

# Nach jedem Waschen den Hautschutzmantel durch rückfettende Produkte wiederherstellen.

# Aggressive Reinigungsmittel sparsam verwenden.

# Weichspüler, unnötige Duftstoffe und Desinfektionsmittel vermeiden.

Fsirenzex007


an Stephanie

das hört sich echt komisch an. Bei mir war das ja auch immer so undefinierbar, mal bei viel Beanspruchung viel Schwellung, nach ganz viel Beanspruchung plötzlich weg, nach Ausruhen weniger, nach noch mehr Ausruhen mehr, bei Stress/Sorgen mal da mal nicht, da fand sich auch keine Regelmäßigkeit.

Das einzig sichere war: mehr Schwellung durch Sitzen, mehr Brennen durch Wärme + ohne Frischluft.

Daher auch die Idee, dass es etwas in der Nahrung ist, das erst später für eine Reaktion sorgt, wenn es im Darm angekommen ist, so dass man es nicht mehr unmittelbar zuordnen kann.

Nicht umsonst sagt man, dass die Suche nach dem auslösenden Stoff müßig ist...

F_i renz~e00x7


an Chanem

besteht deine Vaseline auch aus reiner Vaseline? So lange wir jetzt die Tests machen, darf ich nix anderes ranlassen. Ich hoffe wir finden im Anschluss eine angenehme Salbe zur Pflege und am liebsten auch rückfettende Ölbäder (die gelangen ja immernoch am einfachsten überall hin).

Was die Heilpflanzen angeht: Die Kamille-Sitzbäder fand ich die ersten 2-3 Male immer sehr angenehm und erleichternd, danach war's rückläufig, so wie Moni es beschreibt.

Meine Mutter z.B. ist allergisch auf Kamille und da ich auch meine Hausstaub-Allergie von ihr "geerbt" habe.....

Ich werde Kamille und auch Calendula mittesten lassen, damit hat man ja immer mal zu tun.

SUtephaniie76


Shoppingtour im Bioladen

So, bin gerade von einem kleinen Einkaufsbummel im Bioladen zurück. Bin ja eh so ne Naturkosmetik-Trulla ;-) , da kann ich sowieso nie widerstehen. :=o

Hab mir jetzt mal ein neues Duschgel gekauft ("Spezialpflege für Allergiker, bei hochsensibler und reizempfindlicher Haut") und eine neue Handcreme ("bei Allergien, Neurodermitis und homöopathischer Behandlung"). In meiner alten Handcreme ist nämlich auch Calendula drin, und ich neige ja immer etwas zum übervorsichtig sein. ;-) Außerdem noch eine neue Handseife (für Allergiker) und das Waschpulver, das ich bis vor kurzem benutzt habe. Vor ca. zwei Wochen hatte ich das gewechselt, wer weiß, vielleicht war das nicht so gut.

@Firenze: Dank Dir für die Infos zum irritativen Kontaktekzem! Ist das auch aus dem Ehmer-Buch? Das hab ich mir gestern noch bestellt. Interessant, daß es bei Dir teilweise auch so undefinierbar war und sich manche Dinge mal so und mal so ausgewirkt haben. Das zeigt ja eigentlich auch schon, daß es nicht nur an äußeren Reizen liegen kann (sonst würde der Körper vermutlich immer gleich reagieren). Möglicherweise müssen erst mehrere Faktoren zusammen kommen. Mit dem Sitzen ist es bei mir auch so komisch: Auf meinem Bürostuhl in der Uni hab ich keine Probleme, hier zu Hause dann schon. Hab mich schon gefragt, ob mein Stuhl hier was ausdünstet, was ich nicht vertrage (auf was für Ideen man so kommt!).

@Moni: Du hast sicher recht, man sollte nicht alles über einen Kamm scheren. Bei mir ist es durch das viele Rumprobieren (mit Cremes, Salben und Sitzbädern) halt erst richtig schlimm geworden, und der Rat meiner Ärzte (FÄ und Dermatologin) war: alles weglassen, allerhöchstens fetten. Ich bin froh, daß ich den Absprung geschafft habe, und möchte nicht wieder damit anfangen. @:)

Fhi}r^enGze0x07


die Infos

sind allgemein zum Kontaktekzem (nicht speziell im Intimbereich), die hab ich von der Internetseite, die im Beipackzettel von der Dermoxin (Cortison-Salbe) stand.

Das Ehmers-Buch gibt einen Überblick über so ziemlich alle Beschwerden, die es im V-Bereich gibt. Das Buch stellt die verschiedenen Krankheits- und Beschwerdebilder dar und läuft per Ausschlussverfahren auf die Vulvodynie hinaus.

Fli&renzex007


Physiogel

... da hat mir die Hautärztin Proben mitgegeben, die allesamt für Allergiker und Problemhaut (Schuppenflechte, Neurodermitis) sind. Das Duschgel soll ich ja jetzt in der Testzeit nehmen. Ich fand alle Proben gut und man kann sie sogar im Gesicht nehmen. Beim nächsten mal will ich fragen, ob man damit auch den Intimbereich waschen und pflegen darf.

Wer daran Interesse hat, kann hier mal nachlesen: [[http://www.physiogel.de]]

Die Bodylotion fand ich ok, diese A.I. Creme fand ich richtig gut, v.a. nach dem Beine rasieren.

FFirJenze0S0x7


das sitzen

tut mir weh, weil es sich reißend anfühlt. Ähnlich ist es, wenn zum Beispiel bei der Busfahrt der Bus über Hubbel fährt. Die Haut ist so trocken, dass sie gar nicht mehr flexibel ist und bei den Bewegungen einfach mitgeht.

Und klar: die Schwellungen erschweren natürlich das sitzen, da die Berührungsflächen (Berührung = aua) dann ja größer sind, logisch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH