» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

hpannca-nxeu


hallo Firenze007,

ich hab was gefunden, das heißt octenisept vaginaltherapeutikum, schau mal nach, wie mans anwendet, weiß ich nauch nicht, aber das würde man dir bestimmt in der Apotheke erklären. :-D

F1i8renzJe00?7


okay, hab's gelesen

nix für mich

FIarexlle


Liste

1. Alter

19

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

1,65; ca.50 kg zwischen 46 und 53kg schwankend, eher athletischer körperbau

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

ca. 1/2 jahr allerdings brennen schon von vor 4 jahren bekannt (glaub ich)

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

das brennen und jucken an der außenhaut unterhalb der vaginaöffnung (kleine risse und abschürfungen erkennbar) und oberhalb des eingangs ca. 5cm tief im eingang(stechen,brennen), teilweise auch an der harnröhre

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

rötung an beiden stellen, feine risse an außenhaut nach verkehr

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

permanente schmerzen beim GV ...vorher nur manchmal. leichtes brennen und jucken an der harnröhre sowie an der außenhaut beim GV, permanent

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

trockene Haut, ansonsten keine bekannte

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

schmerzempfindlich ja, schnell blaue flecken nein

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

ich habe oft leichte erkältungen und leichte blasenentzündungen

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

eher weniger, meist nach deutlich übermäßigem verzehr von süßigkeiten

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

je nach tagesform mal mehr mal weniger

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

bis vor 1 1/2 jahren hatte ich regelmäßig Krämpfe in den Waden, meistens Nachts. Ging aber wieder weg nachdem ich etwas gegen meinen Eisenmangel tat.

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

war bisher einmal beim frauenarzt deswegen, der dann eine pilzinfektion diagnostizierte, die ich allerdings auch selber festgestellt habe, da ausfluss sich verändert hat etc.

die schmerzen gingen nicht weg und waren auch vorher schon da.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

evt. Muskelrheuma, aber noch nicht nachprüfen lassen. Bindegewebsschwäche (nicht der haut), häufig ausgerenkt(wahrs.zu wenig sport), leichten Eisen und Magnesiummangel, Hormonstörung - überfunktion der lymphdrüsen, trotz einnahme von pille bestehend

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

zuweilen depressionen, und nahe am wasser gebaut, ansonsten aber sehr stabil (innerlich), normalerweise kann mich nichts so leicht aus der ruhe bringen außer an schlechten tagen und bei mir persönlichen fällen

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Ich reagiere frustriert darauf, dass kein Sex möglich ist. Mein freund verbindet mit Sex = Frust und ich habe Angst davor dass es weh tun könnte, verbinde aber nicht Schmerz mit Sex, eher im gegenteil und werde dann immer wieder aufs neue enttäuscht.

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

scheidung,vergewaltigung etc. allerdings alles ohne direkten zusammenhang damit da dieses problem noch nicht so lange da ist.

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

Ich mache mir viel stress, und wenn dann fühle ich mich unwohl, habe kopfschmerzen und eine gewisse Übelkeit ist manchmal auch da. Leichtes gereizt sein.

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

Ich esse seit kurzer zeit eher unregelmäßig und trinke wahrscheinlich nicht genug.

21. Seid Ihr die Einzigen in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

Weiß ich nicht

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

Nein, normaler Ausfluss

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

Schwitze nur sehr wenig, keine verfärbungen

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

Nur wenn ich was falsches gegessen hab^^

25. Brennt es auch beim Urinieren?

Fast immer nach dem GV

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Beides, allerdings Tampons nicht ganz so häufig da durch diese manchmal unangenehme schmerzen entstehen.

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

eher nicht

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

Den Intimbereich häufig nur mit wasser allerdings bade ich gerne mit zusätzen oder auch ätherischen ölen, allerdings creme ich mich danach komplett ein wenn sich meine haut zu trocken anfühlt.

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Beides, mehr synthetik

SStBephaSnie7x6


@Firenze

Es freut mich, daß Du Dich so gut fühlst! Ich kann mir vorstellen, daß das eine große Erleichterung für Dich ist. Und auch schön, daß die Lösung im Weglassen liegt und nicht im noch mehr Schmieren. :-) Eins verstehe ich noch nicht so ganz: Ist die Vaseline, die Du jetzt hast (dieses Kleister-Zeug), ohne Paraffinum liquidum? Ich dachte immer, das wäre notweniger Bestandteil von Vaseline, aber ich lerne ja gerne dazu. @:)

@Ishara

Ich hatte mit Clotrimazol auch Probleme. Als ich es im Januar gegen einen Pilz benutzt habe (Kadefungin Salbe + Zäpfchen), war nach einer Woche zwar der Pilz weg, aber meine Schleimhaut war ziemlich gereizt. Also sprich, ich hatte immer noch so ähnliche Symptome wie bei einem Pilz, und so bin ich zur Sicherheit nach einer Woche Behandlung nochmal zu meiner FÄ. Die sagte dann, "Gut, daß Sie kommen! Der Pilz ist weg, und was Sie jetzt spüren, ist eine Überempfindlichkeitsreaktion auf die Salbe. Viele Frauen machen dann den Fehler, daß sie immer weiter schmieren, weil sie denken, der Pilz sei noch nicht weg, und dadurch wird es immer schlimmer." Also scheint das gar nicht so selten vorzukommen. Sie empfahl mir dann Bepanthen Wund- und Heilsalbe bzw. alternativ Tannolact-Sitzbäder, tja, und so ging das Elend dann bei mir los... Bepanthen probiert, keinen Erfolg gesehen, nach ein paar Tagen das nächste Mittel probiert usw. (die ganze Geschichte steht auf Seite 119 dieses Threads). Jetzt denke ich, hätte ich meine Scheide damals einfach in Ruhe gelassen, hätte sie sich bestimmt von selber regeneriert. Aber durch das "Nachhelfen" meinerseits hab ich alles noch viel schlimmer gemacht. Manchmal ist gut gemeint einfach das Gegenteil von gut. :-/

S8tepha+nieT76


Nachtrag zu Clotrimazol

Wollte ich ja auch noch schreiben:

Früher (= vor gefühlten 100 Jahren) habe ich bei Pilzen auch Kadefungin genommen und hatte damit nie Probleme. Den letzten Pilz (vor dem im Januar) hatte ich im Sommer 2005, und da hab ich auch mit Kadefungin behandelt und hab das gut vertragen. Anschließend ein paar Tage lang Milchsäurezäpfchen und gut. Und wann ich davor den letzten Pilz hatte, weiß ich schon gar nicht mehr, ist eine ganze Weile her. Aber ich kann mich nicht erinnern, daß ich mal längere Zeit mit den Nachwirkungen der Behandlung zu tun hatte.

Und noch eine kurze und saublöde Anekdote: Als ich im Januar wegen dem Pilz bei der Ärztin war, wollte sie mir zunächst Fungata verschreiben (diese einzelne Kapsel zum Einnehmen), weil meine Periode kurz bevorstand und das ja da mit Zäpfchen blöd ist. Und was mache ich? Ich sage, ich will Kadefungin, weil mir das bisher immer so gut geholfen hat. :-/ Außerdem wollte ich abends mit meiner Freundin was trinken gehen... :(v :(v :(v Schade, daß es keinen "an den Kopf klatsch"-Smiley gibt, der wäre hier mehr als angebracht!!! Naja, hinterher ist man immer schlauer...

A'ndZrea8x0


@ Farelle

Du scheinst ja einiges in Deiner Vergangenheit erlebt zu haben. Das tut mir leid. Aber selbst wenn die Schmerzen erst später aufgetreten sind, kann es sein dass sie damit zusammenhängen. Möglicherweise wirst Du gerade in irgendeiner WEise an die schrecklichen Dinge unterbewusst erinnert? Indem irgendeiner irgendetwas sagt, tut etc...? Dadurch können tiefverwurzelte Ängste wachgerufen werden, vielleicht auch unerfüllte Sehnsüchte etc... die dann die Schmerzen auslösen...

Jedoch obliegt das Deiner Beobachtung.

Sei lieb umarmt,

Andrea

FFirbenzeE00x7


es ist doch zum Kotzen

kaum schleiche ich das Cortison aus, kommt die Schwellung wieder!! Samstag war Pause, dann war es gestern einen Hauch geschwollen, Sonntag Abend hab ich wieder und jetzt (komme gerade vom Arbeiten) ist es wieder bei 4!!! Ich verstehe das nicht. Wenn es doch ein Ekzem ist, warum funktioniert die Behandlung dann nicht? Oder war das wieder nur ein Versuch des medizinischen Ratespiels?

Morgen muss ich zum Orthopäden, weil mir inzwischen so der Rücken weh tut (Osteopathin ist im Urlaub). Am liebsten würde ich kurzen Prozess da unten machen, schon wieder eine zerschlagene Hoffnung, dass ich je wieder normal werde. :°( :°(

an Stephanie: Vaseline ist zwar Paraffin, aber flüssiges ist wohl anders. Wobei ich es selbst nicht weiß. Erst wollte mir die Ärztin auch Bepanthen zur Pflege empfehlen, nachdem sie mir im Satz vorher mitgeteilt hat, dass ich auf Amerchol empfindlich reagiere. Ich weiß es einfach auch nicht... ??? ist doch alles scheiße!

F9arexlle


@ Andrea definitiv nicht,

da man für sowas immer irgendwie getriggert worden sein muss^^ und das ist zurzeit nicht der Fall...zudem war hatte diese vergewaltigung nichts mit GV zu tun...von daher denke ich nicht dass es was damit zu tun hat...denke wirklich nicht das dies der grund ist....viele Menschen schließen halt vieles auf solche einschneidenden erlebnisse was mich schon fast mehr als nervt^^

aber gut...ich hab gestern wieder GV versucht und ich war erstaunt darüber, dass es erst stach (etwas weniger als sonst) wieder in dem benannten bereich und dann ließ der schmerz immer mehr nach^^...wir haben gestern abend auch zum ersten mal vaseline dabei benutzt(obwohl ich mehr als nass war) und ich habe festgestellt dass dieses stechende gefühl anscheinends von einer reizung in der harnröhre kommt...weiß noch nicht genau wie ich es mir erklären soll...

und etwas vorgedehnt auch...allerdings war das auch nicht ohne schmerzen...nur waren sie ertragbar.

Allerdings meinte mein Freund er hätte beim eindringen erst einen größeren Wiederstand bemerkt der sich dann plötzlich löste, also nachgab(das war derselbe moment in dem ich plötzlich kein so extrem starkes stechen mehr gespürt habe)

habe auch die letzten tage immer wieder mal den unteren bereich mit nivea creme oder vaseline eingecremt, weobei ich denke dass es zwei unterschiedliche sachen bei mir sind

das erste: trockene haut unterhalb der vaginalen öffnung <----geht weg durch feuchtigkeitscremes OHNE parfüm-inhaltsstoffe

und das stechen im eingang <----evt. harnröhrenreizung

außerdem hatte ich gestern seltsamerweise auch kein stechen nach dem GV beim wasserlassen.

S{te*phani#e76


@Firenze: Keine Panik!

Ach Mensch, so ein Scheiß! :°_ Falls es Dich beruhigt, bei mir war das damals beim Ausschleichen genauso. Ich hab gerade nochmal in meinen Aufzeichnungen nachgelesen, und während des Ausschleichens war es bei mir auch so, daß es immer am Tag nach der Cortisonsalbe stärker geschwollen war. Ich habe dann die Abstände immer weiter verlängert (wenn Du willst, schaue ich nochmal nach über welchen Zeitraum, habe den Kalender gerade nicht hier) und dann irgendwann ganz darauf verzichtet. Abrupt abzusetzen hab ich mich nicht getraut, bei Cortison weiß man ja nie. Also laß Dich davon nicht fertig machen, vielleicht sagt Dir Dein Körper damit einfach, daß er genug davon hat. Ich hab es so aufgefaßt bei mir. @:)

IJshapra


@firenze

Du hast mich gefragt, was ich schon alles ausprobiert habe.

Tja... also als der Pilz noch da war habe ich einige Salben ausprobiert: Calendula-Salbe von Weleda, Bepanthen, Deumavan (fand ich beides nicht so gut wegen des Parafin), Beinwellsalbe und auch etwas mit Teebaumöl. Ein chinesischer Arzt hat mir Sitzbäder verschrieben. Eigentlich hat nichts etwas genützt. Konnte es ja auch schlecht, wenn die Pilzinfektion noch wütete. Die Calendula-Salbe kann ich allerdings für alle möglichen anderen Wunden und oberflächlichen Entzündungen empfehlen!

Was ich gut finde ist folgende Mischung:

30ml Johanniskrautöl

20ml reines Aloe-Vera-Gel

5 Tropfen ätherisches Öl Lavendel

5 Tropfen ätherisches Öl Thymian.

Kann man äußerlich auftragen oder auch innerlich, wenn man sich aus einem Stück Mullbinde eine kleinen Tampon dreht und den in die Mischung tunkt. Hilft auch sehr gut gegen Juckreiz während einer Pilzinfektion.

Ach ja, Damm-Massageöl von Weleda (für Schwangere) finde ich auch sehr gut. Weiß allerdings nicht mehr die genaue Zusammensetzung.

Das waren so die lokalen Projekte. Ansonsten Akupunktur, chinesische Kräuter, Sandelholztropfen - ich weiß nicht, bestimmt hab' ich was vergessen. Genau - es gibt von demeter auch eine Naturkosmetikreihe. Die haben so ganz kleine Probiergläschen mit Kamillensalbe und Calendulasalbe und so (für wunde Babypos etc...). Auch nicht schlecht. "Tautropfen" heißt die Serie, meine ich.

Wenn einem die Ärzte immer wieder erzählen, man hätte nichts, und keine Pilze bei Abstrichen finden (warum auch immer), kommt man schon auf ziemlich abwegige Ideen...

Gerade nehme ich Staphisagria-Globulis D6. Das ist ein Rittersporngewächs und speziell bei sexuellen Traumatas, unterdrückter Wut, Schnittwunden und Entzündungen im Genitalbereich gut. Habe das mit einer Homöopathin ausgetüftelt. Ich merke auch, dass es eine Wirkung im mentalen Bereich hat, allerdings ist die noch nicht bis zu meinem physischen Unterleib durchgedrungen. Ich möchte hier auch warnen: Was in der Homöopathie dem einen hilft, ist bei einem anderen Menschen mitunter unwirksam. Es gibt noch viele andere Unterleibs- und Frauen-Kräuter, also jetzt nicht einfach Staphisagria ausprobieren, ohne sich mit einem Homöopathen zu beraten. Auch ist das mit der richtigen Potenz ja immer so eine Sache...

Tja, ansonsten hätte ich gern eine gute Psychologin. Denn was auch immer der Auslöser für diese Symptome ist, haben die Symptome natürlich eine Wirkung auf meine Psyche - und auf die Beziehung zwischen meinem Freund und mir. Kennt jemand von euch eine gute Psychologin in Bonn, die keine langen Wartezeiten auf Therapieplätze hat?

Ansonsten denke ich, dass ich aufgrund meiner Familie für so Unterleibsgeschichten eine leichte Veranlagung habe. Meine Oma ist im 2. Weltkrieg auf der Flucht als Jugendliche vergwaltigt worden und meine Mutter hat ihre Sexualität nie frei ausgelebt. Außerdem hat sie Multiple Sklerose, wobei allerdings hauptsächlich ihre Beine (und somit auch ihr Unterleib) betroffen sind.

Zum Glück habe ich einen sehr lieben Freund, der immer noch zu mir hält und Pläne für eine gemeinsame Zukunft (auch mit Kindern) schmiedet.

Vielleicht sollte ich hier auch gar nicht so viel winseln. Mir geht es ja vergleichsweise gut.

So, hier ist gerade ein wunderschöner Sonnenuntergang.

Viel Licht und Liebe wünscht dir und allen anderen

F8iren,ze0)07


alles ziemlich blöd

an Ishara:

eine Therapeutin kannst du über [[http://www.therapeutenfinder.com]] finden. Den meisten kannst du auch eine Email schreiben, wie die arbeiten und wie schnell es mit den Terminen klappt. Bei mir hat es nur etwas mehr als eine Woche gedauert, da ich zeitlich relativ flexibel bin (kann auch mal morgens kommen). Es tut gut, einfach mal reden zu können. Gerade solche Familienthemen, so wie du es erzählt hast, werden von einer Generation zur nächsten weitergegeben, wenn sie nicht bearbeitet und überwunden werden.

Was irgendwelche Mittel angeht, so will ich nichts mehr machen außer Fettpflege und im Moment die Cortison-Creme, bis die Entzündlichkeit im Griff ist. Das ist mir einfach zu heikel.

Ich finde, man darf auch winseln, wenn es einem "nur" ein bißchen schlecht geht. 1. ist das ohnehin subjektiv und 2. ist es besser als alles in sich hinein zu fressen.

an Stephanie:

ich hab gestern mit der Ärztin telefoniert, sie meinte ich solle wieder auf 1x täglich hochgehen, da es beim Ausschleichen im Griff sein sollte und nicht wieder aufflammen sollte. Sie hat mir auch wieder versichert, ich bräuchte keine Angst haben wegen des Cortisons (das haben mir auch schon 2 andere Ärzte gesagt), die Haut im Intimbereich steckt das wesentlich besser weg, als z.B. im Gesicht oder den Oberschenkeln. Sie verordnen das teilweise für Monate!

Trotzdem wäre es nett, wenn du mir das mal schicken würdest, wie sich der Ausschleichprozess bei dir gestaltet hat.

Zudem bin ich seit einiger Zeit mit dem Deumavan-Team im Austausch, denen habe ich auch auf Anfrage meine Histologie-Befunde zugemailt. Die meinten Fettpflege, Fettpflege, Fettpflege, immer und andauernd, vor und nach Toilette und vor jeder Beanspruchung. Jetzt bin ich auch wieder unsicher, da die Hautärztin ja meinte "zurückhaltend mit der Vaseline". Außerdem ist Deumavan das feinste Fettpflegemittel auf dem Markt, bei Vaseline gibt es große Qualitätsunterschiede. Es könne auch ziemlich lange dauern, bis es sich normalisiert, meinten die von Deumavan. Amerchol (mein "Allergen") ist nicht enthalten. Ich werde meine Ärztin morgen nochmal anrufen. Die Vaseline krieg ich gar nicht überall richtig hin und wenn dann oft dicker als es müsste. Fettpflege ist auf jeden Fall gut bei jeder Art von Hautverdickung.

So weit. Es brennt im Moment wieder mehr (als würde es mal nicht brennen) und das an der aller sensibelsten Stelle. Tut nicht nur weh sondern macht gleichzeitig wahnsinnig..... :-/ :-/ :-/

Außerdem strahlt es wieder ins rechte Bein aus, ist doch echt zum reihern...

Naja, was soll ich anderes machen als warten.......... Das ist erzwungene Geduld, weil ich hab ja nicht mal die Wahl, aufzugeben...........

KVaprolinxa8


Schmerzen im Scheidenbereich

Hallo, ich habe dieses Forum erst vor Kurzem entdeckt und habe den gleichen Beitrag gerade in einer anderen DIskussion geschrieben, aber da ich neu bin - und wirklich verzweifelt- dachte ich versuche ich es noch einmal bei euch, da ihr euch auch auskennt.

Ich be erst jetzte herausgefunden, dass doch einige Frauen die gleichen Probelme mit wiederkehrenden Pilzinfektionen und den dazugehörigen Spätfolgen (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, selbst wenn kein Pilz mehr da ist, empfindliche Scheide, ... ) haben - und das auch schon jahrelang. Bis jetzt hat mir Bepanthen ganz gut geholfen auch in Bezug auf Geschlechtsverkehr.

Mein Freund hat aber vor Kurzem mit mir Schluss gemacht und einige Wochen später haben bei mir Schmerzen wie bei einer Pilzinfektion und bei einer Blasenentzündung eingesetzt - ich habe aber nichts (laut Frauenarzt). Vor allem fühlt sich bei mir unten alles heiß an und ich habe Probleme beim Sitzen. Das kann natürlich alles psychisch sein, aber vielleicht hat jemand eine Idee, ob es auch andere Ursachen geben könnte, und was man dagegen tun kann?

Karolina8

SMtepsh,anie7{6


@Firenze

Du Arme, das ist ja echt ein Mist. :-( Ich glaube, das hängt einfach alles zusammen. Ich hab bei mir auch schon so ganz komische Symptome beobachtet, z.B. ein plötzliches Hitzegefühl in der Vulva, obwohl nichts geschwollen war oder gebrannt hat, nur so ein Einschießen von Wärme, an sich gar nicht unangenehm, aber halt ungewohnt. Das hatte ich eine Weile, und dann war es wieder weg. Mir hat es geholfen, mir zu sagen, daß mein Körper schon weiß, was er tut. Daß ich ihm vertraue, auch wenn ich ihn nicht immer verstehe.

Zum Kortison: Ich hab mal gelesen, daß die Haut im Genitalbereich das Kortison um ein Vielfaches stärker absorbiert als am Rest des Körpers ([[http://www.psoriasis-netz.de/kortison_index.html]]). Ob es deshalb so effektiv ist? Irgendwie beunruhigend (finde ich). Auf der selben Seite gibt es unter [[http://www.psoriasis-netz.de/kortison_wirkstoffe.html]] eine Übersicht über die Stärke der verschiedenen Wirkstoffe. Ich hatte damals Prednisolon, das ist da als "schwach wirksam" eingeordnet. Welches hast Du denn?

Ich hab mal versucht, meinen Ausschleichprozeß für Dich zu rekonstruieren. Die Creme, die ich genommen habe, hieß Linoladiol HN (mit Östrogen und Kortison). Der Monat ist der April.

3.: Linoladiol

4.: Linoladiol (schon nach 2x Schwellung fast weg)

5.: Linoladiol

6.: Linoladiol

7.: Linoladiol

8.: Linoladiol (Schwellung komplett weg)

9.: Linoladiol

10.: -

11.: Linoladiol

12.: -

13.: Linoladiol

14.: -

15.: -

16.: Linoladiol

17.: leichte Schwellung

18.: -

19.: -

20.: Linoladiol

21.: leichte Schwellung

22.: -

23.: Babyöl, danach leichte Schwellung

24.: Linoladiol

25.: leichte Schwellung

F<ireqnze0x07


an Stephanie

meine gehört zu den sehr stark wirksamen. Dermoxin mit Clobetasol. Ich hab auch gefragt, ob keine schwächere ging und sie meinte nein, dieses wäre bei mir das Mittel der Wahl. Die Ärztin meinte, dass sich selbst wenn es zu einer Hautverdünnung kommen sollte (was lange dauert) diese nach Absetzen auch wieder zurück bildet. Ich sprach sie auch darauf an, dass in der Packungsbeilage steht "nicht länger als 2 Wochen, nicht auf Schleimhäute", aber das schreiben die Firmen um sich komplett abzusichern. Ich schmier ja auch nicht dick drauf, ich nehme nur eine winzige Menge, verteile sie zwischen den Fingerspitzen und bringe sie in den betroffenen Bereich.

Nach zwei Tagen ist die Schwellung so weit wieder zurück gegangen, mit viel Frischluft hat es auch den ganzen Tag nicht gebrannt und ich konnte etwas sitzen.

Gestern Abend ist etwas komisches passiert: ich habe meine Wärmflasche auf den rechten Oberschenkel und Leiste gelegt (wohin das Brennen ausstrahlte) und als ich eine halbe Stunde später cremen wollte habe ich gemerkt, dass die rechte Seite ganz abgeschwollen war ??? sehr merkwürdig, sonst war ja immer alles symetrisch! Es hat sich dann bis zum Morgen angeglichen, aber das fand ich schon komisch.... aber wie du auch geschrieben hast: "Daß ich ihm vertraue, auch wenn ich ihn nicht immer verstehe"...

Hast du in der Zeit, in der du die Linadiol-Anwendung dokumentierst, auch was anderes verwendet oder nur das eine Mal das eingetragene Babyöl? Wie geht es dir denn aktuell, jetzt wo du schon einige Zeit nichts machst?

LG, Firenze!

F@ir#enzwe0x07


xxx

Linoladiol meinte ich natürlich...

an Karolina:

es ist schwierig, das so pauschal zu sagen, jeder tut etwas anderes gut. Kühlen (in Maßen, nicht zu kalt!) kannst du versuchen, wenn es sich heiß anfühlt, das kann Linderung verschaffen. Ansonsten bin ich unsicher, ob ich dir das richtige empfehlen kann, da ich mich selber noch im Prozess befinde. Wenn kein Befund vorliegt (Abstrich: keine Pilze, Bakterien, Flora ok, Optisch keine Rötungen oder Hautveränderungen) könntest du deine Gyn oder eine in dem Bereich erfahrene Dermatologin bezüglich Hautpflege befragen. Auf jedenfall keine reizenden Stoffe, Vorsicht bei Sitzbädern (trocknen aus) und nur mit Wasser waschen, luftige Kleidung. Mehr fällt mir gerade auch nicht ein. Das Problem mit dem Sitzen kenne ich, das ist echt mehr als ätzend. Hast du jemanden mit dem du über deine Probleme reden kannst? Meine Erfahrung: die Einstellung und die Stimmung können die Beschwerden verschlimmern, aber ich halte meine Beschwerden nicht für psychisch verursacht.

LG, Firenze

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH