» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

c}larixce957


Yoni-Massage

Hi zusammen, kennt Ihr das Buch über die Yoni-Massage? Das tut bestimmt allen Vulvodynie Betroffenen sehr gut, ich glaube ich bestell mir das passende Buch mal bei Amazon zur Selbstbehandlung.

LG, clarice

D8asLiIlalvencNhen


Hallo missXX

Hmmm, das hört sich ja wirklich nicht so gut an! Hast du mal mit einem Arzt über Möglichkeiten (alternativ zur Pille) gesprochen, die deine Anämie bekämpfen könnten? Vielleicht hast du wegen der starken Blutungen Eisenmangel und eine Nahrungsergänzung mit Eisen würde helfen. Oder du probierst mal andere Zyklusregulierende Stoffe, wie Mönchspfeffer (würde auf jeden Fall mit einem Arzt drüber sprechen). Möglicherweise könnte ein Wechsel der Pille ja Veränderung bringen...

Ich kann dein Leiden jedenfalls gut nachvollziehen :°_ Ich hatte ja auch über drei Jahre ziemliche Schmerzen beim Sex. Aber mit der Diagnose Vulvodynie wollte ich mich nicht abfinden! Es gibt da irgendeinen Grund für deine Schmerzen und ich glaube nicht, dass es an überreizten Nervenenden oder so liegt. Vor Allem, wenn die Haut richtig einreißt, dann liegt es wohl eher am Zustand der Schleimhäute als an den Nerven, wobei es ja sein könnte, dass der Schmerz die Lust am Sex nimmt und dadurch die Scheide trocken wird und einreißt. Aber du sagst ja, du hättest nichtmal ein trockenes Gefühl! Und so wars bei mir auch. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es richtig trocken war.

Vielleicht solltest du mal deinen Hormonstatus prüfen lassen. Oder du versuchst es mal mit Magnesium und Calcium als Nahrungsergänzung. Das nehm ich nämlich auch seit geraumer Zeit, aber ich weiß nicht, ob das der Grund ist, warum Besserung eingetreten ist. Ich füge dir mal ein paar Links ein:

[[http://www.novamex.de/nnb/vitaminspur/Mineralstoffe/minmagn.html]]

Hier steht z.B., dass die Einnahme der Pille erhöhten Mg-Bedarf nach sich ziehen kann

[[http://www.novamex.de//nnb/vitaminspur/Mineralstoffe/minkalz.html]]

[[http://www.lifeline.de/llspecial/vitaminlexikon/die_wichtigsten_naehrstoffe/content-124742.html]]

Ernähst du dich denn ausgewogen? Vielleicht liegt ja wirklich ein Mangel an irgendwelchen Nährstoffen vor.

Wünschte, ich könnte dir besser helfen :-(

Kommst du aus der Nähe von Hamburg? Hatte ja schonmal einen Link zu einem Institut für 'Schmerzen beim Sex' eingestellt (siehe vorherige Seite). Aber auch wenn du nicht aus Hamburg oder Umgebung kommst, solltest du mal nach Fachärzten recherchieren.

Lg,

Lilalenchen

D|as`LilZa)lenchxen


P.S.

Eisen und Vitamin A sollte man nicht dauerhaft und nicht in zu hohen Dosen als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen!!!

D7amiCa5


Erfahrunsbericht...

Halli Hallo!

Ich schlage mich auch schon seit Jahren mit Schmerzen beim Sex rum und hoffe evtl dem ein oder anderen von euch durch meine Erfahrungen weiterhelfen zu können.

Ich bin jetzt 23, begonnen haben die Schmerzen bei mir mit 18. Davor hatte ich nie Schmerzen beim Sex.

Erstmal ne kurze Übersicht:

- als Kind: Entfernung von Warzen rechts und links neben der Scheide, daher große Narben

- Frühjahr 2003: heftiger Sturz vom Pferd; bin voll auf den Rücken geknallt und konnte erstmal nicht mehr meine Beine bewegen... Im KH wurde aber nix gefunden...

- Frühjahr 2004: heftiger stechender Schmerz in der Scheide während dem Sex;

- seitdem:

Schmerzen während dem Sex (laut mehreren FA's aber alles ok);

Schmerzen am Scheideneingang;

schmerzender Punkt im Inneren der Scheide;

starker Druck auf die Blase beim "Sex";

Brennen und Jucken;

starke Schmerzen während der Periode;

Einführen von Tampons unmöglich;

Schmerzen bei gynäkologischen Untersuchungen;

morgens Übelkeit;

Bauchkrämpfe

- in den darauffolgenden 6 Monaten: mehrmals Blasenentzündung und Pilzinfektion;

Hab daraufhin die Pille abgesetzt;

- Winter 2004: Kernspintomographie und Bauchspiegelung ohne Ergebnis

- Besuche bei diversen Frauenärzten und anderen Ärzten; natürlich ohne Befund... :-)

- August 2006: Befund vom Chiropraktiker/Homöopath

mehrere Halswirbel ausgerenkt und blockiertes Iliosakralgelenk (liegt in der Nähe des Steißbeins), Ursache war der Sturz vom Pferd in 2003; wenn dieses Gelenk blockiert dann werden bei mir Nervenbahnen abgedrückt und ich bekomme ein Taubheitsgefühl an/in der Scheide; hinzu kommen meine Narben an der Scheide, die nach Penzel den Fluss der Körperenergie stören;

außerdem Feststellung von Darmpilzen (erfolgreiche Behandlung mit Lapacho-Rinden-Tee)

- seitdem: mehrmaliges Einrenken der Wirbel, Massagen; Eincremen der Narben mit APM-Creme

- Frühjahr 2007: OP an der Bartholinischen Drüse, da sie entzündet war (sehr schmerzhaft... Iiiiiigitt...)

- Frühjahr 2007:

zusätzlich starke Bauchkrämpfe, Unverträglichkeit von manchen Nahrungsmitteln, starke Schmerzen am Damm vor allem während der Periode;

daher Darm- und Magenspiegelung ohne Befund; mittlerweile sind die Beschwerden so gut wie weg...

- seit Mai 2007: Behandlung der Narben beim Heilpraktiker durch örtliche Betäubung, d.h. in die Narben wird eine Betäubungsmittel eingespritzt um die Schmerzen zu lösen...

zusätzlich immer noch fleißig mit der APM-Creme massieren

Welche Symptome besser geworden sind:

- Brennen/Juckreiz ist komplett weg

- Schmerzen an den Narben sind fast weg

- Tampons benutzen würde funktionieren aber ich lass es momentan noch bis alles ok ist...

- Schmerzen beim Sex sind noch da, aber wird immer weniger...

- außerdem fühl ich mich rundum wohl...

Was mir bisher geholfen hat:

- Einrenken des Iliosakralgelenks

- Massaieren der Narben mit APM-Creme (dabei die Scheide massieren und üben mit dem Finger einzudringen) und Spritzen von örtlichen Betäubungsmitteln in die Narben

- abschalten und Sex nicht automatisch mit Schmerz verbinden und niemals den Spaß daran verlieren; wenn's heute weh tut dann einfach morgen nochmal probieren... Schlimmer kann's ja eh net werden... :-)

- sehr sehr viel positives Denken und sich net unterkriegen lassen, auch wenn's manchmal schwer ist...

- Sex "üben"; am besten Frau oben damit sie kontrollieren kann wie weit und in welchem Tempo er eindringt

- auch wenn's am Anfang weh tut; entspannen und ganz langsam weitermachen...

Ist jetzt ziemlich viel geworden...

Bei Fragen einfach schreiben...

Grüßle...

ceou>n;td&own


Ich habe nach dem Sex ein Problem bekommen. Ein Riß in der Scheide und danach eine langandauende Schwellung.

Ich bin Allergisch auf Koservierungsstoffe, wir haben ein Kondom verwendet. Nun versuche ich herauszufinden, ob der Hersteller Konservierungsstoffe in den Kondomen verwendet. Ich finde nichts dazu und bekomme keine Antwort. Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand weiß, ob das überhaupt möglich ist - gegen Kondome allergisch zu sein, als Frau.

S teph|aniex76


@countdown

Hallo countdown,

auch Frauen können auf Latex allergisch reagieren. Hast Du mal Kondome aus Polyurethan versucht? Und wenn ja, ist es damit anders?

c4ount7dUowxn


@ Stephanie 76

Nein, habe ich nicht. ich habe das erste mal seit 30 Jahren ein Kondom benutzt. Es war vorher nicht erforderlich.

Ich fürchte es sind die Konservierungsstoffe. Schade das Kondome nicht zu "Lebensmitteln" gehören, dann müßten die Inhaltsstoffe verzeichnet sein. So kann ich nur raten.

Aber ich habe es notiert. Danke.

S#tezphUanie7x6


@countdown

Blöd, daß die Hersteller nicht antworten. :(v Ich könnte mir vorstellen, daß es an den Konservierungsstoffen liegt, die in dem Gleitmittel enthalten sind, mit dem die Kondome beschichtet sind. Im Gleitmittel aus der Flasche sind ja auch Konservierungsstoffe, daher meine Vermutung, daß sich das bei dem Gleitmittel auf Kondomen nicht anders verhält. Dann wären vielleicht unbeschichtete Kondome noch eine Option.

Bei uns an der Uni werden immer mal Kondome verschenkt, und da steht auf der Packung, daß Dimethicone drin ist. Das ist ein Silikon, also vermute ich, es ist gemeint, daß das Gleitmittel auf Silikonbasis ist (und nicht auf Wasserbasis). Vielleicht findest Du ja bei Ökotest was, wenn Du nach Kondomen suchst. Die testen bestimmt auch auf Konservierungsstoffe. @:)

cQoun#td7owxn


@ Stephanie 76

Ja, vielen Dank. Es ist aber auch zu blöd.

Wie kann man nur so allergisch reagieren.

Ich werde mal über Ökotest da versuchen heranzugehen. Kann stimmen mit der Gleitflüssigkeit, ist ein guter Ansatz.

Wieso antwortet der Hersteller nicht? Keine Ahnung.

In meinem Allergiepass steht sogar drin, dass ich auf Autoreifengummi allergisch bin . Irre!

Snonnenxbluyme07x82


Äußerliche Schmerzen im Vaginalbereich

Hallo Ihr Lieben,

seit 3 Monaten schlage auch ich mich mit Schmerzen im Vaginalbereich rum.... Angefangen hat es (denke ich jedenfalls) mit meinem Pillenwechsel von NovaStep auf die Valette.. Ca. 3 Wochen nach der Umstellung bekam ich eine Blasenentzündung, die leider nach Einnahme des 1. Antibiotika noch nicht ganz weg war, worauf ich dann noch ein zweites Mal Antibiotika bekam. Die typischen Schmerzen einer Blasenentzündung gingen dann auch recht schnell weg, nur hatte ich seitdem permanente Schmerzen im Intimbereich... Nach ein wenig warten bin ich zum Frauenarzt. Dort wurde festgestellt, dass ich einen leicht rötlichen Muttermund hatte...und wieder ein Antibiotika bekommen (für 10 Tag). Tja, in diesem Bereich ist wohl auch alles wieder super, nur habe ich immer noch Schmerzen und weder mein Frauenarzt noch mein Urologe können eine Diagnose stellen...es wurden Abstriche gemacht, ohne negative Ergebisse (also kein Pilz oder Klamydien), Blut abgenommen und auch schon Urin direkt aus der Blase genommen, leider auch ergebnislos... Die Schmerzen sind aber nicht in der Scheide, denn ich kann mir problemlos einen Tampon einführen, ich habe eher äußere Schmerzen in den Schamlippen, an der Klitoris und der Harnröhre.... Zur Zeit nehme ich Schüßlersalze und Angozin, nur wirklich helfen tun die auch nicht....und langsam halte ich diesen permanten Schmerz nicht mehr aus... Vielleicht hat jemand noch einen guten Tipp für mich??

M!onde%snuachxt


hey sonnenblume

was sind denn das für schmerzen, kannst du sie beschreiben? Und diese hast du nur äußerlich?

Eine Pilinfektion hast du nicht nach dem ganzen antibiotika bekommen? Und deine Flora ist ganz normal? Sonst würde ich was zum Scheidenaufbau machen und dann äußerlich eine Östrogenslabe benutzen...mal sehen vielleicht hilft es dir!

Hast du denn auch Beschwerden beim GV? Beim Tampon einführen gar keine Beschwerden?

LG

S1onnenb[luPme078b2


Hallo Mondesnacht

Die Schmerzen sind wirklich "nur" rein äußerlich, mein Gefühl sagt mir, dass meine Schamlippen angeschwollen sind und mein Kitzler schmerzt, aber eine Schwellung kann ich nicht erkennen. Leider hab ich nun wieder eine Blasenentzündung und nehme auch wieder Antibiotika, noch habe ich die Hoffnung, dass der Schmerz jetzt weg geht. Von dem Einnehmen des Antibiotikas hab ich keine Pilinfektion bekommen. Auf GV habe ich in den letzten 2 Monaten verzichtet, da es einfach unangenehm ist im Intimbereich berührt zu werden. Auch das mit dem Tampon einführen ist kein Problem für mich.

FuiraOlixe


Hallo!

Irgendwie emfpinde ich es gar nicht als erlösend zu erkennen, dass noch andere Frauen die gleichen Probleme haben wie ich. Ist das denn ein noch unerforschtes Feld? Und kein Arzt erkennt das Problem?

Ich habe seit über 8 Monate Beschwerden da unten. Ich habe gelblichen Ausfluss, einen geröteten Scheideneingang, Schmerzen beim Sex (der jetzt schon gar nicht mehr stattfindet - sehr zu Lasten meiner Beziehung), etc. Also die gleichen Symptome wie viele andere aus diesem Forum auch.

Ich habe mittlerweile dreizehn Medikamente ausprobiert, darunter dreimal Antibiotika. Ich bin echt am Ende und weiß nicht mehr weiter. Mir wurde sogar eine Psychotherapie verschrieben, falls es seelische Ursachen hat.

Mein Freund macht mir leider sehr viel Druck und behauptet, dass ich mich nicht um mein Problem kümmern würde. Er sagt, ich soll zu noch mehr Frauenärzten gehen. Ich bin insgesamt bei sieben gewesen und kann nun einfach nicht mehr. Meine jetzige hat viel Verständnis für mich und ich fühle mich wohl und ernstgenommen - endlich! Deswegen will ich nicht wechseln.

Meinem Freund fehlt der Sex und das Verständnis für meine Entscheidungen. Es macht mich so fertig, dass gerade er mich nicht unterstützt. Er meinte schon, dass er ja "fremdgehen" könnte und, sobald ich wieder heile bin, das dann aufhört. Aber ich bin zu eifersüchtig und könnte das einfach nicht.

Jeden Tag darf ich mir Vorwürfe von ihm anhören und die entkräften mich immens. Schlimm finde ich, dass sich einige aus dem Forum hier noch viel länger als ich mit diesem Problem (scheinbar erfolglos) herumärgern. Das macht mir Angst. Es muss endlich vorbei sein! Ich werde von den Schmerzen noch völlig verrückt.

Ich bin schon dabei, die Hoffnung aufzugeben :-(

Fbiralxie


Mein Freund hat eben meinen Eintrag gelesen und gemeint, dass er das mit dem Fremdgehen absolut nicht ernst meint und er erwartet, dass ihr jetzt alle mit "Mach Schluss" antwortet.

Darum geht es mir nicht. Ich komme nur alleine und ohne Unterstützung mit dem Problem nicht mehr klar. Ich komme mir so hilflos vor... Ich denke, er kommt sich auch hilflos vor, denkt, dass er jetzt in der Blüte seiner Jahre ist und da einfach keinen Sex haben kann (zumindest mit mir nicht).

Ich weiß ja auch nicht mehr weiter...

A+ndrexa80


@ Firalie,

es ist weiß Gott nicht einfach für den Partner. Aber dieser sollte nicht vergessen, dass es das für uns erst recht nicht ist. Wir haben ja nicht die Schmerzen weil wir die Männer ärgern wollen. Unter Druck setzen bringt da erst recht nichts. Du bist zwar ein anderer Mensch, der sicherlich wieder anders darauf reagiert, aber bei mir hat Druck genau das Gegenteil bewirkt. Je mehr "er" schließlich wollte, desto mehr hab ich ihn nicht mehr an mich herangelassen. Das hat sich so verautomatisiert, dass ich verlernt habe Lust zu empfinden, wenn er sie empfindet und ich nur noch ganz selten nun Lust habe und zwar genau immer dann, wenn er überhaupt nicht an Sex denkt. (und das ist wirklich selten)

Ich hätte da eine sehr schöne Predigt für Dich, die geht um Liebe und passt sehr gut zu dem Thema. Auch wenn Du nicht christlich bist (ich habe auch erst seit kurzem zum Christentum gefunden) werden für Dich ganz sicher gute Gedankenansätze dabei sein, die helfen. Um diese Dir zu schicken, bräuchte ich aber Deine email-Adresse. Kannst Sie mir ja als PN schicken, wenn Du magst.

LG,

Andrea

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH