» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

s<andie99


Hi,

nachdem ich bei meinem Hausarzt wieder nachhause geschickt wurde weil er bei mir nichts im Urin feststellen konnte obwohl ich das starke Gefühl hatte, eine Blasenentzündung zu haben. Bin ich schwer enttäuscht nachhause gefahren und habe mich ans Internet gemacht und habe angefangen zu googeln, um heraus zu finden, was ich haben könnte.

Nachdem ich immer bei einer Blasenentzündung das Gefühl hatte, dass mir eigentlich nicht die Blase weh tut sonder eher der Bereich bei der Klitoris, habe ich auch diesen Suchbegriff eingegeben und habe viele Einträge gefunden. Hier bin ich dann gelandet und war nur noch erstaunt, wie viele Frauen es gibt mit meinem Problem.

Seit 10 Tagen kämpfe ich wieder gegen dieses unangenehme Gefühl an. Im Internet habe ich davon gehört, dass mit Kamillosan und Johanniskrautöl geholfen werden kann. Habe ich gleich ausprobiert. Heute gehts mir schon etwas besser. Ich bekomme noch von meinem neuen Frauenarzt diese Östrogensalbe wobei ich diese erst verwenden werde wenn es wieder schlimmer wird.

Das tut mir sehr gut, mein Problem hier "Auszuschreiben", da ich mit sonst niemanden darüber reden möchte. Mein Partner ist sehr verständnissvoll aber ich möchte mit ihm nicht so viel darüber quatschen.

Ich fülle mal diesen Bogen aus:

1. Alter

* 39

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

* 164 cm groß/ Gewicht 51 kg (früher eher leichter, zwischen 47 und 50 kg)

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

* es fing an nach der Geburt meiner Tochter (23 Jahre), mit 26 Jahren die erste Blasenentzündung in meinem Leben.

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

* in der Nähe der Klitoris und strahlt aus entlang der Harnröhre, nur auf der linken Seite

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

* nein

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

* Nach Geschlechtsverkehr / Eher abends / Regel

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

* Ich bin seite meiner Kindheit Heuschnupfen geplagt, gegen alles was blüht. Es wurde aber im Laufe der Zeit besser.

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

* nein

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

* nein

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

* Keine Magenprobleme aber eher weicher Stuhlgang

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

* Gelegentlich

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

* Nicht empfindlich aber eher verfroren

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

* nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

* Urologe (Harnröhre wurde gedehnt

* Nosoden Therapie (Entgiftung)

* Frauenärztin (hat gar nichts gefunden)

* Akupunktur (hat nichts geholfen)

* Osteophatin (innere Behandlung; Gebärmutter, Eierstöcke, Blase wurden zurecht gerückt.

hat sehr geholfen, ich hatte zwei Jahre lang keine Entzündung mehr. Diese Organe waren alle unglaublich steif und hatten alle einen Linksdrang.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

* als es vor 5 Jahre anfing immer öfters eine "Blasenentzündung" zu bekommen. Bekam ich zeitgleich Schwindelanfälle. Das war furchtbar, es hat sich bei kleinesten Bewegungen meines Kopfes angefangen alles schrecklich zu drehen, wie in einem Karusell.

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

* nein

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

* Eigentlich ist es ganz gut. Nur wenn ich dieser Phase stecke, bin ich sehr verkrampft und habe ständig Angst, dass es wieder anfängt.

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

* Scheidung der Eltern mit 15 Jahren. Wir sind 6 Kinder und unser Vater war nicht besonders gut zu meinen Geschwistern und meiner Mutter.

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

* Viel Stress durch meine Selbstständigkeit. Hatte sehr viele Kopfschmerzen, die ich aber durch Osteopathie sehr gut in den Griff bekommen habe. Bekomme nur noch Wetterkopfschmerzen.

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

* nein, sehr unregelmäßig beim Essen und Trinken ist echt ein Problem für mich, muss mich dazu zwingen.

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

* Meine Mutter hat oft Blasenentzündung

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

* Nich anormal aber schon eher mehr Ausfluß

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

* nein

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

* nein

25. Brennt es auch beim Urinieren?

* nein

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

* Slipeinlagen aber ich versuche es zu reduzieren.

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

* ich dachte nicht aber bin mir nicht mehr sicher

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

* als es besonders schlimm war, habe ich keinen Schaum mehr benutzt und beim Duschen nur sehr sanftes Duschgel (für den Intimbereich) benutzt

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

* eher Baumwolle

2x2SmoCothy22


Liebe Leidensgenossinen,

ich bin untröstlich wenn ich eure geschichten lese...ich weiß genau wie ihr euch fühlt, denn ich weiß auch nicht mehr weiter. ich habe mich von anfang an durch geklick und versucht einiges zu lesen und denke, dass viele frauen leider das selbe problem haben wie ich...

ich beginne zunächst mit dem am anfang angeführten frage bogen und hoffe, dass mir vl jemand helfen kann oder wenigstens nur mut zu sprechen kann :-(

1. Alter

20

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

168 cm, 54 kilo

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

seit juli 2008

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

im kompletten äußeren intimbereich, es juckt und brennt an den äußeren schamlippen, teils an den inneren, am damm bis hin zum after

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

nein

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

leider sind sie permanent, morgens besser bis fast garnicht, im laufe des tages wird es schlimmer bzw je mehr ich daran denke, durch jede art von reizung wird es schlimmer

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

nein, außer an trockener haut aber auch nicht all zu schlimm

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

naja, bin wehleidig

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

nein

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

ja bei nervösität und angst

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

ja

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

habe genau buch geführt ;-D:

also angefangen hat es während meiner maturareise juni 2008

am 01.juli wurde ein pilz diagnostiziert --> candibene-creme+zäpfchen auch von candibene

immer noch beschwerden --> noch mal die selben behandlung (30.juli)

06. August FA gewechselt: er hat mit döderlein für 12 Tage verschrieben und einen abstrich gemacht, an dem Tag war kein pilz mehr da, Beschwerden trotzdem noch

20.August laut befund kein pilz aber strepptokokken --> antibiotika + itrabene um pilz zu verhindern& travocort-creme (da fiehl mir zum ersten mal auf, dass die pilzcremen alles nur noch schlimmer machen...beschwerden immer noch da

02.September..immer noch beschwerden...fa gewechselt, wieder oder immer noch pilz er verschrieb mir sporanox + zäpfchen...nichts gebracht immer noch beschwerden

08. september: besuch beim hausarzt der machte blut-, urin- und stuhlbefund + abstich an pilzambulanz ...diagnose: alles ok außer immer noch pilz und strepptokokken --> antibiotika&pilztabletten+creme, danach gynoflor

10.oktober immer noch pilz start einer halbjahres therapie mit difluzol (1kapsel im monat vor der Regel weils da meist am schlimmsten is) + nermiderm fettsalbe (pilzsalber vertrag ich garnicht mehr)

24. oktober Hautärtzin: pilzbehandlung mit gyno-travogen und betaisodona-vainalzäpfchen, Pille abgesetzt ... aja beschwerden haben bis jetzt nicht aufgehört

absetzten der pille nichts gebracht!!!

seit 19. jänner nehme ich jeden tag eine tablette ombé

26. jänner FA: kein pilz!!!!! trotzdem beschwerden

ab 04.02 wieder pille

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

nein

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

ja, im moment besonders

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

sehr schlimm, bin mit meinem freund ca 2 monate zusammen gewesen und dann ging der spaß los, seit dem haben wir fast keinen sex mehr, da es höllisch brennt und weh tut...bin wirklich verzweifelt weil ich wahnsinnige angst hab ihn dadurch zu verlieren

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

nein

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

ja wenn ich stress haben, bekommen ich bauchweh

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

ja, trink bissi wenig

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

ja

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

ja

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

nein

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

ja eigentlich immer brennen am after

25. Brennt es auch beim Urinieren?

nein nur nach dem sex

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

slipeinlagen

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

ja

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

lactamousse...intimschaum (hat mir die hautärztin empfohlen)

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

baumwolle, keine strings

bin wirklich schon sehr verzweifelt und die ganze sache schlägt sich sehr auf meine psyche nieder...am meisten angst hab ich davor, dass es nicht mehr weggeht bzw ich meinen freund verliere und ich mein leben lang alleine bleiben muss, den welcher mann verzichtet denn auf sex ???

ich würde mich freuen, wenn mir jemand zurück schreibt

lg :-D

CUhra/nexm


@ smoothy22

Ich denke mal, in diesem Forum steht eigentlich alles schon drin, was du wissen mußt, deshalb schreibt hier fast keiner mehr.

Alles was du oben schreibst, haben wir auch so oder ähnlich erlebt. Daß die Pilzsalben, wenn man sie länger nimmt, den gegenteiligen Effekt haben, haben alle die hier mitgeschrieben haben, bestätigt. Das ist so ähnlich, wie wenn du bei Schnupfen Nasenspray verwendest und dann immer weiternimmst, obwohl der akute Schnupfen längst vorbei ist. Dadurch löst man so eine Art allergischen Schnupfen aus. Die Schleimhäute werden immer trockener und dünner dadurch und du brauchst Monate, bis sich das alles wieder erholt. Deshalb: sobald kein Pilz mehr da ist, Finger weg von Pilz oder Östrogensalben!!!! Nimm Deumavan oder eine andere leichtfetthaltige Creme - Vaseline oder Körpermilch, was du halt sonst auf der Haut auch gut verträgst. UND GEDULD

Was den Heilungsprozess verzögert, ist die Angst vor der Krankheit. Jeder angstvolle Gedanke bewirkt im Gehirn die Ausschüttung von Botenstoffen, die den Körper in Alarmzustand versetzen. Und dieser Daueralarm schwächt das Immunsystem zusätzlich.

Deshalb ist es ganz wichtig, daß du dich mit diesen Dingen beschäftigst - es gibt hunderte von Büchern dazu.

Was supergut hilft ist jede Art von Sport in frischer Luft - die Bewegung des Körpers signalisiert dem Gehirn "es bewegt sich was, ich tu was für unsere GEsundheit", es schüttet Glückshormone aus.

Im Grunde ist alles total logisch aufgebaut, aber da wir ja wenig über diese Dinge in der Schule oder zuhause lernen, muß sich das jede selber erarbeiten.

Es steht aber wirklich alles hier im Forum, die wichtigsten Bücher und natürlich die Erfahrung all der Frauen, bei denen die Schmerzen wieder verschwunden sind.

Es vergeht - 100% !!:)*

Viel Glück,

Chanem

b{jeQlka


Hallo,

habe auch schon Kamillosan benutzt allerdings hat meine FA davon abgeraten, weil da Alkohol drinnen ist und das nicht gerade gut ist wenn unten entzündet ist, vorallem weil die Schleimhäute sehr empflindlich sind.

Was ich nur raten kann mal zur einer Homöpathin zu gehen, da die ganzen chemischen cremes usw nur noch mehr schaden als heilen, weil eh unten alles offen ist.

Was ein wenig bei mir geholfen hat war Sepia das mittel schlägt bei jeden unterschiedlich an macht aber nicht schlimmer, kann nur besser werden. wenn die kleine Flasche leer ist bekommt man eine andere Dosierung.

Das ist wirklich das einzige was mir geholfen hat seit dem ich das habe (über 2 Jahre jetzt schon), bekomme jetzt eine neue Dosierung.

Achja die erste Flasche hält für ca 5 Monate und bis man ein besserungsgefühl hat dauert schon 6 Monate, weil sich der Körper von innen heilt.

lg

M|al7aria


So Mädels,

jetz reichts wirklich. Ich hatte das selbe Problem wie viele von euch, GV war nicht mehr möglich, es brannte alles nur, ich hatte keine Lust mehr auf Sex, meine Beziehung hat sehr darunter gelitten und ich habe die Hoffnung auf ein normales Liebesleben fast schon aufgegeben gehabt und dabei bin ich erst Mitte 20!!!

Heute ist alles prima, ich werde wieder richtig feucht, brennen tut nix und Sex macht wieder Spaß, so wie es von der Natur auch gedacht war. Ihr wollt wissen wie ich das gemachgt hab? Ganz einfach: setzt die verdammte Pille ab!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich war so oft beim Frauenarzt wegen meines Problems, bekam Cremes, Zäpfchen bla bla. Einmal hatte ich eine Pilzinfektion die danach weg war laut Frauenarzt, aber es besserte sich nichts. Mehrmals fragte ich ob es denn an der Pille liegen könnte, aber das haben alle 3 Ärztinnen bei denen ich war ausgeschlossen, dass ich nicht lache!!! Ich hab alle Wundermittelchen ausprobiert weil ich mir einredete doch noch nen Pilz zu haben, weil es für mich keine andere Erklärung für mein Problem gab. Ich hatte einen weisslichen Ausfluss, ziemlich stark, die Scheide war zwar auf eine Gewisse Art und Weise feucht, aber eben nicht das feucht was nötig ist für Sex, wenn ihr versteht. Irgendwann dachte ich es ist psychisch, weil ich überhaupt mich nicht mehr erinnern konnte wie toller Sex ist. Seit ich 17 war nahm ich die Pille, also von Anfang an. Ich kannte es nicht anders. Ich dachte ernsthaft mit mir stimmt was nicht, ich kann nicht abschalten oder sowas. Was irgendwann wenn man Sex nur noch mit Schmerzen verbindet auch der Fall ist. Ich habe mich dann von meinem Freund getrennt und die Pille abgesetzt und siehe da...es veränderte sich so vieles... Jetzte 4 Monate später sieht mein Ausfluss ganz anders aus. Ich werde feucht, meine Bartholinschen Drüsen sind wieder aktiv. Es ist so, als hätten sie geschlafen während der Pilleneinnahme ;-) Die ganze Schleimhaut ist wieder gesund und auch das Gewebe fester, es reisst nichts mehr, man sieht förmlich den Unterschied, glaubt mir, ich übertreibe nicht!!!

Also Mädels, diejenigen die die Pille nehmen, hört auf euch ständig irgendwas draufzuschmieren, irgendwas zu schlucken etc und macht euch nicht verrückt. Setzt die Pille ab, macht Sexpause und wartet ab was passiert. Lasst euren Körper wieder normal arbeiten und den Hormobhaushaltg in Ordnung bringen. Ich habe schon so viel gelesen im Internet dass es vielen so ging wie mir, nur ich bin so dumm ich hab jahrelang gewartet bis ich den Scheiß abgesetzt hab. Klar gibt es Frauen die die Pille in der Hinsicht vertragen, aber ich denke so viele tun es nicht und wissen nichts davon und leiden drunter. Also überlegt gut, ob ihr das Zeug weiternehemen wollt.

Wenn ich ehrlich bin, denke ich dass der einzige Grund warum dieses Problem in den Medien nicht präsent ist die Pharmaindustrie ist, die nunmal Milliarden mit hormoneller Verhütung verdient und die Frauenärzte die das Zeug verschreiben genauso, denkt gut drüber nach und fragt euchg warum euer Frauenarzt so ratlos ist und angeblich alles stimmt aber euer Sexleben nicht mehr erträglich ist und nein, irgendwelche Hormone die man täglich schluckt sind nicht Schuld dran!

Also ich wünsche allen viel Glück bei ihren Problemchen und Kopf hoch, selbst ist die Frau, lasst euch nichts einreden, hört auf euren Körper!!!

Alles Gute euch Süßen!!!

bqjeTlVkxa


tja die pille hab ich schon laaange abgesetzt und nichts ist sogar schlimmer geworden.

die pille kann solche symptome verursachen, ist aber nicht dran schuld für die ursache.

bei vielen leuten ist net die pille die ursache.

M ala9rixa


Was mir noch einfällt:

Habt ihr mal eure Eisenwerte im Blut messen lassen?

b~jesl+kxa


jap komplettcheck alles normal.

2(2BSmoothxy22


liebe Chanem

vielen vielen dank fürs zurück schreiben und auch an alle anderen die hier ihren senf dazu gegeben haben.

also an der pille liegt es bei mir nicht...ich nehme sie seit ich 16 bin und es gab nie probleme...und auch jetzt habe ich sie mal 3 monate nicht genommen und es wurde nicht besser

@ Chanem

ich bin froh, dass gerade du mir schreibst, denn wie ich so gelesen haben, hast du es geschafft deine schmerzen zu bezwingen bzw unter kontrolle zu bringen

doch ich habe ehrlich angst, dass ich nicht so ein starker mensch bin...

es ist einfach so hoffnungslos, es scheint als ob mir niemand helfen könnte und ich mir am aller wenigsten...außerdem sind meine beschwerden nicht immer gleich und das macht mich fast verrückt, kaum habe ich mich an das brennen am damm gewöhnt fängt es am popo an...dann wieder ein stechen in der scheide und eine unangenehmes gefühl am kitzler...seit paar tagen hab ich nun auch ein brennen an den innenschenkeln, was ich bis jetzt nie hatte...und so bekomme ich immer aufs neue angst, dass es sich "ausbreiten" könnte, noch schlimmer wird bzw eben somit nie wieder weggeht

es ist schrecklich...und ich schaff es einfach nicht diese ängste in den griff zu bekommen, ich versuch ja daran zu glauben, dass es wieder gut wird...nur wenn ich dann in diesem forum einige beiträge lese, in denen frauen schreiben, dass sie diese beschwerden schon fast 10 jahre haben usw dann verlässt mich jeglicher mut...

wie hast du das geschafft?...

ich weiß ich schwelge natürlich auch wahnsinnig in selbstmittleid, doch mir ist in meinem leben zum glück noch nie etwas ernsthaftes passiert und somit werfen mich derartige kleinigkeiten vollkommen aus der bahn...

ich grüble ständig nach ob es nicht eine ernste krankheit sein kann und ob nicht gerade ich doch einer dieser pechvögel bin der an diesen schlimmen krankheiten wie lichen sclerosus usw leidet...die wirklich quasi unheilbar sind und nichts mit der psyche zutun haben

gleichzeitig fühle ich mich aber auch von jedem allein gelassen, da niemand meine schmerzen und ängste zu verstehen scheint....meine psychotherapeutin meint es sei alles nur "einbildung" und ich soll endlich los lassen, mein fa meint es sei eine immunschwäche (immunschwäche obwohl ich beschwerden habe auch wenn der pilz nicht da ist??), meine eltern schieben es auch auf die psyche und mein freund weiß sowieso nicht wie er mir helfen soll...

wie lässt man einen gedanken an schmerz und unwohlsein los, wenn er einen doch ständig durch den tag begleitet... ???

ich will nicht einer dieser menschen sein, der sein leben damit vergeudet, von arzt zu arzt zu laufen, ich will es genießen und mich über die schönen dinge freuen...doch im moment scheint mir das unmöglich, kaum bin ich alleine überkommen mich meine befürchtungen für die zukunft...was ist wenn es in einem jahr nicht weg ist? was wenn in 10 noch nicht? ???

hast du jetzt garkeine beschwerden mehr?...ist das von heut auf morgen verschwunden?

ich hoffe mein betrag ist nicht zu lang und aufdringlich...doch du scheinst mir ein sehr optimistischer mensch zu sein und das bewundere ich zu tiefst

lg

sRonnenbl#ümchqen_x86


1. Alter

22

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

163 cm, 63 kilo

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

seit September 2008

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

Im kompletten äußeren intimbereich, über Damm bis hin zum After. Bei mir äußern sich die Beschwerden in Überempfindlichkeit und Trockenheitsgefühl

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

Meiner Meinung nach Rötungen, meine FÄ meint aber es sehe "normal aus", seit kurzer Zeit habe ich an den Schamlippen auch Probleme mit verstoften Talgdrüsen 8oder was auch immer das ist)

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter?

permanent

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

Ja, Neigung zu unreiner Haut (teilweise auch mit Akne). Haut ist zudem sehr empfindlich

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

nein

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

absolut nicht. ich bin so gut wie nie krank. nicht mal erkältungen oder sonstiges

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

ja kommt in letzter Zeit häufiger vor, ist aber wahrscheinlich abhängig von der Ernährung. Ich vertrage wie es aussieht vor allem sehr fett- und kohlenhydratreiche Gerichte absolut nicht mehr. Habe das umgestellt, seitdem ist es etwas besser

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

ja

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

nein

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

ja, bin da von beiden Seiten meiner Eltern vorbelastet. Habe schon Anzeichen für Krampfadern

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

Bisher 2 Frauenärzte, bei denen zunächst auf Pilze und Bakterien untersucht wurde. Beides Mal negativ! Ich spiele seit kurzem mit dem Gedanken einen Dermatologen aufzusuchen

Standard-Blutwerte waren absolut in Ordnung

Wichtig: Ich habe nie die Pille genommen!!!

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

PCO-Syndrom, häufiger Magen- und Verdauungsbeschwerden (kein Durchfall, aber häufiger Magenschmerzen und weichen sowie häufigen Stuhlgang)

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

Bin zwar vom studium oft sehr eingespannt und im Stress, aber ich habe gelernt damit umzugehen

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Kann ich nichts zu sagen, bin noch Jungfrau. Habe mich u. a. aus Angst vor Schmerzen nicht getraut mit meinem ehemaligen Freund zu schlafen

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

nein

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

Ja. Blutdruck steigt, vermehrtes Durstgefühl, Unwohlsein

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

Achte wegen meiner Stoffwechselstörung (Insulinresistenz) sehr auf meine Ernährung, trinken könnte noch besser klappen, aber ich arbeite daran

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

soweit ich weiß ja

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

kommt mir absolut normal vor

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

seit ich mein Gewicht etwas reduziert habe und regelmäßig Sport mache, ist es denke ich normal. Vorher habe ich sehr stark geschwitzt

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

Ja, vor allem Berührung mit rauhen Klopapier ist sehr unangenehm

25. Brennt es auch beim Urinieren?

nein, hatte auch nie Probleme mit Blasenentzündungen

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Tampons ging noch nie (habe bald Hymenalspaltung vor mir), Slipeinlagen nehme ich nur an den letzten Tagen meiner Regel

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

ja

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

Ich verwende die Intimwaschlotion von Multi Gyn, ebenfalls das Gel. Ich dusche nur (habe keine Wanne)

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Baumwolle

C`ha`nem


@ smoothy 22

Also zunächst mal - die Schmerzen gehen weg, ganz wirklich. Wenn deine Therapeutin sagt, das sei Einbildung, dann stößt sie offensichtlich an ihre eigene Grenze. Such dir eine neue, die mit dir das nächste Stück geht. TherapeutInnen sind genauso Menschen wie Ärzte. Sie projezieren eigene Ängste, wollen alles richtig machen, können oft nicht aushalten, daß sie nicht helfen können. Oder müssen sich selber erst weiterentwickeln, dazulernen, um wieder wirksam helfen zu kännen

Man kann natürlich die Angst nicht einfach auf Befehl loslassen, sie ist ja die Stimme aus deinem Inneren, die dir sagt, es ist was nicht in Ordnung.

Kompetent helfen kann dir nur eine - und das bist du selbst. Es ist Detektivarbeit, die du leisten mußt, aber keine Sorge es gibt viele, die dir weiterhelfen können. Aber nur du kannst wissen, wer dir guttut. Du mußt quasi Spezialistin für dich, deine Seele und deinen Körper werden.

Wenn die Schmerzen wechseln, könnte es auch eine Neuropathie, eine Entzündung der Nerven sein. Der Pudendusnerv wird von den Rückenwirbeln versorgt, deshalb wäre vielleicht eine Dornmassage oder Osteopathie noch eine Behandlungsmöglichkeit.

Und auch wenn du es vielleicht nicht gewöhnt bist, regelmäßig laufen wirkt Wunder. Aber du mußt dir selber Zeit geben, 6-8 Wochen konsequent sein, dann wirst du tageweise Besserung verspüren.

Wenn du unsere Beiträge gelesen hast, dann weißt du auch, wieviele psychische Ursachen ganz tief vergraben liegen, man weiß selber nicht, wie belastet man ist. Weil der Überlebensmechanismus ja funktionieren muß. Nur die Schmerzen und die Angst sagen - es stimmt was nicht. Und sie hindern uns auch oft dran, uns an die verborgenen Dinge zu erinnern. Weil der seelische Schmerz noch schlimmer wäre als der körperliche. Dann gilt es noch mehr Geduld mit sich haben, für sich selber sorgen, sanft mit sich sein.

Ich habs auch schon ganz oft geschrieben. Familienstellen - in der erweiterten Form ist eine gute Möglichkeit. Man kann auch die Schmerzen stellen um zu hören, welche Botschaft sie haben.

Es wird dir nicht erspart bleiben, ganz viel zu lesen, ganz viel auszuprobieren - aber am Ende wirst du auch sehr viel weiser sein, du wirst viel mehr verstehen. Und im Rückblick sicher wie Andrea und ich sagen: die Schmerzen haben es gut mit mir gemeint. Sie haben aus mir einen ganz anderen Menschen gemacht.

Alles Liebe

Chanem

pNolaurst.ern85


hallo, bin bei meiner recherche im web auf dieses forum gestoßen, am besten ich füll erstmal den fragebogen aus:

1. Alter

* 23

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

* 1,63m, normale statur

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

* hatte letztes jahr (ca.sept./okt) das erste mal rötungen & brennen in der scheide

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

* im inneren der scheide

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

* rötungen (besonders nach dem sex)

* letzte woche (2-3 tage) war ab und zu ein kleiner weißer belag an den inneren schamlippen, der schon beim drüberstreichen abbröckelte (ist momentan nicht mehr da)

* seit letzte woche (10 tage antibiotikum) kleine risse im intimbereich (innere + äußere schamlippen, zwischen scheide und after), damit auch verbunden jucken (meist abends), brennen & rötungen im intimbereich (besonders nach dem sex)

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

* ab und zu treten schmerzen beim eindringen auf (bin m. E. aber feucht genug)

* meist sofort nach meinem orgasmus treten schmerzen auf, so dass ich den gv mehr oder weniger sofort abbrechen muss (egal ob mein partner einen orgasmus hatte oder nicht)

* nach dem sex auf toilette gehen verursacht meist ein starkes brennen in der scheide

* die kleinen risse schmerzen halt auch stark und reißen immer wieder auf

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

* nein

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

* eigentlich nicht

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

* bisl anfällig für erkältungen

* musste die letzten 10 tage antibiotikum nehmen

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

* nein

11. Ist Euer Zahnfleisch des Öfteren wund oder entzündet?

*nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

* ja

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

* nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

* sept./okt. 08 besuch bei meiner FÄ – diagnose: sei psychischen ursprungs, stress, etc.

* behandlung damals: joghurtbäder nehmen, mit öl eincremen, baumwolle tragen, irgendwann gingen die beschwerden von alleine weg

* aktuell: eincremen mit vaseline, habe mir mutli gyn acti + liqui gel gekauft – bisher keine besondere heilung festzustellen. Nehme es momentan aber nicht mehr, da es sehr stark brennt beim auftragen

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

* nein

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

* ich denke ich kann einiges verkraften

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

* ja, ich verbinde es schon mit schmerzen

* hatte jetzt 1-2 wochen eine sexpause eingelegt, diese heute zu unterbrechen, stellte sich als großer fehler heraus, da es immer noch stark brennt

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

* nein

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

* nicht mehr stress als jeder andere berufstätige, na gut hab ende des monats ne wichtige prüfung, ansonsten ist alles i.O.

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

* esse normal, trinke aber eher zu wenig (knapp 1-2 liter am tag)

21. Seid Ihr die Einzigen in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

* ja

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

* weißlicher ausfluss, ist aber schon nicht mehr so stark wie letzte woche

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

* nein

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

* nein

25. Brennt es auch beim Urinieren?

* ja, besonders dann

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

* tampons, hatte bisher auch keine probleme damit

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

* anscheinend schon

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

* normal mit seife, ab und zu intima liasan

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

* beides, momentan eher baumwolle

--> kennt jemand das problem mit den kleinen rissen? was kann man gegen dieses jucken tun? und wie lange wird es wohl dauern, bis es ganz verheilt ist? :-/

RgaYinSy


--> kennt jemand das problem mit den kleinen rissen? was kann man gegen dieses jucken tun? und wie lange wird es wohl dauern, bis es ganz verheilt ist?

In der Forensuche wirst du schnell fündig. Wenn du hormonell verhütest, kann das auch der Grund für das Brennen und die Risse sein.

pqola.rsterrnx85


@ Rainy:

das habe ich gemacht gemacht und auch vieles gefunden, nur konkret gegen dieses jucken (mein größtes anliegen) habe ich nichts gefunden.

war vor einer woche bei meiner FA, was ich nun genau hab hat sie nicht gesagt, aber das antibiotikum (nehme es schon seit 9 tagen nicht mehr) sei wohl der auslöser gewesen. sie hat mir estriolsalbe (morgens) und clotrimazol AL 2% (abends) verschrieben. es ist auch schon besser geworden, jedoch geht dieser juckreiz einfach nicht weg, und kaum sind ein paar risse verheilt tauchen schon die nächsten auf. es ist echt frustrierend.

deshalb nochmal meine frage: hat irgendwer tipps gegen den juckreiz?

ahguahcate


Tagebuch der Selbstbehandlung

Möchte mich nun auch mal an der Diskussion beteiligen. Ich habe schon eine Menge hier gelesen und sehe, dass es im wesentlichen immer wieder die selben Tipps sind, die wiederholt werden. Einiges davon habe ich auch schon ausprobiert, und stelle fest: Jede muss ihre eigenen Erfahrungen sammeln, ein Allheilmittel gibt es offensichtlich nicht, auch wenn es hier und da Gemeinsamkeiten gibt.

Ich persönlich habe dieses Brennen in der Scheide seit ca 4 Jahren. Bei meinem letzten Freund tauchte es schon ab und an auf und hat mir auch manchmal die Lust auf Sex verleidet.

Im Wesentlichen befindet sich das Brennen an der unteren Seite des Scheideneingangs. Dort hat die FA mir auch "kleine Risse" diagnostiziert. Ich merke das manchmal zwischendurch, manchmal beim Wasserlassen, manchmal gar nicht, aber auf jeden Fall dann, wenn ich etwas in meine Scheide einführe, ob Tampon oder Finger, auch bei der Selbstbefriedigung.

Einen festen Partner habe ich derzeit nicht, darum ist das wegen dem Sex auch nicht so tragisch.

Dennoch möchte ich mich jetzt einfach mal bewusst und konstruktiv darum kümmern und denke, es hilft mir und vielleicht auch einer von euch, wenn ich meine Schritte hier nach und nach dokumentiere.

Also: Woche 1

Habe gerade eine Pilzbehandlung mit Kadefungin (Tabletten des Nachts und tagsüber Creme) hinter mir. Da ich jetzt gerade meine Tage bekommen habe, nutze ich nur noch die Kadefungin-Creme ein bisschen, um den Tampon gleitfähiger zu machen beim Einführen. Zusätzlich massiere ich die Creme mit viel Aufmerksamkeit in die brennende Stelle am Scheideneingang ein. Allein diese Massage fühlt sich sehr gut an, weil das Brennen dabei nachlässt und die Fältchen sich dann weich und geschmeidig anfühlen.

Allerdings habe ich hier gerade gelesen, dass man die Pilzmittel nicht länger nehmen soll, als dass der Pilz da ist. Ich werde das beobachten und dann wohl langsam ausschleichen.

Wenn meine Regel abgeklungen ist, soll ich eh noch die Vagiflor-Zäpfchen eine Woche nehmen. Und Deumavan, um die Stelle regelmässig einzucremen.

Soweit fürs erste...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH