» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

a+guaxcate


Tagebuch der Selbstbehandlung - positive Meldung!

Super! Heute morgen habe ich meine kleine Stelle am Scheideneingang wieder mit Kadefungin eingecremt, und siehe da, es hat gar nicht gebrannt! Erstaunlich! Fühlt sich sehr gut an.

Warum das? Mein Erklärungsversuch ist, dass es sich dort doch um viele kleine Fältchen und Risse handelt, in denen vielleicht der Pilz noch saß und deshalb eine wirkliche Heilung der Haut verhindert hat. Durch das richtige Einmassieren der Creme habe ich vielleicht doch mal diese Pilze erwischt und jetzt kann die Haut heilen.

Mal sehen, wie es weiter geht. Ein paar Tage werde ich wohl noch so weiter cremen, dann sollte der Pilz auch in der letzten Falte verschwunden sein.

aXg1uacatxe


Weiter mit Deumavan

Nachdem ich nun mit der Pilzkur durch bin, habe ich 6 Tage noch die Vagiflor-Zäpfchen benutzt. Jetzt ist pilzmässig alles in Ordnung. Und ich benutze täglich mindestens einmal Deumavan, trage es morgens nach dem Duschen am Scheideneingang auf und evtl. abends noch mal.

Und da sich nun auch endlich mal wieder richtiger Sex in meinem Leben eingestellt hat, bin ich echt begeistert. Wenn ich nicht genug feucht bin, ja, dann fühle ich mich hinterher schon mal wund. Aber mir scheint das Wundsein durch Deumavan auch schneller wieder weg zu gehen. Und das Brennen, dass ich so ewig gespürt hatte, ist einfach weg. Hä? Ich weiß eigentlich auch nicht, wie das jetzt passiert ist.

Auf jeden Fall kann ich Deumavan nur empfehlen. Scheint mir wirklich zur täglichen Pflege gut geeignet zu sein und fühlt sich gut an.

D%igg$ni


Cortison in der Scheide angewandt

Hallo! Nachdem ich einige Mal schon in diesem Thread gelesen habe, will ich nun auch mal was dazu beitragen, bzw. hoffe, dass mir jemand Tipps geben kann. Also:

Vor zwei Jahren bekam ich von meinem FA eine Salbe gegen Pilz verschrieben. (Der Juckreiz war aber nur außerhalb der Scheide.) Nachdem ich diese aber monatelang angewandt hatte ohne dass sich wirklich Besserung eingestellt hatte, schickte mein FA mich zum Hautarzt. Dieser diagnostizierte Bakterienbefall o.ä. und verschrieb mir eine Cortison-haltige Salbe. Wirkte auch fantastisch - der Juckreiz ging weg. Sobald er mal wieder auftauchte, schmierte ich einfach ein zwei mal und war wieder beschwerdefrei.

Vor ca. 1 1/2 Monaten beging ich dann den fatalen Fehler: Ich hatte mich mal wieder eingecremt und hatte noch etwas Creme an den Fingern über. Statt sie einfach abzuwaschen rieb ich den Rest Creme auf die Schamlippen und in die Scheide, weil ich auf den Schamlippen so eine kleine Wunde hatte. Tja, und damit begann der ganze Mist.

Man kann hier ja verschiedentlich nachlesen welche Folgen Cortison auf die Scheide haben kann. Erst fühlten sich die Schamlippen vertrocknet an und ich hatte ein Fremdkörpergefühl in der Scheide. Das ist mittlerweile beides weg. Nur hapert es mit dem Gefühl. Das ging nach der Cortison-Behandlung ganz allmählich zurück. Erst war zwei Tage lang nur mein Kitzler nicht erregbar, dann fielen auch die äußerlichen Bereiche der Scheide aus und dann hatte ich ganz lange nur in der linken Scheiden-Innenwand noch Gefühl. War das bei Euch vielleicht auch so ähnlich?

An ein zwei Stellen spüre ich wieder was, nur kommt und geht das Gefühl. Ist das bei euch auch so?

Wenn ich einigermaßen normal auftrete beim Gehen, ist das schon zu viel Erschütterung und letztens hab ich mich nur einmal etwas zu schnell zur Seite gedreht und schon ging wieder was kaputt. Seid Ihr das auch so empfindlich?

Auf Rat meiner Heilpraktikerin (bei der ich eigentlich wegen etwas Anderem in Behandlung bin) hab ich mal kreisende Bewegungen (wie mit nem Hulahup-Reifen) gemacht, was die Durchblutung anregen sollte, aber dabei merkte ich wieder, dass da was riss (ein Nerv?) und nachher hatte ich an dieser Stelle weniger Gefühl als vorher. Es nervt einfach: Mein Freund ist voller Tatendrang und ich kann nix unternehmen. Selbst spazieren gehen kann ich nur vorsichtig und konzentriert, weil ich ständig nach Unebenheiten im Boden Ausschau halte, um keine Erschütterung im Scheidenbereich auszulösen.

Als mein Gefühl im Kitzler zurückgekehrt war, war ich so verkrampft dort, weil ich mich so gefreut hatte, dass die bloße Berührung mit Urin schon zu viel für ihn war: Auf einmal flammte das Gefühl dort total auf und als ich ihn danach berührte, war er kaum noch erregbar. Ich habe einmal gelesen, dass verletzte Nerven sehr sensibel auf Kälte reagieren. Weiß jemand da Genaueres drüber?

m0anQdyjFo


Hallo

Kann mir jemand helfen :-(, habe auch nicht immer aber immer wieder schmerzen aber erst ein tag nach dem GV,

meine scheide wird ganz geschwollenaber nur inne an der seiten wand und das bleibt 3-4 tage.

Ich war x mal beim doc und zuerst meinte ich pilz aber nein keine pilz er fand nix, ich nehme keine pille, den kanns nicht von die pille sein, habe mehre salbene bekommen Canesten, Vionell, Dalacin usw aber mit nichts heilt es schneller

ich bin 48 und am verzviefele, wie gesagt es ist nicht jedes mal, aber vileicht hat jemand ein tip für mich, brauch auch jeden tag Lactacyd itim wasch und Leinöl für die innere schleimhaut, bin froh um jeden tipp

:)^

NAA$BxE


Hallo Leute,

ich hab schon einige Foren durchsucht und hier schon einige Seiten gelesen,(was mir das Gefühl gab hier bei den Richtigen zu sein :) schaff es jedoch nicht alles durchzugucken um eine Antwort auf mein Problem zu finden..

Ich würd mich freuen wenn ihr eine Idee hättet, was ich machen könnte.

Es geht darum, dass meine Scheide wohl ständig entzündet ist, juckt und dann die Schamlippen auf eine unglaubliche Größe anschwellen, so dass ich nicht mehr ohne Schmerzen und Brennen sitzen oder laufen kann, was das Sexleben ziemlich zur Stresssituation macht.

Vielenvielenvielenvielen Dank im vorraus!!

LG,

1. Alter

19

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

170cm, ca. 56kg, sehr schlank

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

Seitdem ich angefangen habe, mit Pille zu verhüten (seit Frühjahr '08) und seitdem immer im Wechsel.. Aber mehr Wochen mit Entzündung :(

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

Äusserlich, Eingang der Scheide

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

Kann ich nicht genau sagen, bis auf die rote angeschwollene Schamlippe

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

Reizung, Anfassen ist ganz schlimm, bei der Toilette brennts abundzu, nach dem GV und OV (und auch ohne) noch tage- bis wochenlang während meiner Regel hab ich die Beschwerden kaum/nicht

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

Neurodermitis bei Stress, Allergie gegen Erdnüsse, Geruch von Farbe, und gegen irgendwelche Pollen, die im Mai fliegen, empfindliche Haut

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

nein

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

ich schleppe Schnupfen meistens Monate lang mit mir rum (Rekord war ein Jahr durchgängig)

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

nein

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

nein

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

Frauenärztin, hatte bis jetzt 4-5 Mal eine Pilzinfektion. Sie hatte mir geraten ein anderes Verhütungsmittel auszuprobieren.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

nein

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

Ersteres.

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Die Vorstellung nach dem Sex wieder so etwas zu bekommen, verdirbt mir die Lust. Und es tut weh

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

Mutter ab '93 bettlägerig (MS), Vater Alkoholiker, keine Erziehung oder Aufmerksamkeit in irgendeiner Form.

7 Jahre Mobbing.

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

Hab momentan nicht soviel Stress..

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

ja

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

weiß ich nicht

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

weiss bis gelb? normale Konsistenz

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

Ja, benutze aber seit einigen Wochen Aluminiumchlorid-Hexahydrat oder so, damit ich wenigstens nicht mehr unter den Armen schwitze.

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

nein

25. Brennt es auch beim Urinieren?

abundzu

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Tampons, Slipeinlagen selten.

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

ja

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

Im Intimbereich nur mit Wasser

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Beides

NIABE


ps.

zu 22.

riecht manchmal extrem, aber nicht immer!

AmndrCea8x0


Hilfe für Euch

Hallo Ihr Lieben,

ich war ja nun schon seit einer Ewigkeit nicht mehr bei Euch. Das liegt wohl daran, dass ich auch gemerkt habe, je mehr man sich mit Krankheiten beschäftigt, desto mehr umgeben sie einen. Daher auch immer nur von mir ein sporadischer Kurzbesuch.

Wie die meisten von Euch wissen, habe ich über 14 Jahre lang diese Schmerzen gehabt. Ich konnte sie erst ablegen als ich anfing mir selbst zu vertrauen und zu helfen und aufhörte von einem Arzt zum anderen zu stolpern. Es war ein Fehler, meinen gesamten Heilungsprozess in die Hände von Ärzten und der Suche nach dem Wundermittelchen zu legen. Denn ganz automatisch legt man dabei auch gern die Verantwortung für sich selbst ab.

Mein Leben wurde besserr als ich anfing zu schauen, was ICH denn tun kann. Ich kann schauen, was mir der Schmerz sagen will. Ärgert mich gerade etwas? Habe ich Sorgen? Habe ich Angst? Warum habe ich das und kann ich nicht versuchen es zu ändern. Wenn ich es nicht ändern kann, kann ich dann wenigstens versuchen es anders zu sehen, damit es mir keine Angst mehr bereitet?

Stellt Euch einen Raum vor mit ganz vielen Türen. In der Mitte des Raumes steht eine Person oder ein Ding/Situation o.ä.. Ihr macht seit Kindeheitstagen immer nur eine Tür auf und seht diese Person/Ding/Situation.. aus einem ganz bestimmten Winkel. Immer und immer wieder. Macht Euch bewusst dass es noch viele andere Türen gibt!!! Öffnet Ihr eine auf der gegenüberliegenden Seite ändert sich der Blickwinkel auf die Person. Die Person hat sich nicht bewegt, aber trotzdem sieht alles ganz anders aus. Warum haben manche Menschen Angst und manche nicht? Weil ihr Standpunkt jedesmal ein anderer ist...

Dieses Bild habe ich mir vor vielen Jahren mal selbst gebaut und hilft mir jedesmal wenn ich wieder vor einer ausweglosen Situation stehe. Warum erzähl ich Euch das?

Ganz einfach. Wenn Ihr Angst habt oder Sorgen oder Euch sonst irgendwas beschäftigt, dann verschwindet Ihr in Eure Köpfe. Ihr beschäftigt Euch nur noch mit dem einen Problem ohne es vielleicht sogar zu bemerken. Achtet mal auf Euer Kopfkino. Worum drehen sich Eure Gedanken den ganzen Tag?...Sind sie positiv oder negativ formuliert ??? ? Wenn Ihr nur in Eurem Kopf seid und Probleme wälzt, seid Ihr gar nicht mehr in der Lage auf Eure innere Stimme, Euren Körper, Eure Seele zu achten. Ihr tut Euch damit auch nichts mehr gutes. Ihr verpasst vielleicht sogar auch dadurch regelmäßig zu trinken oder sonstig auf Eure Gesundheit acht zu geben.

Fazit ist immer: Ihr schwächt damit Euer Imunsystem!!!

Und dann fängt der Kreislauf an. Pilze, Bakterien, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Brennen, Überempfindlichkeit etc. pp... Davon kann hier wohl jeder ein Lied singen.

Es ist ein langer Weg und auch nicht einfach. Denn man muss zu jeder Zeit Verantwortung für sich selbst übernehmen. Und das haben wir im Grunde alle nie gelernt. Es sind immer die anderen schuld. Der Nachbar. Der Staat. Der Partner. Das Bakterium. Der Pilz. Die Grippe. etc.... Wenn wir lernen würden immer positiv zu denken und stets die richtige Sichtweise einnehmen (und derer gibt es bei JEDEM Problem massig, die man wählen kann), dann ist unser Leben nicht nur erfüllt und glücklich, sondern wir sind auch gesund und haben folglich ein starkes Immunsystem...

Ich arbeite seit 5 Jahren bereits an mir und es funktioniert! Wie auch Chanem schon mal gesagt hat: Die Schmerzen haben mir ein besseres Leben geschenkt!!! Ohne sie wären wir vielleicht nie auf die Idee gekommen, ganz einfach mal bei uns selbst nachzuschauen und etwas zu ändern. Es ist unglaublich wie ich mich verändert habe und alles nur zu meinem Besten. Die größte Veränderung habe ich wohl in meinem Selbstbewusstsein erfahren. Vom grauen Mäuschen zur selbständigen Person.

Natürlich gibt es auch heute noch Momente wo ich wieder in die gemeine Falle tappe und am Anfang eines großen Kreislaufs stehe. Doch heute sehe ich alles ganz klar vor mir und ich weiß dass ich wählen kann. Ich habe ein kleines Hilfsmittel für mich selbst gefunden in solchen Situationen. Wenns bei mir grad mal stressig ist oder ich mal eine Sichtweise gewählt habe, die mir nicht so gut tut und mich die Dinge mal schlecht sehen lässt, dann benutze ich Multigyn Actigel. Das hilft mir über diese Phase ohne große Medikamente hinwegzukommen und schafft schnell Linderung. Denn jedes Mal wenns bei mir grad mal nicht so rund läuft, dann fängt es auch gleich automatisch an zu jucken oder/und zu brennen bzw. einfach ein unwohles Gefühl in der Genitalgegend. Vorausgegangen ist dann jedoch schon ein etwas längerer Prozess. Mehrere Tage Stress, Ärger, Sorgen, dann immunschwächel, dann Brennen in der Scheide oder auch Erkältung, Magenschmerzen, Kopfweh, Schulterverspannung etc....

Beobachtet Euch mal! Ihr werdet irgendwann die Zusammenhänge erkennen...

Für alle die eine trockene Haut haben, empfehle ich Zactoline. Das ist eine emulgierende Creme ohne Farb- u. Duftstoffe. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Damit könnt ihr Euch eincremen, waschen, darin baden. Ich wasche mich lediglich damit fast täglich im Genital- u. Afterbereich. Chanem nimmt Vaseline. Die ist mir jedoch zu luftundurchlässig. Da muss jeder seins finden. Ich hatte auch eine Zeitlang mal Bübchen Heilsalbe mit Lebertran genommen. Die war auch gut. Aber mit Zactoline fahr ich persönlich besser.

(PS: Die Pille nehme ich übrigens jetzt schon seit 8 Jahren nicht mehr...)

Alles Gute und liebe Grüße,

Andrea

LPamaCleixn


Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass ich nicht den ganzen thread durchlese. :-)

Ich habe mit der Scheidentrockenheit und den daraus resultierenden Schmerzen beim Sex 1 1/2 Jahre zu tun gehabt. Bin knapp dreißig und hatte nie Probleme damit. Aber durch Stress (übermäßiges SChwitzen) habe ich das bekommen. Ich kann zwei Tips geben, wie ich es wegbekommen habe.

1. Bei übermäßigem Stress und Schwitzen nehme ich immer nach Bedarf (nach einem stressigen Tag) ein beutelchen von einer elektrolytlösung. Kriegt man in jeder apotheke, als beutelchen portioniert und ist normalerweise bei übermäßigem durchfall anzuwenden. ist absolut ungefährlich und wird auch von sportlern getrunken, wenn sie übermäßig schwitzen.

Das problem ist beim schwitzen nämlich nicht der wasserverlust, sondern der salzverlust. hab das selbst ausprobiert beim arbeiten. hatte ewig den stress, shirt unter den achseln durchgeschwitzt ohne ende. langsame kopfschmerzen bekommen und augesprungene lippen und sehr viel durst. ewig das wasser hinterhergetrunken, aber es wurde nur schlimmer. ich hatte das gefühl, dass das wasser oben reingeht und im selben moment wieder unten raus. seit ich die elektrolytlösung dazwischen schiebe, kann ich das mit den lippen und kopfschmerzen komplett umgehen. natriumarmes wasser ist übrigens auch nicht gut für so leute wie mich, die schnell mal gehetzt sind und schwitzen.also am besten ein normales mineralwasser trinken.

2. ich hab von meiner ärztin ein gel bekommen. sanol replens heißt das. ist sehr gut anzuwenden, da einmalapplikatoren, ist auch mit kondomen anwendbar, was bei zactoline nicht so gut funktioniert (ich glaub, da is fett drin, oder), ist ein gel, was an der scheindewand festhaftet - allerdings sehr teuer. 9 applikatoren kosten so um die 15 - 20 euro oder so, was ich schon sehr teuer finde. alleridings konnte ich damit östrogencremes vermeiden. ---> schmerzen sind weg beim sex

das sind meine tipps...kommt natürlich auch auf den einzelnen an, ob das was bringt. aber versuchen kann mans, da man nicht so viel kaputt machen kann.

Viele Grüße

Lama

M!arYin+aa


1. Alter

20

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

1,70m schlank, 55kg

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

8 Monate

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

zwischen den kleinen Schamlippen und am Scheideneingang

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

stark gerötet/wund (die Rötung geht in ein dunkles lila über)

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

sie sind permanent da, nach/während dem Sex sehr starke Schmerzen

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

nein

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

bekommen sehr schnell blaue Flecken

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

sehr oft erkältet

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

ab und zu. Meist nach dem essen

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

manchmal etwas wund

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

ja

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

Sehr viele FA besuche. Es wurden jegliche Abstiche gemacht (Pilze, Bakterien, HPV) und nie kam etwas heraus.

Hatte in der Vergangenheit dreimal eine Pilzinfektion die aber schon lange geheilt sind.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

nein

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

weinerlich

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

ich habe seit ca. 3 Monaten überhaupt kein Sex mehr da die Schmerzen nicht auszuhalten sind.

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

nein

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

ich hatten in den letzten Monaten viel Stress bei der Arbeit

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

ja ich denke schon

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

ja

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

normaler Ausfluss

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

ja unter den Armen

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

nein

25. Brennt es auch beim Urinieren?

manchmal

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

habe früher immer Tampons benutzt, seit den Schmerzen jedoch nicht mehr so häufig

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

unterschiedlich

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

nur mit Wasser

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

beides

SKtepxhie67


Es gibt eine Autoimmunerkrankung Namens Sicca Syndrom oder Sjoegren-Syndrom. Da kommt es zu einer trockenen/entzündeten Scheide. Parallel dazu kann man Verdauungsprobleme, Magenprobleme und eine schlechte Abwehr gegenüber Erkältungskrankheiten haben. Man ist auch oft müde oder schlapp.Der Ausfluss kann dann krümelig sein, weil in allen Sekreten zu wenig Flüssigkeit ist. Die Augensind auch trocken. Ich leide an der Erkrankung und eine empfindliche Haut in der Schamgegend ist vorhanden, auch am Po. Daher bin ich oft wund. Ich reinige mich nur noch mit oelgetränktem Papier und benutze keine Tampons. Auch keine Einlagen, sondern Baumwollhöschen. Bei der Mens habe ich Wattebinden. Nach jedem Gand zur Toilette öle ich mich unten ein mit Jojobaöl oder etwas Entsprechendem.

Ajmyx50


1. Alter

51

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

160/ 56 KG

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

5,5 Jahren

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

in der Scheide, innen und aussenbereich, Aber auch Unterbauchschmerzen. Habe aber 6 Bauch-OP´s hinter mir, habe auch viele Verwachsungen.

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

lt. FA kleine Rötung

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

permanent, mal mehr mal weniger, aber immer da

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

Nickel, Neomycin, Duftstoffe

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

nein

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

nein

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

nervöser Magen, momentan aber ruhig

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

mässig

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

verschiedene Abstriche (Bakterien, Pilze usw) alles angeblich, Blasenspiegelung, GM raus, Ultraschall aller Organe usw. Verschiedene Salben, Bäder, Homöopathie, Ostheopathie, usw, mal ein wenig Linderung, aber niemals ganz weg

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

nicht wirklich

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

nein

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Sex? was ist das? ;-) seit dem geht es einfach fast garnicht mehr...

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

sehr unruhiges Elternhaus, schlimme erste Ehe

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

sehr viel Stress

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

ja

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

ja

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

kein Ausfluss

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

schwitze kaum bis gar nicht

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

sehr selten, nur bei Durchfall

25. Brennt es auch beim Urinieren?

nein

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

gar nichts, brauche nichts mehr

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

denke schon

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

Wasser, mal Ölhaltige natürliche Seife

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

beides

weiss nicht mehr weiter.... momentan ist es so schlimm, kann kaum sitzen.

Liebe Grüße an alle Mitleidenden.

@:) *:) :)*

CNhanxem


Ich habe lange nichts mehr geschrieben, weil ja im Grunde alles schon irgendwo auf den vorhergehenden Seiten steht. Aber es ist mir wichtig, daß meine Erfahrungen der Allgemeinheit zur Verfügung stehen, deshalb hier mal wieder ein Beitrag.

Was für uns Frauen - und auch Männer- wichtig ist, ist, wieder zu lernen, für unser geistiges und körperliches Wohlergehen die 100% Verantwortung zu übernehmen. Das heißt, nicht zu glauben (was uns natürlich von frühester Kindheit an eingeredet worden ist), daß andere besser wüßten was gut für uns ist.

Es hat sich in den letzten paar Jahrtausenden Menschheitsgeschichte immer mehr etabliert, die Macht an andere abzugeben, die natürlich Interesse dran haben uns dumm und abhängig zu halten, weil sie kräftig dran verdienen. Solange es nur wenige Menschen gab, hat sich das im Regierungssysem gut ablesen lassen: die Macht war von oben nach unten verteilt, das Geld auch. Um dieses System am Laufen zu halten, hat man ganz besonders die Religion dazu benutzt, das Volk abhängig zu halten. Es war auch kein Zufall, daß nur die oberen Schichten Zugang zu Informationen haben. So konnte man der Masse alles mögliche erzählen und sie gut dirigieren. Im Laufe der Jahrtausende wurde dieses System immer mehr verfeinert, aber natürlich hat das System, dadurch daß es so vielen Menschen auch geschadet hat, irgendwann angefangen, sich selber zu sabotieren. Mehr und mehr Menschen erhielten Zugang zur Bildung, waren deshalb auch nicht mehr so leicht zu dirigieren. Dann mußte das System wieder etwas Neues erfinden, um die Menschen zu beherrschen.

Wir erleben das gerade mit der Gesundheit und über die digitalen Medien. War es vorher die Religion über die Menschen beherrschbar waren, so ist es im Moment die Gesundheit und das was uns tagtäglich über die Werbung eingehämmert wird. Früher hat man den Menschen eingeredet, sie müßten ihr Geld hergeben, damit Gott ihnen nicht zürnt, heute redet man ihnen ein, sie müßten ihr Geld hergeben, damit sie gesund und vor allem schön bleiben.

Wenn ihr mal alle überlegt, wieviele Menschen gut davon leben, daß wir uns häßlich fühlen, und daß unsere Beschwerden nicht weggehen, dann merkt ihr, wie wichtig es ist, an der Einstellung zu sich selbst zu arbeiten, zu lernen sich selbst zu lieben und für sich selbst zu sorgen.

Gott sei Dank gibt es viele Menschen, die keine Angst haben, daß sie verhungern, wenn sie anderen helfen selber gesund zu werden.

Interessanterweise sind sie es aber, die ganz extrem bekämpft werden: die Esoteriker, wie sie beschimpft werden. Denn jeder, der wirklich weiß, was Esoterik ist, nämlich das Verständnis darüber, daß alles miteinander verbunden ist und so alles auf alles wirkt, sagt das gleiche: wenn ich dafür sorge, daß es einem anderen gut geht, sorge ich damit auch dafür, daß es mir selber gut geht.

Daß wir die Macht in unserem Leben sind, daß wir geistige Methoden benutzen können, um zu finden was wir brauchen, davor haben alle Angst, die so gut von unseren Beschwerden leben. Und sie schüren deshalb unsere Angst.

Sie machen das nicht einmal bewußt, weil die meisten sogar selber glauben, daß das stimmt.

Und jetzt zum konkreten Problem: Schmwerzen sind ein Zeichen des Körpers, daß irgendetwas in meinem Leben nicht so läuft wie es für mich förderlich wäre. Schmerzen im Genitalbereich sagen, ich werde in diesem Bereich (auch seelisch) verletzt, es tut mir weh.

Jetzt laufen wir zum Arzt (oft genug zu einem Mann, der keine Ahnung davon hat, wie es ist, eine Frau zu sein und wie weibliche Genitalien sich anfühlen, wobei Frauen oft auch nicht anders reagieren als ihre männlichen Kollegen, nämlich zu wiederholen, was ihnen eingeredet wurde) und lassen alles mögliche mit uns anstellen, was uns noch mehr verletzt. Statt drüber nachzudenken, wie ist denn meine Einstellung zu meiner Weiblichkeit, wie lasse ich zu, dass anderen mit mir umgehen, ganz egal ob das Männer oder Frauen sind.

Wir wissen mittlerweile aus dem Kreis der Esoterik soviel über die geistigen Ursachen der Krankheiten, daß dann auch die körperliche Ursache gefunden werden kann.

Ganz häufig handelt es sich um Neuralgien oder um Reizzustände. Ihr müßt euch nur verdeutlichen, daß die Haut im Genitalbereich Schleimhäute sind. Und stellt euch nur mal vor, daß ihr euere Nasenschleimhaut ständig unter Pilzcremes und was nicht alles setzt. Stellt euch vor, ihr würdet ständig euere Nase in enge Jeans quetschen.

Stellt euch weiter vor, ihr würdet ständig eueren Kopf verrenken, damit euere Nase nicht so dick aussieht.

Genau das tun wir mit unseren Genitalien. Wieviele Frauen (übrigens auch Männer) laufen ständig mit zusammengeniffenen Pobacken durch die Gegend, wieviel schnüren sich mit enger Wäsche ein.

Alle, die ihr Schmerzen habt, schaut euch mal euere Körperhaltung an, dann wundert ihr euch nicht mehr, daß die Nerven, die die Genitalien versorgen gereizt sind. Macht euch Gedanken darüber, ob ihr wirklich Sex haben wollt, weil ihr den Mann, mit dem ihr schlaft, zutiefst verbunden seid, weil ihr euch ein Kind wünscht. Oder ob ihr nur Sex haben wollt, weil euch die Medien einreden, man müßte permanent "Spaß" haben wollen. Ihr werdet merken, je mehr ihr euch damit beschäftigt, was ihr selber wirklich, wirklich wollt, was ihr wollen würdet, wenn ihr auf einer einsamen Insel leben würdet, verändern sich die Dinge. Liebe ist etwas wundervolles, weil es auf den anderen gerichtet ist und dann zu uns zurückkommt.

Aber eben nur echte Liebe. Alles andere schadet uns - und es dient anderen Macht über uns auszuüben und letztendlich uns finanziell oder geistig auszubeuten.

Es gibt Gott sei Dank mittlerweile viele Menschen, die anders denken, die sich dafür einsetzen, daß dieser Raubtierkapitalismus aufhört. Aber man muß ihnen halt auch zuhören, ihnen eine Chance geben.

a^morax2


Ich bin überglücklich, dass ich dieses Forum zufällig gefunden habe. Ich hatte seit langem mal wieder ein schlimmes Wochenende hinter mir, welches mir und meinem Freund zeigte, dass es einfach nicht so weiter gehen kann. Darufhin bin ich mit einer dicken Mappe meiner bisherigen ärztlichen Befunde in eine Uniklinik gefahren, weil ich mit den "Diagnosen" der bisherigen Ärzten nicht weiter komme. Die Uniklinik war meine letzte Hoffnung. Bis jetzt gibt es jedoch auch von der Uniklinik keine Anhaltspunkte für meine Beschwerden, dass heißt eigentlich nur weiterforschen. Aber das mache ich ja schon seit 5 Jahren! Der Ursprung des ganzen lässt sich irgendwie nicht finden. Ich suche verzweifelt dannach! Aber dann bin ich auf dieses Forum gestoßen, um genau zu sein auf die Seite 29. Und plötzlich lese ich zum ersten mal, dass meine Beschwerden eventuell zusammenhängen könnte. Bis jetzt haben die Ärzte immer nur die einzelne Beschwerde sich vorgenommen, aber nie nach dem Ursprung oder Auslößer gesucht, geschweigeden einen Zusammenhang meiner Beschwerden in Erwägung gezogen. Und zwar geht es um Folgendes:

Hauptproblem: Gliederschmerzen, Harnwegsinfekte, Pilzinfektionen and der Scheide

zusätzlich: Aften im Mund, Bauchschmerzen, Rückenpbrobleme

Das ganze ist eine weitere psychische Belastung, welche mir die Freude am Leben zusätlich schwer macht! Ich möchte sooo gerne endlich frei werden von diesen Beschwerden, aber mir fehlt der Leitfaden bzw ein Anhaltspunkt!

1. Alter

21 Jahre

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

1.66m, 57 kg, schlank

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

seit 5 Jahren

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

Blasenbereich, Harnröhre, Scheideneingang

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

Rötung und Schwellung der Schamlippen in Verbindung mit einem

Juckreiz

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

-Blasenschmerzen bzw. ein ziehen am Blasenbereich, fast permanent

-Brennen an der Harnröhre beim Wasserlassen vor allem am Morgen und nach dem Sex, wird etwas besser nach viel trinken

-Brennen und ein schmerzendes Ziehen an der Harnröhre immerwieder den Tag über, auch nach dem Toilettengang

-Juckreiz, Schwellung und ein Brennen am Scheideneingang oft ein nach dem Sex

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

Pollenallergie

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

Ja

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

Ja

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

Ja, öfters nach dem Essen

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

Ja und ich habe regelmäßig Aften im Mund

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

Ja

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

Krampfadern, sehr schwaches Bindegewebe

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

-Blase, Harnröhre: Bei beschwerden in dem Bereich wurde vom Frauenarzt oft ein Harnwegsinfekt diagnostiziert. Behandlung mit vielen verschiedenen Antibiotika, Ansäurerungstabletten auch viele homopatischen Mittel. Hat sich jedoch bis heute nicht verbessert!

-Brennen und Juckreiz am Scheideneingang: Pilzinfektion. Behandlung mit Kadefungin durch Frauenarzt.

-Ultraschall durch Urologen. Nichts Auffälliges. Habe noch keine Blasenspiegelung machen lassen.

-Darmspiegelung. Nichts Auffälliges. Noch keine Magenspiegelung machen lassen

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

-Rückenprobleme seit 6 Jahren. Zusätzlich regelmäßige Kopfschmerzen.

Diagnose durch Ortopäden: leichtes Holkreuz, leichte Krümmung der Wirbelsäule im unteren Rückenbereich. Behandlung der Rückenschmerzen durch Chiropraktiker. Zusätzliche Diagnose: Extreme Verspannungen im Rücken, die immerwieder entstehen. Er hilft mir ständige Rückenschmerzen zu beseitigen. Ich gehe heute auch 2 mal im Jahr noch hin.

- Gliederschmerzen seit 5 Jahren.

Erstes Auftreten wenn ich "Grippe" hatte. Jedoch hatte ich bei so einer Grippe nur strake Gliederschmerzen ohne Fieber, Husten oder Schnupfen. Die Ärzte meinten trotzdem es sei eine Grippe. Über die Jahre traten diese Gliederschmerzen häufiger, mal starker mal weniger stark auf. Manchmal konnte ich mit den Schmerzen in die Schule gehen, manchmal lag ich total flach. Diese Gliederschmerzen drücken sich so aus, dass mir jedes Körperteil (vor allem der Rücken) sehr weh tut, große Bewegungsempfindlichkeit, Druckempfindlichkeit. Keine speziellen schmerzen an Gelenken nur ab und zu an den Handgelenken. Gliederschmerzen traten manchmal alle zwei Monate, manchmal monatlich oder auch wöchentlich auf. Oft nur ein paar Stunden, aber auch mal mehrere Tage sehr stark. Gliederschmerzen treten nicht unbedingt auf, wenn ich unter Stress stehe, aber Stress verstärken Diese.

Diagnose der Ärtze:

Hausärzte finden nichts. Getestet wurde Borreliose, Rheuma usw.

Auch Frauenärzte, Sportmediziener, Urologen, Internisten finden durch jegliche Tests und Blutbilder nichts.

Behandlungen: Schmerztabletten, Akupunktur und andere Behandlungen durch Homöopathen helfen nicht gezielt, meist nur über einen kleinen Zeitraum.

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

weinerlich, manchmal leicht überfordert

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Bei beschwerden verbinde ich Sex mit Schmerz

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

familiäre Probleme

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

Stress verschlimmert meine Beschwerden

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

Ja

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

Nicht das ich wüsste, evtl. Pilzinfektion, Blasenentzündung

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

ich denke nicht

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

Ich schwitze schnell, aber keine Verfärbung

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

Ja, manchmal

25. Brennt es auch beim Urinieren?

Ja

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Beides

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

normal

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

Wasser, Seife

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Beides

Bin für jede hilfreiche Antwort dankbar!!

T:inale;inG;ingAl{leixn83


Es paßt vielleicht nicht ganz aber ich würde gerne kurz erzählen wie warum weshalb ich scheinbar die Schmerzen beim Sex habe:

Seitdem ich GV habe (mit 16 Jahren das Erste Mal) nehme ich die Pille. Und ich hatte immer Schmerzen beim Sex, selbst beim Tampon einführen und tragen (!). Kein Gyn konnte mir helfen. Ich wurde auch schon operiert (angeblich eine Falte die Entzündungen begünstigt). Viele sagten, es könnte von der Psyche herrühren, meine Ma sagte vielleicht bin ich nicht feucht genug, herzlichen Dank :-D... Hab mich halt damit abgefunden und GV nur gehabt um meine Beziehung aufrecht zu erhalten.

Nun hatte ich eine längere Pillenpause, weil keine Beziehung, und wenn GV dann mit Kondom. Das, was mir sofort aufgefallen ist, dass die Schmerzen viel weniger waren, deutlich weniger. Ich hatte dann zwar eine allergische Reaktion (scheinbar vom Latex oder dem Gleitmittel des Kondoms) aber selbst das war nicht so schlimm wie die Schmerzen zuvor beim GV und ich hatte wieder Lust auf Sex. Ein Traum. Mit einem neuen Partner wollte ich nun wieder mit der Pille anfangen jedoch bekam ich von meiner langjährig genutzten Aida starke Migräne, die darauf angetestete Valette bescherte mir einen Blähbauch, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen. Dann kam kurz die Yaz, von der ich starke Taubheitsgefühle, Kopfschmerzen, Unterleibschmerzen bekam und sofort absetzen mußte... und nun bin ich bei der Minisiston, wo ich leider wieder feststelle, das die Schmerzen wiederkommen, selbst nach dem Wasserlassen, berühren, nun sogar beim sitzen sie so dolle sind, das meine Gyn mir Ortho-Gynest heute verschrieben hat. Weil ansonsten keine Anzeichen von einem Pilz oder Entzündung etc wäre meinte sie, mein Östrogen könnte zu niedrig sein (?). Ein Indiz darauf, dass es von der Pille kommen muß ist mit Sicherheit: Seit dem Tag an dem ich sie das erste Mal genommen habe fingen die komischen Schmerzen an und wurden Tag für Tag und Sex für Sex immer schlimmer...

Ich werde die Creme nun testen und sollte diese keine Linderung bewirken sofort die Pille wieder absetzen weil ich diese Zeit ohne Sex nie wieder erleben möchte. Zwar hat die genannte Pille sonst keine Nebenwirkungen bei mir bisher bewirkt (hurray) aber die schmerzen in der Scheide sind nun wirklich zuviel...

Liebe Grüße -Tina-

Rmaixny


@ tina

Schau mal hier:

[[http://www.scheidenpilz.com/scheidenpilz/scheidenpilz/formen/chronischer_pilz/content-169001.html]]

Die Entscheidung, die Pille abzusetzen, ist die beste, die du treffen konntest :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH