» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

VpabenLe1x*


Hi Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht Euch allen den Umständen entsprechend gut? Ich will auch noch schnell antworten:

Das brennen spüre ich jeden Tag, meistens 24h lang, aber es wechselt von der Stärke, mal brennt es leicht, vor und nachdem wasserlassen, und manchmal bekomm ich regelrechte Attacken,

Ich kann mir auch verschiedene Gründe für die Schwankungen vorstellen. Natürlich erstmal Reizungen (Sex, Urin, Toilettenpapier, Ernährung, langes Gehen, unpassende Unterwäsche etc.)

Ich glaube aber, dass auch bei einer tatsächlichen Infektion die Beschwerden schwanken können. Ich stelle mir vor, dass in Scheidenmilieu dann quasi kontinuierlich die Guten gegen die Bösen kämpfen und umgekehrt. Und je nachdem wie es gerade steht eventuell die Beschwerden sind. Die Attacken, von denen die Rede ist, kann ich mir unter einem Pilz allerdings nicht vorstellen.

Ist keine Infektion im Spiel, so spielt auch die Ablenkung eine Rolle. Wenn ich zum Beispiel mit Freunden unterwegs war, ist es mir kaum aufgefallen. Nur wenn ich wieder Zeit hatte, darüber nachzudenken. Das heißt nicht, dass es Einbildung ist. Ich glaube eher, dass es was mit Entspannung und Anspannung zu tun hat. Und vielleicht auch damit, dass man dadurch nicht (wie zu Hause) dazu kommt, zu Schmieren und zu Sitzbaden.

Vielleicht ist es in solchen Fällen ja ratsam, mal wirklich ein Tagebuch zu führen, in dem man alles notiert: Alkohol, besondere Ernährung, Phase im Zyklus, Sex, Salben, die man benutzt. Nicht alles hat sofort eine Folge. Aber richtiggehende Attacken dürften schon mit etwas zusammenhängen, was vielleicht höchsten am Vortag passiert ist (also zum Beispiel histaminreiche Nahrung). Zu den Attacken weiß ich sonst nicht viel, Gott sei Dank hatte ich so etwas nicht.

Ich drücke Euch allen die Daumen und hoffe auf Besserung.

Liebe Grüße, Vabene

-SToffixfee-


Schön, dass du dich meldest Vabene :-)

Ich habe am Montag noch einmal einen Termin bei einer weiteren Frauenärztin. Kann ich denn von mir aus "verlangen" dass sie nach sämtlichen Bakterien, schwer nachweisbaren Pilzen etc. sucht oder muss man dann etwas dazu zahlen? (Kultur anlegen im Labor etc.)

Gibt ja doch viele Keime: E.coli, Chlamydien, herpes, Staphylokken, Streptokokken, Geschlechtskrankheiten etc.

Ich möchte eben gerne sehr vieles ausschließen können, weiß aber nicht wie :-(

V]abqe9ne1*


Hi Toffifee,

also Kulturen im Labor anlegen zu lassen ist meines Wissens umsonst. Du kannst natürlich darum bitten. Schildere doch auch Deine Leidensgeschichte, und dass Du jetzt ein für alle mal Sicherheit haben willst. Ich glaube, der Chlamydien-Test kostet, so um die 50 Euro. Wenn Du allerdings unter 25 Jahre alt bist, wird er von der Kasse übernommen.

Soweit ich weiß, kann man bei der Untersuchung im Labor auch verlangen, dass untersucht wird, auf welche Antibiotika Du überhaupt anspringst. Das wäre vielleicht auch interessant.

Ansonsten ist es ja auch immer ein bisschen eine Frage der Interpretation, wie man dann mit den Ergebnisse umgeht. Einige von den Keimen sind ja immer in geringer Stückzahl vorhanden, das heißt noch nicht, dass sie auch die Beschwerden verursachen.

Was in dem Zusammenhang auch wichtig wäre ist, dem Arzt klar zu machen, dass Du ein weiteres Gespräch wünscht, wenn die Ergebnisse da sind. Viele neigen nämlich dazu, sich bei unauffälligem Befund gar nicht mehr mit Dir zu beschäftigen. Und wenn man dann anruft, hat man diese Sprechstundenhilfen dran, die ganz sicher auch ihr Wissen haben, aber das kommt eben eher aus der alltäglichen Praxiserfahrung. Lass Dir außerdem eine Kopie der Laborergebnisse geben.

So, Stella hat ganz sicher noch ein paar Tipps auf Lager. :)^

Liebe Grüße und ich drück die Daumen, dass der Arzt gut ist,

Vabene

Sstellax80


Kann ich denn von mir aus "verlangen" dass sie nach sämtlichen Bakterien, schwer nachweisbaren Pilzen etc. sucht oder muss man dann etwas dazu zahlen?

Ich würde ihr einfach beim Abstrich nett und bestimmt sagen, dass ich möchte, dass Pilz- und Bakterienkulturen angelegt werden ;-) . Kosten sollte das DICH nichts...

Vabene hat eigentlich schon alles gesagt...nur zur Befundinterpretation:

Es ist sehr wichtig, dass wirklich nur dann behandelt wird, wenn Pilze oder Bakterien in zu hoher Anzahl gefunden werden!!! E. coli lässt sich nämlich eigentlich immer finden (wenn man lange genug sucht ]:D ) allerdings ist es NORMAL, dass man ein paar davon im Intimbereich hat und eine Behandlung verschlimmert dann das Problem nur.

m`admoiseltlecheriKe


Hallo alle zusammen,

ich hoffe es geht euch allen soweit gut!!! :)*

ich habe da mal eine Frage, wenn ihr eure Periode bekommt, also so ein woche vorher und während der Periode selbst, brennt es bei euch in der scheide und ausserhalb der scheide dann auch mehr??

Kann mir vielleicht jemand erklären warum das so ist?? vielleicht wegen Hormonveränderung und weil das scheidenmilleu dann anderes während der periode und ca. eine woche davor ist??

hatte solche probleme früher nie ( vor etwa 2 Jahren)!!!!

Danke schonmal für eure antworten!!!! :-x

lg

sAor!rxow10


Während meiner Blutung bin ich komplett Beschwerdefrei!

Vsabenxe1*


Also bei mir war es auch eher so wie bei sorrow10. Das heißt die letzten zwei Tage vor der Regel und währenddessen war es weg. So, dass ich immer hoffte, danach könnten die Beschwerden einfach auch wegbleiben und nicht wieder einsetzen. Leider war das nicht so.

Ich denke in meinem Fall hing es mit der Pille und einem bakteriellen Ungleichgewicht zusammen, dass sich unter der Pille nicht selbst regulieren konnte. Aber wie gesagt, bei mir hat das nie ein Arzt diagnostiziert.

Hormonveränderungen können ja eigentlich nur dann die Ursache sein, wenn man nicht die Pille nimmt, denke ich. Aber es ist immer noch ein Mysterium. In diesem Fall würde es wahrscheinlich wirklich helfen, eine Art Tagebuch zu führen um darin das Auftreten und die Intensität der Beschwerden festzuhalten.

Viel Glück und gute Besserung!

Vabene

S8t?ellax80


Hormonveränderungen können Einfluss auf die Beschwerden haben. Leider reagieren nicht alle Frauen gleich...die einen fühlen sich während der Mens gut, die anderen um den Eisprung rum.

Ich bin während der Mens mittlerweile komplett beschwerdefrei. Tampons können aber auch brennen verursachen, weil sie evtl. stark austrocknen.

Es kann aber am veränderten Scheidenmilieu liegen.

Hormonveränderungen können ja eigentlich nur dann die Ursache sein, wenn man nicht die Pille nimmt, denke ich.

Theoretisch ja, aber was ist mit der 7tägigen Pillenpause?

-[T?offif-eex-


Ich bin während der Mens mittlerweile komplett beschwerdefrei

Du hast auch Probleme? Durch was wurden sie bei dir ausgelöst?

SNtelJlUa8x0


Ich hatte, bis ich vor über drei Jahren die Pille abgesetzt habe, ständig Blasenentzündungen und Scheideninfektionen (Pilze, Bakterien etc.).

Leider habe ich die Pille viel zu lange genommen und durch die unqualifizierten Behandlungen meiner Gynäkologen habe ich dann ein Ekzem bekommen, das ich immer noch versuche loszuwerden. Das flammt hormonabhängig ab und zu noch leicht auf. Außerdem ist dadurch (also durch die gereizte Haut im Intimbereich) meine Harnröhre auch gereizt und brennt ab und zu.

-#Toffviafxee-


Eine Frage an euch:

Es heißt ja oft, dass saurer Urin (niedriger ph-Wert) die Scheide reizen kann und man ihn deswegen basisch halten kann (eine Zeit lang).

Könnte das auch für den normalen Scheidenaufluss gelten? Ok, den kann man nicht basisch machen weil sich dann Bakterien vermehren und das Scheidenmilieu sauer sein muss. Aber es könnte doch sein, dass der saure Ausfluss inkl. Döderlein, Multi-Gyn etc. brennt weil darin sauere Bestandteile sind. Wenn die Periode kommt, ist die Vaginalflora wieder anders (nicht mehr sauer) und bei vielen brennt es währenddessen weniger.

Blöde Theorie? Merkt man die Säure im Ausfluss nicht? Heilt es deswegen nicht weil die Säure reizt? Säure ist ja irgendwie ätzend.

S,tellfa8x0


Normalerweise reizt nur krankhafter Ausfluss, also wenn du eine Infektion hast.

Des Rätsels Lösung liegt meines Erachtens eher in der Haut des Intimbereichs, bei den Hormonen und Lokalbehandlungen.

Nach Lokalbehandlungen ist die Haut dünner und gereizt. Wenn du die Pille nimmst, fehlt das Östriol, das die Schleimhaut wieder reparieren sollte. Die Haut bleibt dünn und empfindlich und wird durch jede weitere Lokalbehandlung noch mehr gereizt. Außerdem verändert sich durch die Pille der gute Scheidenausfluss bzw. die Vaginalflora. Wenn du nicht mehr hormonell verhütest und die körpereigene Hormonproduktion wieder anspringt, dürfte auch die Haut und Schleimhaut wieder repariert werden. Es ist aber möglich, dass die Haut empfindlich bleibt...je nach Dauer und Intensität der Beschwerden und ihrer Behandlungen.

Aber vielleicht gibt es ja noch andere Ansichten dazu... ;-)

BKien%e=_2x6


ich nehme seit 6 monaten nicht mehr die pille, aber meine haut ist noch immer sehr empfundlich. meine regelblutung ist auch noch sehr schwach. kann es sein, dass es braucht bis sich alles wieder einpendelt?

VRabenex1*


Ja, ich glaube auch, dass eher der Zustand der Haut der Knackpunkt ist. Und der ist möglicherweise während der Pillenpause ein anderer. :)_

Aber prinzipiell ist es ein guter Ansatz, sich darüber Gedanken zu machen, wo eigentlich der Schmerz sitzt. Mir zum Beispiel ist sehr spät klar geworden, dass es nur die Haut im Vestibulum war, dass ich eigentlich gar keinen auffälligen Ausfluss hatte und dass diese Haut einfach von allem irgendwie reizbar war. Zu langes Gehen, zu enge Hosen, Schweiß, Sex etc.

Allerdings kam es mir auch manchmal so vor, als wenn der normale Ausfluss selbst unangenehme Folgen hatte. Aber ehrlich gesagt schiebe ich das eher auf das allgemeine Missempfinden der Haut. Ich glaube, es ist wichtig, sich oft mit klarem Wasser zu waschen, wenn man zu Hause ist, kann man das immer mal zwischendurch machen. Auch nach dem Toilettengang ist das viel angenehmer als die Haut ewig mit Toilettenpapier zu bearbeiten. Sowohl beim Urin als auch beim Zervixschleim oder Ausfluss könnte vielleicht vermehrtes Trinken die Konzentration von reizenden Stoffen vermindern. Aber da bin ich mir gerade beim letzteren nicht so sicher. Wenn ich zurückdenke, dann meine ich mich zu erinnern, dass gerade der Schleim für mich eher wie eine Art Schutzfilm war. Wenn ich ihn dann weggewischt hatte, waren die Beschwerden wieder schlimmer. Aber das ist auch schon eine Weile her und eher eine Spekulation.

Deine These, toffifee, würde ja bedeuten, dass man die Säure irgendwie von der Haut am Scheideneingang fernhalten müsste. Wenn Du jetzt sicher bist, dass Du keinen Pilz und keine bakterielle Infektion hast, kannst Du das ja durchaus ausprobieren. Vielleicht mit mini-Tampons? Ich habe manchmal eine Tampon in Olivenöl getaucht und dann benutzt. Er rutscht dann besser und er saugt auch nicht so viel von der Scheidenflüssigkeit auf. Aber immerhin gerade soviel, wie es nötig wäre. Vielleicht wäre das einen Versuch wert. Ist natürlich keine Dauerlösung, aber vielleicht kriegt die Haut nach der Periode so die Chance sich zu regenerieren. Wenn es allerdings bei Dir auch so ist, dass Du während der Periode Ruhe hast, dann müsste ja diese Zeit eigentlich auch ausreichen, um die Haut zu regenerieren. Also sind wir wieder beim Hormonhaushalt und seinen Folgen für die Haut.

Mich hat es auch wahnsinnig gemacht, dass ich jedes Mal Erleichterung hatte während der Tage und dass es danach aus heiterem Himmel wieder anfing. Vor allem für das Sexualleben ist das natürlich eine harte Geduldsprobe.

Liebe Grüße und gute Besserung, Vabene

-"Tofxfif)exe-


Mir schwirrt immer wieder diese Vulvodynie im Kopf herum und ich habe total Angst, dass ich das auch habe :-(

dass es nur die Haut im Vestibulum war, dass ich eigentlich gar keinen auffälligen Ausfluss hatte und dass diese Haut einfach von allem irgendwie reizbar war.

Hattest du dann auch Probleme damit, die Haut zu berühren? Schmerzt euch Berührung der Haut am Vestibulum?

Gehört der Scheideneingang (unter dem Jungfernhäutchen) eigentlich auch mit zum Vestibulum?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH