» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

AXndre#ax80


@ Samira,

diese schmerzenden Untersuchungen kenne ich auch nur zu gut... Ich selber hab auch schon eine Biopsie durch und weiß, wie sehr das weh tut...

Was den Sex angeht... Das ist ja gerade das Problem... Ich fühle mich absolut abgestumpft... Jegliche sexuelle Erregung wird gleich im Keim erstickt... Ich bin jetzt 24, hatte mit Anfang 17 meinen ersten Verkehr und hatte noch nie in meinem Leben schmerzfreien Sex... Ich weiß gar nicht, was ich vermissen könnte... Für mich ist Sex nicht unbedingt was tolles... Wie sollte ich auch anders denken, wenn ich noch keine schmerzfreie Erfahrung hatte... Wenn nicht alle erzählen würde, dass es toll ist, würde ich noch nicht mal daran denken... Mein Sexualleben ist jedenfalls total kaputt... Hab mir schon mal überlegt mich hypnotisieren und dann einreden zu lassen, dass Sex Spaß macht und absolut nicht weh tut... Ich frag mich, wieviel an dem Hokospokus dran ist...

Es ist echt total verfahren die Geschichte... Vor allem beeinflussen die Schmerzen ja nicht nur den Sex... Dieser nichtvorhandende Sex löst wieder eine Kette anderer Probleme aus... Ich ende jedesmal in einer Bruder-Schwester-Beziehung ohne jegliche Leidenschaft... Das Traurige ist dann mein Entwicklungsweg, wenn ich zurückschaue.... Mit 17 war ich noch total leidenschaftlich, kreativ und hochmotiviert... Mit den Jahren ist das immer mehr verschwunden.... Mein letzter Freund bzw. eher "Bruder" konnte es nie begreifen, warum das so ist... Er meinte stets und ständig... "so ne schmucke Frau und dann hat sie so einen festen imaginären Keuschheitsgürtel um" ... Fühl mich teilweise schon als Femme Fatale... Männer verführen kann ich wunderbar, aber sobald es zur Sache kommt, geht nichts mehr... Ich weiß auch nicht.... klar, möchte ich das sich was ändert, aber so langsam hab ich einfach keine Geduld mehr.... ich warte und probiere und renne nun schon so viele etliche Jahre und eigentlich ist alles nur noch schlimmer geworden... meine Hoffnung ist mittlerweile auf Sparflamme.... Ich hatte so viel Motivation, als ich vor rund 2 Jahren hier im Internet Euch alle kennenlernen durfte... Ich habe gehofft, wenn wir alle gemeinsam nach den Ursachen suchen, dann werden wir schon eine Lösung finden... Aber es hat sich einfach herausgestellt, dass jeder nach seiner eigenen Lösung suchen muss, weil es derer so viele gibt und jeder reagiert ja anders darauf....

Nunja, ich werde mich wohl langsam völlig von der Schulmedizin verabschieden... Die hat mich noch kränker gemacht als ich war.... Letztlich bin ich bisher mit Akupunktur und Reiki am besten gefahren... Ich denke, das wird mein nächster Ansatz sein...!

Bitte erzähl doch von deinen Erfahrungen vom Naturheiler!!!

Liebste Grüße und sorry, für die vielen negativen Gedanken (ich weiß, die könnt ihr alle nicht wirklich gebrauchen...)

Andrea

ncitaB38x0


hallo,

ich bin neu hier. bis heute kannte ich den begriff vulvodynie nicht. eine weitere diagnose in meinem leben, die mich nicht gerade glücklich macht... (hab heute und nicht nur heute schon die ein oder andere träne vergossen...)

okay, zunächst nehme ich mir die zeit, den hier erstellten fragebogen zu beantworten. danach evt. noch einiges mehr. was bin ich froh, daß ich doch so viel zu diesem thema gefunden habe. was ich da gelesen habe, hat mich natürlich nicht sonderlich glücklich gemacht... ihr wißt, wovon ich rede... *seufz*

1. Alter

-24

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

-185 cm, 79 kg (genau richtig :-)

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

-ca. 1,5 Jahre

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

-untere region des scheideneinganges (aber auch nur am scheideneingang)

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

-rötung

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

-beschwerden habe ich nur beim sex, so gesehen also bei reizung

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

-allergie ist noch nicht bekannt (am 14.10. wird allergietest durchgeführt, da leichte auffälligkeit bei einer vor kurzem durchgeführten blutabnahme)

-keine neurodermitis! (jedoch leidet meine schwester unter dieser erkrankung)

-öfter trockene haut

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

-ich habe das thema sex trotz meiner beschwerden noch nicht aufgegeben, also kann ich so schmerzempfindlich nicht sein, oder? ihr versteht sicher, was ich meine.

-blaue flecken eher selten

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

-bin auch nicht so oft krank

-hatte vor ca. 6 jahren auch mal pfeiffersches drüsenfieber

-bin jedoch sehr oft müde

-mein immunsystem ist in jedem fall mehr geschwächt, als das anderer menschen, denn ich habe zusätzlich auch noch diabetes und eine schilddrüsenerkrankung...

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

-ab und zu magenschmerzen (liegt aber schätzungsweise nur am stress im büro, im urlaub hab ich diese beschwerden meist nicht)

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

-nee

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

-ein wenig (eigentlich nur in den morgen- und abendstunden)

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

-nee, außer besenreißern

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

-gynäkologe: pilzinfektionen die behandelt wurden, kamen aber immer wieder, hinzu wurden ab und an bakterien gefunden, FA gewechselt (alter FA meinte bei mir zum schluß ziemlich patzig, daß das alles an meinem diabetes liegen würde und sie da schließlich auch nichts dafür könne...)

-neuer FA nahm sich viel mehr zeit

-herpes wurde ausgeschlossen

-sie meint auch, daß die behandlung von pilzen und bakterien bei mir nicht der richtige weg sei (verschrieb mir aber dennoch: topsym polyvalent salbe (gegen pilze und bakterien :-) was aber in diesem zusammenhang wirklich nicht verkehrt sein kann)

-gab mir ein paar tips für den hausgebrauch: öfter mal tampon mit naturjoghurt (für ca. 20 min.) oder tampon getränkt in mischung aus 10 ml wasser und 10 ml teebaumöl (für ca. 4 std.) einführen, außerdem ist bepanthen immer gut

-spricht ständig von einer sehr ungünstigen mischung: diabetes, schilddrüse und pille...

-was sie aber auch sagte, ist, daß ich ne calciumtherapie machen soll und empfahl mir orthomol immun - ein vitaminpräparat (ersteres scheint sinnvoll, letzteres eher nicht, da ist dextrose drin, für mich mal gar nicht sinnvoll!!, und das sei gut für ne vitaminbehandlung nach v. a. chemo- oder strahlentherapie (???)) - ich solle auf jeden fall mein immunsystem stärken (auch wegen des diabetes)

-was sie aber auch sagte, war, daß östrogene gut seien und die pille diese ja eher unterdrückt bzw. "runterdrückt"

-wir sollten also auch mal über ne andere verhütungsmethode nachdenken, scheint mir auch sinnvoll, da ich mittlerweile die 7. pille habe (außerdem schrieb hier je jemand was von beschwerdefreiheit nach absetzen der pille, daran klammere ich mich jetzt!!)

(-was hier also z. t. über ne östrogensalbe gesagt wird, scheint nicht verkehrt zu sein, muss ich mit meiner ärztin auch mal drüber reden)

-hautarzt stellte heute die sehr wahrscheinliche diagnose vulvodynie (muss ich jetzt natürlich mal mit meiner FA drüber reden)

-war vor einigen monaten auch mal beim urologen, war aber wegen der ständigen harnwegsinfektionen, die ich mittlerweile gar nicht mehr habe (organisch aber alles in ordnung)

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

-s. o.: diabetes und haschimoto (:-) oder wie das heißt - schilddrüsenerkrankung für die ich hormone nehmen muß)

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

-sehr nah am wasser gebaut!!!

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

-mittlerweile schon :-( endet oft mit tränen (körperl. und seel. schmerzen) ...

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

-nee

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

-oft stress, dann ab und zu kopf- od. magenschmerzen

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

-ja, trinken könnte ich schon n bischen mehr (daher kommen, denke ich, auch oft die kopfschmerzen)

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

-denke mal schon

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

-normal

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

-schwitze nicht all zu viel, nur unter anstrengung

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

-Juckreiz am After (ab und zu), hat aber nix mit dem stuhlgang zu tun (steht damit nicht im zusammenhang)

25. Brennt es auch beim Urinieren?

-ab und zu nach dem sex, sonst nur bei harnwegsinfektionen

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

-Tampons

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

-nee

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

-nur mit wasser (mittlerweile), ne wanne hab ich nicht :-/

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

-beides

30. nimmst du die pille oder andere hormone (z.b. wechseljahrhormone etc)? wenn ja, welche und wie lange schon?

-nur die pille, seit ich 13 bin (s. o.: seit dem schon 6 oder 7 verschiedene)

-schilddrüsenhormon

31. irgendwelche operativen eingriffe "da unten"?

-vor ca. 2 jahren wurde eine sog. "vernarbung" vorgenommen, da ich so starken ausfluss hatte - sonst nix

32. Irgendwelche Vermutungen, woher das alles kommen kann? Auslöser für die Beschwerden?

-???

33. Haben die Schmerzen mit Einstetzen der Periode angefangen?

-nein

so, ich denke das genügt doch zunächst einmal.

allein den bogen auszufüllen und auf evt. reaktionen zu hoffen, hilft schon mal.

BQarbaxra82


An Andrea

ich glaube wir müssen uns gegeseitig mal wieder ganz viel Mut machen.

Ich lass nicht zu, dass Du Dich einkapselst und aufgibst.

Wir werden eine Lösung finden, denn wir haben noch lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöft.

Aber erstmal zur psychischen Seite.

Ich glaube Du solltest mal zu einer psychologin gehen.

Ich bin mit 17/18 zum Psychologen überwiesen worden, weil meine Ärzte davon ausgingen, es könnte alles nur psychisch bedingt sein.

Gesund gemacht hat es mich leider nicht, wie man sich denken kann, aber ich hatte Gelegenheit über die Folgeprobleme zu sprechen.

Ich hatte früher eine Abneigung gegen Sex. Nachdem ich mit meinem ersten Freund zuerst ein normales sexualleben hatte, fingen die schmerzen an. Weil ich nicht wusste was los war, wurde Sex für mich zu etwas ekligem, womit ich nie wieder was zu tun haben wollte. 1 1/2 Jahre wollte ich keine feste Beziehung, ich war 16 hab viel rumgefllirtet und rumgeknutscht, weil ich nichts festes wollte, was in sex geendet hätte.

Mein nächster Freund tat anfangs sehr verständnisvoll, aber drängte mich zunehmend und konnte nicht akzeptieren, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen wollte.

Danach war mir die sache endgültig vermiest.

In meiner Therapie habe ich darüber geredet, dass es mir schon unangenehm war überhaupt angefasst zu werden (auch an den Brüsten), im Genitalbereich erst recht, da hätt ich am liebsten ganz drauf verzichtet, ich hab mir eingestanden, dass ich meine Genitalien nicht mochte, weil sie mir nur unangenehmes bescheren.

Ich habe festgestellt, dass mir Sex unangenehm ist, wenn ich das Gefühl habe die Kontrolle zu verlieren, und wenn ich mich gedrängt fühle.

Kurz gesagt, ich habe vieles erkannt, und mit dem wissen bin ich folende Beziehungen anders angegangen. Habe erklärt, dass ich nur nach Erlaubnis angefasst werden will, was ich nicht will, und dass ich etwas bestimmen muss was läuft.

Mein letzter Freund war damit einverstanden und auf einmal hab ich was entdeckt, was ich noch nie hatte: Von mir aus Lust auf Sex, sogar mehr als er. Ich hab nicht mit ihm geschlafen, wir wollten nicht, dass das so schöne durch unangenehmes verdorben wird. Und obwohl ich dachte ich würde es immer hassen intim anefasst zu werden (dachte halt das wär eine Macke von mir), war es mir angenehm mit ihm.

Ich glaube sowas braucht Zeit, wenn Dir nicht nach einer Beziehung ist, dann kümmer Dich erstmal um Dich. Du musst Dein Selbstbewusstsein aufbauen, um wieder eine Beziehung zu wollen.

Und mach Dir klar, dass Sex nicht unbedingt geschlechtsverkehr heißen muss, und dass es keine festen Regeln dafür gibt, was man tut.

Ich bin mir sicher, Du irgendwann wieder in einer glücklichen Beziehung sein wirst, mit glücklichem Sex.

Lass Dir das mit der psychologin mal durch den Kopf gehen.

Wir dürfen uns nicht von unsern Schmerzen und unfähigen Ärzten kleinkriegen lassen.

Liebe Grüße und eine Umarmung für Dich

Barbara

A6ndre#a80


Danke, Barbara, für die lieben Worte... Du hast schon recht, dass mir wohl eine Psychologin irgendwo helfen könnte, nur hab ich einfach ne totale Blockade was das Ausprobieren von weiteren Ärzten angeht... Ich war schon mal bei einer Psychologin und das war einfach mal nur furchtbar... - die Frau war furchtbar... Da hab ich mich gefragt, wer hier eigentlich eine Behandlung braucht...? Nun ja, ich weiß es gibt auch fähige Ärzte, aber die erstmal wieder zu finden... Zumal man das ja nicht gleich bei den ersten Malen mitbekommt ob jemand gut ist oder nicht... Ich hab mich ja auch schon umgehört, ob jemand mir einen kompetenten empfehlen kann, aber Fehlanzeige...

ERst gestern hab ich einen Spruch gehört: lieber einen Arzt ohne Wissen als einen Arzt ohne Gewissen...

Da ist was dran... Dennoch nützt mir keiner von beiden... Warum gibt es nur soooo viele schwarze Schafe unter diesen blöden Ärzten? Ich hatte echt nur Pech bisher... Ich glaube ja mittlerweile schon irgendwo an Schicksal und wahrscheinlich will es mir einfach nur sagen, dass ich in die falsche Richtung denke... Dass mir wahrscheinlich was vollkommen anderes helfen wird, an das ich jetzt nur noch nicht gedacht habe... Vielleicht ist es mir auch noch nicht begegnet?.... Vielleicht bin ich auch einfach nur mit dieser schrecklichen Krankheit geplagt, weil ich tatsächlich noch lernen muss disziplinierter zu werden, wie es in einem ziemlich schlauen Buch steht... Unter meiner Lebenszahl steht nämlich, dass Menschen mit der Zahl 32/5 oftmals durch eine schwere lange Krankheit gehen müssen, um Disziplin zu erlangen... Und irgendwie hat es da auch irgendwie recht... Was z.B. die Tabletteneinnahme angeht, bin ich überhaupt nicht diszipliniert....

Ich glaube auch irgendwo an das Buch... Was bleibt mir auch anderes übrig... Bisher stimmte alles was da drin steht... nicht nur was meine Person angeht sondern auch was die Menschen angeht, die mich umgeben..., die ich kenne....

Nunja,... will jetzt keine Werbung für das Buch machen... naja, obwohl... es ist echt erstaunlich... ;-)

Jedenfalls was die Ärzte angeht, bin ich richtig vertrauenslos geworden... Anfangs noch ganz gut motiviert, verliere ich immer mehr Respekt, weil ich das Gefühl habe, ich weiß mehr als sie... ich respektiere Ärzte, die nicht Bescheid wissen, sich aber dann kümmern und recherchieren.... Leider hab ich bisher erst eine kennengelernt die das manchmal macht.... alle anderen haben nur vorgegeben was zu wissen und mich mit irgendwelchem Zeug vollgepumpt, weil sie keine Ahnung hatten... so nach dem zufallsprinzip... und das hat alles nur noch bleibend schlimmer gemacht....

Ich bin grad sehr resignierend.... Möchte die Krankheit am liebsten aus meinem Alltag herausschneiden... mich nur noch mit Dingen beschäftigen die mir Spaß machen... , als ständig in Wartezimmern zu sitzen und mich mit Ärzten auseinanderzusetzen....

ich hoffe, ich finde auch irgendwann mal wieder die Lust am Sex zurück... ich denke auch, dass du recht hast und ich erstmal Single bleiben sollte... das hab ich mir auch vorgenommen, nachdem ich mich von meinem letzten Freund getrennt hab vor kurzem.... Ich sollte glaube grad jetzt Energie darein setzen und mich auf meine heilung konzentrieren, damit ich gesund bin, wenn DER Mann kommt...

Ich hoffe nur, dass das auch irgendwann mal der FAll sein wird....

Drück Dich ganz lieb zurück...

Andrea

SachmusZegixrl


brennen

Ich finde es wirklich erschreckend wie viele vor allem auch junge mädels anscheinend "an meinen Beschwerden" leiden... ich dachte immer nur ich hätte die Beschwerden... bin jetzt 21 und seit meinem 17. LJ hab ich das Brennen am Scheideneingang wenn ich sex habe oder mich auch nur mein Freund dort mit den Fingern berührt... Ich hab vor kurzem den Frauenarzt gewechselt und wieder mal ein neues Medikament bekommen, mich nervt das alles tierisch und meine 3,5 jährige Beziehung hat so darunter gelitten, daß sie jetzt nun beendet ist... hört das denn nie auf? Es kann doch nicht sein daß das keinem Arzt wirklich bekannt ist, zumindest mich gucken die immer an wie "brennen, jaja, das vergeht schon wieder"...

N!icPk/i12


@Schmusegirl

so eine Arzterfahrung hatte ich auch mal: nach allen möglichen Untersuchungen hatte er mir freudestrahlend verkündet, daß alles in Ordnung sei. Als ich ihm dann - wenig freudig - erklärte, daß ich aber immer noch Schmerzen hätte, meinte er nur, na, dann warten Sie mal 6 Wochen und wenn die Schmerzen dann immer noch da sind, dann kommen Sie halt wieder. Damals hatte ich ein akutes Dauerbrennen und 6 Wochen Warten kam absolut nicht in Frage. Ich habe mir dann eine andere Ärztin gesucht, die zwar auch nicht so recht wußte, was sie machen soll, aber immerhin sagte, Kommen Sie übermorgen wieder, wenn's nicht besser wird. Es ist eine Frechheit, was man sich teilweise gefallen lassen muß.

k&nudde3lfixesch


bin ich hier denn richtig ???

also, ich habe nun die ersten 8 seiten und die letzte gelesen und auch viele der links die hier geposted wurden, bin mir aber nich 100% sicher ob ihr mein problem ansprecht...

daher hier mal meine symptome:

jucken, brennen der schamlippen (nicht außen, aber die schleimhaut);früher öfter auch scheideneingang extremes jucken;brennen kommt nach dem jucken durch die ständige reizung und vor allem auch durch vermehrten ausfluß, wechsel fast 8 mal täglich die slipeinlage,außerdem klitoris sehr gereizt und schmerzt/brennt;ausfluß weißlich, sehr dünnflüssig,macht nicht geschmeidig beim sex, sondern macht eher ätzenden eindruck;beim sex noch mehr ausfluß(ich mach mehr dreck als er ;-D) aber wie gesagt nicht sexfördernd;durch sex(reibung) starkes brennen bzw. stärkeres brennen und auch schmerzen rechts und links vom scheideneingang(ähnelt druckgefühl, fast wie muskelkater);kann nach sex kaum laufen, alles geschwollen und rötlich;ausfluß trocknet etwas und ist dann sehr krümelig und ganz leicht gelblich, sammelt sich zwischen den inneren und äußeren schamlippen;durch gereizte klitoris auch schmerzen beim waserlassen;so wie mit klopapier abgerubbelt ist es angenehmer, hält aber nicht lange an (halbe stunde) da ausfluß zu stark;abrubbeln reizt zusätzlich die schleimhaut;kann derzeit weder laufen, noch sitzen oder liegen, also gar nixhatte mal nierenbeckenentzündung und danach häufig BEs;inzwischen wieder BE aber resistent gegen alle antibiotika (letztes mittel infusion nicht mgl. wegen schwangerschaft);hatte (angeblich) pilz, FA hatte aber keinen abstrich gemacht und nur zigmal medikamente verschrieben, meist kadefungin (inzwischen glaube ich, daß ich noch nie pilz hatte, einfach nur falsch diagnostiziert);habe oft schmerzen beim stuhlgang, gefühl zu eng zu sein für stuhl( ist meist sehr fest), ab und zu leichte risse am after dadurch und darauffolgendes jucken, das ich aber dem heilungsprozeß zuschreiben kann;das ganze quält mich jetzt seit etwa 5 jahren,allerdings immer wieder phasen ohne beschwerden( einige wochen);schlußfolgerung allergie--->allergologe: alle möglichen allergien (alle tiere außer pferde, sämtliche bäume,etc., vereinzelt lebensmittel, diese aber nich merklich)...

keine lösung, da konkreter auslöser nicht gefunden, trotzdem salbe: diprogenta (lindert das brennen manchmal, verursacht aber noch mehr ausfluß und ändert nix am jucken);nun schon seit monaten keinen artzt mehr deswegen aufgesucht;schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen: öfter, da gebärmutterhals verkürzt (alle 2 wochen FA), jedesmal abstrich wegen infektionsgefahr und frühgeburtrisiko;ergebnis: kein pilz, keine bakterien, nichts...

aber als wenn die krankheit ohne heilung nicht schon schlimm genug wäre, nun hab ich auch langsam angst um meine beziehung,immerhin ist er der vater meines kindes und für mich mr. right; sex ist so gut wie unmöglich, ich habe schon angst wenn er mich berührt, möchte ihn ja nicht enttäuschen und lase doch manchmal das äußerste zu, mit den bekannten folgen, danach haben wir beide ein schlechtes gewissen und mein tag ist im eimer, weil ich mich nicht mehr bewegen kann ohne brennen und ziehen;das kuriose: ich schaffe doch jedesmal noch nen orgasmus, konzetriere mich in dem moment so sehr darauf, daß ich den schmerz hintenanstellen kann, aber das ist der einzigste kleine lichtblick in der ganzen sache...

im grunde will ich keinen sex mehr und war sehr begeistert von dem buch: "suche impotenten mann fürs leben" von gaby hauptmann, allerdings paßt mir das ende nicht(ich verrats nich),

ich kann so jedenfalls keine normale beziehung führen und schon gar keine ehe, die ja nun mal zur debatte steht, könnt manchcmal nur noch heulen (vor allem weil er überall und immer kann und auch will), das leben ist ein scheiß spiel, aber die graphik ist geil ;-D

wie dem auch sei, ich gucke nun die nacht noch weiter im internet und durchforsate mal die symptomangaben zu allen krankheiten, die hier erwähnt wurden... gute nacht allen lesern...

Abndrexa80


@ knuddelfiesch

also du passt sehr wohl hier her... Von den Symptomen können wir alle ein Lied singen... Dadurch dass Du es auch schon so lange hast, ist die wahrscheinlichkeit sogar noch größer dass Du Vulvodynie hast... Durch Reizung wie Allergie vermehren sich die Nervenendigungen im Scheidenbereich (manchmal sind diese aber auch schon angeboren), der Schmerz wird dadurch verstärkt zum Gehirn geschickt, wo sich dann irgendwann ein SChmerzgedächtnis ausprägt.... Mal kurz gesagt...

DAs Problem ist es nun das Schmerzgedächtnis im Gehirn wieder zu löschen... (und natürlich den Auslöser zu finden) Es hat ja jahrelang gelernt, dass Berührungen weh tun... Deshalb wird oft mit Antidepressiva oder Antipileptika behandelt um die Schmerzleitung zu überbrücken...

Geh mal zu [[http://Yahoo.de]].. Dort gibt es eine Gruppe die heißt Vulvodynia... Findest Du unter groups... Wenn nicht gleich, dann mal bei "Suche" eingeben... Dort musst Du dich anmelden... Nur Betroffene werden Mitglied.... Es gibt dort jede Menge nützlicher Infos, auch Ärztelisten... Jeden Tag wirst Du wohl an die 20/30 emails bekommen, die vielleicht nicht alle persönlich an Dich gehen, jeder bekommt da alles wenn das gewünscht ist, aber wo es doch ganz nützlich ist, sie alle mal zu überfliegen...

Hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen...

Liebe Grüße

Andrea

G)ül


vorbei

Hallo ihr,

ich hab mich hier eigentlich nur eingeloggt, weil ich selbst viele Jahre untem dem zu leiden hatte, worum es hier geht - und weil es vorbei ist. Vielleicht hilft meine Erfahrung ja irgend jemand hier. Was ich momentan erlebe, ist verdammt schön: Ohne Schmerzen und ohne Angst davor die Liebe erleben zu können... und es ist jedenfalls zu schön, um meine Erfahrung nicht zu teilen.

Ich hatte schon immer brennende und stechende Schmerzen am Scheideneingang, beim Umgang mit Tampons, beim Frauenarzt und erst recht natürlich bei der schönsten Nebensache der Welt, sowohl währenddessen als auch hinterher, manchmal so arg, dass ich hinterher nicht mal richtig sitzen konnte. Mein früherer Frauenarzt ist eigentlich recht gut, aber nach Bakterien (ausgeschlossen), Pilz (behandelt) und Jungfernhäutchen (operativ entfernt) fiel ihm auch nichts mehr ein. Langsam war ich davon überzeugt, dass es psychisch sein muss, konnte es mir aber überhaupt nicht erklären.

Und dann hab ich durch meinen Umzug den Frauenarzt gewechselt. Der brauchte fünf Minuten, um festzustellen, dass es sich um eine Virusinfektion handelt, die eine Entzündung hervorgerufen hat, die ich permanent wohl schon seit vielen Jahren hatte. Und entzündete Haut, die beansprucht wird, tut weh, ist ja irgendwie logisch. Da es ein Virus ist, kann man ursächlich nicht viel machen; es gibt aber eine Salbe, die eigentlich gegen Genitalherpes gedacht ist (Virunguent), die die Entzündungserscheinungen beseitigen kann.

Alle paar Monate kommt die Entzündung zwar wieder, aber dann wende ich wieder vier, fünf Tage die Salbe an, und alles ist gut.

Das klingt banal und ist verblüffend einfach. Wenn ich mir überlege, was ich in Kauf genommen und wie ich mir den Kopf zerbrochen habe, um irgendeinen Weg da heraus zu finden... und jetzt ist es vorbei, und es war der Erfolg eines einzigen kurzen Arzttermins...

Vielleicht gibt es ja jemanden unter euch, dem meine Lösung ebenfalls helfen kann. Auf jeden Fall drücke ich euch allen die Daumen.

Etwas Positives hat die Sache aber doch gehabt... die Reaktion eines neuen Freundes auf das Bekenntnis, dass es immer schwierig sein wird, sagt sehr viel über ihn aus, und über die Qualität und Chancen einer Beziehung. Insofern, und weil meine jetzige Beziehung diese erste "Hürde" mit links genommen hat (das war noch vor Virunguent-Zeiten), bin ich froh, dass es kam, wie es kam...

BMarbGar/aA82


Hallo an alle

Bevor ich in meine wohlverdiensten Urlaub fahre, wollte ich mich nochmsl melden.

@ Gül:

was für ein Virus hast Du genau ??? Die meisten Ärzte sind so einfallslos, da muss man schon sagen, testen sie doch bitte mal das.... Wär gut, wenn ich was in der Hand hätte um diesen Hinweis weiterzuverfolgen.

@ knuddelfisch:

Hab ein paar Vorschläge zu Deinen Symptomen, kann aber sein, dass Du vieles schon ausprobiert hast. (seife weglassen ist wohl klar), wenn ich solchen ausfluss habe, wird das meist durch döderlein bakterien oder multigyn gel gelindert (ich sage nicht beseitigt), d.h. weniger ausfluss, und kein jucken mehr.

Krümmelig klingt aber doch nach Pilz, vielleicht solltest Du das nochmal gründlich untersuchen lassen, vielleicht ist der Pilz in tieferen Hautschichten.

Klirorisreizungen sind echt die Krönung des ganzen, ich kann manchmal kaum noch klamotten tragen. Bei mir hilfts echt, die Schamhaare in dem bereich wegzumachen (tut echt weh, wenn sie in klitorisnähe kommen) und konsequent eine mischung aus bepanthen und johanniskrautöl draufschmieren.

Besser nicht zu sehr mit dem klopapier rubbeln.

Wechsel mal die slipeinlagen oder lass sie ne weile weg (unterwäsche dann halt oft wechseln), vielleicht hast Du (zusätzlich, sicher nicht die wurzel allen übels) eine unentdeckt allergie dagegen (aus sowas testet man ja normal nicht).

@ Andrea:

Ich hoffe ich konnte Dir etwas Mut machen. Ich kann Deine Haltung gut verstehen. Meine Familie hat auch zu mir gesagt, "warum unternimmst Du denn nicht weiter was". Und ich dachte, weil ich Angst vor weiter nur Enttäuschungen hab.

Zum glück haben mich alle ermuntert, besonders mein bester freund (nicht schwul) dem ich erstaunlicherweise auch sowas erzählen kann. Jetzt treiben sie mich alle an. Immerhin hab eich einen Termin bei einer mir empfolenen Allgemeinmedizinerin, die mal die vielzahl meiner scheiden/blasen/unterleib/darm-beschwerden überblicken und das ganze koordinieren soll.

Ich weiß wie man den Mut verlieren kann, aber wenn man aufgibt hat man ganz verloren.

Deine schlechte Psychologen erfahrung soll Dich nicht davoan abhalten Hilfe zu suchen, die Du brauchen kannst.

Ich war selbst mal bei einer ganz doofen Frau (ich wollte von den Schmerzen erzählen, und sie wollte dass meine eltern mitkommen, ich war 16), aber meine zweite terapeutin hab ich sorgfältig gesucht. Bei einer Frauenberautungsstelle hab ich nach Adressen gefragt und genau gesagt, dass ich zum beispiel zu einer jüngeren psychologin möchte, auf keinen fall der typ ältere frau mit goldbrille von der ich mich nicht ernst genommen fühle. Und es hat geklappt, bei ersten Probetermin war mir meine psychologin sehr sympatisch.

Jetzt möchte ich wieder eine terapie machen, aber ich konnte mich noch nicht dazu aufraffen, dass zu organisieren.

Obwohl ich persönlich nicht an schicksal glaube, sage ich nicht, dass sowas nicht stimmen kann (keiner hat bisher die allgemeine wahrheit gefunden), aber ich glaube solche sachen bergen die gefahr, sich mit seiner situation abzufinden.

Unsere Schmerzen sind nicht vorbestimmt gewesen, es ist ein gemeiner zufall der natur, aber gegen den sind wir nicht machtlos.

Eh ich zu philosophisch werde, geh ich lieber schlafen.

Ich melde mich nach dem urlaub wieder und hoffe, dass du in zukunft wieder öfter reinschaust.

Ganz liebe Grüße

k]nud0delfAixesch


FA gewechselt

nun, danke für die tips, werd demnächst mal weiter rumdoktorn, seife is klar, hab ich vor jahren aufgegeben, slipeinlagen weglassen geht leider echt nur wenn ich den ausfluß in den griff kriege, besonders heut wars schlimm, wär am liebsten unten ohne gegangen...kann jetz noch nich richtig sitzen...

war heut bei neuem FA, is mir sehr symphatisch, er guckt auch nochmal wegen pilz, werd am ende der woche bescheid wissen (die krümel kommen anscheinend durchs klopapier rumwischen), werde mir auch ne übersicht machen mit allen symptomen und zum thema vulvodynie und ihm das nächstes mal vorlegen...

wegen dem virus, ich wüßt auch gern wie der heißt, dann kann man konkret danach suchen...

zum thema frauenärzte könnt ich heut wieder amok laufen, ich habe ja eigentlich einen in berlin, aber da ich nun grad in köln bin weil ich umziehe und wegen erkältung und den anderen beschwerden nicht so weit fahren wollte bin ich heute nun ohne termin zum arzt, immerhin war heut auch die schwangerschaftsvorsorge fällig mit ctg und allem drum und dran, bei dem ersten arzt haben sie mich gleich wieder losgeschickt, weil ich keinen termin hatte, akute beschwerden sind denen offensichtlich egal...

der zweite arzt (also die sprechstundenhilfe) meinte auch ohne termin keine chance, ich sollte doch ins krankenhaus fahren,...

super, da war ich dann schon 2 stunden unterwegs, und das wo ich kaum laufen konnte, der dritte arzt hatte zum glück zeit weil jemand abgesagt hat, was ne odyssee...

das ist mir unbegreiflich, wie man wirklich geplagte schwangere wegschicken kann wenn die schon den tränen nahe sind (das war beim zweiten arzt der fall)...

naja, jetzt hab ich erstmal n paar termine im vorraus und hoffe es geht demnächst besser... erstmal um die erkältung kümmern jetzt... biba...

D'anie2x5


Bin auch mal wieder da- vorsichtige Erfolgsmeldung

Hallo!

Ich war schon sehr lange nicht mehr hier im Forum. Aus dem einfachen Grund weil ich das Gefühl habe, daß sich hier alles nur im Kreis dreht. Mein letzter Beitrag, den ich hier geschrieben habe, endete mit dem Rat, zu einem klassischen Homöopathen zu gehen. Hat das irgendjemand von Euch gemacht?(hab jetzt leider keine Zeit, die ganzen letzten Beiträge durchzulesen...)

Also ich bin seit November 2003 in Behandlung bei einer klassichen Homöopathin. Mir geht es zur Zeit so gut, wie lange nicht mehr. Der Pilz (oder Vestibulitis oder was auch immer das ist) verhält sich sehr ruhig. *toktoktok* Ich hab seit letztem Jahr Dezember keine Antimykotika mehr nehmen müssen. Auch kein Multigyn, Döderlein oder was es sonst noch so gibt. Ich hab nur mein HP Mittel genommen und der Pilz ging jedesmal davon weg. Jetzt ist er lange nicht mehr wiedergekommen. Dafür hab ich jetzt stärkere Hautprobleme unter anderem im Gesicht (was aber aus homöopathischer Sicht eine wohl relativ normale Reaktion ist), von der ich hoffe, daß sie auch noch weg geht.

Was ich Euch damit sagen will: rafft Euch auf und geht zu einem klassisch arbeitenden Homlöopathen. Es ist nicht teurer als die Schulmedizin, ich spare sogar. Es ist nicht gesagt, daß es bei jedem hilft, jeder muß seinen eigenen Weg finden. Aber ein Versuch ist es wert. Lasst Euch nicht weiter so mit Medikamenten vollstopfen.

Auch die Homöopathie ist kein einfacher Weg. Und der Weg ist sehr lang. Auch ich bin "noch nicht überm Berg" würde ich sagen. Vielleicht kommt der Pilz auch mal wieder. Aber es macht mich nicht mehr so fertig. mir geht es auch psychisch viiiel besser. Und ich kann wieder Sex haben, fast ohne Schmerzen (manchmal ganz ohne , manchmal nicht).

Mit Absicht schreibe ich Euch nicht, welches Mittel mir letztendlich geholfen hat, da das HP Mittel für jeden anders sein kann. Das wichtigste ist, ihr begebt euch in die Hände eines erfahrenen Homöopathen und laßt Euch helfen. Wer einen guten HP sucht, kann mir gerne ne PM schreiben, ich versuch dann bei der Suche zu helfen. ;-) Oder eine Mail an dani25@gmx.de (da ich nicht mehr so oft hier im Forum bin).

So, ich hoffe, daß war hetzt nicht zu lange und ihr habt verstanden, was ich Euch damit sagen wollte. Ich bin so froh, daß es mir nach 11 Jahren endlich gelungen ist etwas zu finden, was hilft, daß muß ich einfach weitergeben. :-) Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir gerne schreiben!

Drücke Euch die Daumen!

Liebe Grüße

Danie :-)

P.S. ich hab der Einfachheit halber immer vom "Pilz" geschrieben, auch wenn ich nicht weiß, ob der Pilz Auslöser meiner Beschwerden ist/war. ;-)

kMnuddelufiesxch


homöopathie

hm...

das klingt echt gut, ich habe mich auch schon mal mit diesem thema beschäftigt und auch gute erfahrungen gemacht was meine BE anging, hier war ja auch schon mal die rede von einer ganzheitlichen therapie, was ja die homöopathie eigentlich ausmacht...

ein guter homöopath versucht den körper als ganzez zu sehen und nicht nur einzelne symptome zu behandeln, diesen ansatz an eine krankheit heranzugehen finde ich recht vernünftig, es weiß doch niemand so genau welche krankheit, die chronisch ist bzw. immer wieder auftaucht, vielleicht die ursache an einem ganz anderen körperteil hat, und man behandelt völlig sinnlos die symptome anstatt der ursache...

in wiefern die homöopathie in der lage ist die ursache zu finden ist natürlich fraglich, aber aus der sicht der HP ( ich kürz ma lieber ab) ist die erforschung der ursache an sich nicht notwendig, da bei dieser heilmethode der ganze körper mit all seinen wehwehchen behandelt wird und sozusagen grundlegend renoviert wird...

das prinzip der hp ist gleiches mit gleichem zu behandeln (ich spar mal die verlinkung zu anderen seiten und erklärs selber)...

der erfinder der HP hat mit selbstversuchen herausgefunden, daß ein fiebererzeugendes mittel (würde bei gesunden fieber erzeugen), gegen fieber hilft, sprich, die symptome die man man hat werden mit mitteln behandelt, die genau diese symptome bei gesunden menschen hervorrufen würden... klingt natürlich ziemlich komisch, funktioniert aber echt...

der prozeß der dabei stattfindet ist aber zu komplex um ihn hier zu erklären, da gibts aber viele seiten zu, einfach mal im internet stöbern,...

jedenfalls wird ein guter HP erstmal ein gespräch mit euch machen, in dem alle eure beschwerden abgeklärt werden, sowie auch lebensgewohnheiten und auch familiäre erkrankungen, ebenso auch psychische störungen (konzentrationsschwäche, depressionen,...). so macht er sich ein umfasendes bild eures kompletten körpers und eurer psyche und kann so am besten ein mittel gegen eure probleme finden... dabei könnt ihr besser mithelfen, wenn ihr euch ein paar wochen, vielleicht einen monat zeit nehmt um euch selber zu beobachten, viele dige fallen euch vielleicht beim gespräch nicht mehr ein, weil sie nur selten auftreten, also erstellt mal eine liste von allen wehwehchen und veränderungen in eurem körper und nehmt diese beim gespräch zu hilfe... so wird das krankheitsbild viel genauer und er kann euch besser helfen...

ein guter HP zeichnet sich ebenso dadurch aus, daß er euch reden läßt und nicht nach bestimmten symptomen fragt... wenn einem die möglichen symptome vorgelegt werden verfällt man schnell in die situation und sagt, ja das hatte ich auch schon mal, es beeinflußt einen und das bild wird ungenauer... ihr solltet reden und er fragt nur nach detailierterer beschreibung, wird euch aber keine fertige beschreibung vorlegen und ihr sagt nur ja oder nein....

ziel der ganzen sache ist, ein mittel zu finden, was genau auf euch paßt und nicht 10000 verschiedenen gegen alle einzelnen beschwerden. es liegt eine störung des körpers vor, die sich auf viele bereiche auswirkt und die ursache ist meist eine oder zwei kleine störungen. werden diese bahndelt, geben sich auch die anderen beschwerden, so die theorie. wie gut das funktioniert werde ich selber auch noch ausprobieren, ich habe keine lust mehr von arzt zu arzt zu rennen, zumal diese vulvodynie-sache nicht mein einziges problem ist... ich denke, daß es schon einen versuch wert ist, ich werde auch mal zusehen, daß ich vielleicht diesen versuch beim HP mal schriftlich festhalte, so eine art tagebuch dazu schreiben, bis dahin euch anderen viel glück, ich meld mich wieder...

PS: hoffentlich wars nicht zu lang ;-)

G5inibmaus


Ich sterbe vor Schmerzen

Ich kenn euch gar nicht sagen wie froh ich bin endlich ein forum entdeckt zu haben wo es menschen gibt mit den gleichen scheiss problemen die ich habe.

ich habe seit mitlerweile 6 jahren diese furchtbaren schmerzen fast jeden tag. brennen in und aussen an derscheide, beim geschlechtsverkehr und danach. meistens noch tage danach. bin nur am heulen dann und dachte zeitweise schon an selbstmord weil ichs nicht mehr aushgalten konnte.eine beziehung ist praktisch unmöglich weil ich sobald es um sex geht einen rückzieher mache. es ist echt der hammer. habe auch alles durch, also von arzt zu arzt rennen pilz blasenentzündung....alles quatsch glaube ich weil habe jetzt eine antibiotika resistenz und keine ahnung glaube dass ich das alles nie hatte. war jetzt vor kurzem in einer klinik für psychosomatik, dachte des würde mir helfen, allerdings war dort auch nicht viel rauszuholen, ausser dass es geheissen hat grenzen setzten lernen meine wünsche in den vordergrund stellen, entspannen... ich habe nach wie vor die schmerzen. bin echt bald am durchdrehen. vielleicht gibt es hier ja irgendwen der mir noch paar tipps geben kann

würde mich freuen...liebe grüsse

Babsi

G@inimDaus


Den Fragebogen habe ich auch mal ausgefüllt

1. Alter

23

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

1,77, schlank

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

6 Jahre

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

im bereich der scheide innen und aussen

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

zeitweise rötung aber meistens nichts

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

permanent, vorallem bei geschlechtsverkehr, anfassen, regel...trifft alles zu

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

nein

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

sehr schmerzempfindlich

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

ja öfter

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

nein

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

ja

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

ja

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

pilz, blasenentzündung, herpes....endometriose ausgeschlossen, bei frauenärzten allgemein medizinern, psychologen, homöopathen

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

schilddrüsenentzündung seit 10 jahren also sie arbeitet nicht--- schilddrüsenunterfunktionj

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

sehr nah am wasser gebaut, empfindlich

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

ja!!!!!

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

nein, adoption mit 7 tagen

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

nein aber stehe schnell bei allem möglichen unter stress

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

ja

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

ka da adoptiert

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

ja nur manchmal etwas viel

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

ja

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

ja

25. Brennt es auch beim Urinieren?

ja

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

slipeinlagen wg ausfluss

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

nein

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

mit wasser

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Baumwolle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH