» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

k)nudde5lfietsch


tja dann herzlich willkommen

ântibiotikaresistenz...

kenn ich doch woher ;-)

naja, ich mach mal auch den fragebogen jetz, der vollständigkeit halber...

bussi an alle leidensgenossinnen

k'nudderlfiAesch


fragebogen nun endlich ;-)

1. Alter

-21

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

-1,80m 57kg (normal), derzeit 64 (31. SSW)

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

-ca. 5 Jahre

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

-gesamte scheide (nicht innerlich, also "nur" schamlippen,klitoris,etc.)

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

-rötung, schwellung (mitunter, nicht immer)

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

-beschwerden immer, nach sex (reibung allgemein) schlimmer

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

-diverse allergien (tierhaare außer pferde alle,heuschnupfen)

-kleinere stellen die jucken (neurodermitisähnlich) linke armbeuge linke augenbraue (klingt komisch is aber so ;-))

-allgemein trockene schuppende haut, die häufig juckt (vor allem beine)

-hin und wieder juckender auschlag an händen und füßen, nach kratzen bläschen

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

-kaum schmerzempfindlich, normalbereich würd ich sagen

-selten blaue flecken

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

-nicht oft krank, meist harmlose erkältung im winter, dann meist auch ohne fieber

-jedoch häufig BE und kopfschmerzen (grund:verspannung/streß)

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

-im grunde nicht,hin und wieder appetitlosigkeit trotz hungergefühl

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

-selten, meist durch zahnseide, is aber schnell wieder ok

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

-sehr, immer kalte füße, friere oft auch mit vielen klamotten (denke is einfach schlechte durchblutung durchs rauchen)

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

-häufig wadenkrämpfe und schwere beine (wahrscheinlich magnesiummangel, hat sich gebessert seit ich schwangerschaftsbedingt magnesium nehme)

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

-pilze

-BE

-nierenbeckenentzündung

-alle üblichen behandlungen

-hautarzt --->allergietest--->creme(diprogenta)--->bringt 0

-patentante (mit homöopath verheiratet) hat mir mittel gegen BE rausgesucht (hat funktioniert)

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

-seit etwa 3 wochen schmerzen im steißbein oder den umgebenden muskeln, kann dadurch noch schlechter sitzen, schmerzen stärker beim aufstehen, muß ich noch checken lassen

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

-relativ nah am wasser (durch das ganze marthyrium)

-körperlich schnell am ende

-psychisch sehr ausdauernd

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

-inzwischen sex=schmerz, hoffe aber bei besserung drauf wieder spaß zu haben

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

-kompliziertes elternhaus, aber nichts einschneidendes (ziehe gerade aus)

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

-in letzter zeit seltener streß, sehe alles eher locker, daher nicht so schnell im eimer

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

-regelmäßig essen geht kaum wegen uni, bin da nur unterwegs

-seit schwangerschaft immer wenn hunger (der is nich übermäßig)

-versuche 3l pro tag zu halten, schon wegen BE

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

-mutter hatte herpes, alle andern weiß ich nich, werd ich auch nich fragen....

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

-stark und sehr wässrig

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

-schwitze selten und dann auch nicht stark (gutes deo verhinderts ---> stick von dove, kauf ich extra immer in österreich), seit schwangerschaft bissl mehr, geht aber...

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

-ab und zu schmerzen beim stuhlgang, danach brennen und jucken, leichte risse (stuhl zu hart)

25. Brennt es auch beim Urinieren?

-meist nach sex oder wenn BE vorliegt

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

-tampons machen jucken schlimmer daher nur binden (zur zeit ja eher nich ;-)),ansonsten slipeinlagen wegen starken ausfluß gehts nich ohne

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

-nee, im gegenteil

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

-nur wasser, hin und wieder sagella, baden ohne schaum is öde

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

-beides, inzwischen mehr baumwolle, is auch bequemer

30. nimmst du die pille oder andere hormone (z.b. wechseljahrhormone etc)? wenn ja, welche und wie lange schon?

-pille (valette 5 jahre ohne probs), letzten herbst abgesetzt

-derzeit gar nix, bin ja schwanger

31. irgendwelche operativen eingriffe "da unten"?

-nix

32. Irgendwelche Vermutungen, woher das alles kommen kann? Auslöser für die Beschwerden?

-entweder unentdecktes virus oder ganzheitliche störung (daher meine idee zum homöophaten zu gehn)

33. Haben die Schmerzen mit Einstetzen der Periode angefangen?

-nein

ps:noch ne frage die mir einfiel:

34.rauchst du?wenn ja, seit wann bzw. wie lange,wenn aufgehört;wieviele am tag (ca.);suchtraucher/kettenraucher/streßraucher/genußraucher/etc.?

A~ndqreax80


@ Knuddelfisch..

zu Deiner Frage wegen dem Rauchen... Ich hab keine Ahnung ob es die ganze Sache schlimmer macht, aber ich denke nicht, dass es ein Auslöser sein kann... Ich bin absoluter Nichtraucher... Hab noch nicht mal probiert... Und werde es auch nicht... Schon gemein, da lebt man sein ganzes Leben lang vollkommen gesund.. keine Zigaretten, kein Alkohol etc... und dann dieser Mist... :°(

k6nudCdhelfCisescxh


stimmt, aber

ich meinte nicht das rauchen an sich der auslöser ist...

aber ich denke rauchen plus pille können sicher anfälliger machen, vielleicht bist du ohnehin empfindlih was diese sache betrifft, aber ich denke das rauchen spielt mit rein, denn es schwächt ja das immunsystem und in kombi mit pille hat es noch mehr auswirkungen auf den körper die das alles begünstigen könnten, daher find ich sollte es mit rein....

ich glaub es gibt auch ganz schön viele pillenraucher, trotz aller gefahren die damit verbunden sind, kenne selber einige, teilweise sogar töchter von FAs, also für nen fragebogen zur ursachenforschung is es denk ich nicht unerheblich...

GTienwimRaxus


Pille und rauchen

Ich rauche auch und nehme die pille und vielleicht kann es auch n auslöser sein.

auf jedenfall habe ich seit gestern schon wieder so starke schmerzen dass ich nicht weis was ich machen soll. es brennt wie die hölle!!!

habe ehrlich gesagt auch keine lust auf des gerenne von arzt zu arzt, bei denen eh nie was raus kommt.

na ja liebe grüße an alle, Babsi.

DTanBixe25


Hm...

...hat irgendjemand von Euch meinen Bericht gelesen?

Liebe Grüße

Danie :-)

Dtani]e25


Ups

meine oben angegebene Mail Adresse ist falsch: danie25@gmx.de

So, jetzt ist´s richtig!

Liebe Grüße

Danie :-)

t!ige+rixn


hallo

nach langem schreibe ich auch mal wieder und kann danie25 nur bestätigen. ich habe hier auch schon lange nichts mehr reingeschrieben weil ich wohl schon jeden erdenklichen tip gelesen habe und diese sich hier leider auch nur wiederholen. ausserdem habe ic das gefühl, dass die ganze sache bei mir dadurch noch schkechter wurde, dass ich mich so intensiv damit befasst habe. aber ich weiss, wenn man verdammte schmerzen hat beim sex und die beziehung daran (beinahe) kaputt geht, dann ist es nicht einfach, sich abzulenken.

bei mir war (ist?) es ja so, dass ich 2 jahre lang dauer-pilz hatte, u.a. ausgelöst durch viel antibiotika, die ich wegen ständigen blasenentzündungen nehmen musste. durch die ständigen pilz-mittel entstand dann die scheidenentzündung (nur innen) und sex fühlte sich an, als würde jemand mit dem messer drinnen rumbohren...

ich habe dann einen ähnlichen weg eingeschlagen wie danie, nr dass die homöopathie nur ein kliener teil meiner therapie war. ich war in ganzheitlicher behandlung und bekam von meinem arzt erstman diverse mittelchen zur entgiftung und aufbau, sowie mineral-und vitamintabletten. ich glaube aber, was schlussendlch aber wirklich erfolg gebracht hat, ist, dass ich meine ernährung vor ca. 9 monaten komplett umgestellt habe und mich jetzt zu fast 100% gesund ernähre. alles bio, viel gemüse, vollkorn (am anfang zwar keine kohlenhydrate wegen dem pilz), kein zucker, keine milchprodukte etc. ausserdem habe ich nahrungsunverträglichkeiten austesten und beheben lassen (Bmit bioresonanz). dieser weg braucht zwar viel geduld ist aber nachhaltig. den wieso sollte der körper gesund sein, wenn wir uns nicht gesund ernähren? pilz etc. sind ja schlussendlich zivilisationskrankheiten, und mit der ganzen chemie, die wir schon aleine durch unsere tägliche nahrung (gespritztes obst und gemüse, zusatzstoffe, farbstoffe...) ist es ja kein wunder. das hört sich jetzt alles vielleicht sehr "esoterisch" oder alternativ an, macht aber wirklich sinn. das resultat ist bei mir, dass ich den pilz nun im griff habe, ich habe ihn schon seit monaten praktisch gar nicht mehr gespürt (und das ohne medikamente,nur selten homöopathie)und ach die scheidenentzüdung ist so verheilt, dass ich wieder fast jeden tag praktisch schmerzfrei sex haben kann. nur nach der periode tut es noch ein bischen mehr weh. zur lokalen behandlung nehme ich übrigens noch regelmässig majorana salbe und gynoflor.

ich hoffe ich konnte euch ein bischen helfen

liebe grüsse

an danie: schön dass es dir auch besser geht ;-) liebe grüsse

t%igCeriSn


sorry wegen den vielen tipfehlern.....

A%ndrxea80


Hallo Danie, hallo Tigerin,

kann Euch in vieler Hinsicht nur zustimmen... Ich glaube auch, dass die Schulmedizin nicht wirklich weiterhilft... Vielleicht in manchen Fällen, aber eigentlich sind es nur Symptombekämpfungen die die Wurzel nicht erfassen... DAs was Du gesagt hast, Tigerin, mit dem Esoterisch, Alternativ... Ich finde das gar nicht so schlecht.. Wer sagt schließlich, dass das nicht gut ist...? Irgendwer hat vielleicht mal das Gerücht in die Welt gesetzt, dass das nichts Handfestes sei... der Meinung bin ich nicht... vielleicht auch nicht mehr... Mit der SChulmedizin hab ich ein für alle mal abgeschlossen, und werde mich jetzt nur noch Dingen widmen wie Akupunktur, homöopathie, biofeedback... auch Psychotherapie mit eventueller Hypnose... Ich hoffe da weiter zu kommen, die SChulmedizin hat es jedenfalls nicht gebracht...

Momentan nehme ich nur Wund und Heilsalbe von Bübchen mit Lebertran und schon allein das hat soweit Besserung gebracht, dass es nur noch bei sehr starker Reizung schmerzt... Jedenfalls bin ich seit 4 Tagen relativ schmerzfrei... Ich will das noch nicht so richtig manifestieren, weil ich nicht glauben kann, dass mich nach 10 Jahren schmerz Bübchen Wund und Heilsalbe geheilt hat... Aber mal sehen... Abwarten und nicht so stark drauf konzentrieren... :o)

Seid lieb gegrüßt

Andrea

tTi)gerxin


ich muss zu meinem beitrag noch sagen, dass ich nie vulvodynie hatte sondern die entzündung war IN der scheide, und somit hatte ich auch "nur" schmerzen beim sex.

an andrea: mit "esoterisch" meinte ich ja nur, dass leider viele menschen nicht glauben, dass ernährung so viel ausmachen kann und dann die menschen, die sich bewus´st gesund ernähren und im nioaden und resormhaus einkaufen, als esoterisch und alternativ abtun. dabei sind ernährung und lebensweise alles. wie gesagt, wieso sollten unsere körper gesund sein, wenn sie nicht genug vitamine und nährstoffe bekommen? diese art und weise braucht halt viel geduld, dafür ist es aber nachhaltig und schützt dich auch vor weiteren krankheiten.

mit derschulmedizin habe ich auch schon lange abgeschlossen, schliesslich hat die mien proble erst verschlimmert.

schön dass es dir auch endlich besser geht *tock tock tock* :-)

t$i^geroin


ich und der computer...

"nioaden und resormhaus" = bioladen und reformhaus :-)

"mien proble"=meine probleme ;-)

knnuddelxfiesch


endlich wieder kadefungin

so, nun steht mal wieder fest, ich hab nen pilz. ich dachte (hatte gehofft) der neue arzt würde sich vielleicht mehr damit beschäftigen (wie kam ich nur darauf?), aber weit gefehlt. ein rezept für kadefungin, na toll, hat ich doch schon oft genug. meinen freund mitbehandeln? is nicht nötig... (???)

den mund untersuchen wegen oralverkehr? auch nich nötig...

dazu fällt mir eigentlich nix mehr ein...

jedenfalls hab ich meinem freund die creme selber verschrieben, d.h. er benutzt sie einfach mit, hatte ich ja vor 3 jahren mit dem alten mann auch schon gemacht (auf ärztlichen rat hin), also kanns ja kaum schaden....

nun versucht mal in der apotheke (den scheiß mußte ich auch noch komplett selber zahlen, was is das fürn system, kann man sich rezept auch sparen...) ein mittel für den mund zu kriegen...

"das gibts nur auf rezept und ist abhängig davon, welcher pilz es ist", toll, danke auch...

nun nochmal zum arzt rennen? keine lust ehrlich gesagt, aber ich hab ja morgen termin im krankenhaus zum dopplerultraschall, da werd ich mir wenn ich wen kompetentes sehe mal ne untersuchung erfragen, sowohl unten als auch oben. hoffentlich krieg ich da ne koplettlösung für diesen pilz, keinen bock mich nochmal oral anzustecken...

naja, wenn ich diesen pilz hinter mir habe, werd ich mich auch mal nach ner ganzheitlichen lösung umsehen, die eine homöopathin hat mich ja wegen terminschwierigkeiten abgewiesen, aber mir jemand anders empfohlen, mal schauen was der dann sagt...

aber erstmal den pilz weg, ich halt euch auf dem laufenden...

bblooxm


1. Alter

20

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

Untergewicht, ist aber genetisch bedingt

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

3jahre

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

scheide innen

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

kann innen nichts sehen und tut so weh, dass ich lieber in ruhe lasse

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

nach dem sex, aber nur wenn er in mir gekommen ist

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

schuppende, trockene Haut an kopf, beinen und lippen(Mund)

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

normal würde ich sagen

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

bin psychosomatikerin

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

nee

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

nee

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

ich frier sommer wie winter

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

nur schwwere beine nach dem arbeiten in disco

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

Pilz, entzündung ausgeschlossen

PH_wert wird untersucht

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

nein

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

heulsuse

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

hab ich mal, da ich aber mittlerweile bemerkt habe, dass ich nur schmerzen habe, wenn er in mir kommt, lassen wir das-also rausziehen und schmerzen sind weg. D.h. Sex= wieder schön

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

nein

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

manchmal stress manchmal nicht, von daher kann ich das als faktor definitiv ausschließen

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

esse über ganzen Tag verteilt, nicht direkt regelmäßig

trinke zu wenig 1/2-1L

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

Hab ehrlich gesagt nicht nachgefragt

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

nein

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

wenn mir kalt ist, ein Phänomen, das ich bis jetzt mit niemandem teile

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

wenns sehr hart ist, aber das ist doch normal oder?

25. Brennt es auch beim Urinieren?

nur nach dem Sex, wenn ich dieses Brennen habe

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Tampons, binden und Slipeinlagen sind unbequem und eklig- no way

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

nein

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

wasser, schaum im badewasser

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

beides, aber überwiegend synthetik

Ayn;dreax80


ein paar Infos zum Thema...

*IC ist nicht selten mit anderen Erkrankungen verbunden*

*wie Vulvodynie und Fybromalagie*

Informationen zu diesen Erkrankungen lesen Sie hier; Übersetzungen von

Corinna Annas, ICA-Deutschland - Landesbeauftragte für

Nordrhein-Westfahlen aus dem Vulva-Schmerz-Rundbrief

*Inhalt:*

* Symptome von Schmerzen der äußeren weiblichen Geschlechtsteile

(Vulva-Schmerzen)

* Behandlungsmethoden und Ratschläge

* Fakten der Vulva-Schmerz-Stiftung (kurz "VPF" genannt, Abkürzung

für "Vulvar Pain Foundation")

Eine Vielzahl von Symptomen ist mit dem verbunden, was als "Vulvodynia"

bekannt ist. Wenn man es von seinen griechischen Wurzeln her übersetzt,

bedeutet Vulvodynie "Vulva-Schmerzen" (= Schmerzen der äußeren

weiblichen Geschlechtsteile). Es bezieht sich auf eine bestimmte Art von

Vulva-Schmerzen.

Frauen mit diesem Körperzustand haben oft verallgemeinerte Schmerzen und

Unbehagen der Haut der äußeren weiblichen Genitalien. Diese umfassen

Schmerzen und/oder Jucken, Reizungen, Ausdörrung, Trockenheit,

Schwellung und ziehende Empfindungen, die sich über die ganze Haut der

äußeren weiblichen Genitalien erstrecken oder nur über bestimmte Teile

davon, darüber hinaus in der Mastdarmhaut oder in der Haut des Afters.

Überempfindlichkeit entlang der Kante der kleinen Schamlippen, die das

Gehen schwierig macht, ist üblich. Auch Schmerzen oder Unbehagen bei

Berührung oder Ziehen an den Schamhaaren ist üblich. Einige Frauen

können aus diesen Gründen sogar keine Unterwäsche tragen. Oft kommen

Jucken und Reizungen in den Furchen zwischen den großen und kleinen

Schamlippen vor. Manchmal ist die Klitoris schmerzhaft oder

überempfindlich und manchmal schießen Schmerzen von der Klitoris aus den

Unterleib hinauf.

Der Vulvodynie-Schmerz ist typischerweise ein brennender Schmerz, der

üblicherweise in erster Linie als Reaktion auf Druck oder Streckung

vorkommt. Jedoch kann auch zurückbleibender Schmerz vorkommen und

manchmal wird der Schmerz ständig erlebt. "Vestibulitis" ist eine

Sonderform der Vulva-Schmerzen. Der Begriff bezieht sich auf Schmerzen

im "Vorhof" oder Eingang der weiblichen Scheide. Der Vorhof ist ein oval

geformtes Gebiet, das von dem hinteren Ende der Scheidenöffnung bis

gerade unter die Klitoris geht und die Öffnungen der Scheide und der

Harnröhre umfasst.

Einige, aber nicht alle Frauen mit Vestibulitis haben Schmerzen beim Sex

(Dyspareunie). Die Schmerzen können möglicherweise nur beim

Geschlechtsverkehr verspürt werden, beim Einführen oder Tragen von

Tampons und/oder beim Sitzen. Üblicherweise kommen die Schmerzen von

Entzündung in den Drüsen um die Öffnung der Scheide herum. Viele Frauen

mit Vestibulitis erleben einen tiefen, bohrenden oder durchdringenden

Schmerz in den Drüsen des Vorhofs und manchmal willkürliche/ziellose

Stichschmerzen.

Viele Frauen mit Vulva-Schmerzen haben auch urologische Symptome

irgendeinen Grades. Sie können so geringfügig sein, dass sie nur

häufiger während der Nacht aufstehen müssen. Jedoch sind häufige

Blasenentzündungs-Attacken, ständiger Harndrang und häufiges

Wasserlassen und sogar Interstitielle Cystitis üblich.

Andere Schmerzen, die von Frauen mit Vulva-Schmerzen erlebt werden,

umfassen brennende Schmerzen über die Schamlinie hinaus, stechende

Schmerzen durch Gesäß oder (Ober-)Schenkel und Schmerz oder Taubheit in

anderen Teilen des Körpers.

Vulva-Schmerzen sind ein Teil einer multidimensional zusammenhängenden

Gewebestörung, die Hunderttausende von Frauen befällt. Es gibt eine

steigende Zahl von Beweismaterial, dass Fibromyalgie, Interstitielle

Cystitis, das "Reizbare-Eingeweide-Syndrom" und Vulva-Schmerzen

verschiedene Äußerungen derselben zugrunde liegenden Krankheit sein könnten.

*Ein bisschen Hintergrund*

Vulva-Schmerzen sind nicht neu. (Die Vulva ist die Haut der äußeren

Genitalien von Frauen.) Vor über 100 Jahren beschrieben Pioniere der

Frauenheilkunde sie als "übermäßige Empfindlichkeit von Nerven, die die

Schleimhaut versorgen." Sie warnten, dass eine Operation sie nicht

heilen würde. "Das empfindliche Gewebe ist herausgeschnitten worden und

für eine Zeit wurde eine Erleichterung erreicht, die übersteigerte

Empfindlichkeit kam jedoch wie vor der Operation zurück." - Dr. A. J. C.

Skene, Abhandlung über Frauenkrankheiten, 1889.

"Das operative Herausschneiden der Vulva (Vulvektomie) half nicht. Im

nächsten Monat kam es alles (Schmerzen, Jucken und Brennen während des

Geschlechtsverkehrs seit 25 Jahren) zurück." - Brief an die

Vulva-Schmerz-Stiftung, 1997

Moderne Kliniker haben bestätigt, dass Vulva-Schmerzen, Brennen und

Dyspareunie (schmerzhafter Sex) sich oft Versuchen einer spezifischen

Diagnose widersetzen. Sie haben den Vorhof der äußeren weiblichen

Genitalien als eine Ursprungsstelle vieler Beschwerden identifiziert.

Viele Begriffe sind benutzt worden, um anhaltendes Brennen und

Empfindlichkeit der Haut der äußeren weiblichen Geschlechtsteile zu

beschreiben, die nicht durch eine identifizierbare Infektion verursacht

werden. Diese Begriffe umfassen: Vulva-Dystrophie, Vestibular-Adenitis,

Focal-Vulvitis, erythematöse Vulvitis en Plaques, Vulvar Vestibulitis

und das "Brennende-Vulva-Syndrom". Vulva-Schmerzen sind auch ein

Anfangssymptom von solch dürftig erforschten und behandelten Krankheiten

wie Lichen Sklerosus, Lichen Planus, Sjögren-Syndrom und Paget-Krankheit.

Der Name "Vulvodynie" (Griechisch für "Vulva-Schmerzen") wurde in den

1980er-Jahren als "Regenschirm-Begriff" für alle Vulva-Krankheiten

geprägt, einschließlich Infektionen und Scheidenschrumpfung in der

Menopause (= das Aufhören der Monatsblutung in den Wechseljahren der

Frau), Krankheiten, die bekannte Ursachen (Ätiologien) haben und

behandelbar sind. Jedoch wird "Vulvodynie" auch benutzt, um sich auf

"eine bestimmte Krankheit unbekannter Ätiologie" zu beziehen, mit großer

sich daraus ergebender Verwirrung

*Symptome*

Die medizinische Literatur konzentriert sich fast ausschließlich auf

schmerzhaften Sex als das erste sich zeigende Symptom von

Vulva-Schmerzen. Im wirklichen Leben berichten Frauen, die die Störung

haben, von einer vielschichtigen Anordnung körperlicher Symptome: von

juckenden, reizenden, brennenden und stechenden Schmerzen bis hin zu

Überempfindlichkeit und Gefühlen von Trockenheit oder Schwellung überall

in der Haut der äußeren weiblichen Geschlechtsteile - einschließlich des

Scheideneinganges, des Vorhofs, der kleinen und großen Schamlippen und

der Klitoris.

Einige Frauen sind z. B. nicht in der Lage, Unterwäsche,

maßgeschneiderte Hosen oder Jeans zu tragen, da Stoff, der die Haut und

die Schamhaare berührt oder daran zieht, unangenehm oder ausgesprochen

schmerzhaft ist. Andere können wegen der Überempfindlichkeit und den

Schmerzen kaum gleichmäßig / ausgeglichen gehen.

Eine Teilmenge der Symptome, die sich anatomisch auf den Scheidenvorhof

beschränkt und schmerzhafter Sex, sind mit "Vulvar Vestibulitis"

bezeichnet worden. Der Vorhof ist ein ovales Gebiet, das die Öffnungen

der Harnröhre und der Scheide umfasst. Tatsächlich erleben viele Frauen

schlimme Schmerzen im Drüsengewebe in der Nähe der Öffnungen der Scheide

und Harnröhre, die sexuellen Geschlechtsverkehr oder Sitzen unerträglich

machen können. Üblicherweise werden jedoch Symptome im Gebiet des

Vorhofs von Symptomen an anderen Stellen begleitet und manche Frauen,

die Schmerzen im Vorhofgewebe haben, können trotzdem angenehmen

Geschlechtsverkehr haben.

Dennoch leiden sexuelle und eheliche Beziehungen fast ausnahmslos unter

der Krankheit. Chronische Schmerzen jeder Art vermindern sexuelles

Verlangen und verursachen Depressionen. In Zeiten des

Gesamtfunktionierens verblasst der Verlust an sexueller Aktivität neben

den Bedürfnissen von Frauen, ganz einfach zu sitzen, zu gehen, zu

denken, zu schlafen, für ihre Kinder zu sorgen und den Lebensunterhalt

zu verdienen.

Bei der visuellen Untersuchung sieht die Haut der äußeren

Geschlechtsteile von Vulva-Schmerz-Erkrankten typischerweise vollständig

normal aus, besonders für das ungeübte Auge. Kaum wahrnehmbare rote

Punkte/Flecken bei der Untersuchung mit einem Kolposkop (Hautmikroskop)

sind als Wucherung von Blutgefäßen enthüllt worden. In einigen Fällen

ist das Gebiet hoch entzündet, mit Rissen oder "Papier-Schnitten" in der

Haut. Gelegentlich werden ätzende, hoch entzündete Reizungen gesehen.

Die Gewebeuntersuchung variiert in den Einzelheiten. Jedoch ist ein

allgemeiner Befund bei Frauen, die Vulva-Schmerzen haben, chronische

Entzündung, von Pathologen oft als "leicht" bezeichnet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH