» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

B*arbarsa82


Hallo Knuddelfisch

das mit dem Scheuern an den Schamlippen kenne ich. Hab deswegen auch schonmal über op nachgedacht, aber ich könnte mir irgendwie nicht vorstellen, dass da auf einmal was weg ist.

Was mich interessieren würde: Wie heißt deine Anästesinsalbe genau. Ärzte sind manchmal etwas blöd, wenn man denen davon erzählt.

Liebe Grüße

L=azy cDoxg


Ich möchte mich auch mal wieder melden

Ich weiß nicht ob sich noch jemand an mich erinnern kann, ich habe sicher schon seit einem halben Jahr nicht mehr hier geschrieben. Irgendwie hatte ich das Gefühl, je mehr ich mich mit dem Problem beschäftige um so schlimmer wird es und so habe ich wirklich mal völlig Abstand genommen von allem was die Vulvodynie betrifft und hier nur noch ganz selten mal vorbeigelesen. Als ich zuletzt hier geschrieben habe war ich noch schwanger. Mittlerweile ist mein Sohn bereits knapp 5 Monate alt. Das interessante ist: Ich habe per Kaiserschnitt entbunden und obwohl ich als wir ins Krankenhaus gefahren sind noch das Brennen hatte war es nach der Entbindung komplett weg. Völlig. Das hielt etwa 2 Wochen an - ich konnte es gar nicht fassen. Aber dann kamen die Schmerzen wieder. Ich hab keine Ahnung und auch keine Erklärung, warum sie plötzlich weg waren. Mit Ärzten habe ich nach wie vor keine guten Erfahrungen gemacht. Schließlich habe ich doch noch einen gefunden, der zumindest den Begriff Vulvodynie schonmal gehört hatte und auch wußte, dass man es mit Gabapentin (oder so ähnlich) versuchen kann zu therapieren. Aber ich glaube viel mehr wußte er auch nicht, also eigentlich weniger als ich so gesehen ... Als ich ihm allerdings sagte, dass ich stille war er glaube ich sehr erleichtert, weil er meinte während der Stillzeit kann man das sowieso nicht verwenden und war offenbar ganz froh, mich so relativ schnell und problemlos wieder los zu sein. Er wußte glaube ich nicht wirklich wie er mir hätte helfen können. Naja, da es mit einem Kleinkind und einem Baby einer gewissen Organisation bedarf um überhaupt zum Arzt zu gehen und man das eigentlich nicht öfters als unbedingt nötig macht habe ich dann die - sowieso erfolglosen - Arztbesuche aufgegeben. Ich sehe es mittlerweile ähnlich wie Andrea80: Jeder muß selbst einen Weg finden das Problem zu lösen und es gibt keine 08/15-Lösung. Momentan geht es mir auf jeden Fall besser als je zuvor. Irgendwelche Cremes habe ich schon ewig nicht mehr angewendet. Und seitdem wurde es auch nie mehr so schlimm wie damals, als ich noch Antibiotika, Östrogensalbe u.ä. angewendet habe. Mittlerweile mache ich nur noch folgendes: Ich habe mir bei uns im Supermarkt eine Aloe-Vera-Pflanze gekauft und trage das Gel aus den abgeschnittenen Blättern abends auf den äußeren Scheidenbereich auf. Das hilft wirklich, das Brennen wird sofort weniger, besser als jede Salbe vom Arzt die ich bisher probiert habe. Ich hatte jetzt schon 2x völlig schmerzfreien Sex. Das hatte ich die letzten 4 Jahre nicht mehr!!! Es war ein Erlebnis wie beim ersten Mal ;-D Auch hinterher tat nichts weh. Nach dem Sex oder wenn ich das Gefühl habe der Bereich ist besonders gereizt, trage ich eine selbstgemachte Mischung aus ganz normaler Vaseline und Johanniskrautöl auf. Das Johanniskrautöl verwendet man ja auch zur Damm-Massage vor der Geburt und zur Behandlung des Dammschnittes danach, also kann man es völlig unbedenklich anwenden. Auch während der Stillzeit, es sollte da nur nicht zu viel sein, deshalb vermische ich es mit Vaseline und nehme es nur wenn es nötig ist. Ansonsten nehme ich noch Zink und mache täglich Beckenbodenübungen. Das ist eigentlich alles. Alles ganz natürlich und vor allem mit dem Stillen kompatibel. Denn ich habe keine Lust dem Baby ständig irgendwelche Medikamente mit der Muttermilch zu verabreichen, die bei mir völlig wirkungslos sind, also nicht mal was nützen. Das habe ich bei meiner ersten Schwangerschaft und Stillzeit schon genug gemacht, denn da wußte ich es noch nicht besser und habe schön brav alles draufgeschmiert und eingenommen, was mir diverse Ärzte gegen die Beschwerden verschrieben haben - erfolglos natürlich.

Also wie gesagt: Es geht mir jetzt besser als je zuvor, gelegentlich kommt das Brennen noch wieder, aber immer nur kurz, und bei direkter Berührung sind die Stellen natürlich noch empfindlich. Aber die meiste Zeit bin ich relativ beschwerdefrei und es geht mir so gut damit, wie schon seit Jahren nicht mehr. dieser Zustand hält nun schon einige Wochen an und ich hoffe einfach mal, es bleibt so und ich bin auf dem richtigen Weg. Mehr als hoffen kann man da ja wohl nicht ...

Ich wünsche allen hier, daß sie auch etwas finden was ihnen wirklich und dauerhaft hilft. man muß einfach dran glauben und darf niemals aufgeben - auch wenn es manchmal schwer fällt, ich weiß.

Und @Andrea80

Ganz besonders freut es mich zu lesen, dass es dir mittlerweile besser geht, denn du hast mit dieser Krankheit ja glaube ich schon am längsten von allen hier zu kämpfen und so viel dagegen unternommen und immer wieder Rückschläge erlitten. Ich finde es toll, dass du nun endlich etwas Positives hier zu berichten hast und drücke dir ganz fest die Daumen, dass es auch so bleibt!

Liebe Grüße

kFnuddelvfixesch


salbe @barbara

die heißt genau so ;-)

Anaesthesin-Salbe 5% von Firma Ritsert

kjnuddWelqfiesch


ergänzung

ist nicht verschreibungspflichtig, kannste also einfach kaufen, preis kann ich dir aber leider nich sagen...

k>nuddpe/lTfiexsch


neuer bericht von mir

also, wie schon mal erwähnt, mit der anaesthesin-salbe wurde alles besser, die hat irgendwie geholfen, daß alles mal in ruhe abheilen konnte. die haut is da unten jetz babyzart und nicht mehr gereizt und das trotz fast täglich sex. kleiner tip nebenbei, ich mach immer sitzbad mit kamillentee nachm sex (der einfachste tee von TIP), dadurch beruhigen sich eventuelle schwellungen schneller und die haut ist nicht so lange reizbar. die salbe brauch ich inzwischen gar nicht mehr und das obwohl ich nen fetten pilz habe (mein neuer arzt meinte in der schwangerschaft sind die vorraussetzungen für pilz besser, daher kein wunder). hab jetzt also einen super zustand ohne irgendwelche cremes und trotz pilz. hin und wieder juckts bissl, aber is ja normal. jedenfalls is nix geschwollen oder wund. hab mir nun heut neues medikament geholt, hatte die sorte noch nie, mal gucken wies is. (canifug cremolum 100 kombipackung von dr.wolff arzneimittel) mit 6 zäpfchen diesmal, hatte bisher immer nur 3, vielleicht war dadurch die anwendung zu kurz und der pilz nie richtig weg. nun ja, ich hoffe bis nächsten donnerstag is alles ok, denn dann is termin und ich will keinesfalls kaiserschnitt. ich hoffe mein wurm hält sich an den termin ;-D. naja, bisher hab ich ja nich mal senkwehen, weil ich so viel magnesium nehm. jedenfalls kann ich euch allen nur raten versuchts mal mit der salbe, die hilft auf jeden fall die schmerzen zu beseitigen und das jucken und gibt euch die chance die abheilung von wunden stellen zu ertragen und abzuwarten. war jedenfalls bei mir so. außerdem sind da echt kaum wirkstffe drin außer der mit der betäubenden wirkung natürlich. man kan damit echt nix falsch machen. ich meld mich nochmal wegen dem pilz, also bis die tage...

Sgami>ra_x22


Ihr kennt meine Geschichte ja schon, doch ich poste sie jetzt nochmals, da ich eh alles mal hierhin kopiere, was ich in einem anderen Forum geschrieben habe.

Ich leide seit 2 Jahren unter Brennen am hinteren Scheidenausgang. Angefangen hatte alles mit einer Pilzinfektion. Der Pilz wurde daraufhin behandelt und verschwand schliesslich (negative Kultur). Leider blieb das Brennen bestehen. Die Diagnose lautete schliesslich Vulvodynie. Ein paar Ärzte, die ich aufsuchte, wollten meine Beschwerden ganz schnell auf die psychische Schiene schieben, doch ich bin sicher, dass hier nichts psychisch ist. Ich habe auch eine Biopsie machen lassen, die mir den Beweis erbracht hat, dass dieses Brennen nicht etwa eingebildet ist. Es besteht eine Entzündung. Ich vertrage aber fast überhaupt keine Cremes in der Region und Cortison verschlechtert die Beschwerden nur. Ich habe seither mit meinem Gynäkologen die verschiedensten Medis ausprobiert, doch leider hat nichts geholfen.

Nun habe ich meinem Arzt gesagt, dass es schön wäre, wenn man einfach die Nerven am hinteren Scheidenausgang inaktivieren könnte. Er meinte, man könnte vielleicht (und das sei sehr experimentell) vom Damm her etwa 4-5 cm weit die obere Hautschicht lösen, so dass die Nerven keine Signale mehr senden könnten. Die gleiche OP werde bei älteren Frauen durchgeführt, deren hintere Scheidenwand nach vorne fällt. Dort werde dann die hintere Scheidenwand gerafft. Bei mir würde natürlich die OP ziemlich abgeändert und nichts gerafft. Es gehe darum, die Hautnerven abzutrennen. Macht das irgendeinen Sinn? Würde so eventuell tatsächlich eine Nervenübermittlung unterbunden werden? Oder würden die Signale dann über andere Leitungen weitergemeldet?

Ich bin ganz verzweifelt und kann mit diesen Beschwerden nicht mein ganzes Leben verbringen. Ich brauche eine Lösung! Ich kann nicht Radfahren und keinen Sex haben!

I(ryna7x0


Hallo, Freundinnen!

Nach 6 Jahren endlich hat man mir eine Diagnose festgestellt - das laut so: "Vulvodonie mit massiver Entzündung der Vestibulardrüsen". Der Arzt hat mir fast keine Alternative gegeben: entweder OP (Laser oder Messer) um diese Drüsen zu entfernen, oder Creme und Salbe mit Anästesie-Effekt. Es gibt noch eine Möglichkeit: Akupunktur und Hömeopatie. Wer hat schon Erfahrung mit Akupunktur, wer hat schon das gemacht, was hat's gebracht? Und zweite Frage: Low Oxalat Diete nach Dr. Solomons von "The Vulva Pain Foundation" aus USA. Ob jemand versucht hat eine Urin Untersuchung machen zu lassen, ob man die Oxalate entdeckt hat (oder die kleine Steinchen in den Nieren)? Das ist sehr wichtig, ich meine, weil das ganz andere Seite dieser Krankheit ist.

Auf eure Meinung und Antworte bin ich gespannt.

Iryna

k;nudAde}lfixesch


nerven töten

also, wenn ein nerv durchtrennt ist ist er definitiv tot, das heißt in der region hast du dann kein gefühl mehr. daß der wieder zusammenwächst ist recht selten. ist so als wenn man dir die fingerkuppe nachm unfall wieder annäht. es sieht vielleicht aus wie vorher, aber du spürst nix, weder heiß noch kalt, noch irgendwas. sollte also funktionieren. hast du vielleicht schon mal ne anaesthesie-salbe ausprobiert?, die hat etwa den gleichen effekt, aber nich so stark und vor allem nicht endgültig. das hat mir auch geholfen, als ich mit meinem herpes gekämpft hab, was hatte ich schmerzen...

auf jeden fall, ne lösung wär die op, aber jede op is halt risiko, vielleicht gibts doch alternativen...

@Iryna:

diese diät ist echt hammermäßig umfangreich. hab dazu viel gelesen und ich weiß ich würde die disziplin nicht aufbringen können, was meinst du mit steinchen? hör ich zm ersten mal. und zweitens, ist es sicher daß die drüsen entzündet sind oder nur ne vermutung? vielleicht bringt sone op ja nix, weil gar net die drüsen sind?....

ansonsten, wenn das mit dem oxalat bei dir festgestellt wird, kannst du die diät ja mal versuchen, allerdings hat das soweit ich mich erinnern kann auch nur bei 60% der leute funktioniert, da war doch noch was, irgendetwas das fehlt und das den oxalathaushalt regelt, is schon ne weile her seit ichs gelesen hab, komm net mehr drauf...

Snami<ra_2x2


Iryna70

Wie sind denn Deine Beschwerden? Dauernd oder eher auf Druck/Reibung? "Nur" beim Sex? Wo hast Du genau Beschwerden und wie äussern sich die?

Wo sind eigentlich die Vestibulardrüsen?

k[nuddKelfiesxch


vestibulardrüsen

ich glaub die sind rechts und links am scheideneingang, kann also beim sex echt wehtun wenn an denen was nich stimmt...

S.ami`ra_22


Vestibulardrüsen

Sind die eher am hinteren Scheideneingang? Innen oder gleich am Rand?

styaxla


@Samira + Iryna

Ihr Lieben!

Macht das auf keinen Fall, wenn eure Nerven da unten tot sind, werdet ihr wohl kaum jemals wieder viel Vergnügen daran finden, wenn ihr dort berührt, geküsst und gestreichelt werdet x:). Zwar bin ich immer wieder an dem Punkt, meine Mumu für das Brennen zu hassen, aber eigentlich sind viele Ärtze und ich mit den ganzen Cremes selber schuld an ihrem Zustand. Es stimmt schon, Ärzte bekämpfen nur die Wirkungen, nicht die Ursache. Abschneiden kann doch keine Lösung sein, das hat man im Mittelalter praktiziert! Es muss eine Lösung gegen unsere Schmerzen/Beschwerden geben! Auch meine homöopatische Behandlung hat nichts gebracht, aber vielleicht sollte sich jeder mal genau überlegen wann die ganze Sache begonnen hat und was für Mittelchen zu diesem Zeitpunkt eingenommen wurden. Bei mir begann es mit meinem neuen Freund, besser gesagt ab dem Zeitpunkt an dem ich begonnen habe die Belara wieder zu nehmen. Zuvor hatte ich mit derselben Pille keine Probleme, aber ab der neuen Einnahme ständig einen Pilz.

Es muss ein Gegenmittel gegen das Brennen geben! Ich glaube fest daran! Am besten sollten wir vielleicht Mittel ohne chemische Zusatzstoffe suchen, die noch mehr kaputt machen, als es schon ist.

Liebe Grüße,

cphatxte


Muskelkater

Hallo zusammen. ich habe mich ein bisschen in das Forum hier eingelesen und fands am Anfang ziemlich deprimierend. Ich leide seit ca. 1nem jahr unter diesen nervigen schmerzen in der scheide/harnröre (kanns nicht genau lokalisieren). Jedenfalls war ich dieses jahr ca. 6 mal bei versch. Frauenärzten und dachte, sie müssen doch was finden... dem war nicht so - und nachdem ich etwa eine stunde eure beiträge gelesen hab muss ich auch sagen, ich denke die werden wohl auch nix finden. Meine persönliche meinung ist, das es sowohl psychisch als auch körperlich bedingt ist (und das ist wirklich blos MEINE meinung) und dass vieleicht tatsächlich jede frau ihren eigenen weg zur besserung gehn muss. was ich interessant fand, war eine aussage von andrea - nämlich die, dass sie sich ständig verkrampft "da unten" und das dies sowas wie einen muskelkater auslöst, die muskeln eine säure produzieren und diese dann brennt. Als ich nämlich mal bei meiner kinesiologin auf das Thema entspannung kam und ich versuchte meinen ganzen körper zu entspannen, fiel mir auf, dass das in allen bereichen möglich ist, aber nicht im intimbereich! und als ich mal ausgiebig darauf geachtet hatte, ist mir in den nächsten tagen auch aufgefallen, dass ich meine scheide fast immer verkrampfe (normalzustand). die gründe für diese verkampfung denke ich sind sexueller natur (psychisch) - wie ist denn eure sexualität - blockaden etc., wie stehts mit vaginalen orgasmen (ich denke verspannt kann man darauf nämlich lange warten..)? naja jedenfalls habe ich dann angefangen die muskulatur rings herum zu massieren und immer wieder lockerungsübungen zu machen und einfach versuchen meine scheide völlig zu entspannen (etwa so wie wenn ich pinkle :-) und bin jetzt seit 4 tagen schmerzFREI.

well, that,s my story. vieleicht nützt ja irgendjemand was. grüsse euch freundlich und kopf hoch. chatte

ckhatxte


ps:

ach ja, die pille hab ich auch abgesetzt! (macht anscheinend die scheidenflora empfindlicher)

t`ige3rixn


welche salben haben euch geholfen?

hallo, ich schreibe auch mal wieder....

ich habe das problem mit der scheidenentzündung und dem pilz nun auch scho seit zweieinhalb jahren..

ich habe nun länger nicht mehr geschrieben weil ich wie lazy dog auch mal eine auszeit brauchte. hatte echt das gefühl dass es durch das ständige daran denke nur schlimmer wurde. nun habe ich es etwa ein halbes jahr auf die seite geschoben und anfangs wurde es auch besser doch nun habe ich wieder die üblichen,starken schmerzen beim sex. sogar der pilz ist wieder da, obwohl ich ihn durch eine ernährungsumstellung eigentlich dachte dass ich ihn endlich losgeworden bin. ich muss jetzt endlich wieder etwas dagegen unternehmen, ich weiss aber nicht was. die ärzte habe ich aufgegeben (bzw. sie mich), ich weiss echt keinen arzt mehr, zu dem ich noch gehen könnte. seit einem jahr benutze ich regelmässig estriol-salbe (östrogen), majorana-vaginalgel und gynoflor-zäpchen. jetzt überlege ich aber mit diesen für eine weile aufzuhören da ich nicht mehr weiss, ob sie nun eigentlich helfen oder schaden. nur gynoflor werde ich weiterhin nehmen, die brauche ich wegen dem pilz.

jetzt habe ich eine bitte an euch: könt ihr mir kurz schreiben was für salben/sitzbäder etc. bei euch geholfen haben? ich brauche etwas neues. dazu muss ich noch sagen dass ich nicht vulvodynie habe, sondern vaginitis. also eine entzündung in der scheide. äusserlich ist alles in ordnung, also habe ich die schmerzen nur beim sex. es muss doch irgendeine entzündungshemmende salbe geben? oder wenigstens etwas, dass ein wenig betäubt? wenn ich schon die ursache nicht herausfinden und beheben kann, dann wenigstens die symptome. so kann es einfach nicht weitergehen.

liebe grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH