» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

Cchanxem


@wanilli

Ich will dir ja nicht den Mut nehmen, aber das mit der Pille ist Quatsch. Ich bin seit 12 Jahren sterilisiert und hab genau die gleiche Geschichte wie du - das hat damit nichts zu tun, glaubs mir. Irgendjemand sollte vielleicht mal nachforschen, ob das nicht auch eine allergische Reaktion auf diese ganzen Pilzmittel sein könnte. Ich kann euch nur raten, steigt auf natürliche Methoden um!

WQani7ll;i 19


to chanem

das hab ich mir eigendlich auch schon mal gedacht.das brennen hat ja erst dann langsam angefangen als ich mit den ganzen pilzmitteln angefangen hab.

das es mit den mitteln zamhängt hab ich mir sogar früher gedacht als das es mit der pille zamhängt. die pilzmittel nehm ich jetzt seit dezember nicht mehr,das brennen ist noch da,wobei ich zu glaube das es weniger geworden ist.

1 von den 2 möglichen ursachen muß es sein.

glaubst kann man das testen ob man eine unverdräglichkeit auf den inhaltsstoff der pilzmittel hat.

das wär ja mal zu überlegen,jetzt hab ich scho so viel probiert,dann macht das auch kein großen unterschied mehr.

LG

l%una1x633


Pille nicht unbedingt Quatsch

Hallo Chamen,

ich würde nicht unbedingt behaupten, dass das mit der Pille Quatsch ist. Durch langes Einnehmen der Pille (mehrere Jahre) musste ich persönlich feststellen, dass mir immer mehr die Lust am Sex verloren ging und die Schmerzen in der Scheide(beim Sex) während dessen immer stärker wurden. Meine Frauenärztin konnte mir auch nicht weiter helfen. Ein Tip aus diversen Foren (Einreiben mit Deumavan ) half auch nicht. Nun nehme ich seit einem halben Jahr keine Pille mehr und siehe da nach ca.3 Monaten war mein Libido wieder so ausgeprägt wie früher und Schmerzen in der Scheide oder sogar Risse hatte ich bisher nur einmal. War aber im Verhältnis zu früher eher harmlos. Da ich in den letzten Jahren immer mehr an mir selbst gezweifelt habe, bin ich nun froh das ich für mich das Problem erkannt habe. War zwar eher nur Zufall. da ich die Pille zur Kinderplanung abgesetzt habe. Also gebt die Hoffnung nicht auf. Ein Versuch ist es allemal wert.

Gruss Luna

Aseritxh


gleiches Problem

Hallo Ihr!

Ich bin total froh, und fast den Tränen nahe, dass ich heute angefangen habe, im Internet nach meinem Problem zu suchen.

Mein FA und der parallel behandelnde Hautarzt haben nur imemr mit den Schultern gezuckt und mir das Gefühl gegeben, ich wär ein weltweiter Einzelfall.

Ich werde ersteinmal diesen Fragebogen ausfüllen, damit ihr euch mit meinem Problem besser vergleichen könnt:

1. Alter

19

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

1,78 m, Normalgewicht, relativ schlank, 69 kg

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

seit fast einem Jahr

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

An den Scheideninnenwänden und den inneren Schamlippen

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

Rötung und nach dem GV schwellen die inneren Schamlippen stark an.

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? (morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...)

Es ist tageszeitlich völlig unabhängig, beim Nutzen von Tampons brennt es sehr stark.

Ich habe ständig Harndrang und das unbeschreibliche Gefühl einer leichten Blasenentzündung.

Beim GV, den ich nur noch sehr selten habe, ist es besonders beim Eindringen unerträglich.

Danach brennt es dann sehr stark ca. 5 Stunden. Wenn man zu dieser Zeit auf Toilette geht, brennt es höllisch und man hat das Bedürfnis, sich schnellstens abzuduschen.

Die nächsten Tage nach dem Sex ist es sehr empfindlich und die kleinste Berührung tut sehr weh.

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten?

Neurodermitis, trockene Haut, Allergien

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

Ich bekomme sehr schnell blaue Flecken und auch ziemlich schmerzanfällig. Beim Blutabnehmen wird mir beinahe schon schwarz vor Augen.

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

Ich bin ziemlich oft krank und habe eigentlich immer geschwollene Mandeln und Halskratzen. 10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

Bauchschmerzen fast täglich. Besonders, wenn ich aufgeregt bin und morgens.

Ich bin sowieso sehr nervös.

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

Das Zahnfleisch nur selten, aber ich habe eigentlich immer eingerissene Mundwinkel.

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

Ja, sehr.

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

Keine Krampfadern, aber Venenschwäche, das heißt, geplatzte Adern.

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

– zuerst nur mehrmals beim FA, zuerst dachte er, es wäre ein Pilz. Er fand auch einen, der war dann aber nach der Behandlung mit Scheidenzäpfchen weg gewesen ( laut dem Arzt)

er hat mich dann weiterhin untersucht aber nicht wirklich was gefunden. Mit Verdacht auf Vulveritis hat er mich an den Hautarzt weitervermittelt.

Der Hautarzt konnte allerdings keine Krankheit feststellen, ihm ist nur aufgefallen, dass anscheinend bei meiner Scheidenschleimhaut die ersten Hautschichten fehlen. Ich hab dann eine Creme gegen alles mögliche bekommen, die aber nicht gewirkt hat.

Letztendlich hat er mir eine Betäubungscreme verschrieben und was dann auch mit seinem Latein am Ende und hat mich wieder zum FA verwiesen... War jetzt nicht mehr da.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

Immer Halsschmerzen, immer Gefühl von Blasenentzündung

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

Ich bin sehr nervös und weine schnell

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

Mein Freund hat Verständnis, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen möchte, aber ich habe Angst, dass es nicht auf Dauer so ist. Hin und wieder probieren wir es wieder, weil ich hoffe, es regeneriert sich irgendwie von selbst, aber bisher ist sowas nicht passiert...

Ich habe regelrecht Angst davor bekommen, dass mein Freund erregt wird.

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? (Scheidung der Eltern etc...)

Meine Mutter ist psychisch krank (schizophren, Neurotiker, Choleriker, paranoid), da sie früher Drogen genommen hat... Mein Onkel war Alkoholiker und hat mich hin und wieder geschlagen, als ich so 4 Jahre alt war.

Meine Eltern haben sich vor 6 Jahren dann getrennt.

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder?

Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Heulanfälle

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

Ich trinke eigentlich recht viel. Essen normalerweise regelmäßig, aber es gibt ungefähr einmal im Monat eine Phase, dass ich mich für zu korpulent halte und anfange zu fasten.

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

Ja

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

Ich denke schon... Weiß und flüssig.

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

Ich schwitze eigentlich so gut wie nie.

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

Nein, nur wenn ich Durchfall habe.

25. Brennt es auch beim Urinieren?

Ja, hin und wieder. Besonders stark nach dem GV.

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

Tampons, auch wenn's schmerzt. Ich empfinde Slipeinlagen als unangenehm.

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

Ja, ich denke schon. Weiß ich aber nicht genau.

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

Wasser und Duschgel.

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

Beides.

Ich habe zuerst gedacht, es könnte auch durchaus psychisch sein, aber dann wäre es ja nur so, dass ich mich beim Sex verkrampfe, denke ich. Es ist aber genau der gleiche Schmerz, nur ein wenig geringer wegen dem Durchmesser, wenn ich einen Tampon verwende oder nur einmal so Testweise versuche, obs auch beim Anfassen weh tut.

@Wanilli

Ich denke auch, dass es von der Pille kommt.

Die ersten 4 Monate haben ich und mein Freund mit Kondom verhütet. Dann habe ich angefangen, die Belara zu nehmen und nach ungefähr einem Monat hat dieses Brennen dann angefangen. Ich habe es den Ärzten gesagt, aber irgendwie sind sie nicht einmal drauf eingegangen...

Ich freue mich auf Antworten.

SFchmaJusxal


@Frosch

Hallo, *:)

Symbiolact femme sind kleine Päckchen, die ein weißes Pulver mit Bakterienkulturen enthalten. Sie werden in Wasser eingerührt und zu den Mahlzeiten getrunken.

Meiner Meinung nach wirken die viel besser als die Joghurt Tampons oder diese ganzen Zäpfchen (Symbiofloor, Gynofloor, usw.) Ich glaub ich hab sie inzwischen alle schon getestet. :-/

Bei den Knoblauchzehen weiß ich nicht so genau worin sie eingelegt sind. Auf jeden Fall in Öl, Essig und verschiedene Gewürze müßten auch dabei sein. Kenn mich da nicht so genau aus. Aber die gibt es eigentlich in jedem größeren Kaufhaus in kleinen Gläsern. (Da wo es Oliven und solche Sachen gibt)

Bin jetzt eine Woche im Urlaub. Wünsch euch allen in der Zwischenzeit gute Besserung.

Liebe Grüße

Schmausal

SYchm*ausxal


@Chanem

bei mir hat man die Pilze eigentlich immer einwandfrei nachweisen können. Mein FA hat sich das immer unter dem Microskop angeschaut.

Hatte auch meistens Ausfluß.

Hast du zufällig Blutgruppe 0 ???

Hab letztens in einem Buch gelesen, dass Menschen mit dieser Blutgruppe bei Hefepilzerkrankungen dazu neigen nach einiger Zeit eine art Überempfindlichkeit gegen die Erreger entwickeln, weil der Körper igendwie allergisch Reagiert oder so.

Ich weiß leider nicht mehr so genau. Das Buch gehört meiner Mutter. Aber da steht irgendsoetwas drin.

Liebe Grüße

Schmausal

C}hanxem


@alle

Also ich kann euch natürlich immer nur meine Geschichte wiedergeben: auch bei mir sind immer wieder Erreger gefunden worden, aber eben nur ganz wenige. Meine Hautärztin hat gesagt, das sei normalerweise nicht behandlungsbedürftig. Aber da es gejuckt und gebrannt hat, hab ich dann trotzdem wieder zu den Pilzcremes gegriffen. Dann bin ich zu einer Homöopathin und die hat mir gesagt, daß ich vermutlich allergisch gegen die Pilze bin - die man ja immer hat. Nur spürt man sie normalerweise nicht. Das gleiche war es mit dem Harndrang. Man hat jedesmal ein paar Erreger gefunden, aber normalerweise hat man auch die immer. Insofern glaube ich, daß die ganzen Medikamente einfach überflüssig waren. Aber ich hab halt den ganzen Tag an meine Schmerzen gedacht und panische Angst gehabt, daß das jetzt nie wieder aufhört und ich irgendeine unbekannte Krankheit habe. Dadurch denke ich hab ich meinen Körper geschwächt - und die Symptome verstärkt.

Ich weiß nicht ob ihr schon mal Louise Hay "Gesundheit für Körper und Seele" gelesen habt, da beschreibt sie welche seelischen Ursachen Krankheiten haben können. Und Probleme im genitalbereich haben natürlich mit dem Partner oder halt mit Sex zu tun. Bei mir hat das jedenfalls gestimmt. Ist ja auch was Andrea 80 schreibt: Geschichtsaufarbeitung ist so oder so gut.

Gerade bei deiner Geschichte Aerith, das schreit geradezu nach Hinschauen. Es ist nicht einfach, aber wenn man mal so verzweifelt ist, dann tut man sogar was für die Seele.

Alles Gute für euch alle!

TRinatSinchexn


Brennen beim GV und Wasserlassen. Pille oder Hormonspirale?

Hallo an alle!

Ich bin neu hier und habe schon ganz aufgeregt und mit Tränen in den Augen eure Beiträge gelesen. Ich dachte all die Jahre ich wär ein Einzelfall... Habe vor ca. 5 Jahren zum ersten mal die Pille genommen und hatte dann unerträgliches Brennen beim Gv und beim Wasserlassen -teilweise sogar einfach nur beim Sitzen. Bin immer wieder zur FA. Die konnte aber werder einen Pilz noch eine Reizung verstellen. Hab dann mit verschiedensten Pillen (Gestagen-Östrogen Präperate) herumprobiert. Keinerlei Besserung - teilweise sogar noch schlimmer. Meine FA hat mir nix geglaubt, is überhaupt nich auf mich eingegangen und hat das ganze auf psychische Probleme geschoben. Hab dann die Pille abgesetzt. Nach ca. 1 Jahr waren die Schmerzen vollkommen weg. Gv hat wieder Spaß gemacht und auch beim Wasserlassen keine Schmerzen mehr. Hab mich dann vor ca. einem Jahr von meiner neuen FA wieder überreden lassen die Pille zu nehmen (ich dachte, ich versuch es nochmal). Und dann nach ca. 5 Tagen wieder das gleiche. Hab nach 3 monaten wieder mit der Pille aufgehört. Beschwerden haben sich gebessert sind aber imma noch da. Bin dann wieder zur FA und hab mit ihr darüber gesprochen. Sie hat mir jetzt eine Pille nur mit Gestagen verschrieben um sie mal auszuprobieren (Cerazette). War guter Hoffnung. Doch heute nach einer Woche Pilleneinnahme schon wieder leiches Brennen beim Wasserlassen

:°( . Meine FA meinte, wenn es wieder das Problem ist, dann könnte sie mir auch die Hormonspirale einsetzen.

Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Bin für jede Antwort dankbar.

Liebe Grüße

Eure Tina

tTicg/erin


@ chanem

du schriebst an mich, dass medikamente Quatsch sind. da hast du recht, ich nehme schon lange keine chemischen medikamente mehr und ernähre mich hauptsächlich bio.

WQemb3ley


OP-Termin abgemacht

Wieder Neuigkeiten: War gestern in Baden (CH) im Kantonsspital und hab mich nochmal anschauen lassen und mit dem leitenden Arzt über den Termin und die Operation gesprochen. Er meinte, die machen das in Baden relativ oft (1 - 2 mal die Woche), dass sie Vestibulitis operieren und haben eine Erfolgsquote von über 90 %, dass das Problem zu 100 % verschwindet. Er meinte auch , dass das in Amerika schon früher bekannt war, es aber Europa irgendwie verschlafen hatte. Man hat immer mit irgendwelchen Salben zu helfen versucht, die aber fast nichts gebracht haben. Anscheinend sind so alle Frauen, die bei ihm waren vorher von Pontius zu Pilatus gerannt und keiner kannte sich aus von den Frauenärzten. Ging also nicht nur mir so.

Er meinte, dass es genau in dieser Region eine sehr empfindliche Haut ist, die anscheinend durch beanspruchung mal zu Haarrissen gekommen ist und wenn das öfter passiert, dann kommt es zu einer chronischen Entzündung. Warum manche Frauen eine sensiblere Haut haben wusste er nicht.

Der Eingriff ist klein, anscheinend gibts ein zehntel Wunde, wie bei enem Dammriss und nachdem es auch eine Schleimhaut ist, verwächst das ganze ohne Narben. Es wird ja auch nur oberflächlich die Haut rausgenommen und dann zusammengenäht.

Jedenfalls 6 Wochen kein Sex, keine Tampons und kein Velofahren (snief). Dafür kann man noch am gleichen Tag wieder heim.

In zwei Wochen hab ich Termin. Bin schon gespannt.

Hey aber stellt euch das mal vor! Die operieren 1 bis 2 mal die Woche! Und das sind nur die Frauen, die vielleicht wie wir durch zufall draufgekommen sind, weil sie die Sache selbst in die Hand nahmen. Die Dunkelziffer möcht ich nicht kennen.

Wembley

I^rynax70


Gibt's jemand in Stuttgart?

Hallo, alle!

Wohnt jemand von euch in Stuttgart oder Umgebung?

Iryna

Z-uckerrschnxecke


Ich war geheilt....kommen die Schmerzen jetzt wieder?

hi ihr lieben,

jetzt habe ich es doch endlich geschafft, den ganzen beitrag zu lesen. ich hätte auch nie gedacht, dass es so viele frauen gibt, die unter der krankheit leiden, weil mein arzt mir damals gesagt hatte, dass es seeeehhhr selten ist.

also, meine story:

ich bin jetzt 24 und hatte als ich 17 war über 2 jahre lang diese wahnsinnigen schmerzen . sex war unmöglich, ich habe es zwar teilweise noch gemacht , aber jedesmal mit totalen heulkrämpfen. radfahren, sitzen etc, alles unmöglich gewesen. ich muss als allererstes sagen, dass ich mit 16 die pille (vallette) angefangen habe und auch schon vor dem beginn der schmerzen schmerzfreien guten sex hatte. angefangen hat alles, als ich mit 17 einen neuen freund hatte. wieso ist mir bis heute schleierhaft. habe oft darüber nachgedacht, aber es ist schwer, die ursache rauszukriegen. kann aber auf jeden fall auch psychisch gewesen sein, weil er einfach ein Arschloch war und ich sehr gelitten habe.

ich war dann die nächste zeit bei x verschieden frauenärzten, 3 hautärzten , urologen etc. einer der fä hat dann auch die diagnose vestibulitis gestellt, woraufhin wir verschiedenste methoden zur behandlung ausprobiert haben. ich habe antidepressiva probiert, östrogensalbe, xylocain(lokale betäubungssalbe), tannolact bäder gemacht. hpv hatte ich angeblich auch, daher habe ich mir die warzen weglasern lassen (empfehle ich überhaupt niemandem) und mit so nem mittel wegätzen lassen (das erst recht nicht, das alles macht die haut eher kaputter find ich).....alles ohne jeglichen erfolg. nur ein hautarzt hat gesagt, dass evtl die möglichkeit bestehe, obwohl dies recht unwahrscheinlich wäre, dass es an der pille liegt. ich hab es zwar erst nicht recht geglaubt, hab es aber irgendwann doch mal versucht mit absetzen...und siehe da, die schmerzen sind weggegangen. nicht sofort, aber nach ein paar wochen/monaten (weiß ich leider nicht mehr genau).

ich habe während des lesens die ganze zeit versucht, mich zu erinnern, ob ich damals noch irgendwas besonderes gemacht habe, dass die schmerzen weggegangen sind, aber ich glaube, abgesehen vom absetzen der pille (wer bisher trotz schmerzen immer noch die pille nimmt, mein dringender tipp: ABSETZEN) spielt die psyche wirklich sehr viel mit. ich habe nach ner zeit wieder die pille angefangen, die schmerzen kamen wieder, dann hab ich ne gestagenpille (cerazette) genommen, weil der arzt meinte, es könnte am östrogen liegen, aber die schmerzen sind trotzdem wiedergekommen. vielleicht lag es echt an den hormonen, aber vielleicht ist es auch eine einstellungssache gewesen. nach 2 verschiedenen pillen (habe insgesamt übrigens 5 probiert, ist bei jeder gleichschlimm gewesen) ist man halt bei der 3. schon misstrauisch und ich hab alleine durch das wissen,dass ich bei der letzten pille schmerzen hatte, wieder schmerzen gekriegt. wisst ihr wie ich meine? so placebo-effektmäßig, nur eben negativ.

mein damaliger freund war auch der erste, wo sperma gebrannt hat wie die sau. und seit dem ist es so. ich habe zwar kein schmerzen mehr beim sex oder so, aber das sperma brennt nach wie vor und das alleine beweist mir, dass die schleimhaut noch nicht ganz heil ist.

ich hatte übrigens auch sehr viele pilzinfektionen früher, auch viele blasenentzündungen. ich denke auch, dass da tatsächlich ein zusammenhang besteht.

mein problem ist jetzt, dass ich das gefühl bzw die angst habe, dass die schmerzen wieder anfangen gerade. ich hab seit ein paar monaten eine affäre und am anfang war alles ok, ohne schmerzen. ich muss dazu sagen, dass er sehr gut bestückt ist und ich nicht besonders weit bin, sodass es anfangs schon immer ein bisschen schmerzen gab, aber nur aufgrund der größe. sobald ich genug feuchtigkeit hatte, wars gut. dann hab ich aber schmerzen bekommen, eher ein äußerliches brennen, woraufhin ich zu meinem fa gegangen bin ( ist übrigens nicht der, der damals die vestibulitis diagnostiziert hat). der hat mir arilin zäpfchen gegeben, weil ich irgendwelche bakterien hatte. es ist nicht weggegangen (ich muss allerdings gestehen, dass ich die behandlung nicht jeden tag durchgezogen habe, weil ich oft woanders übernachtet hab und die zäpfchen nicht dabei hatte, sondern 3 tage genommen ,dann 2 wieder nicht und dann weitergemact etc), dann war ich wieder da und er hat ne kultur eingeschickt. hab dann inimur myko vaginalsalbe bekommen, das ist einerseits gegen pilze aber auch gegen darmbakterien, die in meiner scheide gefunden wurden. und ich habe seit dem immer noch ein brennen. ich weiß natürlich nicht jetzt, ob es nicht einfach von den evtl noch vorhandenen bakterien kommt oder ob die krankheit wieder anfängt. trau mich jetzt nach euren ganzen beiträgen gar nicht, irgendwas zu nehmen, obwohl es ja jahrelang weg war und ich eigentlich keine panik haben müsste.

naja, das wars fürs erste, will euch ja nicht zumüllen. eins noch, ich glaube, dass es wirklich wichtig ist, die krankheit nicht als mittelpunkt seines lebens zu betrachten, auch wenn es sehr schwer fällt. aber andere haben ja auch schon geschrieben,dass es besser wurde, wenn man sich auf anderes konzentriert. ich hab das damals auch irgendwie gemacht. leider habe ich nicht mehr die exakte erinnerung, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass ich mich jemals wieder damit beschäftigen werde, aber ich versuche nochmal nachzudenken, was ich damals, vielleicht unbewusst gemacht haben könnte, dass es weggeht.

LG bis dahin

Schnecke

Z_uck_ersDch;necxke


ach so...

nochwas. gynatren kann ich echt jedem mit pilz- und infektanfälligkeit empfehlen. seit ich das gemacht habe, hatte ich viel seltener was. und da ich die monate vorher ständig irgendwas hatte, hat die kasse sogar alles gezahlt. fragt einfach mal euren arzt.

ich kenne übrigens einen fa in münchen, falls jemand aus dem süddeutschen raum jmd sucht, der sich mit vestibulitis etc auskennt.

Und mein Arzt damals hat gesagt, wenn es wirklich an den Hormonen liegt, dass ich so Schmerzen hatte, dann vertrag ich auch keine 3-Monats-Spritze oder Stäbchen oder so....also wenn ihr die Pille absetzt ist ein anderes Hormon-Verhütungsmittel wohl auch nicht das beste....

Tschühüs

W|ani@llix 19


Ich hab ja jetzt 4 Jahre lang die Minesse genommen,und auch Blasenentzündungen gehabt und jetzt seit 1 1/2 Jahren dieses Brennen im Scheideneingangsbereich.

Seit 2 Wochen nehm ich jetzt das Pflaster, meine Brüste schmerzen und irgendwie juckts mich jetzt auch noch in der Scheide(sieht ja wohl nach Pilzen aus), und es brennt beim urinieren am Schluß wenn die Blase sich wider zusammenzieht,ganz vorne in der Harnröhre.

Jetzt werd ich heut die Fraunärztin anrufn und ihr sagen das ich wieder auf die Minesse umsteige, weil mit der hab ich wenigstens Meine Symptome irgendwie unter besserer Kontrolle gehabt.

Spätestens nach den Sommerferien setzt ich sie sowiso ab,da muß mein freund ins Bundesheer und da kann ich dann ja ausprobieren obs besser wird.Weil jetzt absetzen,ich weiß nicht,is ma net sicher genug.

Mei wieso muß ma blos immer solche schei* Krankheiten haben,das kanns ja wohl nicht sein.

Also ich glaub das es bei mir schon von der Pille kommt, da meine Scheidenschleimhaut eindeutig anderst ist als früher,fühlt sich alles immer gereitzt an, das is ja auch kein Lebensgefühl.

S?chmAausaxl


Hallo,

also ich hab jetzt vor lauter Verzweiflung auch beschlossen die Pille abzusetzen. Ich nehm sie jetzt schon seit zwei Wochen nicht mehr. Und irgendwie bilde ich mir ein, dass es besser geworden ist.

Ich hoffe bloß, dass das nicht nur wieder die Ruhe vor dem Sturm ist.

Hab übrigens auch wie Zuckerschnecke Jahre lang Valette genommen bevor es bei mir angefangen hat.

Auf jeden Fall werde ich es in ein bis zwei Monaten nochmal mit einer anderen Pille versuchen. Hoffentlich erholt sich meine Schleimhaut in der Zeit ein bisschen.

Liebe Grüße

Schmausal

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH