» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

AcndrDexa80


@Wanilli und alle die's interessiert.. - maily?

Hallo Wanilli,

dass Du ein verstärktes Verantwortungsgefühl hast ist nicht unbedingt was schlechtes.. Das wirst Du sicherlich bekommen haben, da du wie Du selbst sagst die älteste von Deinen Geschwistern bist..

Dennoch solltest Du Dich folgendes fragen:

Bist Du immer und überall ehrlich zu Dir selbst? Und machst das was Du gern möchtest oder lässt Du Dich immer noch gern fremdbestimmen? Z.B. in dem andere Dir sagen, was Du zu tun und zu lassen hast, Du Dir das anhörst, es eigentlich nicht willst, nichts sagst, und es trotzdem machst??

Übernimmst Du in jeder Lebenslage die Verantwortung für Dich selbst? Damit meine ich, ob Du schon soweit bist zu sehen, dass alles was Du tust und alles was dir passiert, nicht die Schuld oder das Vergehen der anderen ist, sondern einzig und allein bei dir liegt!? Alles was uns passiert ist eine Prüfung und alles hat seinen Grund warum etwas passiert.. Die Lösung erfahren wir meist erst hinterher, wenn wir wachsam sind und dann erst können wir das Positive an einer Situation sehen.. So gibt es eigentlich nichts wirklich schlechtes, wenn man es genau nimmt.. Selbst diese Krankheit die wir haben, mag auf den ersten Blick als Strafe erscheinen, auf dem zweiten Blick, wenn man wirklich mal genau hinsieht.. zeigt diese Krankheit uns einen Weg den andere nie begehen würden, weil sie es nicht nötig haben.. Wir sind gezwungen ihn zu gehen.. Aber vorerst müssen wir aber danach suchen! Es gibt etliche Wege die uns Heilung versprechen, die meisten suchen ihn da draußen, bei anderen und hoffen dass Fremde ihnen helfen.. Doch sind diese Wege immer nur Symptombekämpfer! "Heilung entsteht erst mit der Begegnung mit der Wahrheit!" und hier hab ich mal Thorwald Detlefson zitiert, der mir gerade derzeit hilft noch tiefere Erfahrungen zu machen und noch tiefer zum Kern meiner Krankheit vorzudringen! Der einzige Weg der wirklich Heilung versprechen kann ist der Weg nach innen! Und wie viele Menschen finden diesen Weg? Schaust Du Dich um, schimpfen doch alle nur über alles und jeden, beschäftigen sich mit den Problemen der anderen, überhören dabei ihr eigenes Bauchgefühl und leiden an den unmöglichsten Krankheiten, sind deprimiert, pessimistisch etc.. Sie würden niemals sehen, dass das Leben eigentlich total einfach ist! ES GIBT KEINE PROBLEME! Niemand kann einem wirklich weh tun, wenn man in der Lage ist, sich in die andere Person hineinzuversetzen und vielleicht dessen Ängste zu sehen, Gedanken, Probleme etc.. Ohne diese Krankheit wäre ich nie da wo ich jetzt bin! Ich bin jahrelang umhergeirrt, das gebe ich zu! Doch selbst aus diesem Irren habe ich gelernt und plötzlich ist alles so unglaublich leicht! Selbst wenn da so was wie ein Problem ankommt und mich voll und ganz umrennt, dann sitz ich nicht mehr da und bin völlig fertig und klage vielleicht warum gerade ich, nein,.. ich sehe plötzlich dieses Problem als Herausforderung und freue mich regelrecht darauf, auf welchen Weg mich dieses wieder einmal führen wird und was dann daraus wieder entstehen wird..

Das alles ist ein Geschenk! Was mich die ganzen Schmerzen die ich jemals hatte vergessen lässt.. Mittlerweile erfreue ich mich bester Gesundheit und das war sonst nie so! Ich bin auf einem Schlag allerlei Krankheiten los! Den einzigen Schmerz den ich jetzt noch habe ist der des Schmerzgedächtnisses, dass ich dabei bin Stück für Stück zu löschen. Aber selbst das wird seinen Grund haben, dass ich auch hier noch durch muss.. Wer weiß was mich alles am anderen Ende erwartet?? Und dazu wird sicherlich nicht nur die Schmerzfreiheit gehören! Nun rede und rede ich nun aber schon wieder viel zu viel über mich! Aber vielleicht ist das ja ganz gut.. Es möge hoffentlich ein Ansporn sein, dass es tatsächlich möglich ist da erfolgreich durchzukommen, auch wenn es ein anfänglich langer Weg ist...

Was die Vorsicht bei Dir angeht.. das hat meistens mit Angst vor etwas zu tun! Du musst Dich fragen, wo die Angst herkommt? Hat sie überhaupt einen Grund? Male dir immer das Schlimmste aus, was passieren könnte! Und dann überlege Dir was Du machen könntest, wenn Du in der schlimmsten Situation wärst, die aus deiner Entscheidung resultiert bzw. könnte.. Würdest Du nicht auch irgendwie damit leben können? Du weißt nie um was Du Dich bringst, wenn Du nicht auch mal loslässt? Ich kann Dir gut nachempfinden, wie es Dir wahrscheinlich geht.. War früher auch so und selbst jetzt fällt es mir noch oft schwer loszulassen.. Doch was kann schon passieren? Letztens z.B. war ich am Ufer eines Sees und mein Freund ist auf einen ziemlich kaputten Steg geklettert der durch den Sturm halb zerstört war.. Ich sollte zu ihm kommen, da er mir was zeigen wollte.. Ich hatte übelst Angst.. Doch dann sagte ich mir.. Was wäre das Schlimmste was passieren kann? Gut, der Steg könnte zusammenbrechen und ich könnte ins Wasser fallen und nass werden.. Ja und? Die Welt würde noch stehen bleiben und ich würde wieder trocknen..

Ich weiß, manchmal sind die Dinge nicht so banal für die es sich jetzt zu entscheiden gilt, doch selbst dann ist nichts so schlimm wie es scheint.. Ich habe mich früher auch immer um jeden Spaß gebracht und jetzt frage ich mich nur warum?? Was galt es zu verlieren? Wie die Mutter meines Ex-freundes mich vor einiger Zeit fragte, ob sie denn nicht schon zu alt wäre zum Inline-skaten mit 55? Sie würde es so gern lernen, aber sie könnte ja auf die Knie fallen und überhaupt.. in IHREM Alter!! Ich sah sie nur fassungslos an und sagte ihr.. Solange sie noch Laufen kann, könne sie alles machen wozu sie Lust hat! Wozu diese eigen auferlegten Sperren und Regeln ??? Wo steht geschrieben dass man nicht LEBEN darf ???

Was das Reisen angeht, da denk mal nicht an die anderen! Denk lieber daran, was Du alles schönes sehen wirst.. Vielleicht findest Du ja gerade in der Zeit zu jemanden aus deiner Klasse dem Du Vertrauen schenken kannst an den Du bisher noch gar nicht gedacht hast??

Löse Dich von Deiner Angst, alles könnte wieder so schlimm werden wie dann und dann.. Das war!!! Und alles was war, kannst Du eh nicht mehr ändern! Wenn Deine Schmerzen wieder anfangen dann hat das auch einen Grund warum sie wieder anfangen.. Und das ist meistens die Angst vor irgendetwas.. Ich kenne Dich nicht, um zu sagen, was es ist.. Das wirst Du wohl auch ganz allein nur herausfinden können.. Wenn der Schmerz wieder sein sollte, dann versuch dich zu entspannen.. Verkrampfe nicht! Deine Angst und Dein Kummer schwächt Dein Imunsystem und dann bekommst Du automatisch alle möglichen Wehwehchen und auch der Vulvaschmerz wird stärker! Dein Imunsystem kannst Du Dir auch mit diversen anderen Dingen stärken, doch das stabilste was Du machen kannst, ist über die Problembewältigung die von innen her passieren sollte.. Löse Dich von allen Ängsten, von allen Problemen die Du mit irgendwelchen Leuten hast – am besten durch Reden!!! Kommunikation ist ganz ganz wichtig!!!, hab Verständnis für andere und so wirst Du auch Verständnis haben für deren Situation.. Selbst Deine Eltern werden einen Grund haben, warum sie Dich so in Deiner Kindheit behandelt haben, wie sie Dich behandelt haben.. Das hat dann meistens mit ihrer Vergangenheit und den Verhaltensmustern die sich in ihrer Kindheit geprägt haben zu tun! Niemand will Dir schlechtes! Und wenn Du das Gefühl hast, dann sieh diesen jemand als Herausforderung um stärker zu werden.. Damit meine ich nicht, dass Du Dich voller Ehrgeiz auspowern sollst, wie ich es z.B. immer getan habe.. Das ist absolut kraftraubend und einfach nicht nötig! Finde Abstand zu diesen Personen und versuch zu sehen, was Du von ihnen lernen könntest, was sie Dir unbewusst zeigen, welche Schwächen etc.. (und sei ihnen so absurd es vielleicht auch klingen mag, sogar dankbar)..Dazu sei gesagt, dass es eine große Stärke ist, seine Schwächen zu erkennen und noch stärker ist man, wenn man in der Lage ist, einen Weg zu finden mit ihnen umzugehen oder sie vielleicht sogar zu eliminieren.. Allerdings muss ich sagen, dass das nur ein Bruchteil auf Deinem Weg sein sollte.. Im Nachhinein musste ich mir eingestehen, dass ich zwar bis ins kleinste Detail wusste was meine Schwächen waren, aber von meinen Stärken hatte ich überhaupt keine Ahnung! Die auszubauen macht uns erst zu dem der wir sind! Jeder kann irgendwas besser als der andere! Finde es und lass Dich nicht von dem Vergleich zu anderen beirren, dass ist ein dummes soziales Verhalten was leider fest in dieser Gesellschaft verpflanzt ist.. So... das war eine kurze Zusammenfassung für die ich selber mehrere Jahre gebraucht habe um sie wirklich zu erkennen, zu verstehen und sie umzusetzen – aber auch nur, weil ich damals leider keinerlei Hilfen hatte und zwischendurch immer wieder auf Irrwege geraten bin..

Hab eine kleine Buchempfehlung für alle die Interesse haben.. Ist zwar leider nicht unbedingt sehr preiswert, kann man aber auch bei Amazon recht preisgünstig gebraucht bekommen! Lohnen tun sie sich allemal.. Hab schon mehrere dafür begeistern können, die auch wieder weiterempfehlen und sollte langsam beim Umsatz beteiligt werden..! ;o)

Die Bücher zähle ich nach meinen Favoriten auf, in der Reihenfolge wie sie mir zufielen und mir auch perfekt halfen:

1. Lebenszahl als Lebensweg – Dan Millman

2. Der Pfad des friedvollen Kriegers – Dan Millman

3. Schicksal als Chance – Thorwald Detlefson

CEhanpem


Genau

Andrea, du sprichst mir so aus der Seele, genau das ist es, warum uns "Leid" passiert. Damit wir anfangen nachzdenken, damit wir Wege erkunden wie wir mit der Kraft unserer Gedanken unsere Welt erschaffen. Ich denke, daß das von der Evolution so gewollt ist. Wenn man mal überlegt wie der Mensch sich seit dem Neandertaler entwickelt hat, was er alles entdeckt und erforscht hat. Da ist es wohl jetzt Zeit die restlichen 80 % unseres Gehirns zu erforschen. :)^

Ich würde gerne noch zwei Bücher hinzufügen:

Christof Langholf "Ich lasse los"

Donald Walsch "Gespräche mit Gott"

cilawzitxter


Weiss irgendwer Rat?

1. Alter

- 23

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

- 1,70m, 53 kg - eher schlank, habe aber seit letztem jahr schon 10kg zugenommen

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

- seit ca. 8 monaten

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

- Scheideneingang, kleine Schamlippen, fuehlt sich auch an als waere die harnroehre/blase beteiligt

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

- manchmal scheint es als wuerde sich etwas haut abschaelen und es gibt wohl eine geroetete stelle irgendwo an/in der harnroehre sagt der urologe

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

- morgens vor allem nach dem ersten wasserlassen, beim sex aber dann nicht brennen sondern eher so als waere ich zu eng. aber auch ueber den tag verteilt brennt es und im ganzen habe ich irgendwie ein unangenehmes gefuehl, aber nichts was ich beschreiben koennte

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

- nein, jetzt im winter trockene haut im gesicht

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

- nein

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

- habe immer irgendwelche wehwechen aber meist ohne grund. richtige krankheit fast nie

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

- ja. war frueher viel schlimmer oft mit bauchkraempfen und durchfaellen. vor allem nach essen von milchprodukten oder fettem essen. jetzt nicht mehr so haeufig aber noch oft sehr weichen stuhl.

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

- nich das ich wuesste

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

- seit ich zugenommen habe nicht mehr so sehr

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

- nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

FA - Pilze, uebliche Behandlung mit Creme und Zaepfchen, Untersuchung auf Geschlechtskrankheiten negativ, deswegen jetzt Empfehlung Joghurt Tampons zu benutzen und Oestrogencreme weil ihr sonst auch nix mehr einfaellt

verschiedene Urologen - Mykoplasmen in der Harnroehre, 3 x Antibiotika am Anfang dieser ganzen Geschichte wegen Harnroehrenentzuendung, blasse Blase wurde auch diagnostiziert, d.h. irgendwie ist die Schleimhaut der Blase angegriffen, eine rote Stelle in der Harnroehre wurde bei 2 Blasenspiegelungen gefunden, soll viel trinken und Vitamin C ins Wasser mischen oder preiselbeersaft trinken, aber habe das gefuehl das macht es eher schlimmer. Spasmolytikum gegen manchmal haeufigen Harndrang, aber das will ich nicht nehmen, weil ich nach 3 wochen aufschreiben der Meinung bin ich geh nicht wirklich zu oft auf Toilette, der Harndrang ist nur sehr stark und kommt manchmal sehr ploetzlich, aber die Harnmenge liegt immer so um 160 ml, manchmal aber auch bis 400ml. Deswegen sehe ich das mit dem Spasmolytikum nicht ein.

Allen Aerzten faellt mittlerweile nichts mehr ein

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

- Milchunvertraeglichkeit (haengt aber von Stress ab), frueher wurde mal Magersucht diagnostiziert und ich bin in Psychotherapie wegen Depressionen und Angstzustaenden, habe letztes Jahr auch Mirtazepin genommen ueber 3 Monate aber das habe ich schon im November abgesetzt weil ich damit noch depressiver war

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

- ich mache unheimlich viel fuer die uni etc und buerde mir viel auf und will immer perfekt und die beste sein, aber im grossen und ganzen bin ich trotzdem eher weinerlich

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

- Sex=Schmerz - fuehlt sich immer so an als wenn ich wieder entjungfert werde. habe seit ca. 3 monaten keinen sex mehr, davor die 5 monate auch kaum noch wegen dem schmerz und der angst dass der sex vielleicht eine BE ausloest oder alles nur schlimmer macht. manchmal ist es auch so dass bei sexueller erregung die aeusseren schamlippen wehtun, fast so als waere zuviel blut drin und als wuerden sie gleicht platzen oder so

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

- viel streit der eltern und wir kinder wurden nie einbezogen, d.h. uns wurde nicht der streit erklaert. als kind blasenprobleme.

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

- ja sehr viel stress durch die uni. oft bauchschmerzen, kopfschmerzen etc. hatte aber auch vor kurzem einen autounfall der auch noch an den kopfschmerzen schuld sein kann. oft uebelkeit und andere wehwechen.

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

- ja, seit letztem jahr esse ich genug denke ich und trinke ca. 1, 1/2 Liter - muss aber manchmal alle halbe stunde aufs klo

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

- meine mutter hat auch oefters pilze und hat stark endometriose, aber so beschwerden wie ich hat glaub ich keiner

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

- fast ganz weiss, aber manchmal ganz schoen viel

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

- nein, nur sehr selten dass ich stark schwitze

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

- haeufig

25. Brennt es auch beim Urinieren?

- eher direkt danach

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

- Tampons, aber ich bekomme meine tage nur ca. 3 mal im Jahr wenn ueberhaupt so oft

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

- nein auch wenn die FA behauptet das laege bestimmt daran dass der sex wehtut - aber ich bin sehr feucht. war schon immer so dass ich sehr feucht werde

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

- nur Wasser - beim duschen achte ich drauf die seife nicht an die genitalien zu bringen

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

- Baumwolle

frage 30: nimmst du die pille oder andere hormone (z.b. wechseljahrhormone etc)? wenn ja, welche und wie lange schon?

- vor Jahren verschiedene Pillenarten ausprobiert, aber mir war immer uebel. habe zu viele maennliche hormone und sollte laut FA die Pille nehmen, will aber nicht. Daher bekomme ich aber auch kaum meine Tage

frage 31: irgendwelche operativen eingriffe "da unten"?

- nein nur einmal eine Bauchspiegelung vor ca. 6 Jahren um zu sehen ob ich Endometriose habe. War aber keine zu finden

32. Irgendwelche Vermutungen, woher das alles kommen kann? Auslöser für die Beschwerden?

- Hormonungleichgewicht

- Waschmittelallergie (habe schon mehrmals das Waschmittel gewechselt, kann ich mir nur schwer vorstellen. Oder kann man gegen ALLE Waschmittel allergisch sein )

- Schimmelpilze in der Wohnung (kann das sein?)

- Pilzbesiedlung im Koerper (hab aber schon Nystatin genommen ueber Wochen um den Darm zu sanieren)

33. Haben die Schmerzen mit Einsetzen der Periode angefangen?

- nein, bei mir erst im Alter von 23 Jahren

Waere wirklich sehr dankbar wenn jemand noch einen Rat fuer mich haette. Weiss solangsam nicht mehr weiter und meine Beziehung leidet stark. Im Prinzip war kurz bevor alles anfing (ging von einen Tag auf den anderen los - nicht schleichend oder so) eine grosse Veraenderung mit Umzug und zusammenziehen mit Partner. Aber im grossen und ganzen geht es mir seitdem eher besser als schlechter und ich bin eher entspannter und stresse mich nicht mehr so viel. Deswegen verstehe ich nicht warum es anfing als eigentlich meine Lage besser wurde.

Danke im Voraus,

Clawitter

moaixly


Amalgan??

habe all diese Probleme auch seit mehreren Blasenentzündungen und AB-Behandlung sowie Pilzbehandlungen.

Das ist genau ein Jahr her. Seitdem alles schon versucht.

Zig Ärzte, Heilpraktiker, Phsychotherapeut etc.

Habe jetzt folgende Diagnose/ Vermutung der Ärzte:

Quecksilbervergiftung/Allergie aufgrund meiner 20 Jahre alten

großen Füllungen.

Würde mich mal interessieren, ob ihr auch alle so Füllungen habt??

Ich habe jetzt nicht alle Berichte hier gelesen; kann auch sein, das

dieses Thema hier schon war, dann sorry.

Lasse mir jetzt alles rausnehmen und erneuern. Anschließend wird homöopathisch eine Entgiftung gemacht.

Nachdem ich mich jetzt damit beschäfigt habe, lasse ich sowieso

alles rausmachen.

Bei Interesse: [[http://www.amalgamdiezeitbombe.de]]

Mir fiel halt auch auf, das viele hier auch BEs hatten und damit alles anfing.

AMnd!reea80


Hallo Clawitter,

hab da ne Vermutung, der Du vielleicht nachgehen könntest.. Da bei Dir alles soweit ich das recht verstanden habe, nach dem Zusammenziehen mit Deinem Freund entstanden ist, denke ich dass Du vielleicht unterbewußt Angst mit Dir transportierst, die mit Deinen Eltern zu tun hat.. Für mich ist es nur eine Kombination der dinge die du geschrieben hast, was da noch dahinterstecken könnte, weiß ich natürlich nicht.. Aber denk mal drüber nach, ob es Dich als Kind und jetzt vielleicht immer noch gestört hat, dass sich deine Eltern so oft gestritten haben..? Kann ja sein, dass Du diese Angst davor unbewußt auf Deinen Freund überträgst.. Oder besser gesagt, dass Du die Verhaltensmuster Deiner Eltern unterbewußt gespeichert hast (was wohl auch so sein wird) und nun nicht willst dass es mit Deinem Freund genauso wird.. Sowas ist meistens nicht bewußt! Hab auch lange lange Zeit gebraucht bis ich gesehen habe, dass ich den Schmerz meiner Mutter den sie in ihrer Beziehung erlebt hat unbewußt auf mich übertragen habe.. habe ihren Schmerz weitergelebt.. Z.B. war ihre Beziehung zu meinem leiblichen Vater total kalt, obwohl sie eine unglaublich warmherzige Person war. Das lag einzig und allein an meinem Vater.. Alle Annäherungen waren eher brutal erzeugt von meinem Vater und ich habe meine Mutter daher nie leidenschaftlich gesehen.. Sie war immer nur mit ihrem Körper anwesend, nie mit Leib und Seele.. Ich habe viele Jahre dazu gebraucht um das zu sehen.. In dem Moment wo mir bewußt wurde, dass ich selber nur Körper bin wenn es um Sex geht, habe ich begriffen dass ich meine Mutter all die Jahre mit/in mir getragen habe.. Sozusagen habe ich unterbewußt die gleiche Abwehrhaltung eingenommen wie es meine Mutter auch tat, einfach weil sie unglücklich war.. Ich war glücklich, aber hatte und habe immer noch Probleme mich fallen zu lassen..

Denk mal drüber nach was möglich wäre.. Was in Zusammenhang mit dem Umzug stehen könnte.. Mit jemanden zusammenziehen ist ja schon "eheähnlich".. - vielleicht hast Du ja irgendetwas damit verbunden..

Und noch was.. Versuch nicht überall die Beste zu sein! Für wen? Wen willst Du damit beeindrucken? Du machst Dich nur selber fertig und versetzt Dich in Stresssituationen, die Dich schwächen.. Jedesmal wenn Du das Gefühl hast, du MUSST etwas tun, dann frag Dich lieber ob Du es nicht doch vielleicht lieber WILLST? Stress verkrampft... Der verkrampft auch Scheide und After.. Versuch Dich zu entspannen, so oft es geht.. Das Brennen im After hatte ich z.B. auch dadurch.. Die Verkrampfung verhindert die Durchblutung der Afterregion und dann schmerzt es wenn Du auf Toilette gehst, das kann sogar so schlimm werden, wie es bei mir der Fall war, dass dieser SChmerz genauso penetrant wird wie der Scheidenschmerz! Tu daher jetzt schon was dagegen und lass los und locker!

ABndr,ea;8x0


Hallo maily,

habe auch noch Amalgan im Mund.. Wäre ja ein Versuch wert.. Gut ist das Zeug ja allemal nicht...

Gruß

die drea

c?lawitqter


feigwarzen

eine freundin hat mir jetzt erzaehlt dass sie die gleichen symptome hatte und man irgendwann feigwarzen festgestellt hat die man gar nicht sehen konnte. nach der entfernung und anschliessender behandlung mit oestrogensalbe geht es ihr wieder gut. Hat jemand mit diesen warzen erfahrung und weiss ob die sowas ausloesen koennen?

@ andrea,

ja kann schon sein, dass ich das auf meine beziehung uebertrage, obwohl ich mir eigentlich nichts mehr wuensche als endlich zu heiraten. aber das wird wohl noch dauern. davor hab ich aber auch schon so halb mit meinem freund zusammengewohnt und wir hatten oft sex. da hatte ich nie solche probleme.

verkrampft bin ich schon oft, aber wie erklaert sich dadurch das brennen nach dem wasserlassen? das ist ja eher so als waere irgendwas gereizt.

Zzuck8erschonecke


@clawitter

eine freundin hat mir jetzt erzaehlt dass sie die gleichen symptome hatte und man irgendwann feigwarzen festgestellt hat die man gar nicht sehen konnte. nach der entfernung und anschliessender behandlung mit oestrogensalbe geht es ihr wieder gut. Hat jemand mit diesen warzen erfahrung und weiss ob die sowas ausloesen koennen?

genau das war bei mir ja auch der fall damals. einer meiner ärzte meinte, ich hätte feigwarzen und dass wir sie weglasern lassen können. wäre ein versuch wert....blablabla kann ich da nur sagen. die schmerzen der betäubungsspritze waren unerträglich, kinder kriegen kann nicht schlimmer sein, und gebracht hat weder das lasern der warzen noch östrogensalbe was... ich habe auch gehört, dass die feigwarzen eigentlich nichts mit den schmerzen, die wir betroffenen haben, zu tun haben können. ich würde sowas auf jedenfall never ever mehr machen, an so ner empfindlichen stelle einen laser ranlassen, ich hab das gefühl, das macht mehr kaputt als es heilen kann.

aber wie gesagt, bei anderen leuten kann es anders wirken. es gibt sicher fälle, wo die schmerzen danach weg waren, aber die frage ist, ob das wirklich mit dem lasern zu tun hatte oder ob wir wieder bei der psychischen theorie sind....wenn man dran glaubt, dass es hilft, dann hilft es in vielen fällen auch !!

Im übrigen hab ich kein Amalgam oder sonstige Zahnfüllungen, hatte zwar mal 2 Plomben,aber die waren noch Milchzähne...

cDlawxi8ttxer


amalgam

ich weiss einfach im moment gar nicht mehr was ich noch glauben soll oder wie das besser werden soll.

amalgam hab ich, weil ich mir nachdem ich das mal hatte rausnehmen lassen, aber dann probleme mit keramikfuellungen bekam, wieder welches hab reinmachen lassen. und das lass ich auch jetzt nicht wieder rausmachen. mit keramik hab ich staendig zahnschmerzen.

SschmOauPsal


Hallo,

also nachdem es mir jetzt ein paar Wochen besser ging ( hatte die Pille abgesetzt) brennt es jetzt wieder beim Wasserlassen.

Ich glaub ich dreh noch komplett durch!!!

Langsam glaub ich auch, dass es bei mir ein psychisches Problem ist. Was mir da allerdings genau zu schaffen macht kann ich beim besten Willen nicht sagen. Dafür gibt es einfach zu viele verschiede Möglichkeiten.

Kann man sich vom FA zu einem Psychologen überweisen lassen ???

Und zahlt das überhaupt die Krankenkasse ???

cOlawiBttexr


@schmausal

also brennt es bei dir "nur" beim wasserlassen? hast du dich auf blasenentzuendung und harnroehrenentzuendung untersuchen lassen (wurden auch kulturen angelegt?)

bei uns anderen scheint es ja eher nach dem wasserlassen und ueber den tag verteilt zu brennen. vielleicht gibt es bei dir doch noch eine andere loesung.

was den psychologen angeht, ich wuerde mich zu einer psychotherapeutisch arbeitenden aerztin oder arzt ueberweisen lassen. aber wenn du da dranbleiben willst wird das relativ langwierig. man hat erstmal 5-6 vorgespraeche und dann wird ein antrag bei der krankenkasse gestellt auf ca. 25 therapiestunden. und dann kann die therapie losgehen. im normalfall, wenn die psychologin nach den vorgespraechen entscheidet das ihr zusammenpasst und sie denkt dir helfen zu koennen, wird sie eine therapie vorschlagen und dann uebernimmt das auch die krankenkasse normalerweise.

A,ndre0a|80


thema: Psychotherapie

Ich glaube, das ist schon eine gute Möglichkeit um mal Fragen gestellt zu bekommen, an die man sonst nie denken würde.. Ich für meinen Teil musste sehr oft feststellen, dass ich Dinge die in meiner Kindheit passierten einfach vergessen habe.. Erst spezielle tiefergehende Fragen haben Stück für Stück wieder Dinge hochgeholt, die ich als Kind wohl vollkommen verdrängt habe.. Am Schönsten war es als ich bemerkt habe, dass meine Kindheit doch auch schöne Erlebnisse hatte.. Die habe ich in einer Zeit voll Selbstmitleid total verdrängt.. Konnte mich an irgendwas Schönes gar nicht mehr erinnern..

Es gab eine Zeit in meinem Leben da hab ich nur all die schlechten Erlbnisse gesehen, die ich so hatte.. Weil ich mich auch sehr intensiv damit beschäftigt habe..

Dazu sei gesagt, dass ich es deshalb schon befürworte einen Psychotherapeuten zu Hilfe zu ziehen. Ich selber habe das alles allein durchgemacht und hab mich allein auf die Suche begeben.. Wie gefährlich das auch war, habe ich erst im Nachhinein gesehen, da ich im letzten Jahr zum ersten Mal depressiv war.. Wie gesagt, hab nur noch die schlimmen Dinge gesehen.. Ich frag mich heute noch, wie ich da wieder selbst rausgekommen bin.. Aber ich weiß jetzt, das waren die Bücher, die mir gezeigt haben, dass alles an uns selbst liegt.. Und das Probleme nichts schlimmes sind sondern uns nur helfen zu wachsen.. Wenn wir bewußt ein Problem und dessen Lehren akzeptieren, leiden wir auch nicht! Dies hab ich alles selbst erfahren und die Bücher haben mich nur bestätigt..

Ich war selbst auch 2 mal bei einem Psychotherapeuten, doch die konnten mir nicht mehr helfen.. Ich wußte ja schon alles.. Es langweilte mich eher ihnen meine Story wiederzukäuen.. Drum habe ich es abgebrochen.. Muss auch sagen,d ass meine erste Psychotante selber nen Knacks hatte.. Da hab ich mich gefragt, wer hier wen therapieren soll.. Nunja, da solltet Ihr auf jeden FAll aufpassen.. Symphatie ist das wichtigste an der Sache..

Ansonsten sollten sie die richtigen Fragen stellen und Euch auffangen wenn ihr nicht mehr könnt..

Das Auffangen hatte ich nicht wirklich.. Doch habe ich es auch so geschafft.. Mein Vulvodyniearzt meinte dass das nicht viele schaffen, drum sei Euch gesagt, nehmt Euch Hilfe zur Seite, falls Ihr nicht weiterkommt..

Alle Esotherik die mir geholfen hat, ist ja letztendlich eine Unterstützung zur Selbstfindung.. War sehr überrascht, die Bücher die mir geholfen haben, in einer Esotherikecke im Buchladen zu finden.. Wär da nie freiwillig hingegangen.. einfach weil irgendwer mal gesagt hat, Esotherik wäre Müll.. Sicherlich gibt es da viele Gauner und Geldkescher, aber auch sooo viel Wahrheit über das Leben.. Ein Urwissen, älter als die Wissenschaft die wir heute kennen. Die Wissenschaft die heute die Esotherik so verpönt, ist sogar aus ihr entstanden..

Wer also was für sich selbst tun will, und was über sich selbst erfahren möchte der solle da ruhig mal nachschauen.. Die bücher die hier vorgestellt worden, wären doch eigentlich dann mal ein Versuch wert, oder? ´Doch werden sie euch wahrscheinlich erst so richtig helfen, wenn ihr bereit für sie seid.. Neugier würde sicherlich schon reichen.. Bisher kenne ich nur Menschen denen die Bücher so richtig geholfen haben, die auf der Suche nach einem tieferen Sinn waren, die gefühlt haben, dass es da doch noch was anderes geben muss...

Soo.. nun aber genug geredet.. Ich kann euch diesen Weg nur vorschlagen.. Es würde für mich sinnlos verpulverte Energie und Zeit sein, ihn Euch aufzudrängeln.. Vielleicht müßt Ihr auch erstmal den Weg des Erleidens gehen, so wie ich es jahrelang tun musste, um dann irgendwann viel viel später auf diesn Weg zu gelangen, dann aber bewußter denn je.. Drum sei an dieser Stelle für mich Schluss für all diejenigen die einfach noch nicht bereit dafür sind.. was auch vollkommen in Ordnung ist!!! Ich selbst war ja auch lange Zeit nicht bereit dafür und hab das ganze als Quatsch abgestempelt.. Es ist ja immer einfacher die Lösung für einen selbst von anderen finden zu lassen, als selber danach in sich zu suchen.. Das ist eine Tatsache in jeglicher Hinsicht, überall da wo Probleme auftauchen, wohl 3/4 der Menschheit tut das.. Erst wenn die Menschen älter werden, viele erst wenn sie in den Ruhestand eintreten oder die 50 passieren fangen an darüber nachzudenken und stellen fest dass sie die Welt wie sie ihnen vorgelebt wurde ihr ganzes Leben lang nie in Frage gestellt haben.. Das meine ich mit: ich bin dankbar für diese Krankheit, ansonsten wäre ich wahrscheinlich auch blind weiter durch diese WElt gerannt und hätte erst ganz spät versucht die Welt anzuhalten und mal nach dem Sinn zu fragen.. Den Sinn von Leid, Krankheit,Problemen und Schmerz und und und..

Soviel von mir..

c@lawi%tter


@Andrea

einige der buecher habe ich schon gelesen und ich muss sagen zu der zeit haben sie mir auch gut geholfen. das war aber vor meiner ganz schlimmen zeit und voellig vor der zeit der scheidenschmerzen und des brennens. psychotherapie mache ich ja jetzt gerade, aber bisher kann ich noch keine besserung feststellen. ich denke auch dass man sich auf den weg zu sich selber begeben sollte, aber ich weiss schon vieles ueber mich und statt besser wird dadurch alles nur schlimmer wie es scheint. da helfen auch die besten buecher nix mehr.

wenns dir besser geht (wie sehr hast du denn noch das brennen und so) ist das schoen und freut mich wirklich, aber ich habe das leider noch nicht geschafft und weiss auch noch nicht wie ich es schaffe.

SQaHmir#ax_22


Immer alles psychisch?

Ich bin ein bisschen skeptisch gegenüber den Äusserungen hier, dass die Beschwerden rein psychisch sind. Natürlich hat die Psyche einen grossen Einfluss auf den Körper und es gibt bestimmt unzählige Krankheiten, bei denen sicherlich die Psyche mitspielt.

In diesem Fall (bei mir) bin ich mir aber nicht so sicher. Das ganze wurde zweimal mit einer Pilzinfektion ausgelöst und das scheint mir kein Zufall zu sein. Beim ersten Mal gingen die Sypmtome noch ca 1 Jahr mit Hilfe einer Creme wieder weg. Ein Jahr später fing alles wieder von vorne mit einer erneuten Pilzinfektion. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nie solche Probleme hätte, wäre die Pilzinfektion nicht aufgetreten. Ausserdem kann man argumentieren, dass es mir beim ersten Ausbruch tatsächlich gerade ziemlich mies gegangen ist, doch ein Jahr später hatte ich seelisch keine Probleme.

Mir ist es etwas zu einfach, alles auf die Psyche zu schieben, nur weil es bisher noch keine genaueren Forschungsresultate gibt.

AverZi8th


zu Amalgan:

Ich habe noch keine einzige Füllung im Mund und hab die Symptome trotzdem.

zu Psychisch:

Ich würd es bei mir ja auch mit der Psyche erklären, wenn es nur beim Sex wehtun würde...

Aber wenn ich einen Tampon nutze und einfach nur zum Test anfasse, brennt es ja auch! Ich glaube, das geht euch doch fast allen so, oder nicht?

Oder wenn es plötzlich nach einer bestimmte Umstellung (neuer Freund oder so) aufgetreten wär, aber ich hatte 3 Monate lang guten Sex mit meinem Freund und kaum nehme ich die Pille, tritt es 3 Wochen später das erste Mal auf... ich finde das mehr als verdächtig und bin mir immernoch sicher, dass es durch die Pille kommt.

Hat doch sigar eine Frauenärztin gesagt! (War es die von Chanem..?)

Ich habe jetzt seit 3 Wochen die Pille abgestzt, aber noch ist noch keien Besserung zu spüren.. Ich bin mal gespannt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH