» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

IxryVna70


Bitte alle lesen!!!!!

Ich versuche immer wieder die Ursache herauszufinden, da meine Krankheit plötzlich und merkwürdig angefangen hatte (wie bei vielen anderen). Ich weiß, daß das keine Fantasie von mir ist, daß solche Sachen wirklich existieren.

Ich habe eine Bitte an Alle: erinnert euch, ob einige Zeit davor, wenn eure Krankheit zum Ausbruch gekommen war, ein starker Streit mit jemandem geschehen war, oder jemand ihr um eure weibliche Schönheit oder Beziehung mit dem Freund beneidisch war oder diese Beziehung nicht gewünscht hatte und dagegen war? Das könnte z.B. eure beste Freundin sein, oder Mutter vom Freund sein, sogar eure Bekanntin oder Nachbarin, oder sogar euer ehemaligen Freund, der was böses beim Abschied gewünscht oder gesagt hatte... aber höchstwahrscheinlich - das sollte eine Frau sein.

Ich möchte erklären. Es gibt bestimmte Ritualien, d.h. Beschädigungen (hat zu tun mit Magie), die können genau auf weibliche Genitalien gemacht werden. Dann kann keine Medizine, keiner Arzt helfen, weil in diesem Fall ein Mensch auf eine Krankheit "programmiert" ist, und zwar auf Energie- und Mentalebene, deswegen man kann selbst dieses "Programm" weder bemerken, noch diagnostieren. Als Früherkennung der Beschedigung kann man einige negative Änderungen im seinen Charakter bemerken: Streitsucht, sich grundlos unwohl oder ruhelos fühlen, Stimmungschwankungen ohne wesentliche Ursache.

Das ist eine Kategorie von Menschen.

Es gibt noch zweite Kategorie von Menschen, die so genannten "bösen Blick" haben - manchmal sogar unbewußt. Wenn dieser Mensch was böses wünscht, und iht habt schwaches inneren Energetikfeld, dann kann "Chakrafunktionstörung" passiert werden, oder Chakra ist blockiert. Stellt euch vor, als ob die Uhrzeiger plötzlich in gegenrichtug beginnen zu kommen. So fließt die Energie in dieser Chakra (evtl. im ganzen Körper)

So, erinnert euch eure nähe Umgebung (damals natürlich, im Vergleich mit gegenwart).

Ich will auf keinen Fall euch was Böses oder Verdächtiges einflüßtern, aber vielleicht war etwas damals in die Augen gesprungen.

SEID IHR ABER VERNÜNFTIG, VERDÄCHTIGT BITTE NICHT JEDE FRAU ODER FREUNDIN !!!

Ich warte auf eure Gedanken.

cflawiftxter


@iryna

und selbst wenn es so waere was macht man dann dagegen? nuetzt ja nichts wenn man glaubt dass das so war man aber nichts tun kann.

WLanilli7 1x9


To Iryna

Das mit den Süßigkeiten stimmt. Pilze ernährern sich von Süßem und werden mehr umso mehr man süßes ist.

Nimmst du die Pille?

Denn durch die Pille werden die Pilze auch mehr als ohne Pille, genauso wie Blasenentzündungen und Scheidneninfekte.

Alles ist verbunden mit brennen, jucken und Schmerzen.

Ich nehm seit 4 Jahren die Pille, nachdem ich meinen Fraunarzt gewechslet habe, da er mir 1 1/2 jahre pilzmittel verschrieben hat, obwohl ich nur ein brennen im scheideneingang hatte und kein jucken, bin ich zu meiner neuen Fraunärztin.Hab dieses Brennen jetzt scho 2 1/2 jahre und früher immer Blasenentzündungen. Vor 2 Monaten hat meine Fraunärztin nen abstrich gemacht und vor 2 tagen war ich wieder dort und sie hat gesagt man hat weiße blutkörperchen entdeckt.also ein Scheideninfektion.

Jetzt nehm ich Antibiotikascheidenzäpfchen.

Meine Fraunärztin hat gesagt das alle diese Beschwerden von der Pille kommen. Ich hab ihr gsagt nach den Sommerferien setzt ich sie ab, sie hat gesagt das die beschwerden dann sicher verschwinden. Auch hat sie gesagt das sie das kennt das von der Pille solche beschwerden kommen und das sie nach absetzen der pille wieder verschwinden.

B.arb(a*ra82


An Alle:

Ich habe die Pille abgesetzt und es gehen merkwürdige Dinge mit mir vor.

Ich glaube meine Scheidenschleimhaut erneuert sich komplett. Sprich, sie löst sich ab. Das iat aber nicht so unangenehm, wie es klingt. Ich bin nur KNOCHENTROCKEN, d.h. selbst den Finger mit Multigyn reinzubekommen ist zuerst schwierig. Und wenn ich dann erstmal innen befeuchtet bin, kommen die zellen raus. Ist ziemlich eklig, aber es tut nicht weh, und juckt auhc nicht.

Meine Frauenärtzin hat mir trotzdem mal ne Tablette gegen Pilze geschickt (habe keine Zeit zu ihr zu fahren), als ich ihr schilderte, dass weiße klumpen aus mir kommen.

Die neue Schleimhaut, scheint mir ein bischen unempfindlicher zu sein. Wenns alles wieder etwas normaler ist, nem ich mal Östrogen in Gynoflor-Zäpfchen um die Haut weiter aufzubauen.

Hat sonst jemand von Euch beim Pille absetzen sowas gehabt?

Liebe Grüße

c.lwawitxter


@wanillie

was sind das fuer antibiotikazaepfchen? wuerde mich nur interessieren, weil man bei mir eine rote, sprich entzuendete stelle gleich vorne an der harnroehre gefunden hat, aber die mir immer nur sagen antibiotika muss ich schlucken. vielleicht wuerde es ja besser helfen wenn ich die auch als scheidenzaepfchen bekaeme.

danke,

clawitter

Sechn@aMtxtl


also, ich war ja nun auch schon viel beim arzt und so. und nun haben ich die ganzen berichte gelesen und gehe demächst zu einer psychologin. ich hoffe nun endlich, das sie mir weiterhelfen kann. ich habe schon nach schlechten erfahrungen gesucht, habe auch paar gefunden. vielleicht liegt es wirklich daran. zu dieser therapie möchte ich auch noch dilatoren benutzen.

die pille wollte ich absetzen, konnt mir aber nicht vorstellen, das es dadurch besser wird. deshalb nehme ich sie nun weiter. ich weiß ja nicht, ob es was bringt, wenn ich eine andere pille nehme.

-WKatKi


@Schnattl

Hm, ich halte sehr wenig davon, die Ursache der Symptome in der Psychoecke zu suchen. Versteh mich bitte nicht falsch, ich hab selber mal eine Therapie gemacht und halte das nicht für schlimm. Diese Schmerzen, die hier so viele Frauen beschreiben, haben meiner Meinung nach eine andere Ursache.

Durch die Bank weg hat es bei allen mit Infektionen, Blasenendzündungen, oder Pilzen angefangen. Die kommen nun wirklich nicht von psychischer Belastung! Und genau das haben aber fast alle Frauen hier gemeinsam.

Ich denke eher, dass es eine Art chronisches Schmerzsyndrom ist. Nervenschmerzen vielleicht durch die ständigen Endzündungen, oder eine verspannte Beckenbodenmuskulatur. Amitriptylin ist z. B. oft ein Mittel, dass den Frauen gegen die Schmerzen hilft. Ist zwar ein Antidepressivum, es wird aber auch gegen Nervenschmerzen eingesetzt.

Ansonsten helfen manchen Frauen orale Pilzmittel (Flucanazol), Antihistaminika, Biofeedback-Training etc.. etc.. Die Liste liesse sich noch weit fortsetzen. Was letztendlich bei dir hilft, musst du ausprobieren. Aber ich glaube nicht, dass eine Psychotherapie des Rätsels Lösung ist. Sie wird dir aber dabei helfen, mit der Krankheit umzugehen.

LG/ Kati

-MK7atxi


Ach ja.. hab noch was vergessen. Viele Frauen reagieren auch irgendwann allergisch auf die Hefepilze und selbst kleine Mengen führen dann zu Irritationen und Schmerzen. Es gibt viele Ursachen denke ich, aber am Ende haben wir alle Schmerzen..

S.chnaUttl


@ kati

ich hab doch nun auch schon soviel ausprobiert. die ärzte meinten auch, das sie jetzt auf dem richtigen weg sind. ich werde sehn, was sie sagt und was wir da nun machen können. ich hab einfach kein bock mehr darauf. vorher hatte ich die schmerzen doch auch nicht. die sind von heut auf morgen gekommen. in einem bericht habe ich gelesen, das jmd die gleichen symptome hatte und sie hat es mit psychologie und dilatoren innerhalb zwei wochen wegbekommen. wieso dann nicht bei uns. ich versuch es einfach. bin dadurch auch innerlich total kaputt.

CvheaneJm


Verhext

Liebe Iryna, das mit dem "bösen Blick" ist im Grunde nichts anderes als eine Erklärung für ein psychologisches Phänomen. Aber wie bei jeder körperlichen Krankheit ist die Ursache immer nur in dir selber. Wenn du was machst von dem du selber unbewußt weißt daß es dir schadet, oder daß du deswegen ein schlechtes Gewissen haben mußt weil es deinen Überzeugungen entegegenwirkt, dann bist du anfällig gegen körperliche Krankheiten. Wenn du mit dir selber vollkommen im reinen bist brauchst du die Krankheit nicht. Knakheiten haben immer einen Sinn, nämlich dich auf etwas aufmerksam zu machen, was in deinem Leben schief geht. Ganz egal von was sie letztendlich ausgelöst werden.

Und Schnattl: seelische Ursachen aufzudecken, das funktioniert bei den wenigsten in zwei Wochen, weil sie oft so tief abgedrängt und verleugnet werden, daß man schon ein bißchen länger an sich arbeiten muß. Aber das ist so das typische in unserer Zeit: Wenn irgendetwas nicht sofort wirkt, dann taugt es nichts. Aber so ist die Seele nicht angelegt.

Überlegt euch doch mal selber inwiefern ihr wirklich aus einem eigenen Bedürfnis heraus ihr mit eueren Männern schlaft? Wie behandeln euch die Männer? Erlaubt ihr euch selber euch Zeit zu nehmen, bittet ihr darum daß EUERE Lust gestillt wird? Oder wollt ihr mehr eueren Männern gefallen? Weil ihr geliebt werden möchtet?

Es gibt so viele Dinge die sich in unserer Gesellschaft verändern, das Männer-und Frauenbild das hunderte von Jahren ge-HERRscht hat wirkt in jeder Frau. Natürlich gibt es dann Konflikte für die Seele: soll sie das tun was für sie selber gut ist, oder das, was ihr ihr moralisches Gewissen befiehlt.

Denkt mal wirklich drüber nach. JEDE KRANKHEIT HAT AUF DER SEELISCHEN EBENE EINEN SINN.

c5la\witxter


oh je oh je

hoert das denn nie auf? welchen Sinn hat es denn wenn zum Beispiel ein 3 jaehriger an Leukaemie erkrankt? Oder ein Baby an HIV, weil die Mutter es hat? Das ist bestimmt auch alles seelisch und sorgt nur dafuer dass die Kinder den Sinn des Lebens frueher finden.

Das ist doch echt alles nicht mehr auszuhalten. Ich sehe ja ein, dass manche vielleicht Probleme mit der Sexualitaet haben und deswegen die Scheide wehtut, weil man einfach keinen Spass dabei hat und sich voellig verkrampft, aber muss man den selbst denen, denen es sonst gutgeht, die eine super Kindheit hatten und die Sex gerne moegen und die auch von Ihrem Partner voellig befriedigt werden einreden, dass was in ihrem Leben nicht stimmen kann? Nicht alles ist seelisch bedingt, auch wenn vieles von der Psyche beeinflusst werden kann.

Also lasst doch bitte die in Ruhe die ohnehin schon nicht mehr weiterwissen, denen aber sonst im Leben nichts fehlt. Und jetzt sag nicht wenn nichts fehlen wuerde koennte man super mit so ner Krankheit umgehen, weil man ja sonst zufrieden ist und die Krankheit eine Chance ist das Leben zu verstehen.

N'icki)1x2


@clawitter

Danke, das mußte echt mal gesagt werden! Ich kann dieses Psychogerede nicht mehr hören. Mir wurde lang genug eingeredet, meine Beschwerden wären psychisch bedingt. Dadurch war ich total verunsichert, weil ich nicht wußte, woran es liegen sollte. Ich habe zwei Jahre verplempert auf der Suche nach Neurosen, Psychosen, Kindheitstraumata oder ähnlichem. Dann hat mir eine Psychologin gesagt, daß es psychisch bedingt sein kann, aber nicht muß. Seitdem geht's mir viel besser und ich kann mit den Beschwerden gut umgehen, weil ich akzeptiert habe, daß mein Körper nunmal empfindlicher ist, während mit meiner Psyche alles stimmt.

Wer sich in der Psychoecke gut aufgehoben fühlt, dem sei's gegönnt. Aber die "Missionierungen" sollten wirklich unterbleiben.

AVndrsea8x0


Also erstens missioniert wird hier keiner.. Dies ist ein Forum zur freien Meinungsäußerung!!! Genau wie ihr andere überzeugen wollt das Symptombekämpfung das allerbeste für sie ist und sie sich doch am liebsten tagtäglich mit Tabletten und Chemie vollstopfen sollen, können wir doch lediglich unseren Beitrag für alle anderen leisten die diesen Weg eventuell nicht gehen wollen..

Alle die nur etwas weiter denken werden irgendwann einsehen, dass Symptome bekämpfen absolut nichts bringt.. Die Wurzel wird bestehen bleiben und so wird die Krankheit nie weggehen..

Wenn bei einem Auto das Kontrolllämpchen leuchtet, dann sucht ihr doch auch tiefer weil ihr wißt, dass euch das lämpchen auf ein Tieferliegendes Problem hinweist.. Ihr würdet doch nie im Leben nur die Glühbirne des Lämpchens rausdrehen und euch freuen weil ja jetzt alles in Ordnung zu sein scheint..

Der Körper kann niemals krank sein! Es ist immer das Bewußtsein das krankt.. Der Körper ist nur das Kontrolllämpchen das darauf hinweist..

Meinetwegen könnt ihr dagegen wettern wie ihr wollt.. Ihr könnt Eure Körper auch weiterhin mit Chemie vollstopfen und andere Probleme damit verursachen.. Aber genau wie ihr nicht unsere Erklärung zu dem Thema hören wollt.., kann ich eure nicht mehr hören.. Aber dennoch akzeptiere ich sie.. Schon allein, weil ich selber früher genau so gedacht habe.. Aber laßt doch den wenigen denen wir helfen können uns auch helfen.. Und falls ihr es noch nicht bemerkt haben solltet.. Es gibt einige hier in diesem Forum, die diese Krankheit schon viel länger haben als ihr und alle Ärzte schon durch haben, alle Medikamente etc.. und einfach nicht mehr weiterwissen.. Denen sei es doch gegönnt einen Tip zu bekommen, jetzt mal bei sich selbst nachzuschauen..

Für alle die es interessiert sei das Buch

Krankheit als Weg von Thorwald Dethlefsen

wärmstens empfohlen.. Dann werdet ihr verstehen, dass jede Krankheit einen tieferen sinn hat..

Bei allem Medizinhokuspokus.. Schaut euch doch mal in den östlichen Regionen um, wie z.B. Indien... Die heilen tatsächlich.. und das ohne jede Chemie.. Bei ihnen steht Körper Geist und Seele noch im Einklang und so sollte es auch sein.. In unserer kranken Gesellschaft sind wir aber teilweise nur noch Körper und unser Bewußtsein (Seele) hinkt hinterher..

kFaU_oxs


ich hab das Buch auch gelesen und kann´s nur anraten.

Aber vielleicht lieber noch "Krankheit als Symbol" von Rüdiger Dahlke allein, der arbeitet nicht mit Bibelzitaten, die ich ganz ganz grausam finde.

Und das ist mehr ein Nachschlagewerk ohne viel Esoterik.

Als Anstoss finde ich es großartig.

mfG,

Katrin.

S'chn4aottxl


@ all

leute, ich versteh euch nicht. wenn manche mit den schmerzen umgehen können, ist das ja in ordnung. aber manche haben so extrem starke schmerzen, mit dem sie einfach nicht leben können. hätte ich schmerzen, die nicht so stark wären, würde mich das auch nicht stören, aber sie sind stark. und wenn ich das hier so lese, sind meine letzten hoffnungen bald ganz weg. das es mit den psychologen nix wird usw. medikamente helfen bei mir nicht mehr, genauso wenig wie operationen. was soll denn dann noch helfen? ein neuer körper? ist ja auch so einfach. ich weiß, das ich so gern mit der person schlafen möchte. ich liebe sie, hab kein scham vor ihr. er lässt mir zeit, bedrängt mich nicht. ich hab mich bei einer person noch nie so sicher gefühlt. also, verkrampfen tut ich mich bestimmt nicht. bei dem tamponeinführen verkrampf ich mich doch auch nicht und es tut WEH!!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH