» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

mEaixlZy


Habt ihr

bei starkem Brennen auch Unterleibsschmerzen?

Ich doktor ja jetzt auch schon 1,5 Jahre rum mit dem

Brennen. Bin nur damit beschäftigt, was es sein könnte.

Hab auch schon alles durch, was hier geschrieben wurde:

zig Ärzte, Frauenärzte, Hautärzte, Krankenhaus etc.

Östrogensalbe, Calziumzitrat, Pilzmittelchen (weil bei Kultur

immer Pilz und Bakterien)

Komischer Weise habe ich aber nie Ausfluss: meine Haut

entzündet sich, wird total rot und brennt. Im ganzen äußeren

Bereich. Manchmal juckt es auch (auch in den Schamhaaren)

Ich habe einen Darmpilz behandelt, habe den Darm saniert, bin dabei das Amalgam zu entsorgen etc.

Freitag mal wieder zum Frauenarzt. Ist doch zum Verrücktwerden.

Außerdem traue ich den Ärzten nicht mehr; hatte schon zuviele

Fehldiagnosen (Feigwarzen, die ich nicht hatte einschl. OP unter

Vollnarkose, die sinnlos war; Neurodermitis, die ich sonst nirgendwo habe usw. ) Bin dermaßen enttäuscht.

Werde jetzt nochmal die Gynatren-Impfung probieren, von der ich auch nicht glaube das sie hilft.

Habe auch sehr viel mit Blasenentzündungen zu tun, die laut Urologe auch durch die angesiedelten Bakterien im Scheidenbereich verschleppt werden (speziell nach Sex).

Heilpraktikerin tippt auf den Darm als Ursache. Für den habe ich auch schon 1000 Euro ausgegeben (Hydro-Colon, spezielle Naturheilmittel, Akkupunktur etc.)

Habe persönlich schon den Eindruck, dass der Darm nicht ganz unbeteiligt ist. Werde jetzt nochmals einen ebenfalls sehr teuren

Allergietest auf Nahrungsmittel machen lassen.

Ich schätze aber, das ich sonst alles so hinnehmen muss.

Sollte es Vulvodynie sein, scheint die ja leider auch nicht heilbar

zu sein.

Kennt jemand einen Spezialisten in NRW ???

Clhan'em


@maily

Du hast ja sicher schon einiges gelesen, aber ich erzähle es immer und immer wieder: wenn du nicht die seelische Ursache angehst, wirst du die körperlichen Beschwerden nicht in den Griff kriegen.

Schau mal: von Geburt an sind wir alle (normalerweise) gesund. Im Laufe unseres Lebens machen wir viele Infekte durch, der Körper lernt so, mit der Umwelt zurechtzukommen, Antikörper gegen alles mögliche zu produzieren.

Je älter wir werden desto bewußter werden wir. Je bewußter wir werden, desto mehr reagiert unser Körper auch auf das was in unserem Kopf (Gehirn, Emotionen, Seele) passiert. Wenn man sich lange genug darauf konzentriert, daß einem der kleine Finger weh tut, fängt er irgendwann an weh zu tun.

Wenn ich mich lange genug auf meine Blase konzentriere, muß ich mal. Wenn ich beim Sex schon dran denke, daß ich eventuell einen Infekt bekomme, verkrampfe ich den Blasenmuskel solange bis ich Harndrang verspüre. Ihr könnt das alles selber ausprobieren.

Schmerzen welcher Art auch immer im Genitalbereich haben etwas mit Sexualität, mit dem Partner zu tun. Das muß nicht immer bewußt sein - das können auch ganz alte Einschärfungen aus der Kindheit sein, an die man sich nicht einmal erinnert. Aber der Körper erinnert sich daran, weil alles in den Zellen gespeichert ist.

Deshalb schau hin, maily was dein Körper dir sagen will: fühlst du dich respektiert und geachtet in deiner Partnerschaft, hast du Eltern die dir gesagt haben, daß Sex keinen Spaß machen darf, daß Frauen davon krank werden - es gibt soviele Ursachen.

Und immer und immer wieder: laß die Finger von Medikamenten: die Ärzte finden bei jedem Abstrich ein paar Bakterien, das ist völlig normal. Crem dich nach dem Waschen gut ein, mehrmals am Tag, wenn die Haut so empfindlich geworden ist und fang an mit Sport. Bring dein Immunsystem auf Vordermann und vor allem besorg dir Bücher zum Thema Selbstheilung.

Z.B.Louise Hay: "Gesundheit für Körper und Seele", Christof Langholf "Ich lasse los", Kurt Tepperwein "Krise als Chance". Du wirst staunen, was du mit Mentaltraining alles erreichst. Als erstes bekommst du die Schmerzen in den Griff und dann lernst du auch noch so viel darüber wie Bewußtsein funktioniert. Dir werden sich Welten auftun, das wirst du nie bereuen. Versprochen.

*dirundallenanderendieDaumendrück*

W$aniDll)i x19


to Andrea

hey wie gehts dir?

Ich hab mir in letzter zeit eher weniger gedanken über meine scheidenproblemchen gemacht. und mir ist ur oft aufgefallen ,dass wenn ich stress hatte einen moment lang oder kurz ein problem, das meine scheide sich plötzlich wieder verschlechtert,hat sich richtig unwohl angefühlt und da weh getan wos immer spürbar ist.

aber nur kurze seit lang solang ich mit dem problem probleme hatte.

das fand ich sehr intersessant.da ist mir das erste mal bewußt geworden, das sich das alles antscheinend verschlimmert wenn ich in ner stresssituation bin. bin aber noch immer bei der meinung das ich nach den sommerferien mit der pille aufhöre. wenn sich sogar meine fraunärztin sicher ist das die schmerzen dann weg sind, bin ich da auch relativ positiv dazu eingestellt. mal sehen, muß mir dann aber ne andere verhühtungsmöglichkeit suchen. schade eigendlich,pille is schon praktisch. ich werd aufjedenfall testen obs verschwindet und dann obs wieder kommt wenn ich die pille wieder nehme.

lg

CThaonem


Habe gerade wanillis tipp gefunden

[[http://www.weiss.de/442.0.html]]

für alle zum anschauen sehr empfohlen!!!

ALndreax80


Hallo Wanilli,

danke der Nachfrage.. Mir geht es derzeit wieder ganz gut.. Hatte in den letzten Wochen einen psychischen Hänger gehabt und prompt eine Grippeinfektion und natürlich den Rückfall in Sachen Scheidenschmerz.. Allerdings habe ich es dieses Mal geschafft innerhalb sehr kurzer Zeit (relativ gesehen zu früher) aus der Misere wieder rauszukommen.. Natürlich hab ich im ersten Moment wieder mal nicht an was psychisches gedacht.. Logisch, wenn man direkt erkrankt ist und mittendrin steckt, dann ist die Erkrankung realer und intensiver als das psychische Problem. Das zwar da ist, aber so weniger auffällt.. Hatte mich schon wieder voll fallengelassen im Kranksein und mich an die Symptombekämpfung gemacht.. - vor allem bei der Grippe.. Ein kleines leises Stimmchen war aber wieder anderer Meinung und hat immer wieder nachgefragt was mich grad so beschäftigt.. Erst 2 Wochen später bin ich draufgekommen - erst als die Grippe vorüber war, aber die schmerzen im Genitalbereich noch konstant.. Eigentlich war es so offensichtlich..!!! Hatte ja stets und ständig diese Kopfgespräche! Doch war ich als ich so krank war nicht bereit das zu sehen. Hab mich ja wieder nur mit der Krankheit beschäftigt.. Jetzt geht es mir wieder besser, da ich vor 1 Woche das Problem mit der Person das mich schon eine ganze Weile lang (mehrere Monate in Steigerung) beschäftigt hat, durch Gespräch gelöst hab.. Zwar habe ich jetzt eine Freundin weniger, doch ich fühl mich freier und ich habe das auch gebraucht. Vor allem wenn ich sehe, wie schnell es mir plötzlich wieder besser ging..

Ich glaube, die Scheidenschmerzen werden mich mein ganzes Leben lang begleiten und immer da sein, wenn was nicht stimmt.. Doch mittlerweile sehe ich das nicht mehr so schlimm.. - ich habe den STandpunkt gewechselt und bin irgendwo froh, dass es mich immer wieder darauf hinweist nachzufragen und etwas zu ändern.. Wenn Körper, Seele und Geist in Harmonie miteinander wären, würden es uns niemals schlecht gehen.. Doch in dieser Gesellschaft sind wir nach anderen Mustern erzogen worden.. Hier regiert der Kopf.. Intuition wird fast immer verdrängt.. So trennen wir uns vom Körper.. oder anders gesehen von der Seele.. Dass das zu Problemen führt, kann man sich wohl vorstellen.. So zeigen sich diese in Form von Schmerz im Körper.. Hier will eigentlich nur die Seele etwas mehr Aufmerksamkeit.. Doch was machen wir? Wir beschäftigen uns noch mehr mit dem Körper und versuchen den Schmerz zu bekämpfen ohne nachzufragen woher er überhaupt kommt..

Natürlich hätte ich gern ein anderes Ventil an dem mir mein Bewußtsein zeigt, dass etwas nicht stimmt.. Doch leidet jeder auf seine Weise und jeder findet seinen Schmerz am schlimmsten von allen und am unerträglichsten.. Dafür braucht man sich nur mal umzusehen.. Überall wird gejammert.. Weil nichts mehr in Ordnung ist.. Wie auch sollen wir sehen, dass alles allein bei uns liegt, wenn wir in dieser Gesellschaft gelernt haben, allen anderen die Schuld zu geben.. Dem Nachbarn, dem Staat, der Regierung, den Ärzten, den Bakterien, den Viren, dem Chef etc.. Erst wenn wir lernen die Verantwortung für unser Leben selbst zu übernehmen werden wir lernen über den Dingen zu stehen und sie aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.. So lange wir mit dem Strom schwimmen, werden wir niemals die schöne Aussicht vom Ufer aus genießen können..

Ich freu mich, dass Dir aufgefallen ist, dass in Stresssituationen alles schlimmer wird.. - das ist der erste Schritt!!! Pille absetzen kann auch nicht schaden.. Ich selbst nehme seit 2002 keine mehr.. Letztlich ist die Pille auch ein Produkt der modernen Gesellschaft und ist nicht wirklich natürlich... Sie verändert den Körper.. Das der sich in machen Fällen dagegen wehrt, kann dann natürlich vorkommen.. Für mich selbst kommt sie auch nicht mehr in Frage.. Bin zu empfindlich.. Mein Körper reagiert zu empfindlich.. Da ist schon die leichteste Veränderung im Schleimhautbereich mit Schmerz verbunden.. und das ist ja nun mal eine der möglich vielen Nebenwirkungen der Pille.. So bin ich bisher ohne besser gefahren als mit..

Liebe Grüße

Andrea

-,Ka\ti


@Andrea und Chanem

Hallo ihr Zwei,

tja wo soll ich anfangen... Also ich diesen Thread hier verfolgt habe, hab ich ehrlich gesagt oft gedacht: "Die spinnen doch!"

Heute (nur wenige Wochen später) habe ich dazu eine ganz andere Einstellung. Mir ist ganz plötzlich klargemacht worden, dass mein Problem nicht körperlicher Ursache ist, sondern psychischer. Meine Lebenssituation hat sich ganz plötzlich verändert. Mir geht es zwar derzeit nicht sehr gut, aber ein großes Problem hat sich für mich geklärt und in den nächsten Monaten wird es sich auch lösen. Seitdem bin ich schmerzfrei!!!

Es ist unglaublich, aber seit mir klar ist, was mein eigentliches Problem ist, habe ich keine Schmerzen mehr und das immerhin schon seit über einer Woche. Das war zuvor undenkbar. Da gab es höchstens mal einen Tag ohne Schmerzen, aber dafür kamen sie am nächsten Tag schlimmer also zuvor zurück.

Ich kann also nur allen Lesern hier wärmstens ans Herz legen, sich nicht nur auf ihren Körper zu beschränken und genau hinzuhören, was die Seele einem mitteilen möchte.

Danke an Andrea und Chanem an dieser Stelle, die zumindest bei mir mit dazu beigetragen haben, dass es mir heute besser geht! DANKE!

LG/ Katja

SDchZmausQal


@Kati und Andrea

Wie habt ihr es denn geschafft eure Probleme aus der Vergangenheit zu bewältigen? ???

Also ich könnte mir da schon etwas vorstellen, was es bei mir sein könnte. Das hängt mit einer schon verblichenen Beziehung zusammen. Und ich muß gestehen, dass ich schon oft darüber nachdenke.

Inzwischen bin ich allerdings glücklich verheiratet.

Aber was soll ich denn jetzt machen?

Habt ihr mit jemandem drüber geredet?

Bei Andrea hab ich gelesen, dass sie mit ihrer Mutter drüber geredet hat. Aber ich hab zu meinem Ex keinen Kontakt mehr. Und mein Mann würde das auch nie erlauben.

Naja, und mit meinem Mann kann ich schon garnicht drüber reden.

Wie mach ich meinem Kopf bloß klar, dass das Vergangenheit ist und es sich nicht mehr lohnt darüber nachzudenken?

Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

-OKaxti


@Schmausal

Ich bin zwar weder Andrea noch Chanem, aber wenn es etwas gibt, was Dich so sehr belastet, dann könnte Dir hier auch ein Therapeut weiterhelfen.

Ich habe selbst einmal eine Therapie gemacht und muss sagen, dass mich das im Leben sehr viel weiter gebracht hat, als ich zu Anfang glauben wollte. Einen Versuch ist es wert, wenn Du sonst mit niemandem darüber reden kannst.

Und ich schätze, die Warscheinlichkeit sollte man nicht ausschliessen, dass die Schmerzen damit zusammenhängen.

LG/ Katja

S_chmaTusal


@kati

ersteinmal Danke für dein Antwort.

Ich würde ja gerne eine Therapie machen aber ich befürchte meine Krankenkasse zahlt das nicht und da ich Studentin bin schaut es mit der Finanzierung momentan sehr schlecht aus. Leider!!!

Langsam bin ich wirklich schon überzeugt, dass die Schmerzen und die ständigen Infektionen irgendeinen psychischen Hintergrund haben müssen.

Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

Liebe Grüße

-#Katxi


@Schmausal

Hey,

wenn Du wirklich glaubst, dass die Schmerzen einen psychischen Hintergrund haben könnten, würde ich es versuchen. Die ersten Stunden (ich weiß leider nicht mehr wieviele es waren) übernimmt die Krankenkasse auf alle Fälle. War jedenfalls damals bei mir so, müsstest Du Dich erkundigen.

Der Therapeut wird Dir eine Menge Fragen stellen und dann ein Gutachten erstellen, welches er zwecks Übernahme an die Krankenkasse weiterleitet. Dort macht er auch einen Vorschlag über die Dauer der Therapie.

Wenn die Krankenkasse das ablehnt, ist das natürlich großes Pech, aber versuchen würde ich es auf alle Fälle. Nur Mut!!!

LG/ Katja

D)an(ie2x5


Lest mal hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/50473/27/]]

Nur die Mail Adresse stimmt nicht: Danie25@gmx.de

Liebe Grüße

Danie :-)

k{ri3si182


hallo

ich bin so froh das ich dieses forum gefunden habe. hatte bis jetzt inmmer das gefühl ganz alleine mit diesem verdammten ständigen brenne da zu stehen. angefangen hat alles letztes jahr im oktober nach einer pilzbehandlung. pilz ist weg, bescherden nicht. habe dann meine pille abgesetzt aber immer noch keine besserung. war schon bei 6 frauenärzten, keiner hat was gefunden. ich weiß nicht weiter, ich will mich nicht damit abfinden das ich mit diesen schmerzen leben soll habe allerdings noch keine schnmerzen beim sex, zum glück, meine beziehung leidet schon genug, vor allem weils mir psychisch manchmal echt scheiße geht. hab machmal angst das mein freund sich irgendwann nach ner "normalen" beziehung sehnt. ich bin echt am ende. warum habe ich nur diese schmerzen und warum weiß kein arzt was das ist? die schmerzen sind in der scheide, immer brennt es, manchmal habe ich auch ein druckgefühl au fden schamlippen. es ist zum kotzen!! Sorry, aber mir gehts beschissen deswegen.

CNhan]exm


@krisi

hi krisi, so hat es bei allen angefangen - wahrscheinlich werden sie irgendwann herausfinden, daß die Pilzmittel nervenschädigende Wirkung haben. Aber solange das keiner weiß, kannst du nur deine Selbstheilungskräfte aktivieren. Immer und immer wieder: regelmäßig laufen oder walken, die Bewegung lockert die muskulatur (irgendjemand hat mal geschrieben daß verkrampfte Muskeln anfangen zu brennen, das leuchtet mir ein), nach dem Waschen mit einer milden Creme eincremen, keine engen Hosen und vor allem mach dir die seelischen Ursachen bewußt (die Buchempfehlungen habe ich weiter oben schon geschrieben).

Du kriegst das in den Griff - ich habe es auch geschafft, bin seit mittlerweile 10 Monaten (fast) schmerzfrei.

Cxhan#em


@kati

*ganzbreitschmunzle* so haben Andrea und ich auch angefangen, Kati, das wird schon. Du darfst nur nicht denken, juchu jetzt bin ich drüber weg. Das ist harte seelische Arbeit und du mußt einfach mit vielen Wochen rechnen in denen du immer wieder Rückschläge hast und dann denkst: so ein Scheiß, dieses Psyhcogelabere bringt doch nicht wirklich was.

Aber irgendwann bist du dann über der größten Hürde und dann fängst du dich selber schnell wieder auf wenns wieder passiert (s.Andrea letzten Monat)

Es ist auch gut sich hier austauschen zu können, mir hilft das momentan auch ganz viel.

C&haQne4m


deumavan

Noch was zum Thema cremen im Intimbereich. Geht doch mal auf die Seite von Deumavan, das ist eine Pflegecreme für den Intimbereich, da steht alles über empfindliche Haut verbunden mit jucken und Brennen drin.

Ich nehme aber statt Deumavan einfach reines Vaseline, das ist genausogut und wesentlich billiger.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH