» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

-OKatxi


@Andrea und Chanem "Buchtitel"

Hallo ihr Zwei,

immer und immer wieder gebt ihr hier wertvolle Tips zu bestimmten Büchern. Ich habe mir irgendwann mal vorgenommen, mir die Titel alle rauszuschreiben und mir dann das rauszupicken, was für mich interessant ist. Doch dafür fehlte immer die Zeit und langsam blick ich nicht mehr durch, dafür müsste ich mich wohl durch hunderte von Beiträgen in dieser Box hier wühlen.

Daher meine Frage an Euch: Wäre es möglich, dass ihr mal einige Buchtitel die Euch wichtig erscheinen hier auflistet? Das wäre wirklich super klasse!!! Nat. nur, wenn es nicht zuviele Umstände macht.

Liebe Grüße

Katja

C hanxem


Buchtitel

Hi, Kati, von mir sind das vor allem

Louise Hay, Gesundheit für Körper und Seele

Christof Langholf, Ich lasse los

Ich wünsch dir Kraft zum Anfang

A#n[drKea80


Hallo liebe Kati!

Das erste Buch, was mir half und womit alles begann, war:

"Lebenszahl als Lebensweg" von Dan Millman

Als ich zum ersten Mal, anfangs noch ziemlich skeptisch, in meiner persönlichen Lebenszahl, welche 32/5 ist las, war ich schon nach 1 SEite fasziniert von der Wahrheit die ich darin fand... Du kennst das ja sicherlich auch, dass einem oft Dinge immer wieder passieren und man einfach nicht begreift warum.. Was ich in dem Buch las, war die Lösung.. Dort stand in Worte geschrieben, was ich nie in Worte fassen konnte.. Es stehen dort allgemeine Dinge, deine Stärken und Schwächen, der positive und der negative Weg, den Du gehen kannst, Gesundheit, Beruf, Geld etc.. drin..

Habe mich persönlich sehr im negativen wiedergefunden und das hat mir zu denken gegeben.. So war das für mich der erste Schritt zu einer Veränderung..

Später fing ich an die Lebenszahlen meiner Freunde, Verwandten und Bekannten zu errechnen.. Es stimmte erschreckend.. Selbst die größten Skeptiker wie unter anderem mein Freund, hat das Buch Dinge offenbart..

Als nächstes las ich "Der Pfad des friedvollen Kriegers", auch von Dan Millman.

In dem Buch erzählt er davon wie er eines Tages einen alten Kauz kennengelernt hat, der sein ganzes Leben verändert hat und ihn schließlich zur "Erleuchtung" brachte.. Dieses Buch ist einfach geschrieben, damit meine ich sprachlich nicht sonderlich ansprechend, aber daher auch gut verständlich und es hat mir SEEEEHR die Augen geöffnet für viele Dinge die ich niemals zu hinterfragen gedacht hätte.. Also sehr empfehlenswert von meiner SEite her..

"Schicksal als Chance" von Thorwald Detlefsen ist sozusagen die Zusammenfassung von Der Pfad des ... Es erklärt die Dinge genauso, nur sachlicher und in Kurzform.. Also falls Du nicht so auf die Romanebene stehst, dann sei Dir dieses Buch empfohlen.. Allerdings muss ich sagen, dass beim Pfad.. die Ausführlichkeit gerade zum Aha-effekt führt.. Besser als wenn da nur ein paar sachliche erklärende Sätze stehen...

Das Nachfolgerbuch von ihm heißt "Krankheit als Weg" und es empfiehlt sich vorher Schicksal als Chance zu lesen, da es einige Gedankengänge vom Vorgängerbuch aufgreift und somit wohl besser verständlich ist..

Bei Krankheit als Weg solltest Du unbedingt den Einführungsteil lesen.. Dieses Buch verführt hinten aufzuschlagen, doch wird man da nur Bahnhof verstehen..

Und das Buch über die Palmblätter kann ich auch nur wärmstens empfehlen.. Passt jetzt hier vielleicht nicht in die Selbstfindungssparte, ist aber dennoch wahnsinnig interessant für alle die ein bisschen weiterdenken wollen..

"Das Geheimnis indischer Palmblattbibliotheken" von Thomas Ritter

So, das wär's von mir.. :o)

Viel Glück bei der preiswerten Ersteigerung und Spaß beim Lesen..

Liebe Grüße

Andrea

M)iuchi+1x3


@ kati + bibi

also ich geh diese wo nochmal zur ärztin, werd mir aber keine antibiotika geben lassen. ich glaub schon, dass es helfen würde, wenn ich mal ein paar tage ruhe hätte, allerdings is das etwas schwierig zur zeit. habe mündliche prüfungen und muss nächste woche (die ich urlaub hab) eigenltich lernen!

aber vielleicht bin ich auch deshalb krank?! vielleicht ist die angst zu versagen schuld. vielleicht blockier ich mich selbst vor dem gesundwerden! es kann ja sein, dass mein körper, mir mit dieser "erkältung" zeigt, dass ich mich entspannen soll, da ich im moment keinen gv hab und nit weiß, ob es und wie sehr es weh tut! oder ist das blödsinn?

ich merke auch, dass ich diese erkältung manchmal vor dingen, die ich nit machen möchte, als Vorwand vorschiebe. ich sollte ja eigentlich lernen, aber da ich krank bin, fällt mir das schwer.

Mbicnhi1x3


@ andrea

ich glaube, du hast schon ziemlich recht mit der verkrampfung! ich bin zwar noch nit annähernd so weit wie du, aber ich habe auch was an mir gefunden, was mich in meiner kindheit geprägt hat. ich habe noch 2 ältere geschwister. meine schwester ist 7 jahre älter. ich verstehe mich wirkich super mit ihr. sie ist mein ein und alles! allerdings war es schon immer so, dass sie "begabter" ist als ich. zumindest wurde mir das so indirekt eingeredet! meine eltern waren auch immer liebevoll zu mir. aber ich war halt immer zu klein für alles. typische sprüche waren halt immer, dass ich das sowieso nit könnte. naja und wenn ich es versucht hab, war ich mir so unsicher und aufgeregt, dass ich es dann auch meist wirklich nit hinbekommen hab. das fing bei kleinigkeiten wie tischdecken an. da hatte ich halt die falschen messer oder teller genommen etc.! ich glaube, wenn ich diese einstellung ablegen würde, könnte ich mehr, als ich denke! allerdings is das nit so einfach, mich aus dieser verkrampfung zu befreien! dieses verhalten hab ich auch jetzt noch oft bemerkt. es ist wie eine blockade im kopf... sobald ich was falsch mach, kommt wieder dieser gedanke: ich kann das halt nicht! ich weiß auch, dass meine eltern bzw. meine schwester das nit absichtlich gemacht haben. aber indirekt mach ihnen doch einen vorwurf, was falsch ist, aber schwer zu ändern!

und zu der sache des abschweifens beim gv! ja das kenn ich auch. hab mich oft dabei erwischt, dass meine gedanken völlig woanders waren. es fiel/fällt mir schwer, mich direkt auf den "akt" zu konzentrieren! verkrampft man sich da automatisch, wenn man nicht richtig bei der sache ist ??? ich habe mir aber auch oft gedanken gemacht, ob er mich in dem moment wirklich anziehend findet, da ich mit meinem körper nicht wirklich zufrieden bin (ein paar rundungen zu viel, wo sie nicht sein sollten)! er wär ja nit mit mir zusammen gewesen, wenn er mich nicht anziehend gefunden hätte (er hat mir auch oft gesagt, dass er mich sexy findet etc.), deshalb ist es rein objektiv betrachtet blödsinn, dass ich sowas denke, aber die gedanken sind einfach da. die gedanken resultierten aber wohl einfach aus angst. aber welche angst? angst denjenigen zu verlieren, angst ihm nicht zu gefallen, angst nicht so gut zu sein wie andere usw.?! setz ich vielleicht selbst zu hohe erwartungen an mich und verkrampf mich dadurch?

WTem0blxey


Frage an alle

Wer hat von euch nun schon mal an eine OP gedacht? Ist sicher nicht für jeden hier sinnvoll, aber ich bin überglücklich und hatte seither noch nie Schmerzen beim Sex.

S0am.iBra_x22


Wembley

Ich habe Dir eine PM geschrieben.

MCic hoi1Z3


@ wembley

was genau wird denn bei der op gemacht? hätt da schon etwas angst vor!

BMar1bar-a.82


Reagiert hier denn wirklich keiner mehr darauf, wenn man etwas medizinisches anspricht??

Seit diesem Herpes verdacht von meiner Frauenärtin überlege ich, dass ich das wohl schon lange haben muss, und dass meine schmerzen daher kommen könnten. Immerhin sind meine Blasenschmerzen fast weg, seit ich die Tabletten dagegen nehme.

Ich weiß auch nicht, ob das nun ein Herpes simplex Typ2 ist, oder ein herpes Zoster (Gürtelrose), denn im zusammenhang mit herpes zoster hab ich schon viel von neuralgien und chronischen schmerzen nach einer Infektion gehört.

Interessiert sowas denn niemanden mehr hier?

Vor 1 1/2 Jahren hab ich dieses Forum gefunden und fand es gut mich austauschen zu können, aber alle reden nur noch über selbsthilfebücher.

Und ich hänge hier zu hause mit einer höllig wehtuenden Entzündung, was auch immer es ist, es ist keine rein neurologische sache, alles ist feuerrot und ich hoffe das es irgendwie wieder weggeht und überlege welcher zusammenhang zu meinen bisherigen problemen bestehen könnte.

Vielleicht fällt auch einfach niemandem mer was dazu ein. Aber ich glaube ihr wollt über solche Themen einfach nicht mehr sprechen.

Grüße

WFemblexy


@ michi13

Ich hab mal einen Link reingestellt, was da genau passiert - mit Bildern. Es ist sinnvoll, wenn man genau solche roten Stellen hat, die extrem schmerzempfindlich sind. Die werden einfach rausgeschnitten und vernäht. Somit ist auch der Schmerz weg. Ich hatte aber lange keinen Pilz bzw. Blasenentzündung mehr. Die Schmerzen waren aber immer die gleichen. Mag schon sein, dass es ursprünglich von sowas ausgelöst wurde, aber wenns mal da ist will ichs einfach weghaben, egal von wo es kommt. Das war meine radikaltherapie und sie hat zu 100% gewirkt. Man bekommt ja eine Narkose und es spannt 2 Tage beim Sitzen, aber dann gehts sehr schnell. 6 Wochen kein Sex und kein Tampon... aber es hat genützt. Kann ich nur jedem empfehlen.

Sandi

MYichRi13


@ wembley

mh.. ich hab keine roten stellen, kann auch nit genau sage, wo es genau weh tut. is halt hauptsächlich beim sex und dann tut einfach alles weh. es brennt als ob jemand ein feuer entfacht hat und dann is es zwar rot, aber alles. nach ein paar tagen ohne gv reguliert es sich wieder und der schmerz hält sich in grenzen.

meinst du, dann is eine op sinnvoll?

M5ichZi13


@ barbara

kenn mich mit herpes nit so wirklich aus, aber gehört hab ich davon. und gürtelrose hatte mal ne freundin von mir am hintern. sie meinte, dass das schmerzempfinden sich weit um die stelle gezogen hat und auch noch lange danach weh tat. es kam auch bei jeder stresssituation wieder. kann ja sein, dass das im intimbereich auch so is. sie hatte damals tabletten bekommen und bis jetzt gehts auch wieder... sie stärkt jetzt halt ihr immunsystem richtig. aber mehr weiß ich darüber auch nit.

liebe grüße

michi

Cchan[em


@Barbara

Natürlich interessieren uns die mediziniscen Fragen, Barbara - es ist ja auch meine Theorie, daß man eines Tages den körperlichen Auslöser für unsere Schmerzen entdeckt. Ein Herpes scheint eine gute Erklärung zu sein, der taucht ja auch in Streßsituationen immer wieder auf. Aber den hat man dann für immer oder? Zumindest kann man gegen den an den Lippen nicht wirklich was machen. Die Frage die ich halt immer wieder stelle ist, warum war ich ursprünglich anfällig für solche Infekte. Aber ich fände es auch super wenn es für die Zeiten wo die Schmerzen aus irgendeiem Grund wieder auftauchen, etwas hätte, womit man sie in Grenzen halten kann.

Die Frage ist nur, ob man sich dann nicht zu leicht ablenkt und denkt oh, paßt schon, muß ich mich nicht mehr damit auseinandersetzen. Denn da muß ich sagen, habe ich durch diese Schmerzen soviel an Einsicht, Gelassenheit und Selbstewußtsein gewonnen, daß ich sie im Nachhineien nicht mehr als meinen Feind betrachte.

Aber ich weiß ich red mich leicht, weil ich seit Monaten (fast)schmerzfrei bin.

SNchma,uxsal


@barbara

ja ich weiß was du meinst und muß dir voll und ganz zustimmen.

Als ich den Beitrag vor ein paar Monaten gefunden hab war ich auch total begeistert und hab jeden Tag mitgelesen. Aber in letzer Zeit bekommt man nicht mal mehr eine Antwort wenn man etwas von seinem Problem schreibt oder etwas wissen möchte was nichts mit psychischen Problemen zu tun hat. :°(

Mit Herpes kenn ich mich leider auch nicht aus.

B!ar)barxa82


Schön, dass ihr doch noch reagiert. Ich werde wohl heute nochmal hingehen, und notfalls auf ne bLutuntersuchung bestehen, um definitiv zu wissen, was ich hab.

Wenn es herpes ist, kann der immer wieder ausbrechen. Aber man kann ihn mit tabletten unter kontrolle halten. wenn man das nicht tut, zieht sich sowas ewig hin.

vielleicht war manches wundsein bei mir nur sich schleppende herpesinfektionen ??? wer weiß es

eigentlich kommt es mir komisch vor. Es passt zu nichts, was ich mir in den letzten monaten überlegt hab.

Meine Frauenärtin sagt jedesmal sorgenvoll "sie sollten doch mal nach Berlin fahren..." Zu diesem Dr.Mendling der hier vor ewigkeiten auch mal genannt wurde.

sie ist wohl auch überfordert damit, wenigstens versucht sie mir zu helfen.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH