» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

Szami"ra_2x2


Bin für beides offen - psychisches und medizinisches

Ich lese hier ja auch schon eine Ewigkeit mit und habe mich bisher hauptsächlich fürs Medizinische interessiert. Noch immer habe ich daran Interesse. Doch je länger, je mehr denke ich, dass die Psyche einen sehr grossen Einfluss hat. Grösser als ich bisher immer glalubte.

Ich mache momentan eine Eigenblut-Therapie seit ca. 2 Monaten. Bisher hat sich noch nichts getan. Die Beschwerden sind wie immer. Manchmal schwächer, manchmal stärker. Ich werde aber sicher bis zu einem halben Jahr weitermachen und nicht vorher abbrechen, um wirklich herauszufinden, ob es was bringt oder nicht. Ich hoffe schon!

Ausserdem werde ich mich aber nun mit den Buchtipps von Andrea und Chanem auseinandersetzen. Heute ist "Krankheit als Weg" bei mir eingetroffen.

Was ich nicht verstehe: Wenn mich die Krankheit dazu zwingt, keinen Sex haben zu können oder nicht Radfahren zu können, was habe ich dann davon? Ich hatte nie ein Problem mit Sex (da bin ich mir ganz sicher) und ich bin z. B. auch nie übermässig geradelt, so dass mein Körper nun davon Abstand nehmen müsste.

Andrea: Du sagst, dass ich mir das Schlimmste vorstellen soll, das in einer Situation eintreffen könnte und mir überlegen soll, ob ich denn damit nicht leben könnte. Wenn ich das nun mache und mir vorstelle, das z. B. meine Eltern sterben könnten, dann ist da ganz einfach Schmerz. Da ist dann nichts positives. Es gibt doch einfach Situationen, in denen das Schlimmste, wirklich echt schlimm für einen selber ist. Wenn ich mich vor einer Zurückweisung fürchte und die dann erhalte, ist das doch tatsächlich schlimm für mich und ich muss darüber hinweg kommen. Da gibt es dann nichts zu beschönigen. Wie siehst Du das?

C!h*anexm


Schwierigkeitsgrad

Zu lernen mit Zurückweisung anders umzugehen als darunter zu leiden ist ein relativ hoher Schwierigkeitsgrad, Samira. Ich weiß nicht ob du es mir schon glauben kannst. Aber wenn du genügend Selbstwert entwickelt hast, weißt du, daß der andere, der dich zurückweist, dir meistens vor allem was über sich selber erzählt. Wenn dir z.B. jemand vorwirft, daß du biestig bist (ist mir neulich passiert), weil du dich deine Meinung sagen traust, dann hast du ja für dich selber gelernt daß du das nicht bist. Dann kannst du schmunzeln und verstehen, daß der andere sauer ist, weil du dir etwas nicht gefallen hast lassen. Wenn du natürlich vorher jemand warst, der nie seinen Mund aufgemacht hat, dann kommen solche Reaktionen bestimmt. Die Leute sind halt gewöhnt daß du lieb und nett bist. Wenn du dann plötzlich sagst, nein das will ich nicht - dann sagen sie du bist biestig. Aber in meinem konkreten Fall war das jemand, der nun echt biestig ist *sehrschmunzle*.

Wie gesagt, ich hab da jetzt auch fast zwei Jahre hart dran gearbeitet. Aber es gelingt mir immer öfter ruhig aber bestimmt meine Meinung zu sagen. (Keinesfalls immer - das wird für mich jetzt der nächste Schwierigkeitsgrad).

Das ist übrigens auch hier im forum manchmal nicht einfach zu schreiben woran ich glaube - ich bin auch immer froh, daß Andrea mich unterstützt. Aber es ist auch eine gute Übung mit abwehrenden Reaktionen umzugehen.

SRamiCra_Q22


Scheint schwierig...

Ich kann das mit der Zurückweisung nachvollziehen, Chanem. Aber ob ich es selbst leben könnte? Vielleicht irgendwann....

Was aber ist, wenn ich mich in jemanden verliebe und er sich nicht in mich? Das ist auch eine Art vo Zurückweisung. (Ist bei mir nicht aktuell, doch es ist ein Beispiel.) Das tut doch einfach weh, oder nicht? Da muss man drüber hinweg kommen. Auch wenn man die eigene Balance gefunden hat. Ich will damit nur sagen, dass es doch trotzdem Dinge gibt, die man nicht völlig positiv aufnehmen kann. Man kann sehr wohl das beste daraus machen, aber man kann es halt nicht wirklich ins Positive wenden (Tod einer nahestehenden Person, unerwiederte Liebe oder ähliche Schicksalsschläge).

Ich habe immer noch das Gefühl, dass manchmal das Schlimmste, was eintreffen könnte, tatsächlich schlimm ist. Die Kunst des Lebens ist es dann wohl, möglichst gut damit klar zu kommen. Täusche ich mich da? Verletzt Euch oder eine Person, die mit sich selbst im Reinen ist, denn gar nichts mehr? Das kann nicht sein. So eine Person fühlt doch trotzdem noch Schmerz und Enttäuschung, aber kann damit besser umgehen. So stelle ich mir das vor. Ich habe Mühe mit dem Gedanken, dass alles nur noch Friede, Freude, Eierkuchen ist, wenn man sich selbst gefunden hat.

CEhanxem


Liebe

Natürlich tut es weh, wenn meine Liebe nicht erwidert wird. Aber die Frage ist, warum liebe ich einen Menschen, der mich nicht liebt ??? Jeder Mensch, der mich in irgendeiner Form berührt - ob angenehm oder unangenehm, spiegelt mir etwas von mir selber. Wenn ich einen Menschen sehr liebe, liebe ich an ihm das, was ich selber bin oder wäre wenn ich mich das leben trauen würde. Es heißt nicht umsonst "Gegensätzen ziehen sich an". Wenn der andere mich nicht liebt wäre das eine gute Gelegenheit mal anzuschauen, was es denn ist, was ich an dem anderen so liebe? Und dann genau diese Qualitäten in mir zu entwickeln. Dann können nämlich zwei Sachen passieren: entweder ich entwickle mich so, daß der Mann für mich nicht mehr interessant ist und plötzlich der Mann auftaucht, der mich genauso liebt wie ich ihn. Oder aber ich bin für den Mann plötzlich unglaublich interessant und liebenswert und er liebt mich.

Konkret: z.B. ist der Mann meiner Träume im Umgang mit anderen Menschen total locker und warmherzig, findet immer den richtigen Ton etc. Ich selber bin schüchtern und zurückhaltend, verliebe mich daher in diesen Mann, weil ich denke, er wird zu mir locker und warmherzig sein, mit mir immer den richtigen Ton finden. Nur ich bin all diese Sachen ihm gegenüber nicht. Weil ich es ja nicht kann. Was denkst du wird passieren? Kann diese Beziehung auf Dauer gut gehen? Kann sie überhaupt zustande kommen?

Es ist auf jeden Fall sicher, daß ich den anderen nicht dazu bringen kann mich zu lieben und mir die Dinge zu ersetzen die ich nicht habe. Ich kann aber MICH selber dazu bringen diese Dinge zu lernen. Ich muß es nur wollen. Das ist wie beim PC: man kann das Programm "Ich will das" anklicken oder man sagen "ich kann das nicht". Mein Geist wird mir genau das liefern was ich angeklickt habe.

Die Konzentration auf ein Ziel ist es, die mir Schritt für Schritt die nötigen Erkenntnisse oder Erfahrungen bringt. Man muß nur vorsichtig sein mit dem was man sich wünscht, es könnte ja wahr werden. Deshalb wird in pyschosomatischen Kliniken auch für jeden Patienten ein Bericht über den "Krankheitsgewinn" erstellt. Sprich, was braucht der Patient im normalen Alltag alles nicht tun, bzw. welchen Konflikten kann er dadurch ausweichen, daß er/sie ja "krank" ist. Wovor wird er/sie dadurch verschont?

Das ist auch was, was man sich selber ehrlich beantworten muß: Wenn ich ganz gesund wäre, was könnte ich dann tun, bzw. was müßte ich dann tun? Womit müßte ich mich dann beschäftigen, was müßte ich erledigen?

Das sind unangenehme Fragen - und die Stoppschilder für die, die noch nicht so weit sind. Die noch nicht genug gelitten haben. Denn da traut man sich erst ran, wenn der Leidensdruck absolut unerträglich geworden ist. Kann ich aus eigener Erfahrung so berichten.

Irgendwann kommt man dann an den Punkt, wo man es gar nicht mehr so weit kommen läßt und schon was unternimmt, wenn das Leid noch nicht so groß ist.

Und vielleicht kommt auch der Punkt wo man weder Leid noch Schmerz als Auslöser braucht um sich zu entwickeln - so wie die wirklich großen Frauen und Männer.

Aber dahin kommen wohl nicht viele.

WJemblxey


Ich glaub da eher an die Theorie -"den kann ich riechen". Es hat sicher viel mit der Chemie zu tun, die stimmt oder nicht. Man nimmt mit der Nase auf, ob derjenige die passenden Gene hätte ;-)

Ganz so schwarz-weiss seh ich es nicht, aber es kann jemand optisch und von der Art genau mein Typ sein und trotzdem empfinde ich null, wenn ich ihn küsse.

Meine Meinung

B^aTrbar%a8x2


Neuigkeiten:

Seit ich wegen meiner vom FA vermuteten Herpesinfektion Medikamente dagegen genommen hab, gehts es auch meiner Blase besser und meine Klitoris, die seit über einem Jahr dauernd weh tut, ist weniger empfindlich.

Ich habe aber auch zusätzlich mich mit Vitamin E eingeschmiert. Aus so Weichkapseln. Das hilft gegen den Herpesvirus und fördert die Zellerneuerung.

Habe auch eine neue Ärztin, die ist allgemeinmedizinerin und heilpraktikerin. Die wird alles mögliche Untersuchen, und hat mich darun bestärkt, Vitamin E oder Johanniskrautöl auf die schmerzenden Stellen aufzutragen.

Im Moment finde ich es schön, auch ohne Anästesin mal eine normal sitzende Hose tragen zu können, ohne mir dauernd gedanken zu machen, wie ich mich bewege...

Liebe Grüße

BparbUaira82


Ach ja, sie hat mir auch Osteopatie verschrieben. Ich werde berichten, ob das was bringt.

BSiEbiblocoksb2ergx13


@barbara

wie wurde denn die herpesinfektion festgestellt? oder wird nur auf verdacht behandelt?

B'arbarxa82


Also, es war mal wieder alles sehr rot und weh, bin dann hin, und hab gedacht vielleicht ists ausnahmsweise mal ein pilz, aber sie findet sicher eh nichts, und schickt mich wieder nach hause. Aber dann meinte sie das sieht aus wie herpes, obwohl ich keine bläschen hatte, und auch schon länger keinen GV mehr hatte. Ich hab dann auf ne Blutuntersuchung bestanden, wovon ich die ergebnisse morgen bekomme.

Also, ich glaube nicht, dass der Herpes für all meine beschwerden verantwortlich ist, aber vielleicht für die vor 1 1/2 jahren dazugekommenen probleme mit blase und klitoris.

Denn die fühlt sich heute top. Leider kann ich niemandem auf die Nase binden, wie glücklich ich bin, dass meine Klitoris nicht weh tut :-)

Ich weiß nicht, ob man Herpes nachweisen kann, wenn er nicht grad ausgebrochen ist.

Aber vielleicht gehts mir nur so gut, wegen dem Vitamin E und Johanniskraut.

Vit E baut die Schleimhäute wieder auf, und Johanniskrautöl berühigt die Nervenenden.

Beides rate ich Euch mal auszuprobieren.

LG

E|lischxa


1. Alter

Ich bin 18

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

-Ich wiege 55 kg und bin 1, 62 groß

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

-Ich habe diese Beschwerden jetz seid 1 Jahr und werde sie nicht los.

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

-im Scheideneingang, Harneingang

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

-stark gerötet, als wäre es entzündet

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

-Sie werden nur durch Reizung ausgelöst. Schlechter wird es nach dem Sex, wenn ich dusche und auf die Toilette gehe.

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

-Nein

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

-Ja, aber früher als ich an Trombopenie erkrankte. Das hat man wenn man zu wenig Blutplättchen hat.

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

-Nein

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

-Nein

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

-Nein

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

-Nur im Winter

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

-Nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

-Ich hatte öfters Blasenentzündung, habe es aber durch Antibiotika bekäpft.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

-Nein

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

- Bin leicht überfordert

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

-Ich verbinde Sex nur noch mit Schmerzen. Ich empfinde für Sex gar keine Lust mehr. Mein Freund hat es daher natürlich nicht leicht mit mir aber er versteht es.

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

-Nein

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

- Ja weil ich im Moment viele Klausuren schreiben muss. Habe dann Magenschmerzen und Kopfschmerzen.

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

- Ja

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

- Ich glaube ja. Habe nur mit meiner Mutter darüber geredet.

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

- So wie normaler Ausfluss.

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

- schwitze eigentlich nicht stark, nur im Sommer etwas stärker wie jeder andere

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

- Ja ich verspüre ein leichtes Brennen am After.

25. Brennt es auch beim Urinieren?

- Da sind bei mir die meisten Schmerzen. Es brennt sehr schmerzhaft und dann noch eine halbe Stunde da nach.

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

- Ja aber mir tuen im Moment sogar die Tampongs weh wenn ich sie einführe.

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

- Nein

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

- Ich wasche mich mit PH- neutraler Seife, die der Scheide nicht schadet.

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

- ja

30. 30. Nimmst du die pille oder andere hormone (z.b. wechseljahrhormone etc)? wenn ja, welche und wie lange schon?

- Ich nehme die Pille jetzt seit 1 jahr.

31: irgendwelche operativen eingriffe "da unten"?

- nein

32. Irgendwelche Vermutungen, woher das alles kommen kann? Auslöser für die Beschwerden?

- Ich vermute das Die Pille das Problem ist. Denn als ich sie vor 3 monaten absetzte gingen die Schmerzen langsam weg. Jetzt nehme ich sie wieder und es tut wieder weh. Aber ich bin mir nicht sicher. Gibt es hier jemanden der die selbe vermutung hat wie ich?

33. Haben die Schmerzen mit Einsetzen der Periode angefangen?

- Nein

B9ar!bar3a8x2


Blutergebnisse sind da, ich habe Herpes Simplex Typ1 (wohl der am mund) und Humanes Herpes Virus Typ 6. Leider konnte sie mir nichts weiter dazu erklären. Das folgt noch.

Liebe Grüße

S}chmkausiaxl83


@barbara

das mit dem Vitamin E ist ja interessant! Das würd ich auch gern versuchen. Was sind das denn für Kapseln, die du da verwendest? Hab zu Hause welche, die eigentlich zum schlucken wären, die im inneren jedoch flüssig sind. Bin mir nicht sicher, ob ich die benutzen soll, aber spezielle für die Scheide gibt es da wohl nicht, oder? ???

SWchmayusal8x3


@elischa

also bei mir sind die Schmerzen auch wesentlich besser geworden nachdem ich die Pille abgesetzt habe. Seither sind auch die am Scheideneingang komplett weg. So wie ich die Sache verfolgt habe, hat es bei einigen Frauen hier im Forum an der Pille gelegen. Einige davon haben vor allem, genau wie ich, die Valette genommen.

Welche Pille nimmst du denn?

Swcnhma<us(alx83


p.s.

hatte übrigens als ich die Pille noch genommen hab auch öfter Blasenentzündungen. Sind zum Glück seither auch wie weggeblasen.

B!arbarxa82


Hallo Schmausal, das sind genau die richtigen Kapseln.

Man muss sie nur aufpiksen und das öl verwenden.

Meist sind es wohl 200 I.E. (internationale Einheiten) denn mehr sollte man auch nicht täglich schlucken.

Wobei die konzentration außerlich angewendet egal sein sollte.

Ich nehme das zur Zeit 2 mal am Tag.

Johanniskrautöl will ich mir auch wieder welches kaufen. Das hat auch was gebracht.

Kleiner Tip: die kleinste Menge kaufen (5ml), man braucht wenig davon und wenn man oft mit den fingern an die Flaschenöffnung geht, kommen auf dauer bakterien rein. Bei meiner Apotheke kostet das unter 1€.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH