» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

rwosa,blumxe


Huhu :-)

Hallo Andrea,

bei mir werden immer in Abständen Pilze festgestellt, positiver Befund, negativer Befund......

Beschwerden sind eigentlich immer da. Jucken meistens, mal am Scheideneingang, mal aber auch zum Kratzen an den äüßeren Schamlippen. Und ein Schmerz der nach Innen zieht.

Brennen habe ich ganz selten und schon lange nicht mehr.

Ich kann so schwer einschätzen ob es der Pilz ist oder meine Sorgen.

Aber eines ist klar Ärzte sind der pure Stress für mich.

Ich kenne diese Angst vor der Zukunft, existenziell gedacht. Job, wie gehts weiter.

Genau das ist ja falsch, ich weiß es. Vertrauen ins Leben, aber das ist so schwer. Ich vertraue ja nicht mal meinem Körper. Aber immerhin bin ich gerade dabei es zu kapieren. Deswegen finde ich es grad so wichtig mich hier auszutauschen.

Ich hatte letzte Woche wieder ein aha- Erlebniss. War so richtig fertig und hatte abends einen Termin bei meiner Osteopathin.

Das war so gut. Kann ich nur empfehlen. Es gibt Verbindungen im Körper, da würde jeder Arzt sagen sie spinnen.

Sie hat meinen Bauch durchgeknetet und auf einmal kam sie an einen Punkt rechts in der Leiste und es zog direkt in die Vagina.

Es war zu kurz dass ich erst dachte ich hätte es mir eingebildet.

Aber seitdem bin ich mir sichher, dass Verspannungen im ganzen Körper reagieren.

Sie hat mir auch erklärt was da ist. Ehrlich gesagt habe ich es vergessen. Irgendein Band, dass den Harnleiter kreuzt ???

Ich werde noch mal nachfragen-allerdings erst im Januar.

Ich habe morgen Akupunktur und Massage. Ich hoffe die pieksen meine Energien mal so richtig an.

Halte du auch durch Andrea, ich finde du bist so auf dem richtigen Weg, wenn man diesen thread wie eine Geschichte liest hast du sooo eine Entwicklung gemacht! Ich bin mir sicher, dass dieses nach Innen gehen der richtige Ansatz ist, finde es aber selbst so schwer und bin es manchmal so leid alles zu hinterfragen.

@Chanem.

ich bin mir nicht sicher ob ich paraffin vertrage.

ich habe lange Zeit Deumavan gecremt und auch Vaseline ausprobiert-hatte aber das Gefühl, dass es verschlimmert.

(vielleicht lag es aber auch am Pilz?)

Ich glaube ich reagiere mittlerweile überempfindlich auf verschiedene Cremes und weiß nicht genau auf welche Inhaltsstoffe.

Eigentlich lass ich alles weg bis auf Döderlein Kapseln.

Das mit der Familienaufstellung kenne ich sehr gut auch schon rein beruflich.

Bisher hatte ich nicht so viel davon gehalten.

Es liegt aber daran, dass ich schlechte Erfahrungen mit diplomierten (Sozial)- Pädagogen habe.

Es kommt aber bestimmt immer auf denjenigen an, der das leitet!

Ich glaube du hast mal eine homepage von einem Mann hier genannt, kannst du diese nochmal nennen, dann würde ich mir das mal ducrhlesen.

Eine Frage habe ich noch an dich :-)

Du hast geschrieben du hast eine Darmsaniereung gemacht. Hast du da Mutaflor genommen?

viele liebe Grüße, Rosa

PS; Ich hätte uch noch ein ganz schönes Buch:

Ulli Olvedi

Der Schrei des Garuda

Ein sehr sehr schöne buddhistische Geschichte mit viel Wahrheit

AAndNr8ea80


@ Hallo Rosa,

ich denke es wird beides sein! Den Juckreiz hast Du von dem Pilz, den Pilz vom geschwächten Imunsystem, das geschwächte Imunsystem von deinen Sorgen, Ängsten etc..

@ Hallo Chanem,

ich selbst favorisiere auch keine Chemie, aber wenn es schon so weit ist, dass der Pilz da ist und extrem juckt, dann ist es für mich die beste Lösung - um erst einmal schimmeres zu verhindern, eine kurze Zeit eine Pilzcreme zu schmieren, die ich vertrage..

Ich bin leider nicht sehr diszipliniert und falle daher stets und ständig wieder ins Schema F, aber das Cremen mit Vaseline bevorzuge ich ebenso.. Ich mag sie nicht, drum nehme ich Wundsalbe von Bübchen, da ist Lebertran drin und fettet gleichermaßen.. Nur dass ich es halt meist nicht durchhalte ständig zu cremen.. höre auf, wenn es mir besser geht und dann ist auch alles okay für lange Zeit, bis mich halt wieder irgendwas in meinem Leben stört..

Nunja und davon gibt es derzeit grad jede Menge.. :°(

Seid lieb gegrüßt

Andrea

C=h"anem


@rosablume

*lach* das mit den Sozialpädagogen kenne ich auch, da hatte ich früher eine echte Phobie. Mittlerweile weiß ich aber, daß es einfach überall solche und solche gibt *nochmallach*. Aber ich hab ja auch gesagt, wenn ihr das macht, dann bitte hört euch um und geht nur dorthin, wo ihr gehört habt, möglichst von mehreren Leuten, daß der oder die es gut macht. Wie gesagt, ich halte es für ein ganz mächtiges Instrument, vor dem man sehr viel Respekt haben sollte. gut und kompetent angewandt, ist es aber ganz, ganz heilsam. Der Professor den ich euch empfehle heißt Franz Ruppert, ist Prof. an der Katholischen Fachhochschule in Müncen und ganz bestimmt seriös: [[http://www.franz-ruppert.de]].

liebe Grüße

Chanem

r<osaxblume


@chanem

Danke für den link :-)

liebe Grüße, Rosa

bIumblebAee2x1


Hallo!

ICh hab noch ne Frage an euch!

Viele von euch benutzen ja Fettcremes, also Deumavan/Bepanthen etc..... Wie macht ihr das mit dem verhüten (an die die nicht die Pille nehmen)?

Ich habe die Pille abgesetzt und wollte eigentlich mit Kondom verhüten aber Bepanthen würde sich wahrscheinlich nicht damit vertragen. Ebenso Lea/Dia.

Was macht ihr da? Bepanthen hat mir eigentlich sehr gut geholfen dieses Wundseingefühl wegzubekommen...

Viele Grüße, *:)

Aind9reAa80


Vaseline und Kondome vertragen sich meines Wissens auch nicht miteinander.. Irgendwas ist da drin, was es schneller reißen läßt..

Keine Ahnung was da hilft.. Brauch meist keine Extracreme und wenn dann würde ich die schon empfohlene Bübchencreme nehmen, wo Lebertran drin ist.. Den Tip gab mir eine Allgemeinärztin die sich auf Naturheilverfahren spezialisiert hat.. Allerdings war diese Creme nicht in Verbindung mit Kondomen im Gespräch.. Weiß also nicht, ob in ihr nicht die gleichen Kondomschädlichen Inhaltsstoffe sind wie in der Vaseline..

Gruß

diedrea

G[rani\niHasix778


Hallo,

also ich habe mir Teile durchgelesen und ich habe auch diese beschwerden. Brennen, brennen nach dem Wasserlassen und ein unwohles gefühl. Und als ich mich selbst auch mal betrachtet habe, habe ich festgestellt das da so kleine komische fetzen sind, zwichen den inneren scharmlippen und unter meinem "eingang". Mein fa hat mich schon auf feigwarzen untersucht war es aber auch nicht. Ich hab das nun schon seit anfang Herbstferien und habe auch schon verschiedene salben, und zäpfchen ausprobiert. es geht dann immer wieder zurück doch es kehrt nach einer oder zwei wochen genau in dem selben stadium wieder. Ich kann immer nur noch heulen weil es so weh tut und ich meine Pipi nicht mehr lange einhalten kann. Ich bin wirklich total fertig mit den nerven und ich hab auch einen Freund und ich fühl mich total schlecht gegenüber ihm weil ich einfach nichts machen kann und mit nichts hilft :-( ich bin so ratlos. Und niemand kann mir mut machen und ich hab einfach keine ahnung. Kann mir jemand sagen was ich machen kann, Wund und heil salbe habe ich auch schon Probiert und Dermavan auch,hat aber nichts geholfen.

Danke schonmal

Hasi

C!hane%m


Geduld, Geduld und nochmal Geduld

bei uns allen hat es genauso angefangen - auch wir haben jede Hautveränderung, jede Schleimveränderung, ob wässrig oder krümelig voll Panik betrachtet und uns Gott weiß was ausgemalt. Wir haben alle Cremes durchprobiert, hatten Schmerzen und haben vor Verzweiflung nicht geschlafen, konnten nichts anderes denken, als bitte lieber Gott, erlöse mich von diesen Schmerzen.

Wir waren bei alles Fachärzten, vom Frauenarzt über Hautarzt, Urologen zum Neurologen, in der Uniklinik und haben uns ausgezogen, entblößt - immer und immer wieder. Bis wir irgendwann - und bei den meisten hat das viele Monate gedauert - gemerkt haben, es gibt keine erkennbare Ursache für die Schmerzen. Dann haben wir angefangen zu überlegen, was könnten diese Schmerzen bedeuten, warum habe ich sie. Was will mir mein Körper auf diese Art und Weise mitteilen. Das war der schwierigste Schritt für alle, die schließlich den Schmerz hinter sich lassen konnten. Denn wenn man sich eingesteht, daß die Schmerzen eine seelische Ursache haben (so wie übrigens jede Krankheit eine seelische Ursache hat, sei es nun daß die Seele eine bestimmte Erfahrung machen möchte, oder sei es daß der Körper sich als Sprachrohr für die Seele zur Verfügung stellt), dann muß man sich selber zum ersten mal ehrlich gegenüber stehen. Man muß sich eingestehen, daß man mitnichten so ein tolles heiles Leben führt, wie man seiner Umwelt glauben gemacht hat, sondern daß man nur seine Gefühle gut unter dem Deckel gehalten hat. Daß man Enttäuschungen und Verletzungen verleugnet, weil es in unserer Gesellschaft als schwach gilt, verletzlich und empfindlich zu sein. Aber daß wir trotzdem verletzt sind, das zeigen die Schmerzen ja nur zu deutlich. Wir sind verletzt und es tut weh. Wir haben uns nackt gezeigt aber keiner konnte uns helfen. Weil nur wir selber uns helfen können. Es gibt keine Möglichkeit die Verantwortung für sich selber anderen aufzudrücken - das funktioniert nicht. Nur wir selber haben die Möglichkeit und die Kraft uns selber zu heilen.

Aber wieder: in unserer Gesellschaft ist es üblich andere zu beschuldigen. Die anderen sind schuld, wenn es uns schlecht geht. Wenn wir uns selber schlecht behandeln, uns falsch ernähren, uns in abwertende Beziehungen begeben, wir rauchen und trinken, Berufe haben, die wir hassen, an Arbeitsstellen sind, wo wir uns völlig unter-oder überfordert sind, dann sind daran immer die anderen schuld. Oder die Umstände. Das Seltsame ist, daß es uns unmöglich erscheint eine befriedigende Arbeit zu finden, weil man dazu vielleicht umziehen müßte. Aber es macht uns keine Problem uns jeden Tag mit Alkohol oder Tabletten zu betäuben. Die Energie bringen wir auf - genauso wie wir jeden Tag die Energie aufbringen in zerstörerischen Beziehungen zu bleiben. Wir bringen soviel Kraft auf uns zu bestätigen, daß wir nichts ändern können und haben auch den Mut in den schlimmsten Lebensumständen jeden Tag ums Überleben zu kämpfen.

Seltsam, daß wir nicht die Kraft darauf verwenden unsere Umstände zu verbessern. Jeden Tag ein kleines Stück.

Aber Gott sei Dank gibt es ja körperliche Krankheiten oder Krisen. Denn sie zwingen uns, eine neue Richtung einzuschlagen, Dinge zu überdenken und dann endlich zu beginnen aufzuräumen.

Nicht umsonst heißt es, jede Krise sei eine Chance. Sie ist ein Fingerzeig Gottes, eine Gnade - wenn wir uns hineinbegeben in sie und darauf vertrauen, daß am anderen Ende des Tunnels eine neue schönere Version unseres Lebens wartet.

Allerdings dauert es, bis der verwilderte Garten wieder in Ordnung gebracht ist und Früchte trägt. Und zwar nicht ein, zwei Wochen, sondern ein, zwei Jahre. Jahre in denen man konsequent jeden Tag arbeiten muß, jeden Tag sich selber pflegen, sei es nun mit Pfelge oder-Heilcremes außen auf der Haut, als auch im Innen.

Dazu braucht es Geduld, Geduld und nochmal Geduld.

Das Schöne ist: jeder Mensch hat sie auch wenn er es manchmal selber nicht weiß. Und sie kostet auch nichts - im Gegenteil sie bereichert.

A>nhdreax80


@chanem

Du sprichst mir aus der Seele! Danke! Das hat auch mir mal wieder geholfen!..

ruosab$lumxe


wieso nur immer wieder dieser Kreislauf, danke Chanem, ich drucks mir aus und lese und lese und lese es immer wieder...................

M1onde5snYachxt


Verzweiflung, Sex nie ohne Schmerzen...

Hallöchen, bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen, ich habe wie einige anderen hier, seit ca. 3Jahre (evtl. auch schon länger) Beschwerden im vaginal Bereich, die sich mit jucken, brennen, stechen, geschwollenes Gefühl, missempfinden zeigen.

Ich habe schon einiges ausprobiert, an Cremes, Tabletten usw. war bei 4 verschiedenen Frauenärzten, u.a. bei dem Spezialisten in Freiburg, der mir aber leider nach aussage eine anderen Arztes sehr wahrscheinlich nicht die richtige Diagnose stellte. Beim Hautarzt war ich auch und jetzt bin ich aktuell bei einem Spezialisten in Düsseldorf, er konnte bisher nur feststellen das er meine Harnröhre und den Scheideneingang ehr entzündlich empfindet, habe nach seiner Anweisung eine Urikult gemacht, der war negativ, alle Abtriche die es so gibt, will ich mal sagen sind auch negativ....Jetzt soll ich einen großen Allergietest machen....

Meine Beschwerden haben sich in dem letzten Jahr verändert, am ANfang waren sie nur am Scheideneingang und mittlerweile ist es dort besser geworden, doch jetzt ist es an der Harnröhre die Hölle. Es wird von Ärzten der Lichen ruber ausgeschlossen und die Vulvohydenie auch, was kann es denn sein ??? Hat jemand eine Idee, ein Tip was ich machen könnte.

Habe die Schmerzen überwiegend bei Berührung, Sex ist überhaupt nicht möglich, bin in einer eineinhalb Jahre langen Bezeihung und es ist sehr sehr schwer bis zu unmöglich mit so einer Situation klar zu kommen, den das Sexleben in der Beziehung fehlt einfach..., mein Freund war am Anfang sehr sehr verständnisvoll, nur mittlerweile, wo jeder Arzt was anderes sagt und keiner helfen kann, ist man verzweifelt... habe mich nun vorerst getrennt, hauptsächlich wegen dieses Problemes :°(. Bin bereit so gut wie alles zu tun, hauptsache diese Beschwerden verschwinden einfach mal und Sex wäre mal möglich, mich belastet das alles sehr.... :-(

Würde mich freuen, wenn hier jemand ähnliche Erfahrungen macht oder gemacht hat und mir vielleicht Rat geben kann...

Habe auch schon von so einer Art Wunderheilerin gehört, aber das ist für mich so schwer vorstellbar...

Bitte heflt mit.....

semartx48


hi @mondesnacht...

...einen rat hier zu geben würde ich mir persönlich nicht zutrauen, eher eine empfehlung.

ob die trennung so hilfreich war/ist, ich weiß es nicht. aber sicher bin ich mir, dass eine weitere psychische belastung das problem eher ungünstig beeinflusst. es wäre meines erachtens viel besser gewesen, gemeinsam nach lösungswegen gesucht zu haben, als dieses altbewährte prinzip "stecker raus" und tschüss (vielleicht habe ich ein wenig übertrieben und diese entscheidung ging sicher nicht so schnell über die bühne, aber letzten endes ist was dran).

viele ärzte, viele diagnosen, keine aussicht/hoffnung usw. belasten nicht nur die beziehung sondern viel mehr auch dem betroffenen direkt, also dich. also wär durchhaltevermögen, gerade in der beziehung, angesagt. gemeinsam nach geeigneten methoden suchen ist doch nicht zuviel verlangt und sexuelle enthaltsamkeit ist mit genauso viel spaß anderweitig überbrückbar. viele ähnlicher gemeinsamkeiten in der beziehung würden dich positiv gestimmt begleiten und geben dir innere kraft, die dein immunsystem unterstützen würde.

dies ist mir nur einfach spontan durch den kopf gegangen und wollte es dir nur mal mitteilen.

nun, zur konkreten fragestellung:

ich würde keine wunderheiler aufsuchen, aber sicherlich mich mit alternativen heilmethoden auseinandersetzen.

ich glaube, gerade bei sehr sensiblen menschen, frauen und kindern oder bei sehr kranken menschen ist die homöopathie ein sehr geeigneter ansatz, schwierigkeiten von der wurzel her anzupacken. mit offenheit, geduld und selbstachtung meine probleme zu lösen. aber man (natürlich frau auch) muss hier die innere positive einstellung zu dieser medizin auch haben. vom kopf her, oder mit skepsis beeinflusst, ist es anfangs etwas schwieriger. aber beginne mit vertrauensaufbau, falls du noch nicht im thema oder einfach nur bereit dazu bist. setze dich auseinander, suche geeignete therapeuten oder behandlungsmethoden und, und, und.....

ich persönlich habe bei größeren problemen wirklich sehr gute erfahrung damit gemacht. falls du info´s von guten therapeuten in deiner nähe brauchst, kann ich dir einen guten verband mitteilen. bei näheren interesse sende mir eine pn, du bekommst dann entsprechende rückantwort.

MzondLesnaxcht


Hey Smart48

Danke für deine Antwort, teilweise magst du recht haben, haben lange über die Trennung nachgedachtm das Problem ist einfach das er die Kraft auch nicht mehr hat, und da ich irgendwie oft dann mit Schuldgefühlen kämpfe, das der Sex nicht funktioniert, dachte ich das es vorübergehend vielleicht eine bessere Lösung ist. Klar wäre mir die Unterstützung sehr wichtig von meinem Freund, aber wir sind irgendwie am Ende, weiß nicht wie ich dir das jetzt weiter erklären soll, ich kenne mich hier noch nicht so aus, weiß nicht wie ich dir eine pm schreiben kann...

spmarSt48


klicke auf meinem namen, dann öffnet sich rechts ein fenster meiner angaben und dort gehst du auf private nachricht...

MZondes]nachxt


Ist denn keiner da, der ähnliches hat, oder Rat weiß, bin soooo verzweifelt, weiß nicht mehr was ich tun kann...

Würde mich freuwen, wennsich mal jemand meldet....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH