» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

D^aniex25


So, ich schreib mal wieder hier. ;-) Einige werden mich vielleicht noch kenne, auch wenn ich schon sehr lange nicht mehr heir mitschreibe, da ich meine Pilzinfektionen und die Schmerzen los bin. :)^ ich hab auch schon mal nen "Erfolgsbericht" hier rein geschrieben, der bleib aber leider und komischerweise rel. unbeachtet. ich versuche es nochmal ind der Hoffnung, einigen von Euch zu helfen. Um es vorweg zu nehmen, ich hab alles ausprobiert (Brottrunk, Öltücheretc. ) und nichts half, 11 Jahre lang. Jetzt bin ich seit August 04 beschwerdefrei. :-D

Ich bin jetzt 28 Jahre und hatte eigentlich seit ich meine Periode bekomme (also so seit ich 15/16 bin) mit ständigen Scheidepilzinfektionen und Schmerzen beim Sex zu tun. Eigentlich hatte ich nie Sex ohne Schmerzen. Es ging immer so hin und her, mal hatte ich nen Pilz und Schmerzen, dann waren die Schmerzen besser, der Pilz immer noch da, dann wurden die Schmerzen wieder stärker, der Pilz war aber weg?! So ging das ständig. keiner wußte was ich habe. Ich war bei div. Frauenärzten, in der Frauenklinik, Hautärzte, Hautklinik, Heilpraktiker etc. Nichts half. Ich bekam Pilzmittel, Antibakterielle Mittel, Östrogensalben, Döderlein Kapseln ect. Ach, ich hab alles durch. Zuletzt war ich dann zur Körnung der Ganzen noch bei einem Prof. Hoyme in Erfurt (Privatsprechstunde, schweineteuer). Er gilt als Spezialist für Infektionen im Vag. Bereich. Haha. War nix. Allein schon die Untersuchung war sowas von unmöglich... Er diagnostisierte Vestibulitits und verschrieb mir 8 Wochen Antibiotika. Und ich Idiot hab ihm geglaubt und es genommen. Mit dem Eregbnis, daß ich wieder Pilze hatte und dann auch noch mein Darm total hinüber war. Hab dann ne Darmsanierung machen müssen... Also es half mal wieder nicht.

Was ich vergessen hab, ich hab (na klar) die Pille genommen. Zwischendurch hatte ich sie mal abgestzt für dein dreiviertel Jahr, half aber auch nicht. Hab sie dann wieder nehmen MÜSSEN, da ich PCO habe und ohne Pille keinen regelmäßigen Zyklus hatte.

Insgesamt dauerte es 11 Jahre, bis ich endlich den Weg zur klassischen Homöopathie fand. Ich began die Behandlung und schlagartig ging es mir besser. Das erste was sich gebessert hat war die Psyche. Und dann wurden die Abstände zwischen den Infektionen immer kürzer. Ich brauchte ab da (Nove. 03) keine Pilzmittel mehr! Immer, wenn wieder ne Infektion kam, nahm ich mein Konstitutionsmittel und es ging weg. Bis ich dann im August 04 meine letzte Infektion hatte. *toktoktok* Seitdem hab ich zwar ab und zu nochmal Schmerzen, aber das würde ich als normal einstufen. Denke das hat jede Frau, daß es mal nach der Mens beim GV brennt, oder das es ab und zu mal juckt. Das ist aber nicht schlimm.

Während der Behandlung hab ich dann auch die Pille wieder abgesezt und bekam einen regelmäßigen Zyklus. Leider wurde meine Haut durch die Behandlung schlechter (Neurodermitis), aber das ist bei der Homöopathie durchaus nicht ungewöhnlich, sollte aber bald auch mal weg gehen... ist ja auch schon besser geworden. Außerdem sind mir die Hautprobleme tausendmal lieber als die Schmerzen in er Scheide!

Bin so begeistert von der Homöopathie, daß ich irgendwann eine Ausbildung ind klassischer Homöopathie machen werde, sobald ich das Geld dazu habe...

So, das war mein Bericht. Wenn ihr Fragen hab, schreibt mir ne PN oder ne Mail, da ich selten hier im Forum bin.

Ach, meine Mail Adresse: danie25@gmx.de

Liebe Grüße und Gute Besserung an Euch alle!

Danie :-)

Mpond1esnxacht


Freut mich das jemand diese Schmerzen überstanden hat. Ich habe es jetzt zuerst mal mit reiki versucht, und hoffe das ich es auch damit schaffe, bin aber für jeden neuen Tipp dankbar, aslo würd mich freuen wenn Ihr schreibt....

Lgoredxa


nochmal Homöopathie

Hallo,

wollte gerade nochmal betonen, dass mir auch immer wieder klassische Homöopathie hilft. Lass mich seit vielen Jahren damit behandeln und mache diese Erfahrung der Hilfe immer wieder.

Da das bei mir auch z.B. bei den Pilzinfektionen immer wieder geholfen hat, oder wenn ich nach GV Probleme hatte kann ich das nur empfehlen. Habe in dem Zusammenhang schon mal Homöopathie hier empfohlen.

Und als ich gerade schreiben wollte, las ich den Bericht von Danie und denke gut dass nochmal jdm von seinen wirklich guten Erfahrungen damit schreibt.

Was ich damit jetzt auch sagen will ist, dass manche vielleicht gerade andere Sachen ausprobieren, aber aus meiner Erfahrung wirkt klass. Homöopathie eben tiefgreifend und schnell sobald dann das passende Mittel gefunden wurde.

Viele andere Methoden werden wohl eher an der Oberfläche wirken, Homöopathie wirkt nachhaltiger und stabilisiert auch den Körper allgemein.

Also wenn jdm. die Hilfe schnell braucht und das nicht so lange hinauszögern will würde ich "klass. Homöopathie" bevorzugen.

Grüße

Mxonde#snachxt


@ Loreda

da muss ich dir recht geben, man versucht immer alles aus, wenn man merkt es bringt alles nichts sollte man vielleicht direkt zur klassischen Homöopathie umsteigen, ich habe jetzt zuerst Reiki versucht, da aus meinem BekanntenKreis, es entlichen leuten geholfen hat..., also wie gesagt, vom erstenmal bin ich schon mal begeistert. Wichtig ist das man sich nur die einizige Stelle anguckt und versucht zu behandeln, sondern einem im ganzen anschaut und versucht noch nach anderen Ursachen zu gucken....

Wenn jemand noch erfahrungen mit Reiki gemacht hat, würde ich mich über Beiträge oder PN´s freuen...

LZorxeda


Wie sieht es aus mit Partnerbeziehung

Hallo,

würde mich auch mal interessieren, wie ihr damit umgegangen seid, wenn ihr einen Partner habt und der auch Lust auf 5+1 hat und ihr aufgrund eurer Schmerzen dann keinen GV wolltet.

Also für mich ist das ein großes Problem geworden. Bei mir war das jetzt nicht wegen Schmerzen in Scheide (obwohl ich das auch schon mal hatte - aber nur kurz) sondern wegen starker Druckbeschwerden durch vergrößerte GM wegen Myomen und so, so dass ich auch Schmerzen während des GV hatte. Dann irgendwann habe ich schon vorletztes Jahr mich aus einer Beziehung zurückgezogen, weil ich mir damals nicht anders zu helfen wusste. Später habe ich den Kontakt zu dem Mann wieder aufgenommen, aber das Problem ist erstmal geblieben. Ich kann zwar Sex machen, aber aufgrund meiner starken Druckbeschwerden fehlt das Lustgefühl. D.h. die Schmerzen sind nicht so da, aber diese vergrößerte GM (Gebärmutter) nimmt soviel Platz ein, dass sie mir halt ständige Druckbeschwerden macht und ich deshalb auch während Sex wenig angenehmes spüre, weil es ja dann auch keine Befriedigung gibt, danach ist die Spannung gleich wieder da -GV bedeutet ja auch Entspannung-.

Also welche Erfahrungen hattet ihr in eurem Sexualleben damit und gab es auch deshalb Beziehungsabbrüche die ihr evtl. schwer verkraftet deshalb?

Deshalb war es bei mir auch so, dass ich nur sehr selten Sex gemacht habe und ständig auf Abwehr war/ bin. Und jetzt aktuell wieder einen ziemlichen Katzenjammer deshalb habe, weil ich nicht weiß ob der Mann um den es geht - jetzt noch ne Nebenbeziehung hat (meine nicht OneNightSTand) und mich das auch ziemlich mitnimmt, traurig macht, im Viereck springen lässt usw.

Habe schon mit jdm woanders darüber diskutiert, aber hier bietet es sich ja mehr an, weil hier viel mehr Leute dazu schreiben die auch Betroffen sind.

Grüße

Mnondlesnacxht


@ Loreda

ich kann es sehr gut nachempfinden und weiß wie du dich fühlst, meine Geschichte kennst du ja, deswegen ist sie wahrscheinlich weniger hilfreich, aber ich denke das die Bezihung auf Dauer kaputtt geht, wenn dich solche Dinge mit plagen, ob dein Freund noch nebenbei eine andere hat.

Auch wenn du es auf einer Seite verstehen kannst evtl. aber ich glaube das man es nicht lange mitmachen kann. Das belastet einen zu sehr psychisch und dann haben deine Beschwerden erst recht keine Chance sich zu bessern....

Auch wenn was medizinisches vorliegt, spielt es eine große Rolle wie sehr du dich wohlfühlst oder nicht. Ich wollte es ja auch nicht glauben, aber es ist wirklich so...

Ih hoffe du findest für dich eine Lösung, auch wenn sie evtl. weh tut. Stell dir die Frage wie es dir besser gehen würde....

VLG

daanirela 20


hallo ihr lieben

ich habe schon meine fragenbeantwortungsliste am 31.07.05 geschrieben, es tut mir leid, dass ich hier nicht so oft reinkomme, doch ich versuche lieber nicht zu oft an meine schmerzen zu denken, und dadurch kann ich auch nicht ständig mit anderen darüber reden, das macht mich nur trübsinning, denn ich bin sehr sensibel was das betrifft. also sie schon in meinem früheren tread geschrieben, habe das gleich problem wie die meisten hier, brennen im scheideneingang, bei jeglicher berührung, bei nur dem versuch, sex zu haben, und das seit mehr als 5 jahren. ich habe alles durchgegangen mit den verschiedensten ärzten, ohne erfolg... sogar 2 operationen, wobei hier in der scheide die betreffenden bereiche entfernt werden sollten, dies hat aber kaum geholfen, im gegenteil, ich hab nun auch schmerzen danach, jedesmal wenn ich erregt werde, zu stark, spühre ich meine narben.

ABER: ich hab ein neues problem, das ganz plötzlich aufgetreten ist: ich blute aus der scheide, es ist keine regel, denn die regel ist bei mir mehr bräunliches blut und die regel ist bei mir auch schon seit 2 wochen sicher vorbei, es ist aber auch keine nach oder zwischenblutung denke ich. es rinnt in einem durch, als hätte ich nasenbluten. meine vermutung: ich war die letzten paar tage schifahren, hab mich viel dadurch mit meinem untergestell bewegt, jetzt bei der heimfahrt hatte ich viel stress, ich bin schon den ganzen abend sehr angespannt, bei solchen momenten wird bei mir der schmerz immer stärker, doch heute hat es einfach noch zusätzlich zu bluten begonnen, ich versteh die welt nicht mehr, denn was ist das? kann eine narbe gerissen sein?? mein arzt ist ein privater und die ordination ist so weit weg, und ich war schon so lang nicht mehr dort, und morgen ist nochdazu sonntag!! und wir haben ferien, da hat er oft keine privatordination. ahhh!!!!

ich hoff das ist nichts schlimmes

ps.: ja, mein freund, den ich damals hatte, der ging fremd, ich konnte nur so "cool" darüber reden, weil ich ihn gern hatte und es nie eine feste beziehung war, denn er war halt kein mensch, der zu sowas fähig war, ich renne immer den falschen in die arme, nicht nur dass ich keinen sex haben kann, nur oralsex, sondern ich erwische auch immer den falschen typen seit jeher. und das schlimmste, ... ich neige dazu im selbstmitleid zu versinken, was mir gerade wieder aufgefallen ist... :-(

liebe grüße an euch alle, viel mut und hoffnung an die, die es genauso schwer haben oder noch schwerer

MMo3ndeCsna;cht


@ Daniela

Ich kann deine Verzweiflung sehr gut verstehen, mir ging es eine Zeitlang genauso wie dir, aber das ist das schlimmste was du machen kannst. in Selbstmitleid verfließen. Wenn du dich immer so bemitleidest, wirst du deine Beschwerden sicherlich nicht los werden. Überlege mal was dich sehr beschäftigt und stört. Du sagtest selber wenn du dich sehr verkrampfst oder so werden die Schmerzen immer schlimmer....Versuche dich zu entspannen und Ruhe zu bekommen, mach dir keinen Stress und versuche die Dinge zu ändern, die dich sehr beschäftigen.

Das alles hat viel mit dem Unterbewusstsein zutun. Hört sich jetzt alles sehr Psychomäßig an, ist es aber nicht....

Gehe mal zu einem Homöopathen oder zu einer Reiki-Bahndlung, glaube das die dir eher helfen können....

Wenn was ist kannst du ja jeder Zeit schreiben...

VLG

A5n<drea8x0


@ Daniela

Blutungen die nichts mit der Regel zu tun haben, könnten auf Endometriose hindeuten.. Aber das nur hinter vorgehaltener Hand gesagt.. Ich halte ja nicht mehr viel von Schulmedizin, aber dieses eine solltest Du vielleicht noch klären lassen!

bzgl. Selbstmitleid!

Gut, dass Du es erkennst! Und wenn du mal wieder dabei sein solltest, mache es Dir bewußt und durchbreche den Kreislauf.. die Energie die Du im Selbstmitleid verschwendest, kannst Du auch umkehren und in deine Heilung stecken!

Erst wenn Du die vollste Verantwortung für dein Leben übernommen hast, dann wirst Du auch nicht mehr im Selbstmitleid schwelgen.. - denn wir haben ob wir es wollen oder nicht, immer selbst die Fäden in der Hand.. Und alles hat seine Ursache, die wir ändern können! Das Schwierige ist nur, diese zu finden... Mach Dich auf den Weg und Du wirst irgendwann fündig werden!

Die Reise geht nach innen..

riosablRumxe


Psychosomatik und Erfolgsberichte

Hallo, wegen Erfolgen,

ich finde es auch ganz klasse wenn hier Frauen berichten, die keine Schmerzen mehr haben. Danke Danie25 :-)

Ich persönlich werde jetzt einen Antrag stellen für eine Kur in einer psychosomatischen Klinik.

Ich hatte wieder mal einige Aha- Effekte hinsichtlich des Juckens und der Schmerzen und bin mir sicher, dass es viel mit der seelischen Situation zusammenhängt. Da man aber manchmal allein nicht mehr da ran kommt muß frau sich hilfe suchen.

Ich lasse mal den link da von der Klinik die ich klasse finde:

[[http://www.heiligenfeld.de]]

liebe Grüße rosa

r{osa&blumxe


Psychosomatik

PS: schaut dort unter Fachklinik, lasst euch nicht erschrecken, die SEELE gehört genauso zum Körper wie ein Fuß oder ein Bein oder die Scheide.

Es gibt dort eine Abteilung extra für Frauen-schaut es euch einfach mal an.

liebe Grüße rosa

MWondes.nacxht


Hey klasse Rosablume, find ich gut das du auch mal sowas schreibst, ich werde es auch schaffen nur mit der Form von Reiki, bin gespannt wie lange es dauert, hast du mit dieser Klinik schon erfahrungen?

LG

p/imcaxke


Jucken ohne Befund

Hallo, ich hab mich grad registriert, weil ich denke, hier eventuell Hilfe bzw. Tipps zu finden. Der Beitrag von Chanem hat mich sehr angesprochen, da ich ein ähnliches Problem habe.

Ich hatte vor einigen Wochen, nach Antibiotika-Behandlung, mal wieder einen Pilz. Der ist nun weg, aber ich habe weiterhin Beschwerden (Jucken und Brennen). Meine Ärztin hat im Abstand von einer Woche zwei Abstriche gemacht und von daher ist alles ok. Das Jucken bleibt aber. Ich werde noch verrückt, habe Angst, dass da doch irgendetwas ist und ich meinen Freund anstecke. Auch leidet unsere Beziehung darunter, weil ich mich total verrückt mache, da wir sexuell sehr eingeschränkt sind.

Meine Ärztin verschrieb mir eine Hormonsalbe (Linonadiol).

Wer weiß Rat?

M}ondedsna/cht


@pimcake

hi, ich habe das selbe Problem wie du allerdings schon seit 3 jahren, ich habe auch eine ganze zeit die Linoladiol salbe benutzt sie tut auch sehr gut, doch bei mir gingen die Beschwerden davon nicht weg.

Das muss aber nicht heißen das es bei dir auch so ist, vielleicht muss deine Haut einfach nur neu aufgebaut werden, dann wäre das schon das richtige, warte erstmal ab, wie die nächsten tage/ wochen verlaufen, nachdem du die creme eine zeitlang angewandt hast...

LG

pFimcxake


Jucken ohne Befund

Hallo Mondesnacht,

danke für Deine Antwort. Was hast Du denn unternommen, um beschwerdefrei zu werden oder Besserung zu erreichen? Ich bin im Moment am überlegen, ob ich mir eine zweite ärztliche Meinung einhole, da meine Ärztin auf dem Standpunkt steht, die Beschwerden seien bei mir eventuell streßbedingt bzw. kämen aus der Angst heraus, dass wieder etwas sein könnte. Ich hatte schon immer mit Pilzen bzw. Bakterien zu kämpfen. Ich habe zwar zur Zeit viel Streß, aber ich bilde mir das Jucken ja nicht ein.

LG Pimcake

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH