» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

VRinacPhen


Hi annaline,

bei meinem Expartner dachten wir halt, weil es eben auch nicht sooo häufig passierte, dass es von der Reibung kommt, da ich oft auch ein Problem mit Trockenheit beim Sex habe.

Da dies aber nun auch mit meinem jetzigen Partner ist und auch wesentlich schlimmer als früher, werde ich natürlich bald einen FA aufsuchen.

Gruß Vina

aqnnaa9linte


Würd ich auch machen,

willst du denn irgendwann mal Kinder? Oder hast du schon welche?

LG *:)

VHinacxhen


ja, ich möchte gerne Kinder, habe aber noch keine.

Wieso fragst du?

a5nnal*ixne


Wenn du etwas hast,

das unbedingt behandelt werden muss, dies aber über Jahre net passiert ist, kann das in manchen Fällen zur Unfruchtbarkeit führen...

Also unbedingt vom FA abklären lassen!!!

Am besten auch den Freund mitnehmen, der muss dann ggf. mitbehandelt werden...

M>ondeUsnac(ht


Hallöchen, ich würde auch so schnell wie möglich einen FA aufsuchen, vielleicht ist es ja auch nur was harmloses, aber je länger man wartet úmso schwieriger ist es, es wieder los zu bekommen....

Baarbaxra82


hallo an alle,

ich habe einen 2. thread aufgemacht, weil ich rausfinden will, was für produkte ihr benutzt und welche euch geholfen haben, selbst wenn es nur ein bischen war.

bitte guckt alle mal rein und füllt aus hier ist der direkte link [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/211718/]]

B7abrsi19x82


Hallo Zusammen!

Ich bin sehr froh auf dieses Forum gestoßen zu sein. Auch ich leide seit sechs Jahren an den Schmerzen und niemand kann mir weiter helfen. Zuerst möchte ich euch den Fragebogen ausfüllen.

1. 23 Jahre

2. Normalgewicht, 59 kg bei 1,56 m Körpergröße

3. seit sechs Jahren, mit 17 hat es beim Sex mit meinem Freund aus der Scheide geblutet und dann fing alles an

4. am Anfang dachte ich nur an eine Blasenentzündung und dachte es kommt daher, über die Jahre habe ich bemerkt, dass die Schmerzen aus der Scheide kommen, bzw. am Scheideneingang habe ich Risse und Schwellungen

5. Rötungen, Schwellungen, Risse, aber keine Flecken oder Pusteln

6. Die schmerzen habe ich verstärkt beim und nach dem Sex, manchmal, bzw. sehr oft beim Wasserlassen( der Arzt sagt, ich hätte eine Reizblase und daher kämen diese Schmerzen), beim Anfassen habe ich eigentlich keine Schmerzen, wenn ich aber den ganzen Tag unterwegs bin, bin ich durch das Reiben von Slip, bzw. Hose sehr empfindlich, bei der Regel ist es einfach nur unangenehm, nach Schwimmbad- oder Saunabesuchen und nach Einnahme von Antibiotika ist es sehr schlimm

7 Ich habe durch meinen alten Beruf, Friseurin, eine Allergie gegen Phenylendiamin bekommen und habe seitdem starke Probleme mit meiner Haut (an meinen Händen)

8.ja

9.bis vor 4 Monaten war ich jeden Monat krank(Infekte), habe dann einen Grippecocktail von meiner Ärztin verschrieben bekommen und seitdem war ich nicht mehr erkältet(jedenfalls nicht mehr schlimm)

10.aufgeblähter Bauch, sehr oft abends, oder wenn ich eine lange Zeit sitze oder auch beim shoppen

11.ja

12. sehr sogar, gehe aber auch jeden Tag baden und schlafe in einem sehr beheizten Zimmer

13.ja, das fing aber erst vor 4 Jahren an, als ich meine Lehre begann, wurde daher auch schon auf Rheuma untersucht(habe ich aber nicht)

14. Diagnosen:

- Trigonomzystitis(Diagnose nach Op)

- "falscher Zwilling"(Fachausdruck weiß ich nicht mehr) an meinem Eierstock

- Streptokokken (sollten angeblich aber eigentlich harmlos sein)

- andauernd Darmbakterien in Blase und Scheide

- fast jeden Monat Blasenentzündung

- Chlamydien, vor ca. 4 Wochen, habe aber bemerkt seit acht Jahren, also seit ich 15 bin denselben Freund

- Ph-Wert der scheide sehr schlecht

- angebliche Diagnose: psychosomatisch (bilde mir das Brennen aber nicht ein)

Fachärzte:

- Hausarzt, Urologe, Frauenarzt, Frauenklinik vom Chefarzt für Frauenheilkunde

Wurde übrigens 2 Jahre mit Antibiotika behandelt, obwohl niemand wusste was ich hab!

15. Knieprobleme( auch viele Op´s)

16. eigentlich bin ich sehr standhaft, aber zu Hause oft weinerlich

17. Leider verbinde ich den Sex mit Schmerzen, ich verkrampfe mich gleich am Anfang, an manchen Tagen ist es schlimmer und an manchen nicht, aber ich hatte seit sechs Jahren nie mehr Sex ohne Schmerzen. Ich kann auch nur einmal mit meinem Freund schlafen und danach muss ich einen Tag warten, sonst geht gar nichts mehr vor Schmerzen

18. nein

19. habe sehr viel Stress, eigentlich bestand bis jetzt mein ganzes Leben aus Stress, kann aber nicht direkt sagen wie es sich äußert

20. Essen ja, Trinken nein

21. ja

22. weiß, selten gelb

23.erst in letzter Zeit, aber Verfärbungen gibt es nicht

24. nein, aber ich leide an Hämoriten und die sind manchmal auch sehr schmerzhaft, mein After ist auch entzündet

25. ja

26. kann nur Binden benutzen, da Ob´s brennen

27kommt drauf an

28 Ich mache Schaum ins Badewasser, waschen tue ich mich mit Intim- Waschlotionen

29 wenn ich ehrlich bin achte ich darauf nicht

Meine Frage an euch: Hat jemand von euch mit diesen Schmerzen Kinder auf die Welt gebracht. Wenn ja, gab es während der Geburt Probleme, bzw. sind die Schmerzen nach der Geburt weg gegangen?

CUhaPnem


Psychosomatisch

Babsi, du gehst wie so viele Menschen von einem falschen Verständnis des Wortes "psychosomatisch" aus. Die Psyche ist die Seele und Soma der Körper. Und eine psychosomatische Krankheit heißt, daß das Leid der Seele, die ja nicht materiell ist, sich über den Körper ausdrückt. Der Körper ist praktisch das Sprachrohr der Seele. Das hat nichts mit Einbildung zu tun, oder mit simulieren. Der Unsinn dem viele Schulmediziner nach wie vor aufsitzen ist der, daß irgendeine Krankheit nicht psychosomatisch sein könnte. Denn außer Geburtsdefekten oder angeborenen Krankheiten sind alle Krankheiten der körperliche Ausdruck eines seelischen Leidens. Und alle, die sich mit Seele befassen würden mir auch zustimmen, daß auch angeborene Krankheiten etwas sind, was sich die Seele aus einem bestimmten Grund ausgesucht hat. Aber das ist hier nicht der Punkt.

Tatsache ist, du hast diese Schmerzen, du bist anfällig für Infekte im Genitalbereich und du hast schon immer Probleme mit dem Sex. Dein Körper wehrt sich ganz offensichtlich gegen Sex - die Gründe dafür aber liegen in deiner Seele. Welche das sind, das kannst nur du dir selber beantworten. Und wenn du es alleine nicht schaffst, weil du es nicht siehst, ist es keine Schande sich Hilfe zu holen. Es gibt soviel Methoden sich auch für die Seele Heilung zu ermöglichen - da wäre es doch unklug diese nicht anzunehmen, nur weil eine Menge Leute davor Angst haben und das deshalb verurteilen. vor 150 Jahren wurden auch die Ärzte verlacht, die an Bakterien glaubten und wer würde heute noch bezweifeln, daß Bakterien die (materielle) Ursache von Infekten sind.

Und selbstverständlich kann man mit diesen Schmerzen Kinder bekommen - wenn du das möchtest kannst du auch von deinen Schmerzen völlig geheilt werden. Nimm dir die Zeit und lies unsere Seiten durch, du wirst vieles von dem was du erlebst hier finden, du wirst verfolgen können, wie viele, die hier waren sich entwickelt haben, wie sie für sich Wege gefunden haben- auch ohne Schulmedizin. Die im übrigen bei keiner bisher wirklich etwas bewirkt hat.

S2chmaupsal83


Hallo Mädels,

bei mir ist es mal wieder so weit, der Zyklus neigt sich dem Ende zu und ich hab seit heute Mogen wieder Schmerzen. Das schlimmste daran ist, dass ich weiß, dass es in den nächsten Tag noch schlimmer werden wird und ich absolut nichts dagegen tun kann.

Zum Arzt zu gehen ist ja sowieso sinnlos, Multigyn hilft mir im Moment nicht, Vaseline und Deumanvan haben genau wie die tausenden anderen noch nie geholfen.

Tja und nun?! Kann mir vielleicht mal jemand von euch sagen wie man am Besten gegen diese verdammten Depressionen ankämpft? Ich werde noch völlig wahnsinnig wenn das so weiter geht.

Obwohl ich ja eigentlich noch froh sein kann. Früher als ich die Pille noch genommen habe hatte ich diese Schmerzen den ganzen Monat lang, jeden Tag.

Wisst ihr was ich mich immer wieder frage?! Warum ich? Warum hat mich keiner gewarnt bevor ich anfing die Pille zu nehmen? Warum hat mir keiner geraten den Mist abzusetzen als es über Jahre hinweg immer schlimmer wurde?

Mädels ich bin momentan so verzweifelt und habe solche Schmerzen. Keine Ahnung was ich machen soll. Wär euch echt dankbar, wenn ihr mir ein bisschen was schreibt. Hier im Forum hab ich wenigstens den Eindruck, dass ich mit dem Problem nicht komplett allein bin.

Liebe Grüße

B3arLbarax82


Mir ist was aufgefallen, und zwar habe ich deutliche Hymenreste.

Eine Frauenärztin meinte mal, man müsse die wegoperieren, mehrere andere meinten aber, die würden mich nicht beeinträchtigen. Jetzt habe ich gemerkt, dass diese Reste einen Teil meines scheideneingangs bedecken, weil sie quasi so nach außen geklappt sind (schwer zu erklären). Da bildet sich so eine Ritze/Falte, die irgendwie recht abgeschlossen ist, vom scheideneingang. Diverse Salben und MultyGyn gel, haben sie also nicht wirklich erreicht in der vergangenheit. Jetzt ist mir aufgefallen, dass genau da die schmerzen herkommen, je tiefer in dieser Ritze umso schlimmer. Es ist auch recht Rot darin, und als ich dann multigyn da reingeschmiert hab, brannte es furchtbar. Wenn ich mit dem Finger in den scheideneingang taste und die Hymenreste dazwischen sind, tut es nicht so weh, aber bei stärkerem Druck, tut es doch weh und zwar außerhalb des hymens, eben in diesen Ritzen. Jetzt ist die Frage, ob es dort so entzündet ist, weil die Hymenfalten das so abschließen (vielleicht kommt zuwenig Luft dranb, oder es sitzt ein Pilz in dem Gewebe, der nicht erkannt wird, weil der FA nur scheidensekret untersucht, welches da aber gar nicht hinkommt), also habe ich meine beschwerden nur wegen den Hymenresten und es wäre doch gut, diese wegzumachen (ich finde auch manchmal es spnnt doch etwas und wäre weiter, wenn sie weg wären) oder würde es ohne die Hymenreste noch schlimmer sein, weil es keine schützende schicht mehr gäbe.

Ich bin ratlos, traue mich auch nicht mehr multigyn drauf zu machen, weil es dann so weh tut, dass ich weder sitzen noch schlafen kann, ich tu nur bepanthene, vitamin e und anaesthesin drauf.

Meinen Frauenarzt kann ich danach nicht fragen, der glaubt eh das sei psychosomatisch und Rötungen sieht er auch nicht. Alles normale Farbe... Klar ist es noch im rosa bereich, und nicht knatschrot, aber in diesen falten und ein stückchen drumrum eben dunkler rosa, recht deutlich abgegrenzt und das ist genau der bereih der so weh tut.

Bin so ratlos.

Habe aber eine neue FÄ empfolen bekommen und wahrscheinlich gezhe ich nochmal zu dem "Spezialisten" in Düsseldorf bei dem ich mal vor 1 1/2 jahren war, was mich damals recht enttäuscht hat.

M'onde~ssnachxt


hey, ich kann dich sehr gut verstehen, ich würde dir aber raten zu dem Spezialisten in Düsseldorf zu gehen, er soll sehr sehr gut sein und kennt sich mit diesem Gebiet sehr gut aus. Ich war auch schon 2 mal dort, beim 2.mal war es nur ein gespräch, sehr viel weiter gebracht hat es mich nicht bisher, aber man merkt das er sehr viel Ahnung hat und sich Zeit für dich nicht und dich nicht abwimmelt!

Hast du es mal mit reiki versucht? Da bin ich zur Zeit bei und es hilft mir schon ein wenig! Berichte mal wenn du in Düsseldorf warst...

BparbHara8x2


ich war ja auch schon bei dem, der sagte nur, entzündung der drüsenausführungsgänge.

riet mir nen allergietest zu machen und gegen die unterleibsschmerzen krankengymnastik.

Naja, der Allergietest war negativ und die krankengymnastik hilft wirklich gegen die unterleibsschmerzen, aber die Idee hatte ich schon vorher. Außerdem gab er mir nur den Tip, ich hätte mir das auf eigene Kosten nie leisten können, meine Hausärztin hat mir, dann (ohne dass ich was dazu gesagt hab) ein rezept für Krankengymnastik gegeben, über das ich dann Ostheopatie gemacht hab.

Nur die entzündung des scheideneingangs ist wie gehabt.

Was nützt es mir, wenn sich ein Arzt zeit für mich nimmt, aber nichts dabei rumkommt.

Reiki hab ich mla bei was anderem gemacht, wegen den beschwerden hab ich halt otheopatie und akupunktur gemacht. Akupunktur kann ich mir aber nicht leisten. Ich kann mir gar nichts leisten, was man selber zahlen muss.

M_ondeasnachxt


ja das kann ich gut verstehen, ich bin in einer ähnlichen situation, man hat mir jetzt massagen usw empfohlen und ich kann dies wegen den Kosten auch nicht machen, denke es ist wichtig das du nochmal nach düsseldorf gehst und ihm sagst was dir geholfen hat und was nicht dann wird er wieder weiter sehen. Das Problem was wir haben ist ja auch nicht ganz einfach, deswegen denke ich hat er noch ne Chance verdient! Bist du sonst mit deinem Leben glücklich und zufrieden? Was stört dich, was beschäftgit dich viel? Vielleicht belastet dich irgendwas, das diese Geschichte nicht weg geht mit deinen Wehwehchen, hört sich alles sehr Psycho an, aber es ist oft was wares dran!

B?arbabrax82


klar ist meine psyche ein faktor, es ist alles viel schlimmer seit ich im lernstress bin. Aber es ist halt auch nie ganz weg. Ich habe das seit 8 Jahren und seit 2 Jahren halt noch schlimmer.

Ich bin glaub ich sehr glücklich mit meinem Leben, ich habe im Herbst meinen Studiengang gewechselt und habe endlich das gefühl, das richtige zu machen, ich bin recht zufrieden mit mir, mit meinem Freundeskreis, ich war als single nicht einsam, und ohne dass ich damit gerechnet hab, hab ich mich silverster rum verliebt, und bin jetzt noch glücklicher. Es gibt Probleme in meiner Familie, also meine Familienmitglieder haben Probleme, die mir natürlich dann auch Sorgen machen, aber wir untereinander haben keine Probleme, wir reden immer offen über alles und verstehen uns ausgesprochen gut.

Z2uck%exrl


Also ich bin schon öfters über dieses Forum gestolpert, da ich viel über das Internet suche um mein Problem loszuwerden.

Also die Sachlage: ich bin jetzt fast 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und wir haben ziemlich bald probiert miteinander zu schlafen, am Anfang is es ja normal, dass es weh tut... aber es hat bei mir nicht aufgehört. Die Schmerzen äußern sich in Brennen & Stechen - aber so, dass es einfach nicht zum aushalten ist!! Ich war schon 1000mal bei meiner Frauenärztin. Zuerst wurde eine mögliche Infektion ausgeschlossen, dann war ich Physiotherapie um mögliche Verspannungen loszuwerden, dann bin ich operiert worden (Dammspaltung) und jetzt bin ich bei einer Psychologin mit diesem Spezialgebiet... aber bis jetzt hat sich nichts getan.

Hat irgendjemand eine Ahnung wie man das in Angriff nehmen kann bzw. was hilft und vor allem was es überhaupt ist ???

Ihr würdet mir echt wahnsinnig helfen!!

Danke im Voraus

LG San

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH