» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

c[am1x99


Die haben auch Psychologen. und als Schwerpunkt habe ich mir Sexualverhalten ausgesucht, die wo sich darauf spezialisiert hat führt am Freitag mit mir das Gespräch. Keine Ahnung, denke das ist nur ein etwas günstigerer Psychater. Gehe da nun ein paar Mal hin, vielleicht kann sie mir helfen. Ansonsten hilft nur dieser DR. Weiss in Mannheim. Dann gehe ich, wie gesagt, für 2 Wochen dort hin, für einen Intensivaufenthalt. Egal was es kostet.

b|abyB19x82


Allgemeine Psychologen bezahlt aber doch die Krankenkasse oder net?

Von dem Dr Weiss habe ich auch schon gelesen.

Wenn du über den mehr Infos hast kannste ja mal Bescheid geben ja? :-)

caam!19x9


Findest du alles, wenn du in Google "Vulvodynie" eingibst. Dann kommst du direkt auf die Seite von ihm. und das ist auch genau das, was ich habe. Bauchschmerzen, Reizdarm, frühere Blasenentzündungen, Pilz und Missempfinden in der Scheide sowie Schmerzen beim GV.

bFabNy)198x2


Ja die Seite hab ich mir auch schon durchgelesen. Ich meinte eher dass du erzählen sollst wenn du dich halt über Preise, Behandlungen etc bei ihm informiert hast ;-)

cGam{199


Also in der Internetseite steht, dass teilweise die Kassen etwas übernehmen, wenn man so eine Intensivkur von 2 Wochen macht, kostet dies zwischen 1.000 und 1.500 EUR. Aber mittlerweile ist mir das egal. wirklich. Wenn das hilft, dann soll es so sein....

K7ianax84


Zahlung der KK

Hallo Ihr Zwei!

Hab auch schon viel von diesem Dr Weiss gehört. Der soll wohl ganz gut sein. Wart ihr schonmal in der Yahoo-Group Vulvodynie? Da gibt's auch was über den.

Therapien zahlt übrigens die KK komplett, wenn man ein entsprechendes Gutachten von seinem Arzt bekommt. Man geht dafür erstmal ein paar Mal (bis zu fünf Mal) zum Therapeuten, der setzt dann ein Gutachten für den Hausarzt auf und der Hausarzt muss dann eine Empfehlung an die KK schreiben. Wenn sowohl Therapeut als auch HA sagen, dass die Therapie nötig ist, zahlt die KK mindestens 25 Sitzungen (ein halbes Jahr). Danach kann man aber auch noch verlängern. Die "Einchätzungs-Sitzungen" werden auf jeden Fall übernommen.

Bei mir war das alles jedenfalls überhaupt kein Problem. Bin mir nur nicht ganz sicher, wie das bei Sexualtherapie aussieht. Aber da kann man ja einfach mal bei der KK oder dem Therapeuten fragen!

LG

Kiana

bIabyW1'98x2


Kiana84

Was war denn bei dir kein Problem? Was wurde von deiner KK übernommen ???

K*ian>ax84


Kein Problem, dass die KK die Kosten übernimmt. Hab eine ganz normale Therapie mit 25 Sitzungen (jede Woche eine)...

bsaby1f982


Ja, das weiß ich! Also dass die KK ne normale Therapie übernimmt! Aber auch ohne dass man eine Zustimmung von Ärzten hat oder?

K9iawna8x4


Zustimmung vom Arzt

Wie gesagt, die ersten Sitzungen werden auf jeden Fall übernommen. Dann schreibt der Therapeut ein Gutachten für den Hausarzt und der Hausarzt muss dann der KK so eine Art Empfehlung aussprechen, dass er denkt, dass du diese Therapie machen solltest. In diesem Fall wird die KK das in der Regel übernehmen.

Da bei uns eine psychosomatische Erkrankung mit erheblicher Beeinträchtigung der Lebensqualität vorliegt, deren Leiden durch eine therapeutische Behandlung aller Voraussicht nach deutlich gesenkt werden kann, kannst du davon ausgehen, dass die KK sich nicht quer stellt.

Kannst ja einfach mal bei deiner KK anrufen und fragen, ob sie sowas übernehmen. Sag, dass du schon lange Schmerzen hast und schon bei so vielen Ärzten gewesen bist, die aber organisch nicht erfolgreich behandeln können und dass deine FA dir jetzt eine Therapie empfohlen hätte, ob die das dann übernehmen würden.

Meine Diagnose hieß zuerst nur "Anpassungsstörung mit Neigung zu Depressionen" und das hat die KK auch übernommen. :)^

LG

Kiana

BBarbAa_rab8x2


Therapie und Krankenkasse

Also ich habe vor 5 Jahren meine erste Therapie gemacht, es lief genauso wie hier schon beschrieben, ich bin 5mal hin (kostenlos) dann hab ich einen langen fragebogen ausgefüllt (fürs gutachten), dann musste mein hausarzt noch was unterschreiben (der wusste nochnichtmal genau worums geht, denn ich wollte es ihm nicht erzählen, war aber auch nicht nötig).

Meine Gründe waren, depressive verstimmung mit 15 und mit 18 (als ich die therapie angefangen habe) hatte ich das gefühl es fängt wieder an, chronische Pilzinfektionen, bei denen meine Frauenärztin irgendwann auf psychische ursachen tippte, und eben die schmerzen beim GV, die damals einfach rein auf die psyche geschoben wurden.

Mit solchen gründen zahlt jede Krankenkasse.

Jetzt will ich wieder eine Therapie machen (bin grad bei den 5 sitzungen). Meine Gründe diesmal: Meine schmerzen und damit verbundene psychische probleme (ob jetzt als ursache oder als folge ist eigentlich egal), und andere probleme mit mir selbst und mit anderen menschen.

Ich denke auch diesmal wird die KK bezahlen, alleine schmerzen sind ein guter grund, aber selbst meine anderen gründe würden wohl ausreichen. Wenn der therapeut eine therapie für sinnvoll hält, wird er auch das gutachten dementsprechend schreiben.

Meine Hausärztin wird das ganze eh unterstützen, sie hat es selber mal vorgeschlagen.

Damals wurden mir 50 sitzungen bezahlt, also ca. 1 jahr jede woche 50 min.

Ich denke mal diesesmal wird es ähnlich sein.

Was nach dem jahr passiert weiß ich nicht, ich wollte damals erstmal nicht weitermachen, weil ich mit der schule fertig war und ins ausland gegangen bin.

Außerdem kommt man manchmal an den punkt wo man zu dem zeitpunkt nicht mehr klären und bearbeiten kann.

Die therapie damals hat mir viel gebracht, aber jetzt will ich da wieder ansetzen.

bXabTy;19B82


MUSS das der Hausarzt bestätigen?

Weil ich eigentlich ungerne sowas mit dem bespreche. Der kennt mich und meine Mama schon SEHR lange, und mir wäre das eifnach unangenehm ihm zu sagen dass ich eine Therapie machen möchte!

Kann das net auch die FA bescheinigen ???

K9ianua84


Hausarzt

Unser Hausarzt ist auch der "Familienarzt". Geht aber leider nicht anders, denn genau deshalb muss er das unterschreiben, weil er dich auch so kennt. Du könntest höchstens versuchen, es so zu drehen, dass deine FA deine Hausärztin ist, bei der bist du ja auch die meiste Zeit in Behandlung. Weiß aber nicht, ob das geht!? Frag sie doch mal...

@barbara

Hast du schonmal eine Sexualtherapie gemacht? Übernimmt sowas die KK? Hast du schonmal eine Therapie mit deinem Freund zusammen gemacht?

Mein Freund hält von einer Partnertherapie nichts, dabei würde uns das glaub ich sehr weiter bringen. Er will aber lieber alles selber in den Griff kriegen...

LG

Kiana

b3aby1v98x2


Ja gut, dass werde ich mal mit meiner FA besprechen!

So eine Paartherapie kann glaub ich wirklich ganz hilfreich sein! Denn das größte Problem in einer Partnerschaft ist meiner Meinung nach, dass man net wirklich offen über alles reden kann. Und so eine Therapie kann einem dabei sehr helfen! Gerade bei einem solchen Problem!!!

Aber ich glaube mein Partner wäre davon auch nicht besonders begeistert. Naja, erstmal fange ich alleine damit an! Vielleicht bringt das ja schon was!? *hoff*

cqaGm1b99


Sexualtherapeut?

Zu was für einem Therapeuten habt ihr vor zu gehen? Ich weiß gar nicht wo ich da in den gelben Seiten schauen soll... Schon nach einem Sexualtherapeuten, oder? ich habe noch nie gehört, dass man 5 Sitzungen umsonst bekommt... Muss man da zu einer speziellen Einrichtung oder so? Ich gehe ja am Freitag zu Pro Familia, aber sogar das kostet 25 EUR!!!

Ich habe mich gestern dazu entschlossen mein Immunsystem mit Hilfe von Mikronährstoffen (Probiotisch) aufzubauen. DAs kostet zwar im Monat 65 EUR, ist es mir aber wert. Denn somit stärke ich meine Abwehrstoffe und baue eben mein Immunsystem wieder auf. Meine letzte Antibiotika-Einnahme liegt grade mal 2 Monate zurück und wg meine ganzen Blasenentzündungen bin ich Stammschlucker von Antibiotika!!! Muss das nun 6 Monate lang nehmen, dieses Pulver (2x täglich). Schaden kann es nicht..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH