» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

CVhanxem


das dachte ich bis vor ganz kurzem auch - aber wie gesagt, jeder geht seinen/ihren eigenen Weg. Unsere Seele sorgt schon dafür daß wir immer nur das anschauen was wir verkraften können.

IRtexa


ich hab mal eine Frage:

Wie ergeht es euch bei der gynäkologischen Untersuchung? Ist es sehr schmerzhaft für euch? Für mich ist das ganze so schlimm, dass mir immer richtig übel wird, wenn ich wieder hinmuss, vor allem, wenn es wieder schlimm brennt und entzündet ist..jetzt zum Beispiel muss ich zum Arzt weil ich blutigen Ausfluss hab..gleichzeitig ist es aber auch wieder total entzündet und ich hab jetzt schon Bammel..tun eure FÄ etwas, um es euch zu erleichtern oder kann man selbst was machen?

Sachma3usal8x3


@Chanem und Nane477

Hallo,

ich hielt das was Chanem so schrieb bis vor einiger Zeit auch immer für (nicht böse gemeint) sinnlosen Psychokram. Dachte auch immer, dass ich eine tolle Kindheit ohne irgendwelche Probleme usw. gehabt hätte. Hätte man mich gefragt ob ich geschlagen oder sexuell belästigt wurde hätte ich das klar und ohne Zweifel verneint.

Nicht, weil ich absichtlich gelogen hätte, ich hab den ganzen Mist nur verdrängt und konnte mich deshalb nichtmehr daran erinnern.

Erst vor ein paar Monaten ist mir ein Licht aufgegangen. Als ich bei einem Kinesiologen war, ist mir alles wieder eingefallen. Das mein Vater mich als Kleinkind geschlagen hat, bis ich nicht mehr geschrien habe. Und das meine Mutter es zugelassen hat, dass ich von ihrem Freund belästigt wurde usw.

Aber ohne etwas professionelle Hilfe hätte ich es wahrscheinlich nie rausgefunden. Und ohne Chanem, wär ich garnicht auf die Idee gekommen in diese Richtung zu suchen.

Danke Chanem @:)

Liebe Grüße

Schmausal

S*ch;mausaUl83


@Itea

Hallo,

für mich ist es auch immer ziemlich schmerzhaft, und ein Mittel dagegen konnte ich bisher leider auch noch nicht finden. Gute Besserung!!!

Liebe Grüße

Schmausal

C"haUnexm


Trauma

Hallo Schmausal,

genauso gings mir auch - es ist das typische an einem Trauma, das man es nicht erinnern kann. Ich hab mich schlau gemacht zu dem Thema, ofensichtlich werden existentiell bedrohliche Ereignisse in einem evolutionsgeschichtlichen älteren Teil des Gehirns abgespeichert. Dort sind auch alle instinktiven Überlebensmechanismen. In einem Notfall werden alle Verbindungen von dort zu unserem "neuen" Gehirnteil dem Neokortex gekappt und deshalb kann man sich dann daran nicht erinnern. Man kriegt nur Panikreaktionen wenn man in ähnliche Situationen kommt, oder Geräusche oder Körpergefühle. Ich bin an diese Erinnerung über das Familienstellen gekommen, es hat mich ganz schön umgehauen. Momentan bin ich dran das als Teil meiner Geschichte zu akzeptieren. Das ist ganz schön anstrengend. Sehr informative Seiten zu dem Thema sind [[http://www.aufrecht.net]], die sind allerdings streckenweise echt heftig. Also nur lesen, wenn man stabil genug ist.

Liebe Grüße

Chanem

A|nd're_a80


es muss nicht immer Missbrauch sein..

auch von mir mal wieder ein kurzes Hallo - auch wenn ich grad mal wieder gar keine Zeit hab..

Wollt nur sagen, dass in unserer Kindheit/Vergangenheit der Schlüssel begraben liegt, von dem was wir jetzt durchmachen.. Dabei muss es aber nicht immer Missbrauch sein.. Ich schließe das bei mir zu 95% aus.. (die 5% lasse ich offen, falls es doch irgendwo eine Megaverdrängung gibt, was ich mir allerdings nicht vorstellen kann..)

Dennoch bin ich fündig geworden in meiner Vergangenheit.. z.b. Angst vor Nichtbeachtung, Perfektionismus, Übermensch sein.. Sind Folgen eines Kampfes um Liebe den ich als Kind bis ins Extrem geführt habe.. Meine Mutter liebt mich unglaublich - ohne Zweifel.. Jedoch hätte ich als Kind noch mehr Liebe und Beachtung gebraucht. Perfekt sein war meine Reaktion - doch habe ich das Gegenteil erreicht. Meine Mutter kümmerte sich so eher um das Sorgenkind Schwester, da ich ja immer alles richtig gemacht habe..

Der erste Schritt war, das Akzeptieren. Akzeptieren, dass meine Mutter Fehler gemacht hat und auch Fehler machen darf. Niemand ist perfekt. Akzeptieren, dass sie ihre eigenen Sorgen, ihr eigenes Leben zu bewältigen hatte.

Der zweite Schritt: Lernen, sich durch den in der Kindheit festgesetzten und nun fortgeführten Perfektionismus nicht kaputt zu machen.. Ich übertreibe es in jeglicher Hinsicht. Lernen, sich auf sich zu konzentrieren und verstehen, dass alles was man tut für sich selbst ist und nicht um anderen was zu beweisen..

Frage: Warum will ich immer noch perfekt sein? Bekomme ich immer noch zu wenig Liebe?

Solche Untersuchungen und mehr kosten viel Zeit und auch jede Menge Nerven, Tränen, auch größere oder kleinere Depressionen.. Doch ich habe dadurch wahnsinnig gelernt.. Das war grad nur ein klitzekleiner Teil von mir..

Will damit zeigen, wie und wo ihr suchen könnt..

Schaut Euch an, wann reagiert ihr anders als andere.. Wann seid ihr sofort gereizt wenn jemand was sagt oder tut? Das ist oft das Zeichen für einen Komplex.. Findet ihn und lernt damit umzugehen..

Diese Suche wird Euch nicht nur von EINER Krankheit heilen.. Meistens hängen ja sowieso viele Sachen mit drin.. (Magen, Kopf, Verspannungen etc..)

Euch alles Gute,

viel Glück

Andrea

C%hanIexm


Klärung

Nur zur Klärung: auch ich habe nicht gesagt, daß es immer sexueller Mißbrauch war. Aber alles was ein Kind einschüchtert, demütigt und seelisch verletzt ist im Grunde Mißbrauch. Es ist eine Illusion zu glauben, daß irgendein Mensch auf dieser großen weiten Welt das als Kind nicht erfahren hätte. Das hängt schlicht und einfach mit unserem Weltbild von der Überlegenheit des Mannes, von der Sicht Gottes als einem Mann zusammen. Denn von Natur aus sind ALLE Lebewesen einfach nur Lebewesen. Der ganze Gedankenkonstrukt den die Menschen sich zusammengebaut haben führt aber automatisch dazu, daß man sich gegenseitig bewertet und verurteilt. Daß die Stärkeren die Schwächeren verachten und ihren eigenen Frust an den Kleinen auslassen. Das haben unsere Eltern mit uns gemacht ohne es bewußt zu wollen, daß machen wir mit unseren Kindern ohne es bewußt zu wollen.

Ich denke es ist Aufgabe von allen, die sich auf diesen Weg machen, sich diese alten Muster anzuschauen, gut bewußt zu machen und dann mit ganzer Kraft zu verändern. Daß es jeder Generation nur ein Stück weit gelingen wird ist völlig klar.

Aber nur so wird die Menschheit überleben können. Denn genauso wie wir uns gegenseitig behandeln behandeln wir unsere Erde. Wir halten uns für ihre Meister, beuten sie aus, mißbrauchen sie. So wie wir das mit uns selber machen.

Ich glaube, daß es einen großen Plan gibt zur Heilung - von uns Menschen und unserer Erde.

Ljanya


Muss auch nicht immer die Kindheit sein...

Liebe Leidensgenossinnen,

ich habe hier vor langer Zeit schon mal mitgeschrieben und wollte mich nun nochmal melden, da ich die psychosomatischen Erklärungsversuche ein bisschen relativieren möchte. Ich will nicht sagen, dass sie nicht zutreffen können. Aber es gibt unglaublich viele Ärzte, die unsere organisch bedingten Beschwerden aus Ratlosigkeit in die "alles nur psychisch"-Schublade sortieren, und davor möchte ich Euch warnen.

Wenn Ihr mit den Frauenärzten nicht klarkommt, versucht es mal bei einem Dermatologen. Es gibt chronisch entzündliche Hauterkrankungen, die nicht nur an der Vulva, aber eben auch dort auftreten können. Daher gehören sie in die Dermatologie, und manche Frauenärzte kennen sich traurigerweise damit überhaupt nicht aus. Die Patienten mit der Krankheit die ich habe, Lichen sclerosus, werden oft jahrelang völlig unsinnigerweise mit Anti-Candida-Mitteln behandelt, auch wenn gar kein Pilz da ist. Bitte lasst Euch da nicht vorschnell auf die Psycho-Schiene schieben. Wenn eine Krankheit einmal da ist, wird sie selbstverständlich durch Stress schlimmer, aber Krankheitsursache sind m.E. sehr viel öfter organische Probleme als viele Ärzte das wahrhaben wollen.

Viele Grüße, Lanya

Cchane4m


Psycho-Schiene

Liebe Lanya,

hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, warum du eine Hautkrankheit hast? Es geht nicht darum, welche Art der Krankheit man entwickelt. Ob das ein Pilz ist, ständige Infektionen, Lichen (in Variationen), Schuppenflechte, Bandscheibenvorfall mit Nervenschädigung in dem Gebiet, Neuralgien - die organischen "Ursachen" sind eben genau das nicht. Sie sind nicht die Ursache sondern das Symptom der Krankheit. Krankheit ist Abwesenheit von Gesundheit und hat immer mit dem zu tun was du so verächtlich die "Psycho-Schiene" nennst. Genau das ist es, es ist die Verachtung für die Seele die uns krank macht. Alle. Allein die Tatsache daß es soviele Menschen gibt, die nicht einmal mehr glauben, daß es so etwas wie eine Seele gibt, geschweige denn daß sie leiden könnte zeigt, wie es um uns alle steht.

Wir Menschen nehmen uns als Körper so wichtig und sehen nicht, daß wir nur ein kleiner Teil des Gesamtorganismus Erde sind. Wir sind wie Bakterien auf der Haut der Erde, und wir vermehren uns, machen die Erde krank. Weil wir nicht sehen können daß unsere Körper auch Seelen haben, die sich danach sehen mit anderen Menschen und unserer Umwelt in Frieden und Liebe leben zu können, sehen wir eben auch nicht daß die Erde sich danch sehnt, daß wir friedlich mit ihr umgehen.

Ich weiß daß mich viel jetzt mitleidig anschauen und sagen, kuck mal die Esotante, aber was ist Esoterik anderes als das Wissen um die inneren Werte und die Sehnsucht nach dem Göttlichen.

Ich bin überzeugt davon, daß wir alle krank werden weil wir darüber nachdenken sollen, was wir uns selber, anderen Menschen und anderen Lebewesen antun. Wir erleben Schmerzen weil wir ständig anderen Schmerzen zufügen. Nicht bewußt, aber aus Achtlosigkeit und Unwissenheit.

KziuanUa8x4


Verdrängen und Verarbeiten

Hallo ihr zusammen!

War grad ehrlich gesagt ziemlich geschockt, als ich nach längerer Zeit nochmal hier war und dann auf einmal eure Beiträge gelesen hab!

Ich glaub, bei mir hat's ähnliche Ursachen, hab lange Zeit Sex immer mit "irgendwem" gehabt, ohne dass Liebe oder eine richtige Beziehung dabei gewesen wär. Irgendwann hatte ich dann die Schnauze voll und hab mir geschworen erst wieder mit einem Mann zu schlafen, wenn es wirklich aus Liebe ist. Als ich dann mit meinem Freund zusammen kam (obwohl ich mir eigentlich überhaupt nicht sicher war, ob ich die Beziehung überhaupt will), ist ES dann doch wieder ganz schnell passiert. Und kurz später fingen die Probleme dann auch schon an.

Noch heute belastet es mich manchmal total, dass ich mir nie hundert Prozent sicher bin, ob ich ihn wirklich von ganz tief drinnen liebe und ich glaube, dass mich das total hemmt. Es geht zwar immer besser. Langsam kann ich mich sogar wieder ein bisschen fallen lassen, aber an Sex ist einfach nicht zu denken.

Ich glaube eigentlich schon, dass wir zusammen gehören, aber dass einfach zu viel passiert ist, was ich noch nicht richtig verarbeitet habe (sowohl in unserer Beziehung als auch mit den Typen davor), wobei mein Therapeut meint, ich sollte das einfach mal ruhen lassen und es akzeptieren. Haha...

Finde es super schwierig, das einfach so zu akzeptieren, dass der eigene Freund, der einen eigentlich liebt und den man selbst auch liebt, einem so oft weh getan hat. Das Problem bei meinem Freund ist, dass er alles immer als Vorwurf versteht, sogar wenn ich einfach nur sage "Da möchte ich jetzt nicht gestreichelt werden". Er denkt, er macht immer alles falsch und deshalb ist es glaub ich super schwierig, mit ihm über das ganze mal so richtig zu reden, so dass es mir wirklich von der Seele ist...

AwndreaL80


@ Lanya

Liebe Lanya,

Chanem hat vollkommen recht!

Schmerzen die wir verspüren - Kopfschmerz, Verspannung, Magendrücken, Brennen in der Scheide.., sind wie das Kontrolllämpchen am Auto was rot aufleuchtet wenn irgendwas nicht stimmt..

Die Schulmedizin hat mehr oder weniger nur den Effekt, dass sie das Lämpchen einfach rausdreht, damit es nicht mehr leuchten kann.. Der Schaden ist damit jedoch nicht behoben!

Ich hätte es früher auch nicht geglaubt.. Wenn Du Dir mal die ganzen Beiträge durchliest wirst Du sehen, dass ich vor einigen Jahren die "Psychoschiene" total abgelehnt habe.. Erst seitdem ich es zulasse habe ich ein viel größeres Verständnis von den ganzen Zusammenhängen..

Es hat mich so neugierig gemacht, dass ich ganz freiwillig immer mehr von der Eso-Schiene wissen wollte.. Diese welche, die ich früher genauso missbilligt habe, wie alle anderen um mich herum auch.. Aber seitdem ich mich damit beschäftige, frage ich mich warum?? Ich habe das nur missbilligt, weil alle anderen das auch taten und ich hatte überhaupt keine Ahnung worum es dabei wirklich geht...

Esotherik hat nix anderes damit zu tun, als sich mit sich selbst zu beschäftigen und mit den Dingen die sich unseren Augen verschließen..

Wer glaubt, dass es nur das gibt, was wir sehen können, der täuscht sich.. Es gibt viel mehr und das ist mittlerweile auch schon oft bewiesen worden.. Es wurde die Aura fotografiert, mit einem speziellen sensiblen Gerät sind Stimmen aufgezeichnet worden, die das normale Gehör nicht wahrnimmt..

Wie bitte funktioniert Sofortheilung oder Menschen die über glühende Lava gehen ??? Dieses alte Wissen ist vor etwa 2000 Jahren verloren gegangen.. Das Wissen um das niedere, mittlere und hohe Selbst.. Die Schulmedizin hat Anfang dieses Jahrhunderts (Freud) das niedere, also das Unterbewußtsein entdeckt.. und seitdem wird seine Existenz akzeptiert.. Das hohe Selbst jedoch ist noch nicht wieder entdeckt worden, obwohl es in alten Schriften auf der ganzen Erde beschrieben wird.. In Nordafrika, Indien, Japan, Hawaii.. Überall gibt es noch alte Weise die dieses Wissen haben und betreiben..

Glaubt nicht alles was ihr seht und was euch beigebracht wurde! Es gibt noch viel mehr!!!!!!!

Man muss nur die Augen dafür öffnen und dieses Wissen zulassen..

Alles Liebe

Andrea

Kxiaunax84


@andrea

"Praktizierst" du denn auch irgendwas in dieser Richtung? Kennst du vielleicht irgendwelche Übungen zum Entspannen und Loslassen? Damit hab ich nämlich im Moment mega Probleme...

Aln%d{rexa80


Entspannen und Loslassen..

Hallo Kiana,

zum Entspannen und Loslassen müßtest Du Dir erstmal genau anschauen, was Dich verkrampfen läßt.. Das läßt sich ganz einfach feststellen: Ein ausgeglichener Mensch hat kein Kopfkino von ständig wirrenden Gedanken.. Ein mit Problemen behafteter Mensch hört ständig seine eigene Stimme im Kopf.. Was spricht diese? Regt sie sich auf? Schimpft sie die ganze Zeit über dies und das?

Geh dem als erstes auf den Grund! Wenn du diese Probleme beseitigt, geklärt oder akzeptieren gelernt hast oder es schaffst einfach deinen Standpunkt zu gewissen Dingen zu wechseln, hast Du einen freien Kopf um Dich stets und ständig auf Dich zu konzentrieren.. Damit meine ich die Bewußtmachung von Verkrampfungen.. Ziehe ich die Schultern nach oben, den Geschlechtsbereich nach innen? Das Entspannen ist dann reine Übungssache.. Alle 5 Minuten mal nachschauen, ob man schon wieder verkrampft und dann bewußt Entspannen..

Selber praktiziere ich gerade den Kontakt zu meinem Unterbewußtsein.. Das mache ich jetzt seit etwa 2 Monaten und lerne wahnsinnig viel über mich..

Doch ich denke, dass dieses Forum noch nicht bereit für so etwas ist und daher nur für Interessierte:

"Geheimes Wissen hinter Wundern" von Max Freedon Long

und

"Kahuna Magie" von M.F. Long

Kahunas sind polynesische Weise. In dem Buch stehen praktische Tips zu Selbstversuchen.. Seitdem ich selber diese Wunder erlebe glaube ich erst recht an all die "unsichtbaren" Dinge und an Sofortheilung etc..

Muss jetzt mich leider wieder meinem Diplom widmen.. Kann also nicht mehr auf Fragen tiefgründig antworten..

kurz reinschauen werde ich trotzdem weiterhin..

Liebe Grüße

Andrea

GKi8rl8x9


1. Alter

16

2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust)

165cm, schlank

3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden?

hmmm ich habe sie nicht immer.. immer verschieden

4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren?

manchmal am scheideneingang, manchmal auch innen

5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.?

vl ein bisschen gerötet

6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel...

sie werden nach dem sex besser

7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien..

ja habe sehr trockene haut

8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken?

ja

9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank?

eher schon

10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft?

nein

11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet?

ja

12. Seid Ihr kälteempfindlich?

ja

13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine?

nein

14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten.

15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe?

16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn?

sehr wehleidig

17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz?

18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc...

vater gestorben

19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen...

müdigkeit, zickig, launisch

20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug?

nein ich esse eher unregelmäßig

21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten?

keine ahnung

22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit...

23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung?

nein

24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After?

nein

25. Brennt es auch beim Urinieren?

manchmal nach dem sex

26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen?

tampons

27. Habt Ihr eine trockene Scheide?

nein

28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser?

duschgel

29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle?

beides aber mehr synthetik

K^iaWnax84


@andrea

Danke!! Dein Beitrag hat mir schon viel geholfen!!!

@:)

Kiana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH