» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

Lhan_ya


@Chanem und Andrea

Liebe Leute,

lest doch einfach nochmal, was ich geschrieben habe. Nicht ICH habe die Psycho-Schiene angegriffen, sondern ich habe vor Ärzten gewarnt, die aus lauter Rat- oder manchmal auch Bocklosigkeit nicht weitersuchen und die Patienten mit "alles psychisch" aus der Praxis komplimentieren.

Lanya

CEhaDnexm


*schmunzel*

darum gehts doch, Lanya, daß du Ärzte verurteilst, ihnen Unfähigkeit anttestierst, weil sie sagen, die Patienten sollen mal bei ihrer Seele nachfragen was denn da los ist. Ich finde diese Ärzte im Gegenteil sehr klug. Viele von ihnen wissen zwar sicher selber nicht so genau, was sie sagen sollen, geben vielleicht ihren Patienten das Gefühl sie hielten sie für verrückt. Aber das ändert nichts an der Wahrheit. Die Patienten sind im wahrsten Sinne des Wortes ver-rückt. Denn wenn sie an dem Platz stünden wo sie hingehören, wären sie nicht krank.

Ich weiß, daß es ganz schwer ist das anzunehmen, daß jeder Mensch für sich und seinen Körper, wie es ihm geht selber verantwortlich ist. Aber es ist so. Natürlich können wir nichts dafür was uns als Kindern zugemutet worden ist, trotzdem haben sich daraus Lebenseinstellungen entwickelt, die WIR leben. Die uns aber schaden, uns eben ver-rücken lassen.

Das ist was Andrea gemeint hat, wenn man sich dann nach innen wendet und sich selber kennenlernt, das innere Selbst, dann entdeckt man diese ganzen Zusammenhänge und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Eine gute Methode für den Kontakt mit diesem inneren Selbst stammt übrigens von Louise Hay: Schreib mit der rechten Hand eine Frage und nimm den Stift in die linke Hand. Schreib einfach auf, was dann an Antworten kommt - es ist unglaublich was da an Weisheit in dir ist. Ich glaube übrigens, daß man dadurch an die rechte Gehirnhälfte, in der ja bekanntlich die Kreativität, also die Schöpferkraft, sitzt, kommt (die rechte Gehirnhälfte steuert die linke Körperhälfte).

Ich hab damit angefangen, hab die Frage gestellt, warum habe ich diese Schmerzen. Das war vor drei Jahren und die Antwort war so richtig: sie lautete "du rufst uns selbst, wir schützen dich". Jetzt weiß ich natürlich das das stimmt. Sie haben mich davor geschützt mich weiterhin körperlich auszuliefern. Also ja zum Sex sagen, auch wenn ich überhaupt nicht wollte. Weil mein Mann halt so war wie viele Männer: wenn ich es wagte ihn zu bitten irgendwas anders zu machen, fühlte er sich in seiner Männlichkeit so gekränkt, daß er mir ein schlechtes Gewissen machte. Ich bin dir wohl nicht gut genug, du erwartest zuviel, ich kann das halt nicht usw. Mit dem Ergebnis, daß er mir dann so leid tat, daß ich halt spielte er sei ein toller Liebhaber.

Das war der Anfang. Mittlerweile bin auf die Art und Weise so weit und so tief vorgedrungen. Es kostet zwar unglaublich Kraft, ist aber auch unglaublich lohnend. Man lernt darauf zu achten, wie alle mit allen verbunden sind und erkennt wie schon gesagt, daß wir alle in einem Gesamtprzess stecken, der mit der Heilung der Erde zu tun hat.

LEanyYa


*seufz*

Hach, Kinners, Ihr versteht mich nicht. Das ist alles sehr richtig und wichtig, wenn jemand spürt, dass es was mit der Seele in irgendeiner Weise zu tun hat, dann möge er bitte alles tun, um zu erforschen, was wo nicht stimmt und was man ändern könnte und müsste.

Aber es gibt Krankheiten wie zum Beispiel die meine, die sind jahrzehntelang auch in der Forschung kaum behandelt worden, es gibt eine irrsinnig hohe Dunkelziffer, und in den Dermatologie-Lehrbüchern steht der Behandlungsstand von vor 20 Jahren. Vermutlich (ganz sicher weiß man's nicht) handelt es sich um eine Autoimmunproblem. Es ist eine chronische Entzündung der Genitalschleimhaut, die, wenn sie unbehandelt bleibt, schlimmen Schaden anrichten kann.

Wenn da nun der Arzt sagt "ich weiß nicht, was ich mit Ihnen anfangen soll, überlegen Sie mal, ob was in Ihrer Partnerschaft nicht stimmt", dann hat das nichts mit einem klugen Arzt zu tun, sondern der oder die ist einfach hilflos und kennt sich mit den möglichen und notwendigen Behandlungen nicht aus. Was dazu führt, dass Frauen oder auch Männer (bei denen gibt's das auch) jahrelang mit unnötigen Schmerzen rumlaufen, ein höheres Risiko schlimmerer Erkrankungen tragen und womöglich auch noch mit Sachen behandelt werden (z.B. Antipilzmitteln, wenn kein Pilz da ist), die es noch schlimmer machen.

Ich bin Mit-Moderatorin von zwei Internetforen zu diesem Thema mit vielen hunderten Betroffenen, und Ihr glaubt nicht, wie viele Patienten und -innen da an Land schlagen, die jahrelang unnötig gelitten haben.

Die sind alle mit Dir und mir der Meinung, dass man selbst Verantwortung für seine Gesundheit und Krankheit trägt. Dazu gehört aber auch, dass man sich selbst die bestmögliche medizinische Behandlung zukommen lässt. Und daher sage ich: Mit solchen Problemen geht ruhig mal zum Hautarzt, wenn der Gyn nicht weiter weiß, mit solchen Dingen kennen die sich manchmal besser aus, weil eben viele dermatologische Erkrankungen auch an den Genitalien auftreten.

Dass sich häufig psychische Probleme irgendwelcher Art in körperlichen Symptomen verstecken, ist davon ja unbenommen.

Grüße, Lanya

C[hanqexm


*auch seufz*

Lanya, du verstehst mich auch nicht. Schau, ich glaube dir ohne weiteres, daß deine Krankheit nicht erkannt wurde. Ich glaube auch, daß wir alle Krankheiten haben. Die organischen Erscheinungen sind da. Bei allen. Ob das wie schon gesagt, unerkannte Krankheiten sind oder bekannte ist völlig unerhbelich. Natürlich ist es richtig sich durch Medizin helfen zu lassen. Die Frage ist halt nach wie vor die nach der URSACHE. Schau bei einem Pilz wissen wir alle wir haben einen Pilz. also gehen wir zum Hautarzt oder FA, lassen uns Medikamente verschreiben und denken nu ist es gut. Dem ist aber nicht so. Im Gegenteil, bei den allermeisten fingen damit die Probleme erst so richtig an. Ich glaube nach wie vor, daß wir alle allergisch auf die Pilzcremes reagiert haben und einen Dauerschaden erlitten haben. Aber eben deshalb weil wir nur das Symptom beheben wollten. Dagegen hat sich aber der Körper gewehrt und hat gesagt, nee, das wars nicht, such weiter.

Und so ist das auch mit Lichen oder mit Schuppenflechte. Egal ob es erkannt wird oder nicht. Wenn wir behandeln ist zwar momentan der Schmerz oder das Jucken weg, aber eben nur momentan. Weil es Heilung eben nur gibt, wenn man die URSACHE findet. Und die ist bei jeder Krankheit im seelischen Bereich. Aber ich denke, das wirst du irgendwann selber rausfinden.

Ich wünsch euch allen alles Gute.

B3arba-ra8x2


@lanya

wie erkennt man denn lichen sklerosus und was sind da die gängigen behandlungsmethoden?

A/ndrHea8x0


"irgendwann selbst herausfinden.."

yep.. denke ich auch..

Diese Denkweise ist eine vollkommen andere als die mit der wir aufgewachsen sind. Es dauert seine Zeit bis man sie verstehen kann..

Lanya, es ist vollkommen in Ordnung was Du sagst.. Ich habe viele viele viele Jahre genauso gedacht wie Du.. Irgendwann kam ich aber nicht mehr weiter und ich MUSSTE bei mir suchen, weil jahrelang Ärzte alles nur noch schlimmer als besser gemacht haben.. Seitdem ich den meinen Weg gehe, habe ich eine neue Denkweise gefunden welche mir die Zusammenhänge so schlüssig zeigt.. Vor allem als ich erfuhr, dass ich nicht die einzige bin, die schon auf den "Trichter" gekommen ist, wußte ich, dass ich richtig bin.. Die ganzen kleinen Puzzleteilchen die ich früher nie zuordnen konnte, und die sich mir immer als unschlüssig darstellten, ergeben mit dem neuen Denken einen Sinn..

Hier im Forum ist vor allem leider nur noch eine Person "Chanem", die ebenso noch dafür kämpft wie ich, Euch die Chance zu geben, ebenso mal nach links und rechts zu schauen.. Euch die Chance zu geben, ein größeres Verständnis für die Dinge zu bekommen..

Wir, ich sprech jetzt einfach mal mit in Deinem Namen Chanem, wollen Euch nicht missionieren oder ähnliches.. Wir wollen Euch nur sagen, dass es da mehr gibt als das, was wir von unseren Eltern gelernt haben oder was die Umwelt uns so alles zeigt.. Die Schulmediziner sind keine Götter!!!!! Was in Lehrbüchern steht muss nicht alles richtig sein. Das Wissen von heute ist der Irrtum von morgen.. Jede Generation glaubt seit x-Generationen den Stein der Weisen gefunden zu haben.. Und heute schmunzeln wir über die Ansichten von gestern..

Das was die Schulmedizin bisher entdeckt hat, ist nur ein klitzekleiner Bruchteil von dem Gesamtkunstwerk.. Und dabei bekämpft diese tatsächlich nur die Symptome, nicht die Ursachen!

Meine Mutter hat mir immer Zeit gegeben, bei allem.. Sie sagte immer: Du bist vielleicht noch nicht soweit.. Ich dachte früher sie nimmt mich nicht ernst mit meinen Ansichten und Vorstellungen. Heute weiß ich dass sie das tat, doch dass Ansichten und Vorstellungen reifen müssen.. So auch Denkweisen..

Lanya, ich kann Dir deshalb mit ruhigem Gewissen sagen: "Du bist vielleicht noch nicht soweit" wie sicher auch viele der fleissigen Mitleser hier im Forum. Doch ist das kein Vorwurf sondern einfach nur ein Prozess.. Alles dauert seine Zeit..

Auf jeden Fall, wenn irgendwann dir dieses Thema mal wieder über den Weg läuft und Du bist verzweifelter denn je.., dann fühl Dich erinnert und gib diesem Deine letzte Chance..

So war es bei mir! Ich bin jetzt sowas von glücklich!!!! Heute sitze ich da und frage mich, warum ich früher diese ganzen Stimmen nicht hören wollte (die haben mir früher schon das gleiche erzählt, wie Chanem und ich Dir heute).. Jedenfalls hätte ich meinen Leidensweg extrem verkürzen können.. Inklusive der vielen anderen Krankheiten die ich damals im Dauerzustand hatte.. Doch weiß ich auch, dass ich diese Zeit gebraucht habe.. Ich war halt noch nicht soweit..

Viele liebe Grüße

Andrea

Sic$hma{uszal8x3


Hallo Mädels,

also das jetzt hier einzuwerfen ist vielleicht etwas ungünstig gerade, vor allem weil ich eigentlich auch relativ überzeugt davon bin, dass meine Beschwerden psychischer Ursache sind.

Heute habe ich jedoch etwas gelesen, dass mich nachdenklich gestimmt hat. Dieser Link:

[[http://www.heilpraktikerverband.de/heilv/natur_166.php?sid=&s_von=]]

beschreibt die Symptome bei Amalgamvergiftung. Ich habe so viele dieser Symptome. Und ich weiß, dass ich seit meiner Kindheit mindestens zwei Amalgamblomben habe.

Bis vor zwei Jahren hatte ich auch noch öfter Bläschen im Mund, zwei mal Probleme wegen Mundsperren und des öfteren einen juckenden Kiefer. Dann wurden die Blomben versiegelt und die Probleme im Mund waren weg. Allerdings bin ich bis jetzt nicht auf die Idee gekommen, dass dieses Zeug noch andere Probleme mit sich bringen kann.

Es steht zwar bei dem Symptomen nicht dabei, dass man auch Probleme im Scheidenbereich hat, jedoch werden interessanter Weise 60% des Hg über die Gebärmutterschleimhaut aus dem Körper ausgeführt, diese wiederum muß ja an der Scheidenschleimhaut vorbei um aus dem Körper zu gelangen. Vielleicht ist das bei mir der Grund dafür warum ich fast ausschließlich Schmerzen kurz vor und während meiner Tage habe. Wo wir gerade dabei sind, es ist bald wieder soweit, es tut schon ziemlich weh!!! :°(

Natürlich werde ich trotzdem eine Therapie beginnen, da sich meine Depressionen inzwischen extrem schnell verschlimmern ist es wahrscheinlich unumgänglich. Allerdings werde ich mir auch bei nächster Gelegenheit die Amalgamblomben entfernen lassen und dieses wiederliche Zeug anschließend aktiv ausführen.

Habt ihr vielleicht auch ähnliche Symptome? Und habt ihr Amalgam in den Zähnen?

Liebe Grüße

Schmausal

S(chmaussal8x3


Ich bin es nochmal. Wollte euch nur diese Seite zeigen:

[[http://www.horusmedia.de/1997-pilze/pilze.php]]

Besonders interessant finde ich unter "gleiche Symptome: Candida und Quecksilber"

- Entzündungen der Blase, Scheide und der Prostata

*:)

C?hanxem


Fremdkörper

danke Andrea, ist schon in Ordnung wenn du auch in meinem Namen sprichst.

Das mit dem Amalgam finde ich nicht uninteressant - ich hatte vor Jahren ganz schlimmes Zungenbrennen, nachdem ich eine Brücke mit Metallteilen bekommen hatte. Mein Zahnarzt vermutete, daß das Amalgam zusammen mit dem Metall in meinem Mund eine allergische Reaktion auslöst und hat mir alle Plomben entfernt.

Das ist wieder einmal einfach nur ein Hinweis wie bedenkenlos wir unserem Körper alles mögliche zumuten. Wenn ich an all die Implantate denke die sich Frauen (und Männer) in ihren Körper setzen, dann schüttelts mich. Und dann beschweren sie sich über die Ärzte und schreien "Pfusch". Statt sich klar zu machen, daß sie selber ja zugestimmt haben.

Wenn man den Weg konsequent weitergeht müßte man sich einfach mal verdeutlichen was man alles in seinen Körper hineistopft an Fertig-und Fast Food, an chemischen Zusätzen. eigentlich müssen wir froh und dankbar sein, daß unsere Körper nicht noch viel heftiger drauf reagieren wie weit wir uns von der Natur entfernt haben.

Swchmmauxsal83


@Chanem

Guten Morgen,

also ich denke mal bei den Amalgamblomben können die wenigsten etwas dafür, dass sie diese in den Zähnen haben. Ich war damals ein Kind von maximal 10 Jahren als mir diese eingesetzt wurden und ich kann mit bestimmtheit sagen: Ich wußte nicht, was meinem Körper da angetan wird!!! Woher hätte ich es auch wissen sollen?!

Und man sollte auch bedenken, dass viele Ärzte ihre Patienten nicht über mögliche Folgen von derartigen Eingriffen aufklären bzw. diese sogar verharmlosen. Mir zumindest ist das in den letzen Jahren häufig passiert. Ich würde heute keinem Arzt mehr trauen aber ich denke, dass man nicht sagen kann, dass Personen, die sich auf die Aussagen von Ärzten verlassen und dann zu schaden kommen selbst an ihrem Schicksal schuld sind.

Das ist schon sehr ungerecht finde ich!!!:(v Schließlich stellt ein Arzt schon eine Vertrauensperson dar, auf dessen Wissen und Aussagen man sich eigentlich verlassen können sollte. Ich wüßte nicht wozu der hippokratische Eid sonst gut wäre. >:(

Gruß

Schmausal

LUanyxa


@Chanem und Andrea @Barbara82

Ich bin ja gar nicht anderer Ansicht als Ihr, ich setze nur vielleicht ein paar Akzente anders. Ich bin gerade - übrigens seit drei Jahren - mitten in einem Selbstfindungs- und Was-tut-mir-wirklich-gut-Prozess, innerhalb dessen ich meinen Job gekündigt, mich selbstständig gemacht habe und ein paar hundert Kilometer weit weggezogen bin. Ich bin nur gegen Schwarz-Weiß-Malerei, egal aus welcher Ecke sie kommt. Und gegen Allein-Seligmachungs-Rezepte, egal ob schulmedizinischen oder esoterischen Ursprungs. Hat beides seine Berechtigung, und wie immer muss jeder seinen Weg finden.

@Barbara82

Guck mal hier:

[[http://www.lichensclerosus.de/Lichen%20neu.htm]]

Grüße, Lanya

SpchmauIsalx83


@Chanem

P.S.

Ich ernähre mich seit einiger Zeit Low Carb und stopfe KEINERLEI chemische Zusätze in mich hinein!!! Und ich finde es, da muß ich dir allerdings zustimmen, auch höchst verantwortungslos dem eigenen Körper gegenüber so etwas zu tun.

CVha|nem


ach Kinders

nehmnt halt das was ich schreibe nicht persönlich. Ich rede doch immer von der ganzen Menschheit, daß wir als Kinder nichts dafür konnten ist doch klar. Wir können doch selbst als Erwachsene nicht wirklich frei entscheiden wie wir leben wollen. Aber wir können doch drüber nachdenken und sehen daß was geändert werden muß und dann ganz kleine Schritte zumindest bei uns selber tun. Glaubt bloß nicht daß ich so erleuchtet bin. Zwischen die Dinge wissen und sie leben ist ein himmelweiter Unterschied. Aber nachdem wir uns nun mal dieses Leben rausgesucht haben wollen wir halt das Beste draus machen.

S9chmaushal83


@Chanem

Entschuldige bitte Chanem, aber du hast mit deiner Aussage verallgemeinert. Und ich finde es nach wie vor absolut unverschämt was du da geschrieben hast. Es ist doch völlig irrelevant ob nun auf mich persönlich bezogen oder nicht. Ich bin ein Teil der gesamten Menschheit und Ärztepfusch ist nicht so selten wie du es hier darstellst. Das Quecksilber nicht gesund sein kann war mit Sicherheit auch schon vor 40 Jahren klar und trotzdem hat man das Zeug ohne jegliche Bedenken verwendet anstatt vorher anständige Test durchzuführen.

Gruß

Schmausal

C!h=anem


@schmausal

ich bin auch ein Teil der gesamten Menschheit, Schmausal und ich finde daß du dich gerade im Ton vergreifst. Ich habe dich weder beschimpft noch sonst in irgendeiner einer Form persönlich angegriffen. Ich hab im Gegenteil gesagt, daß auch ich bei weitem nicht alles lebe was ich weiß.

Das ist zum Beipiel auch was was ganz viele Menschen machen. Sich fürchterlich über diejenigen aufregen, die die Wahrheit aussprechen.

Vielleicht kannst du mal drüber nachdenken, wie du mit anderen Menschen umgehst, wenn du dich angegriffen fühlst. Auch das trägt dazu bei, das Klima auf der Erde zu vergiften.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH