» »

Alle mit Schmerzen in Scheide angesprochen

MSari)aN8x7


Hi

Was hattet ihr denn genau für Beschwerden?

Auch am Scheideneingang (also nur am eingang, nicht innen) und auch stärker am eingang richtung bauchnabel??

War heute schon beim urologen, um ne blasenentzündung auszuschließen, hatte ne blasenspiegelung...

und ez gehts wieder weiter

nächste woche zu nem hautarzt /allergologen und heilpraktiker...

Bitte um antwort...

JQuppxi09


Hm, hab da auch mal ne kurze Frage, ich quäle mich schon länger damit herum, dass ich ein stechen in der Scheide empfinde wenn ich erregt werde sprich mit meinem Freund kuschle usw. leider ist das der totale lustkiller , er darf mich ja schon gar nicht mehr anfassen weil ich dann schmerzen bekomme wenn ich "feucht" werde... kann es an der lauma 20 liegen oder was soll das sein? Habe den frauenarzt gewechselt aber auch die neue sagt einfach: musst du mit leben! " das ist aber unglaublich schwer zumal ich jetzt einen neuen freund habe... : (

MEariaN887


Auf jeden Fall erstmal den Frauenarzt wechseln !

Geh mal nach Dachau bei München, Fr. Dr. Pankratz

die nimmt sich zur zeit meinem Fall an und die is so spitze, die kämpft richtig gemeinsam mit mir, damit wir zu ner lösung kommen...

Andere geben mir paar cremes und des wars ...

Vielleicht liegt des an deinem Milchsäurebakterienhaushalt

tauch mal ein OB in einen naturjoghurt, stellt den ph-haushalt richtig

hört sich a weng so an, als wärst du zu sauer vom ph-wert

viel süßes und zucker stimmt die scheide auch ziemlich sauer

oder du verkrampfst dich zu sehr, weil alles noch so neu is und du ihn noch nicht richtig kennst. beim verkrampfen werden so stoffe ausgeschieden, die brennen können, wenns zu unnormal wird.

also hab mich am anfang auch so verkrampft, kann man mit dem kopf dran arbeiten... bewusst beine lockern und so...

C`her1ylLxee


also bei mir sind die schmerzen nicht innen drinn sondern außerhlb und es ist auch kein pilz oder so.seit ich jetzt die pille abgessetzte habe ist es besser geworden. vorher konnte ich es noch nicht ma vergessen wenn ich mich auf was anderes konzentriert habe aber jetzt ist es wieder nur zeitweise. meine mutter meint (sie ist krankenschwester) dass die pille vllt die schleimhäute oder so reizt. also bei mir ist es ja nur außerhalb ich weiß auch nicht genau.

den FA hab ich jetzt auch gewechselt aber hab erst nächste woche nen termin ma schaun was die sagt.

mfg cheryl

J;u;ppi0B9


Danke für die Antwort @:)

nee also am verkrampfen weil´s ein neuer ist kanns nicht sein, ich hatte das auch schon bei meinem ex, aber eben erst seit einem halben jahr oder so. kann auch nicht genau sagen ob es erst ist seitdem ichdie pille nehme ich glaube eher kurz dfor, da wurde ich erregt und auf einmal gab es in der scheide ein fürchterlichen brennenden stich. ich versuche mich natürlich zu entspannen aber ich reagiere sowieso sehr panisch auf schmerzen so dass die lust automatisch weg ist..leider

hMotrangel1[988


Hey...

mir gehts ähnlich wie euch! Hab mich heute erstmal richtig zum Thema schlau gemacht und bin überrascht wie viele doch von diesem Problem betroffen sind. Da bin ich jetzt doch irgendwie beruhigt, weil ich dachte schon mit mir wär irgendwas nicht in Ordnung. Bin jetzt seit 10 Monaten glücklich mit meinem Schatzi zusammen und naja anfangs dachte ich eben ok das ist normal (weil ich auch noch Jungfrau war), aber nach einiger Zeit, dachte ich zumindest, sollten die Schmerzen doch eigentlich nachlassen. Ich muss dazu sagen, dass ich auch öfter Probleme mit Wundsein habe, keine Synthetikunterwäsche vertrage usw! Darum hat mir meine Gynäkologin empfohlen immer schön zu cremen (Deumevan) Ich hab auch schon etliche Vaginalcremes, -zäpfchen und -tabletten ausprobiert, weil immer eine Pilzinfektion ausgeschlossen werden sollte. Das hat alles nicht geholfen. Die Pille (Valette) nehm ich schon länger, wenn ich hier aber lese, dass ich die absetzen soll, um endlich GV ohne Schmerzen zu haben...naja da bin ich eher skeptisch! Ganz ehrlich finde ich die Verhütung nur mit Kondom ein wenig riskant! Mein Freund hätte damit sicher wenig Probleme, weil der ist total verständnisvoll. Daran liegt es also nicht, aber ich glaube da käm zu der Angst vor den Schmerzen auch noch die Angst schwanger zu werden und ich könnte mich wieder nicht richtig fallen lassen. Außerdem habe ich auch des öfteren gelesen, dass manchen trotz Absetzen der Pille oder Verschreiben einer anderen Pille nicht geholfen werden konnte. Und das gibt mir zu denken... :°( Das ist doch echt ziemlich frustrierend. Bei vielen geht durch sowas sogar die Beziehung kaputt wie ich so gelesen habe! Naja, da kann ich zum Glück beruhigt sein, weil mein Freund da echt verständnisvoll ist.

Ich find es aber echt hammer, dass die Ärzte da oft keinen Rat wissen. Naja die haben ja gut reden, wenn die selbst nicht von dem Problem betroffen sind. Denen scheint das oft ziemlich egal zu sein bzw. sind sie wirklich ziemlich ratlos! Ich hab aber jetzt wirklich schon viele Beiträge zur Diskussion gelesen und bin nirgends auf eine vernünftige Lösung (abgesehen von dem Absetzen der Pille...davor hab ich wie schon erwähnt ein wenig Bammel) gestoßen. Es scheint so als würde es nicht mal eine geben! Sollte doch noch jemand einen Rat haben, bin ich für Tipps sehr offen! Schließlich sollte Sex Spaß machen, für mich und für andere anscheinend auch wird er aber so leider eher zur Qual.

Lg, hotangel1988 :°(

Moa[riaxN87


Naja, setz die pille ab ; -)

naja, ich muss sagen, durch hormone kann man den körper derart beeinflussen, da können sämtliche medikamente nichts helfen

also die pille zerstört meiner meinung nach nur den körper

vor der pille war ich wunderbar gesund, danach kamen immer mehr beschwerden, bauchweh, starke blutungen usw...

hab sie wieder abgesetzt

lieber sex mit kondom als gar keinen sex (falls ich auch bald wieder sex haben sollte und ich nicht mehr wund sein sollte)

also ich hab des gefühl, mein körper wird a bissi besser, jetzt ohne hormoneinfluss (2,5 monate pille abgesetzt)

wenn nur kondom zu unsicher ist, warum nicht mit diesem temperaturmessgerät?? beides is bestimmt sicher !

aber hey, überleg dir das mit der pille

oder wie lange willst du deinem körper noch ne scheinschwangerschaft vorspielen ?? (pilleneffekt < ;-)

b aby1%98x2


Alse diese Temperaturmessmethode soll der größte Mist sein habe ich gehört!

Ich würde am besten mal mit deiner FA über alternative Verhütungsmethoden sprechen!

Und warum findest du die Verhütung mit Kondom riskant ??? Dass so eins mal reist ist eher unwahrscheinlich würd ich sagen! Und wenn es doch mal vorkommen sollte gibbet doch zur Not noch die Pille danach!

Ich überlege auch meine Pille abzusetzen! Aber werde da erst nochmal mit meinem FA RÜcksprache halten!

A9ndrSea8x0


Pille absetzen

also ich nehme jetzt schon seit 2002 keine Pille mehr und es ist dadurch tatsächlich besser geworden, aber beschwerdefrei wird man nicht... Jedenfalls ich nicht...

Dazu gehört ne große Portion Eigenarbeit... Hab mich bis jetzt immer nur schmerzfrei bekommen, wenn ich irgendwas grundsätzliches in meinem Leben geändert habe. Die Lebenseinstellung ist sehr ausschlaggebend..

Aber wie gesagt, das Thema mag ich jetzt detailliert nicht noch mal ausholen, das kann auf vielen Seiten hier im Forum nachgelesen werden...

Nach nun mindestens 16 Jahren mit diesen Beschwerden bin ich überzeugt, dass man nur sich selbst helfen kann. Bin überzeugt, dass der Schmerz den der Körper hat nur ein Sprachrohr unserer Seele ist... Dazu zählt fast jeglicher Schmerz, auch im Kopf, Bauch, Schultern etc...

Wir leben leider nur noch in unseren Köpfen.. Sind Verstandesmenschen geworden aufgrund der vielen Regeln die wir in unserer Kindheit gelernt haben. Tu dies nicht, tu das nicht.. Selbst wenn wir heute vielleicht anderer Meinung sind, unsere Kindheit hat uns dennoch geprägt und schlummert tief im Verborgenen...

Jedoch ist dies nur ein klitzekleines Beispiel. Erfahrungen machen wir heute auch noch... So kann es auch der Nachbar sein, der einen tyrannisiert, der Chef der einem sonst was abverlangt, den Freund den man nicht enttäuschen will..

Kopf, Kopf, Kopf.. Wir denken, denken, denken.. Ärgern uns, sorgen uns, verspannen uns... Wo bitte lassen wir noch los ??? ?

Was ich hier sage, wird für den Einzelnen schwer nachvollziehbar sein. Ich hab auch erst all die Dinge gesehen, nachdem ich es zugelassen habe und mich nicht mehr aus meiner kleinen gepflegten Welt betrachtet habe, sondern mit dem Blick von oben...

Schließlich muss ja aber jeder seinen Weg selber finden.. Und ich kann Euch nur raten, auch wenn ihr weiter nach äußerlichen Lösungen sucht, verschließt nicht Eure Augen vor Euch selbst.. Diese Krankheit bietet die Chance sich selbst zu reflektieren. Wie wenig Menschen tun das ??? Und laufen dann griesgrämig durch die Welt, schimpfen auf alles und jeden und leben verbittert und negativ ihren Alltag..

Wenn ihr es schafft Euren Standpunkt zu den eigentlich negativen Schmerzen zu wechseln, werdet ihr sehen wie einfach plötzlich alles geht.. Es gibt keine Verzweiflung mehr, weil man ja selbst was ändern kann... Wir sind nicht darauf angewiesen, den richtigen Arzt zu finden, der uns das Allheilmittel verschreibt.. Verwendet Eure Energie lieber für andere Dinge... für euch selbst...

Natürlich ist das schwer. Ich kann selbst aus Erfahrung sagen, dass man immer wieder in sein altes Schema zurückfällt. Doch ist es dann leichter wieder auszubrechen, weil man schon weiß, dass es geht, und das man schmerzfrei leben kann!!! Man darf nur nicht zwischendurch den Mut verlieren.. Je länger man in der "neuen" Welt lebt, desto überzeugter wird man, dass das alles vorher absolut verbohrt und engstirnig war.. Jedoch kann man das erst erkennen, wenn man ausserhalb steht.. Wenn ich die alte Andrea bin - sitzend im alten Muster -, bin ich auch überzeugt, dass es da nichts weiteres geben kann... Doch Gott sei dank, weiß ich es mittlerweile und kann mich immer schneller wieder rausholen...

Ich wünsche Euch, dieses Erlebnis nur ein einziges Mal mitgemacht zu haben.. Das reicht schon, um das alles was ich hier schreibe ganz klar zu sehen..

Und wenn nicht, dann wünsche ich Euch wenigstens riesiges Glück bei Eurer Suche nach dem Allheilmittel.. Vielleicht gibts das ja.. vielleicht auch nicht..

Alles Liebe,

Eure Andrea

MDaria`Nn8x7


ja, kannst schon recht haben, mit den verstandsproblemen und nicht körperlichen sondern geistigen krankheitsursachen.

will meinen freund auch nicht enttäuschen und deshalb lass ich die stelle nicht einfach ganz in ruhe...

obwohls vielleicht besser wär

aber sonst kann ich ja gar nichts mehr geben

wann hört des ganze endlich auf ???

du schreibst 16 jahre ohne heilung

wenn ich des hör, dann wirds mir immer gleich ganz anders...

A#nd=re'a8x0


Liebe Maria,

ja, seit über 16 Jahren hab ich nun schon damit zu kämpfen ... Schmerzlosigkeit durfte ich vor nun gut 2 Jahren das erste!!! Mal erleben, als ich anfing mich auf mich selbst zu konzentrieren und nicht mehr auf die Ärzte, die mir nicht helfen konnten...

Seit 2 Jahren reflektiere ich mich nun sehr viel selbst. Und bin jedes Mal schmerzfrei, wenn ich aus meinen alten Mustern herausgestiegen bin... Ich werd mein ganzes Leben lang damit kämpfen.. Jedoch das Schöne daran ist, dass ich mit diesem Kampf gleich alle vorstellbaren anderen Probleme löse...

Ängste, Sorgen, Zweifel, Unsicherheit, Unselbstbewußtsein adé, ebenso all die vielen anderen Krankheiten die ich ständig immer hatte...

Klingt wie ein Wunder, aber ist tatsächlich kontrollierbar..

Alles Gute,

Andrea

jNl85


an Andrea

Hallo,

es klingt wirklich ganz schrecklich, was du erzählst und durchgemacht hast. Ich hab viele deiner Beiträge gelesen, und ich muss gestehen, manchmal hatte ich mich auch echt schon aufgegeben. Ich konnte mir halt nie vorstellen das es wirklich was mit der Pille zutun haben könnte, vorallem das mir auch kein Arzt den Tip geben konnte. Nein die wollten mich lieber zum Psycho Dok schicken, aber da wusste ich endgültig ich muss das selbst in die Hand nehmen. Naja, ich hoffe für alle, das es nicht wirklich allen so ergehen wird wie dir und Sie erst nach 16 Jahren festestellen was zu tun ist. Ich hoffe das vielen so ergehen wird wie mir. Wie schon gesagt, setzt die Pille ab und guckt was passiert. Ihr habt doch nicht wirklich was zu verlieren.

Lg

Jl85

h^otwangel1x988


Hey nochmal...

also erstmal an Andrea:

wenn ich das so lese, was du geschrieben hast, da wird mir wirklich anders. Ich hoff ja mal ich bekomm das Problem eher in den Griff. Allerdings bin ich glaub ich zu jung um das was du da geschrieben hast wirklich nachvollziehen zu können, weil das klingt nach sehr viel Erfahrung. Aber auf jeden Fall find ichs super wie du uns hier alle aufbaust.

Temperaturmessmethode?! Nä also davon halt ich wirklich nix! Sorry! Kondome sind heutzutage schon ganz sicher, aber wie gesagt ich trau den Dingern trotzdem nicht so ganz und die Pille war für mich immer das perfekte Verhütungsmittel.

Mir hat die Pille auch nicht nur geschadet. Ich hatte anfangs unreine Haut und immer sehr starke Regelschmerzen. Diese Dinge konnte ich mit der Pille bekämpfen. Darum hab ich mir auch nicht wirklich Gedanken gemacht, dass diese meinem Körper doch so schaden kann.

Naja jeder Körper ist ja auch anders, aber wenn ich mir eben überlege, dass meine Schwester trotz Verhütung mit Kondom schwanger wurde, dann könnte ich wohl kaum entspannt mit meinem Freund schlafen, denn ich kann es mir wirklich nicht erlauben schwanger zu werden und davor hab ich nun mal höllisch Panik.

Ich muss mich da wohl mal mit meiner FÄ in Verbindung setzen, ob es noch andere halbwegs sichere Verhütungsmethoden gibt. Da stellt sich allerdings wieder die Frage, ob diese nicht wieder das gleiche oder andere Probleme hervorrufen. ???

Ich muss nochmal betonen, dass ich nie gedacht hätte, dass es so viele gibt, die unter dem gleichen Problem leiden.

Ich hab ja nicht mal gedacht, dass es noch irgendjemandem so geht. Ich dachte echt ich wär total empfindlich und würde mich nur anstellen.

Dass man erstmal nen Schock bekommt, wenn der FA sagt, gehen sie zum Psychologen, ist doch selbstverständlich. Allerdings kann das ja wirklich eine Kopfsache sein, was ich ziemlich erschreckend fand als ich das gelesen hab. Aber zum Psychologen werd ich sicherlich nicht gehen....da ist man hinterher wahrscheinlich so weit, dass man an der Liebe zum Partner zweifelt, weil die in solchen Dingen die Ursachen suchen. Nene!!!

Meine Ma weiß natürlich auch von meinem Problem und meint ich sollte Sitzbäder in Teebaumöl machen (sie schwört drauf). Ob das auf Dauer vllt hilft, wovon ich aber noch wenig überzeugt bin, wird sich herausstellen. Ein Versuch wärs ja mal Wert!!!

:-|

Liebe Grüße

b>aby\1982


Psychologen!

Also Psychologen suchen doch nicht immer das Problem in der Partnerschaft!!!

Du hast ja jetzt "erst" seid 10 Monaten das Problem, also so lange wie du mit deinem Freund zusammen bist. Wenn ich das richtig verstanden hab!?

Also da würd ich sagen dass nen Psychologe/Therapeut noch nicht notwendig ist! Aber ich hab das Problem ja nun schon über 4 Jahre und bin einfach zum Therapeuten gegangen, damit der mir hilft mit dem Problem umzugehen! Ich habe außer meinem Freund niemanden mit dem ich darüber reden kann/möchte! und deshalb hilft mir das schon!!!

Aber klar, die FAs die keinen Rat mehr wissen, wollen einen direkt zum PsychoDok abschieben und sagen dass das Problem NUR da liegen muss! Klar kann es so Fälle geben, aber ich denke in den meisten Fällen ist es schon nen körperliches Problem! Sobald das einer sagt würd ich direkt den FA wechseln! Irgendwann wird man schon jemanden finden der einem helfen kann! Hoffe ich... :-/

b abyk198x2


Psychologen!

Also Psychologen suchen doch nicht immer das Problem in der Partnerschaft!!!

Du hast ja jetzt "erst" seid 10 Monaten das Problem, also so lange wie du mit deinem Freund zusammen bist. Wenn ich das richtig verstanden hab!?

Also da würd ich sagen dass nen Psychologe/Therapeut noch nicht notwendig ist! Aber ich hab das Problem ja nun schon über 4 Jahre und bin einfach zum Therapeuten gegangen, damit der mir hilft mit dem Problem umzugehen! Ich habe außer meinem Freund niemanden mit dem ich darüber reden kann/möchte! und deshalb hilft mir das schon!!!

Aber klar, die FAs die keinen Rat mehr wissen, wollen einen direkt zum PsychoDok abschieben und sagen dass das Problem NUR da liegen muss! Klar kann es so Fälle geben, aber ich denke in den meisten Fällen ist es schon nen körperliches Problem! Sobald das einer sagt würd ich direkt den FA wechseln! Irgendwann wird man schon jemanden finden der einem helfen kann! Hoffe ich... :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH