» »

Depressionen durch Pille?

NIala8x5


Erkundigt euch mal bei profamilia - die sind sehr unpwarteisch weil sie nicht davon profitieren zb die pille zu verschreiben.

Die Methoden hier kann man auch super kombinieren: [[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/]]

Ich selbst verwende Kondome und in der hochfruchtbaren Zeit auch ein Diaphragma dazu. - Das ist sogar sicherer als die Pille. Man vergissts nicht so schnell ;-D und man sieht sofort dass es wirkt. Die pille ist ja quasi unsichtbar - und wie du selbst merkst kann sie einen Menschen verändern.

gtoakin+d-nxenya


ich würd deiner freundin auch auf jeden fall raten zum endokrinologen zu gehen. wegen ihrer hormone meine ich. es gibt in aller regel möglichkeiten ohne pille zu "behandeln". muss es auch geben, denn x frauen vertragen die pille nicht. außerdem unterdrückt die pille nur die symptome, aber an der "krankheit" ändert sich nichts.

spiralen sterlilisieren nicht ;-) ich hatte schon 2 und bin noch total fruchtbar *g*. am besten würd ich sagen wäre für euch entweder eine gynefix/spirale oder nfp in verbindung mit diaphragma und kondomen. zur information würd ich auch eher zu pro familia gehen wo ihr die probleme deiner freundin wirkllich auf den tisch legen solltet.

sgü<txh


ich sehe gerade, der faden ist schon seit fast zwei jahren nicht mehr kommentiert worden. egal.

ich (17) habe vor ca. 4,5 monaten mit der pille begonnen. hab die valette verschrieben bekommen und hatte anfangs auch keine probleme. Dann war ich immer öfsters mal depri und antriebslos. mit der zeit wurde es wirklich arg, ich heulte wegen jeder kleinsten kleinigkeit sofort rum. Hab mir nach gut drei monaten ne andre verschreiben lassen, weils immer schlimmer wurde. Nachdem ich dann mit der Novial angefangen hab, gings mir erst mal besser, ist ja ne dreiphasenpille und dem körper besser angepasst. Doch nach nur ein paar wochen ist es nur noch schlimmer geworden als vorher, es gab keinen abend, an dem ich mich nicht in den schlaf geweint hätte, und auch so viel es mir schwer, die tränen, die aus dem nichts zu kommen schienen, zurückzuhalten.

da ich nicht wusste, ob es tatsächlich an den hormonen liegt, wollte ich noch abwarten, doch bis vor kurzem war es so schlimm, dass ich keine andere möglichkeit mehr wusste, als entweder einen psychotherapeuten wegen depression aufzusuchen oder die pille abzusetzen. auch meinem freund machte mein zustand sehr zu schaffen.

also beschloss ich, einfach mit der pille aufzuhören. mitten drin. aber ich weiß nicht, ob ich das noch zwei wochen länger durchgestanden hätte.

Und tatsächlich, die depression zieht sich zurück. Letztes wochenende war ich glücklich wie lange nicht mehr. Ab und zu gibt es noch momente, in denen ich merke, dass ich gleich wieder zu weinen beginne, aber nun kann ich erfolgreich dagegen ankämpfen.

ich hoffe nur, dass sich mein zyklus schnell wieder einspielt, aber dadurch, dass ich die pille nicht sehr lange genommen hab, dürfte das schon gehn.

Und ich hab wieder mehr lustempfinden. ich bin richtig heiß auf meinen freund, was vorher wirklich sehr gedämpft war :-(

Sex war immer so ne sache, ich hab nie wirklich etwas gespürt und nachher nen heulanfall bekommen. ich weiß nicht, ob auch das an der pille liegen könnte, aber nur mit kondom will ich auch nicht verhüten. Aber auf ewige enthaltsamkeit hab ich auch keine lust. außer ich habe auch ohne die pille keinen erfolg beim gv.

Ob ich es jemals wieder mit hormonen versuchen will, bezweifle ich.

Doch welche anderen, sicheren verhütungsmethoden gibt es denn sonst noch?

E9hemalig<er Nutz!er (V#2828x77)


Ganz oben auf dieser Seite ist ein Faden verlinkt wo sichere nicht-hormonelle Verhütungsmethoden vorgestellt werden.

Ich mache schon seit 4 Jahren NFP und verwende Kondome nur in der fruchtbaren Zeit.

jhaXszxy


Hei Leute . Ich nehme auch seit ungefähr 2 Jahren die Pille und jetzt merke ich langsam dass sich etwas verändert . Ich muss auch ziemlich oft weinen auch ohne Grund und schlafe shr schlecht in der Nacht. Habe ja auch Gastritis, könnte es vielleicht von der Pille sein. Auch diese ganzen magenschmerzen und diese Übelkeit . Bin mir deswegen unsicher da ih diese Symptome früher nicht hatte . Ich nehme die valette im langzyklus , dass bedeutet ohne pause und meine regelblutung bleibt aus. Habe sie bekommen wegen meiner starken regelschmerzen.

fplow9erlxi


depressive Verstimmung, gastrointestinale Störungen/Beschwerden, Übelkeit sind bei den NW in der Packungsbeilage unter Gelegentlich≥1/1.000, <1/100 aufgelistet.

Habe sie bekommen wegen meiner starken regelschmerzen.

Die kann man besser mit Schmerzmittel und/oder Magnesium bekämpfen.

srchokVom}uffin8x9


Hallo.

Ich hab ca. 2 Jahre die Pille genommen. Hab sie dann aufgrund diverser Problemchen abgesetzt. Eins davon war, wie von dir beschrieben, Verstimmungen bis hin zu spontanen und völlig unbegründetetn Heulattacken. Ich fand mein ganzes Leben irgendwie sch****. Naja da sich die Probleme gehäuft haben, hab ich die Pille dann abgesetzt. Das ist mittlerweile fast 3 Jahre her. Ca. 1 bis 2 Monate später hatte ich endlich wieder gute Laune und war der selbe lebensfrohe Mensch wie vorher. Das war wirklich krass. Ohne Pille hat man ja mal son paar Tage im Monat wo man mies drauf ist, aber mit Pille war es bei mir das Gegenteil, da hatte ich eben nur ein paar Tage, wo ich mal gut drauf war. Ich bin froh, dass ich das Ding los bin auch wenns verhütungstechnisch bequemer war.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH