» »

Igel-Leistungen sinnvoll?

Fiantas)iex21 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es gibt ja ganz viele IGEL-Leistungen im gynäkologischen Bereich und von den Ärzten wird einem ja gesagt, wie wichtig die alle sind. Gibt es irgendwo eine unabhängige Bewertung, was wirklich sinnvoll ist und ab welchem Alter?

Was lasst ihr denn machen? Warum ist euch diese Untersuchung wichtig bzw warum nicht?

Vielen Dank für alle Antworten.

Liebe Grüße,

Fantasie

Antworten
F\an\tasie2x1


???

F+alleDnAng~el4xu


die igel leistungen im vorsorge bereich halte ich auf jeden fall für sinnvoll. ich hab jetzt deswegen die kk gewechselt. meine neue bietet einen sogenannten vorsorgetarif an, da zahlt man 10 euro im monat, die man am jahresende zurückbekommt unter einfach zu erfüllenden voraussetzungen und dann übernehmen die 200 euro an igel leistungen pro jahr.

G7ourwmeta


Ganz ehrlich?

Ich halte von den ganzen Vorsorgeuntersuchungen nichts!

J2aJsmi4nda7x5


Ich halte von den ganzen Vorsorgeuntersuchungen nichts!

Warum nicht? :-o


Wenn ich diese sog. IGEL-Leistungen bei meinem FA (kostenlos) in Anspruch nehmen will, habe ich grundsätzlich Schmerzen. ;-D

D,erSc0honWieMder


da zahlt man 10 euro im monat, die man am jahresende zurückbekommt unter einfach zu erfüllenden voraussetzungen und dann übernehmen die 200 euro an igel leistungen pro jahr.

Du zahlst also 120€ um im optimalen Fall 200€ zurückzubekommen. Und jetzt alles mitnehmen, was sich lohnt und aufpassen, dass man nicht über 200€ kommt? :(v

Eigentlich (d.h. in der Theorie) ist es klar: Alle IGel-Leistungen dürfen deshalb nicht von der Krankenkasse bezahlt werden, weil ihr Sinn umstritten ist.

Wie sagt Wikipedia:

Nach Ansicht der Verbraucherzentralen sind nicht alle dieser Leistungen medizinisch sinnvoll. Auch nach Ansicht der Patientenbeauftragten der deutschen Bundesregierung, Helga Kühn-Mengel, bieten Ärzte zusätzliche Maßnahmen an, deren Nutzen häufig fragwürdig sei. Gleichwohl gibt es auch medizinisch sinnvolle IGe-Leistungen.

Für mich ist das eigentliche Problem die dadurch erfolgte Einführung des 3-Klassensystems, in dem viele Ärzte kein Interesse mehr an Patienten haben, die nur die GKV Leistungen wollen oder zahlen können. Und Ärzte können für banale Dine (z.B. Augeninnendruckmessung erfolgt durch die Arzthelferin) Geräte in Zeiträumen amortisieren, von denen Industriebetriebe nur träumen können.

Giourmexta


Warum nicht?

Weil ich in 20 Jahren Pflegedienst erfahren habe, dass man dadurch weder länger, noch gesünder, noch besser lebt.

Ist Euch noch nie aufgefallen, dass in keiner Arztpraxis so viel gesunde Menschen sitzen, wie beim Gynäkologen?

Frauen wir einfach eingeredet, sie seien nur gesund, wenn sich sich einmal jährlich ihre Genitalien durchchecken lassen.

Aber, dass ist jedermanns persönliche Entscheidung. Ich werde mich hier nicht wieder um Kopf und Kragen reden. *:)

F/allen'Angel4xu


Du zahlst also 120€ um im optimalen Fall 200€ zurückzubekommen

nein ich zahle 120€ beitrag die ich am ende des jahres wieder erstattet bekomme wenn ich mich einmal im jahr beim arzt durchchecken lasse. also habe ich davon keinen finanziellen nachteil. und igel leistungen nehme ich nur dann in anspruch wenn ich sie enötige. sorry, aber ich habe nicht die zeit von arzt zu arzt zu laufen nur um zwanghaft irgendeinen betrag voll zu bekommen. dass du das hier direkt so darstellst finde ich nicht ok. bleib bitte sachlich.

MEuggxeli


Die Ärzte sagen immer, dass diese Untersuchungen wichtig sind.

Sie verdienen ja daran ! o:)

Und wer diese "profitable Vorsorge" nicht in Anspruch nimmt, ist halt nicht mehr gerne gesehen.

Man tut halt nichts für seine Gesundheit ! :-o

Aber die meisten IGEL-Leistungen zahlen ja die KK deshalb nicht, weil die Wirksamkeit oder der Sinn nicht nachgewiesen sind.

Es gibt natürlich wenige Ausnahmen ! Z.B. Knochendichtemessung.

Das sind keine Äezte mehr, sonern profitgierige Geschäftsleute !

Ganz schlimm sind die Orthopäden. Alles nur noch eine OP-Industrie.

Oder können sich die "älteren Semester" unter uns erinnern, dass es früher so viele Gelenkerkrankungen gab, bei jung und alt, die sofort operiert werden müssen ???

Liegt auch an der Ernährungsindustrie, die zunehmenden Erkrankungen.

Wir wissen ja gar nicht, was wir alles für Zusatzstoffe reinfuttern ???

Jeasmminda7x5


Weil ich in 20 Jahren Pflegedienst erfahren habe, dass man dadurch weder länger, noch gesünder, noch besser lebt.

Aber Früherkennung ist bei vielen Krankheiten doch überlebenswichtig!

Ist Euch noch nie aufgefallen, dass in keiner Arztpraxis so viel gesunde Menschen sitzen, wie beim Gynäkologen?

Ich denke, diese Ansicht ist falsch. Dort sitzen Menschen, idealerweise Frauen ;-D, mit Krankheiten, die man nicht sieht.

Ich denke z. B. an Vaginose, Brustentzündung/-zysten/-krebs, Eierstockskrebs/-entzündung, Endometriose, Gebärmutterkrebs/-entzündung/-senkung, Wechseljahre, Regelschmerzen, Myome usw., usw.

All diese Erkrankungen sieht man nicht.

Aber, dass ist jedermanns persönliche Entscheidung

Genau. Ich kenne viele, sehr viele Frauen, die z. B. an Brustkrebs erkrankt sind, bzw. daran gestorben sind. Darum denke ich, dass Vorsorge sehr sehr wichtig ist. Meine Meinung. :)z

Gqourm9etxa


Ich kenne viele, sehr viele Frauen, die z. B. an Brustkrebs erkrankt sind, bzw. daran gestorben sind.

Ich auch! Aber unabhängig davon, ob sie bei Vorsorgeuntersuchungen waren, oder nicht. Das ist ja das Traurige. :-(

Wechseljahre,

sind keine Krankheit!

Myome

Habe ich seit bestimmt 10 Jahren und zwar beschwerdefrei!

Gerade in der Frauenheilkunde wird sehr viel pathologisiert. Frausein an sich ist keine Krankheit!:=o

J`asmi[ndGax75


Wechseljahre,

sind keine Krankheit!

Können aber krank machen. :-D

Myome

Habe ich seit bestimmt 10 Jahren und zwar beschwerdefrei!

Sei froh. :)z

Frausein an sich ist keine Krankheit!

Ich habe seit 1998 Endometriose mit allem was dazugehört. Bisher 7 OP´s, künstliche Wechseljahre, teilweise arbeitsunfähig, Darmverwachsungen, chronischer Druchfall, ungewollt kinderlos usw.

In meinem Fall ist das Frausein leider eine Krankheit. Wäre ich ein Mann, hätte ich die Endo nämlich nicht. :-p ;-)

GaouMrmeta


Ich habe seit 1998 Endometriose

Dann bist du ja auch gynäkologisch krank und Arztbesuch für dich sinnvoll, bzw.nötig. Gesünder bist du dadurch aber aber auch nicht geworden, oder? ( Ich weiß, dass das provokativ klingt, sorry!)

Ich habe 2 Kinder, verhüte nicht hormonell, hatte noch nie eine gyn. Erkrankung, also sehe ich für mich keine Notwendigkeit zu irgendeinem Arzt zu gehen. Bei kleinen Zipperlein hilft mir Naturheilkunde gut.

A'leo;nxor


Eine der wichtigsten Vorsorgen sollte man sowieso einmal im Monat selber machen: Selbstuntersuchung der Brust.

Was ich auch noch für interessant halte: Test auf Chlamyiden.

FUall!enAGngel4xu


Ich habe 2 Kinder, verhüte nicht hormonell, hatte noch nie eine gyn. Erkrankung, also sehe ich für mich keine Notwendigkeit zu irgendeinem Arzt zu gehen. Bei kleinen Zipperlein hilft mir Naturheilkunde gut

was ist mit regelmäßiger krebsvorsorge? wenn du GMH krebs merkst is es schon zu spät. die einfachen tests werden übernommen, sind aber sehr oberflächlich. die genaueren sind igel leistung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH