» »

Der Menstruationstassen-Erfahrungsfaden

w!oman8x8


doch, das kenn ich auch von mir. Meine Schleimhaut ist auch manchmal gereizt von der Tasse, vor allem am Scheideneingang ... nervt mich ein wenig, aber ich bin stoffbindenmäßig noch nicht so gut aufgestellt, dass ich mich das trauen würde und mit Tampons wär's sicher schlimmer ... . Also nehm ich manchmal bissl Multigyn oder einfach Cocosöl und das beruhigt etwas... Allerdings ist es besser seit ich keine konventionellen Slipeinlagen oder Binden (als Backup für die Tasse) trage, Stoffis sind viel angenehmer auf empfindlicher Haut ... .

Pberi3nkFa


Hi dienacht7

Meine Tasse ist sicher ganz offen. Ich weiß nicht ob eine größere Tasse nicht noch mehr rausschaut. Bei ladycup gibt's auch nur L. Ich weiß nicht welche andere Tasse größer wäre und ob die dann hält?

Vielleicht hängts auch mit einem schwachen beckenboden zusammen. Ich trau mich noch nicht eine andere Tasse zu probieren, wenn ich nicht weiß woran es liegt.

d}ien7a)chlt7


Ich weis leider nicht mehr die Marke aber es gibt gute Hersteller, die eine größere Größe haben.

Inwiefern rausschauen? Den Stiel kann man abschneiden ;-) .

Hast du es mit Training schon probiert? ":/

mPoonnKigxht


Huhu! Ich hab mal eine bescheidene Frage: Woran merkt man wenn die Tasse zu groß ist? Lief knapp 7 Jahre mit meiner guten alten Meluna s durch die Welt. Leider musste ich sie in Pension schicken. Jetzt hab ich die Ruby cup m und ich komme auch gut mit ihr klar. Nur... ich hab manchmal das Gefühl als würde seitlich an der Seite ein "Luftloch" stecken. Also beim anspannen und manchmal auch beim laufen merk ich halt was. Als wäre da Luft. Ist es nur die Umgewöhnung oder ist die zu groß?Mit dem falten muss ich es auch noch weiter üben da sie etwas härter ist wie meine Meluna.

HgamicVa


Hallo zusammen,

habe heute das erste mal meine lunette 2 benutzt und muss leider sagen,dass ich nicht so wirklich begeistert bin :( einführen war kein Problem,etwas Druck,aber auszuhalten. Nach einer Zeit,ist sie dann anscheinend an die richtige Position gerutscht :-) Das entfernen tut doch ziemlich weh. Hab das Gefühl der dicke Rand stört dabei sehr. Nach dem entfernen habe ich auch so eine Art muskelkater gehabt. Der Stiel habe ich schon abgeschnitten,da ich das gefühl hatte,ich kratze mir alles auf da unten.. Was meint ihr,gewöhnt man sich daran oder ist das Modell vllt nicht das richtige für mich? Ich will noch nicht aufgeben :)z

SQpri5ngch,ilxd


Hallo Hamica,

ich habe bei den ersten Malen auch noch Probleme gehabt, man muss da ein bißchen üben. :-) Jetzt funktioniert es bei mir sehr gut.

L>iojnessxs87


Ich habe seit einem Jahr die Meluna, Größe S. Schon zu Beginn der Anwendung habe ich aber bemerkt, dass ich Probleme beim Wasserlassen und Stuhlgang habe, wenn ich den Cup drin habe. Es fühlt sich beim Toilettengang leider so an, als sei da eine Blockade und dadurch "kommt" halt nix. Kennt das hier noch jemand? Laut Herstellerangaben ist es nicht notwendig so eine Menstasse beim Toilettengang zwangsläufig rauzusnehmen. Dennoch klappt der Toilettengang bei mir nur schwer oder gar nicht wenn ich die Meluna drin habe... Von Tampons kenne ich diese Problematik nicht. Vielleicht hat das auch einfach psychische Ursachen?! Ich kann mir vorstellen, dass ich beim Toilettengang dann irgendwelche Hemmungen habe, wenn ich den Cup trage und daher das Urinieren/Koten unmöglich wird. Mich würde aber mal interessieren, ob es jemandem noch so geht?

MFachd7ieauNgenzux666


Sorry, war ne Weile nicht hier.

Also zum Schwimmen benutze ich Tampons und finde das auch absolut unproblematisch.

Tampons in die Toilette schmeiße ich seit 100 Jahren, und es gab noch nie eine Verstopfung. Wenn ich wo zu Besuch bin und die das nicht möchten, dann halt Mülleimer. Aber ich empfinde das als weniger eklig als wenn ich da mit so einer Tasse herumhühnern müsste.

Offensichtlich schützt so ne Tasse ja auch nicht vor Problemen wie gereizter Schleimhaut oder Vorbeilaufen. Deswegen erschließt sich für mich der Vorteil nach wie vor nicht.

jKusty_look<inxg?


Doch, eigentlich schützt sie schon vor gereizter Schleimhaut - weil sie diese ja nicht austrocknet.

L!ion1ess8x7


@ Machdieaugenzu666:

Tampons gehören aber wirklich NICHT ins Klo! Mache mal eine Führung beim örtlichen Wasserwerk/Kläranlage mit. Selbst wenn deine Toilette nicht durch die Tampons verstopft, müssen die Maschinen & Mitarbeiter in der Wasseraufbereitungsanlage all solchen ekligen Müll aus dem Wasser fischen, weil sich das ja anders als normale Exkremente nicht zersetzt. Und schlimmer noch ist, dass die Maschinen/Rechen/Filter eben genau durch diese ins Klo geworfenen Tampons am meisten geschädigt und bei der Arbeit behindert werden, weil sich der Faden eines Tampons schnell verhakt. Und die armen Mitarbeiter müssen sowas dann herauspulen. Das kostet dann natürlich Zeit und Geld. Was ist daran so schlimm, benutze Tampons einfach in den Mülleimer zu werfen, der meistens eh neben jeder Toilette steht?! Kurz in Klopapier eingewickelt und ab in den Mistkübel, fertig.

Und doch, eine Menstruationstasse kann durchaus ein guter Ersatz für Wegwerf-Tampons sein. Natürlich muss frau sich da mehr mit ihrem eigenen Körper auseinandersetzen. Mit dem Blut kommt man so oder so in Kontakt, egal ob ich Binden nutze, Tampons oder halt so eine Tasse. Daher lasse ich z.B. den Spruch "Iiih, ist ja eklig so eine Tasse!" rein gar nicht gelten. Na und wenn eine Frau für sich entscheidet, dass sie Müll vermeiden möchte und deswegen wiederverwendbare Menstruationsartikel benutzt, dann ist das doch okay.

STpri"ngchxild


Irgendwie läuft diesmal alles vorbei, hab jetzt vor lauter Verzweiflung einen Tampon genommen. Kennt das irgendjemand? ???

cihnoxpf


Irgendwie läuft diesmal alles vorbei, hab jetzt vor lauter Verzweiflung einen Tampon genommen. Kennt das irgendjemand?

Hatte ich am Anfang ein paar Mal. Weiss auch nicht genau, worans gelegen hat, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Tasse den Muttermund nicht richtig umschlossen hat. Ich muss die Tasse nach dem Einsetzen jeweilig leicht nach unten ziehen und dann wenn sie richtig aufgeploppt ist, wieder etwas hochdrücken. Sonst kanns passieren dass man sie gefaltet etwas zu hoch schiebt und sie quasi neben dem Muttermund aufploppt, verstehst du was ich meine? Am besten fährst du mit dem Finger dem Rand nach, wenn du meinst, dass sie richtig sitzt. Dann würdest du ja spüren ob der Muttermund drinn ist oder nicht.

@ All

Ich habe auch noch eine Frage: Wie kriegt ihr Verfärbungen raus? Ich habe mir eine neue Meluna in der gleichen Farbe gekauft wie meine alte und bin geschockt wie sehr sich meine alte verfärbt hat. Sieht gruselig aus...Habe sie heute in Essigwasser ausgekocht, aber das hat nichts gebracht. Salzwasser werde ich noch probieren (bezweifle aber dass das hilft). Viele schwören ja zur Reinigung auf Gebissreiniger, aber den müsste ich extra kaufen. Oder ist das wirklich die ultimaitve Lösung? Lösen sich die Verfärbungen überhaupt wieder?

cMhno:pf


Springchild: Ich war nach den ersten 2-3 Monaten so frustriert von der Meluna dass ich sie erst mal in die Ecke gepfeffert habe und wieder auf Tampons umgestiegen bin. Nach einigen Monaten hat's mich dann doch noch mal gereizt und seitdem habe ich keinen Tampon mehr benutzt (und auch keine Binden %:| :[] ). Ich kann den Frust also nachvollziehen, wenns nicht so klappt wie man sichs erhofft. Nicht jede Menstassen-Nutzerin war von Anfang an begeistert, daher nicht aufgeben @:)

S>prisngxchild


Danke chnopf. :-) Ich benutz die Tasse schon seit sechs Monaten (bei Zyklen von 22/23 Tagen %-| ) und bisher hat es bestens geklappt. Nur das letzte Mal war wie verhext. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass es beim nächsten Mal besser geht.

M5achdi'eau,genzu66x6


@ Lioness87

Ich fürchte, ins Klo schmeißen Leute noch ganz andere Sachen rein, viel größer und noch viel schwerer zersetzbar. Aber in Gottes Namen kann ich auch den Eimer nehmen. Aber den müsste ich dann (mehrmals) täglich leeren, denn das möchte ich nicht tagelang in meiner Wohnung rumgammeln haben...

Und wenn ich unterwegs bin und dann meine Tasse voll ist? Wie hygienisch ist das dann, auf einer öffentlichen Toilette? Ich hab da doch große Bedenken...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH