» »

Starke verspätete Menstruationsblutung oder Abort?

p"ek>anlnxuss hat die Diskussion gestartet


Hallo med1-Gemeinde,

hoffentlich bin ich hier im richtigen Unterforum.

Zu meinem Problem:

Ich verhüte schon seit Jahren nicht-hormonell (also keine Pille, Nuvaring etc), sondern mit Kondom und dem leider unsicheren Ausrechnen der fruchtbaren Tage, an denen ich auf Sex verzichte. Ich hatte letzten Monat mehrfach Sex, wobei es aber keinerlei "sichtbaren" Anwendungsfehler gab und nach meinem besten Wissen und gewissen zu keinem Samenerguss "in mir" oder nahe meines Scheideneingangs kam. Doch wie wir aus dem Aufklärungsunterricht wissen, wäre ein unbemerkter "Unfall" natürlich nie völlig auszuschließen...

Meine vorletzte Regelblutung begann am 20.Dezember 2009, die darauffolgende am 14. Januar. Also rechnete ich ab dem vergangenen Montag (8. Februar) mit dem Einsetzen der Menstruationsblutung.

Seit circa eineinhalb Wochen verspürte ich wie üblich kurz vor der Menstruation leichte Brustschmerzen (v.a. bei seitlicher Berührung), Magenziehen und im Lauf der vergangenen Woche auch Kopfschmerzen (für mich ein "typisches" PMS-Syndrom, ich leide jedoch auch unter Wetterfühligkeit), vermehrtem Appetit und gelegentlicher Übelkeit. All diese Symptome treten bei mir vor und während der Regel auf.

Doch die Regel kam und kam nicht - keinerlei "Blutung" oder braunen Ausfluss die Woche über... Ein wenig unsicher war ich natürlich schon (meine typischen PMS-Symptome sind im Prinzip ja auch typische frühe Schwangerschaftsanzeichen...), aber aufgrund der oben beschriebenen Fakten und der Tatsache dass ich im letzten Monat ziemlich viel Stress hatte sagte mir der Kopf: Es kann eigentlich nicht sein, dass ich schwanger bin, und so lebte ich zunächst mal normal weiter (am nächsten Freitag, den 35. Tag des Zyklus, hatte ich einen Frauenarzttermin geplant um alles abzuklären).

Ich habe wirklich keinen exzessiven Lebensstil, doch kam es dazu dass ich von Donnerstagabend bis Samstagmittag passiv geraucht hab, insgesamt ungefähr eine halbe Flasche Wein (auf fast drei Tage verteilt) sowie einige Gläser Cola und Tassen Tee konsumiert hab und auf diese 3 Tage verteilt ein paar Aspirin genommen habe.

Gestern dann, am Samstag, dem 29. Zyklustag, begannen dann gegen Mittag leichte, rötlich-braune Blutungen, die jedoch nicht mal einen Mini-Tampon füllten. Im Laufe des gestrigen Abends verstärkten sich die Blutungen und wurden richtig hellrot. Während der Nacht kamen stärkere Bauchschmerzen hinzu, und nun sind die Blutungen wirklich ziemlich stark, noch stärker als meine ohnehin nicht gerade leichten letzten Menstruationen. Auf der Toilette heute morgen floss es richtig heraus ein richtig großer fester "Klumpen" fiel hinaus... kleine feste Stückchen sind bei meiner Menstruation üblich, doch an ein so großes kann ich mich nicht erinnern. Es besteht nun also eine andauernde, rote Blutung im Stil der normalen Regel {:(

Nun frage ich mich, ob es sich bei den aktuellen Blutungen um meine ganz "normale", etwas verspätete (hatte Anfang der Woche wie bei mir "üblich" am circa 25 Zyklustag damit gerechnet, gekommen sind sie am Samstag, dem 29. Tag) Menstruationsblutung handelt oder ob meine Symptome eher darauf hindeuten, dass eine frühe Schwangerschaft bestanden hat und ich das Kind nun verloren habe? Welche Möglichkeit haltet ihr für wahrscheinlicher, würdet ihr es irgendwie abklären lassen?

Vielen Dank fürs Lesen schon mal!

Antworten
B&lauer`Lotu2s


Machst Du NFP? Könnte ich mal deine Kurve sehen?

Wann genau war denn der ungeschützte Sex?

Wenn dein Mann keinen Erguss hatte und sich vor dem Sex keinen Runtergeholt hat und danach nicht auf dem Klo war, können auch im Lusttropfen keine Spermien vorhanden sein, die werden nämlich durch den Urin ausgespült.

Ich denke hierbei handelte es sich wirklich nur um eine Verschiebung deiner Tage durch den Stress, den Du hattest.

Nach so kurzer Zeit ist der Embryo auch glaubsch nicht so groß, dass man den wirklich als Klumpen wahrnehmen könnte.

Du machst Dir, so sehe ich das zumindest, unnötige Sorgen @:)

pTekannVusxs


Danke für deine beruhigende Antwort!

Nein ich mache leider (noch) kein NFP. Bisher errechne ich mithilfe eines Zyklusrechners, bei dem man die Durchschnittsdauer der Blutung angeben muss, wann der Eisprung und die potentiell fruchtbaren Tage sind. Mir ist klar dass das ohne Kontrolle des Schleims nicht optimal und sicher ist, jedoch verhüten wir immer zusätzlich mit Kondomen!

Zum bewusst "ungeschützten" Verkehr ist es vergangenen Monat eigentlich nicht gekommen, also kein Kondom gerissen, kein Sperma bewusst eingeführt o.ä.. Doch ein gewisses minimales "Risiko", dass wir etwas nicht bemerkt haben, gibt es ja immer...

Und jetzt im Nachhinein wurde mir bewusst, wie traurig ich es finden würde, wenn etwas "passiert" wäre und das kleine Leben nun nicht mehr da wäre :°(

BvlauerBLotuxs


Mir ist klar dass das ohne Kontrolle des Schleims nicht optimal und sicher ist

Es ist nicht nur optimal, sondern eigentlich total unsicher!

Am besten Du fängst so schnell es geht mit NFP an, kannst auch ruhig jetzt schon anfangen, aber dann halt den ganzen Zyklus mit Kondomen verhüten. Da deine Tage gestern angefangen haben, kannst du sofort loslegen deine Temperatur einzutragen.

Hier ist ein [[http://www.uni-duesseldorf.de/NFP/nfpkurs.pdf NFP-Schnellkurs]]

Und [[http://www.mynfp.de/ hier]] kannst Du deine Kurve online schonmal eintragen.

Du brauchst bei einem digitalen Thermometer zwei Nachkommestellen (ich hab das Geratherm basal, ist aber ein analoges).

Dann weißt Du wenigstens, ob du nen Es hattest, wann in etwa deine Tage kommen usw. ich finds einfach voll spannend ^^

Also wenn ihr immer aufgepasst habt usw., dann denke ich wirklich nicht, dass du schwanger warst!

Natürlich wäre es schlimm, wenn das passiert wäre, aber andererseits merken viele Frauen gar nicht, dass sie schwanger waren, weil es innerhalb der ersten 3 Monate sogar sehr oft zu aborten kommt ohne, dass es jemals bemerkt wird. Und die Chance einer Schwangerschaft liegt, wenn alles geplant und okay ist, bei gerade mal 30 %, schwanger zu werden bzw. schwanger zu bleiben ist also immernoch ein Wunder.

B_lauertLotxus


Achso, hier noch das tolla Buch für NFP :)

p+eka?nnuss


Vielen Dank für die interessanten Links bzw. Tipps! @:)

Ich denke ich werde wirklich gleich einmal damit anfangen mich einzulesen und in der kommenden Zyklusphase, in der wir auf jeden Fall noch weiter mit Kondomen verhüten werden, beginnen meinen Körper zu beobachten. Zum Glück habe ich bereits ein solches digitales Thermometer im Haus. Überhaupt finde ich die genaue Kenntnis des eigenen Körpers als Frau sehr wichtig und nicht zuletzt auch besonders faszinierend - dadurch dass es mir den Anstoss hierzu gegeben hat, hatte das Erlebnis mit meiner jetzigen Mens zumindest einen positiven Effekt!

BHlajuerILotxus


Also ein digitales mit zwei Nachkommastellen? Sehr gut :)

Also ich hab gerade nochmal geguckt und der Embryo ist nach 4 Wochen !!!! gerade mal so groß, wie ein Apfelkern!

Das sollte dich ja auch nochmal beruhigen ;-)

p_ek_annkusPs


Ja genau! Vor einiger Zeit ist mein altes Quecksilberthermometer kaputt gegangen und dann hab ich "intuitiv" zu einem solchen modernen und genauen Digitalthermometer gegriffen ;-D

Das mit der Größe des Embryos in einem so frühen Stadium beruhigt mich wirklich. Denn das Gewebe, was ich heute morgen gesehen habe, war definitiv viel größer als ein Apfelkern! Wahrscheinlich liegt die ungewöhnlich starke Periode und die mehrtägige Verschiebung des Zyklus tatsächlich am Stress der letzten Wochen (Arbeit, Familienfeiern, Freundeskreis). Da hab ich mir wohl zu viel Gedanken gemacht. Eine FG muss etwas furchtbares sein...

p\ekandntuss


PS: Gerade wegen meines unverantwortlichen Verhaltens (Passivrauch, Wein, Aspirin etc :(v) hatte ich sehr große Schuldgefühle gehabt...

ATFi?nc~hexn


*:)

Also ob es ein "unbemerkter" Abort war, darauf will ich mich jetzt nicht festlegen, halte es aber für sehr unwahrscheinlich.

In der Frühschwangerschaft wäre die Fruchthöhle nicht so groß, daß man sie mit bloßen Augen sehr gut sehen könnte. Ich glaub, meine war in der 8.SSW grad mal 4cm im Durchmesser. Weiß ich gar nicht mehr so genau.

Du wärest ja dann garde mal in der 3-4. Woche gewesen grob überschlagen.

@:)

P4l4a*yLmate%7


PS: Gerade wegen meines unverantwortlichen Verhaltens (Passivrauch, Wein, Aspirin etc :(v) hatte ich sehr große Schuldgefühle gehabt...

meine mum hat während der ganzen schwangerschaft geraucht. und ich bin ganz normal geworden. meine ausbilderin wusste ca einen monat lang nicht, das sie schwanger ist und hat das alls sogar einen monat lang gemacht. ihr kind ist auch ganz normal :)* :)* :)*

p~in*ky^69


Das was du da beschreibst ist normal. Habe ich auch.

Deine Regel kam etwas später und da kann es mal vorkommen daß da auch solche Klumpen mitdrin sind. Bei mir ist es auch, wenn ich starke Schmerzen dabei habe, weiß ich schon daß solche Klumpen mitkommen werden.

Mach dir keinen Kopf.

B}laueOrLoxtus


Naja, aber durch Aklkohol, Rauchen usw., kann es auch zu frühen Aborten kommen.

Aber wie gesagt, bei ihr war's wohl keiner, denn der Klumpen war ja viel zu groß ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH