» »

Brennen in der Scheide

S~tellZa80


Ich treibe täglich eine Stunde Sport und meine Rücken- und Bauchmuskulatur sind mittlerweile top.

Bei mir ist es definitiv eine Lebensmittelunverträglichkeit (ein Antiallergikum hilft gegen das Brennen in Harnröhre und Scheide). Leider hilft da nur, die betreffenden Lebensmittel aus der Ernährung zu streichen. Die Schleimhaut erholt sich dann wieder, wenn sie nicht mehr ständig diesen Reizstoffen ausgesetzt ist und parallel dazu mit verträglichen Mitteln gepflegt wird.

n\irvvanagixrl


Wahnsinn, bist du brav :-) Die Zeit hab ich gar nicht

So ungerecht, esse so gerne :-( Hab schon so viel Geld für Energetiker, Chinesiologen, Ärzte, Medikamente, Cremes, Gels, Antidepressiva (nehm ich nicht mehr), Globoli, Tees ausgegeben, mag schon gar nicht mehr

n2irvaCnagixrl


Aja Stella... Wie kannst du dich denn für Sport überwinden, wenn du Schmerzen hast? Mir fällt das so schwer, ist so unangenehm :-( Irgendwie kommt es mir im Fitnesscenter vor, als ob jeder sehen würde, dass ich aua hab :-( Ist auch der Grund warum ich ganz viel gar nicht mehr machen will. Beim Weggehen, wenn ich einiges trinke sind die Schmerzen weg.

Bei mir ist es sowieso seltsam...Habe 2 Wochen oder länger keine Schmerzen, dann fängt es plötzlich wieder akut an. Und meistens wenn ich einen Arzttermin habe, tut mir gar nichts weh puuuuh ???

SHte5llra8x0


Wie kannst du dich denn für Sport überwinden, wenn du Schmerzen hast?

Ich hab nen tollen Hausarzt, der mir mal gehörig die Leviten gelesen hat. Er meinte (unter anderem) durch Selbstmitleid würde nichts besser (sondern nur schlimmer) und manchmal müsse man eben auch selbst etwas dafür tun, dass es einem wieder besser ginge.

Ich gehe nicht täglich ins Studio, ich wechsle ab zw. Studio, joggen, walken, Inliner fahren, yoga und an guten Tagen Fahrrad fahren. Und mir gehts viel besser, seit ich regelmäßig Sport mache.

Außerdem meide ich alle Stoffe, die den Intimbereich reizen könnten und benutze zur Intimpflege nur noch reines Nachtkerzenöl, Multigyn Actigel und ab und zu Kadefungin Milchsäurekur. Seither wird es stetig besser und ich habe kaum noch Schmerzen.

Du musst selbst an dir arbeiten und versuchen herauszufinden, was dein Problem ist. Wenn du darauf vertraust, dass irgend ein Arzt ein Wundermittel dagegen hat, wirst du vermutlich lange warten müssen.

n;irv9anagixrl


Hmm es gibt für fast alles ein Mittel, wieso für diesen Kram nicht :-(

n$ijrvanWagixrl


:D Wenn mir mein Hausarzt die Deviten liest, such ich mir einen Neuen :-D Frechheit!!! Für was gibt es Ärzte ??? ? Wenn man sich eh selber helfen muss! Mitarbeiten okay, gehört dazu, aber wenn ich daran denke: Alle so motiviert, alle können mir helfen u. dann geben sie mich auf! Juhuu schöne Aussichten sag ich nur. Mich belasten die Schmerzen, bin ganz ein anderer Mensch, wenn ich mal schmerzfrei bin ( lebensfroh usw.) Sobald die Schmerzen wieder beginnen, falle ich ins Selbstmitleid, egal wo ich bin u. was ich gerade mache. Positiv denken hin oder her, irgendwann geht das nicht mehr :|N

Meine Energetikerin, bei welcher ich Unmengen an Geld gelassen habe, meinte am Schluss, ich kann mir nur selber helfen, in dem ich mir vorstelle, ich wäre schmerzfrei. Soooooo ein Schwachsinn! Hab mir ja auch nicht vorgestellt, Schmerzen zu haben.

Mir geht es gar nicht mehr um Beziehung und Sex, das habe ich sowieso alles aufgegeben, sondern um die Lebensfreude, die so gut wie gar nicht mehr vorhanden ist. Kein Mensch der Schmerzen hat, freut sich des Lebens. Das kann mir niemand erzählen, schon gar nicht, wenn man dadurch total beeinträchtigt ist u. vieles nicht machen oder essen kann.

SVtella}8B0


Wenn mir mein Hausarzt die Leviten liest, such ich mir einen Neuen :-D Frechheit!!

Vielleicht beginnt da ja schon dein Problem?!? Ich habe, unter anderem auch durch die Hartnäckigkeit meines sehr guten Hausarztes, herausgefunden, wodurch dieses Brennen und die Schmerzen bei mir ausgelöst werden. Wenn ich, um schmerzfrei zu sein, auf Schokolade, Kaffee und diverse andere Dinge verzichten muss, dann mache ich das (auch wenn es mir schwerfällt). Es gibt Menschen, die viel schlimmere Krankheiten haben und auf ganz andere Sachen verzichten müssen. Und wenn ich ständig mit meinem Schicksal hadre und nicht auf die Lebensmittel verzichte, schade ich mir doch nur selbst.

Ich überlege mir jedenfalls (wenn mir mein Arzt oder sonst jemand die Leviten liest) ob er nicht vielleicht recht hat.

Wenn ich deine Beiträge hier lese habe ich immer den Eindruck, dass du fest überzeugt davon bist, dass dir eh keiner helfen kann oder will. Und ich schreibe hier vermutlich gegen eine Wand.

Trotzdem rate ich dir (zum letzen Mal ;-) )

Betreib konsequente Intimpflege (z.B. mit Nachtkerzenöl, Hagebuttenkernöl/Rosenöl), meide sämtliche Reizstoffe, beginn irgend eine Entspannungstechnik oder sonst was, das dir Spaß macht und bei dem du auf andere Gedanken kommst. Und bevor du das nicht mindestens 3 Monate lang konsequent gemacht hast, kannst du nicht sagen ob es hilft oder nicht. Wenn du das alleine nicht schaffst, dann geh zum Psychologen. Solche Schmerzen machen einen fertig, da kommt man manchmal ohne professionelle Hilfe nicht wieder raus.

nzirvGanagixrl


Ich war schon beim Psychologen, hab mich nicht ernst genommen gefühlt... Ich schreib deshalb nur negativ, weil ich nur dann schreibe, wenn meine Schmerzen gerade akut sind, sonst komm ich gar nicht in dieses Forum. Ich würde einfach gerne die Ursache für mein doofes Brennen herausfinden, damit ich nicht dauernd experimentieren muss. Ich würde alles tun, damit das aufhört, will nur wissen was wirklich hilft. Komm mir vor wie ein Versuchskaninchen... Ich danke dir, dass du mir so viele Ratschläge gibst, zumal du selber diese Probleme hast. Ich bin 27, werde nicht jünger. Will endlich wieder mal ne richtige Beziehung führen ohne nachzudenken, was passiert, wenn ich wieder Sex habe :-(

Svtel/la80


Ich würde alles tun, damit das aufhört, will nur wissen was wirklich hilft.

Im Voraus weiß man das manchmal leider nicht. Bei mir hat es jetzt fast 10 Jahre gedauert, bis ich rausgefunden habe, was meine Schmerzen verschlimmert. Ich hab auch unzählige Sachen ausprobiert und irgendwann festgestellt, dass weniger manchmal mehr ist. Mittlerweile hab ich Produkte gefunden, die ich vertrage und ich probiere jetzt auch nix neues mehr aus.

Hast du denn in einer akuten Phase schon mal ausprobiert, ob dir Cetrizin (Antiallergikum) hilft? Damit therapiert nämlich Prof. Mendling aus Berlin seine Vulvodynie-Patientinnen. Mir hilft das relativ schnell und dadurch kam ich auch erst drauf, dass es bei mir irgend eine Allergie/Unverträglichkeit sein muss. Dann muss man halt noch rausfinden, WAS man denn jetzt nicht verträgt.

In jedem Fall ist eine gute Intimpflege aber sehr wichtig, weil die Schleimhäute eben so angegriffen sind. Die erholen sich nicht von heute auf morgen.

nUirv>anagizrl


Hi, toll Berlin ist ein bisschen weit weg, bin aus Österreich.

Aber werde mal bei meinem Hausarzt nachfragen, ob er mir was verschreiben kann.

Sag mal hast du schon mal was von einer Neuraltherapie gehört? Soll schon vielen Frauen geholfen haben.

SXtelkla!8x0


Cetrizin ist frei verkäuflich. Wenn du es also ausprobieren willst....es macht halt müde.

Hier nochmal Mendlings Veröffentlichung dazu (falls du sie noch nicht kennst).

[[www.frauenarzt.de/1/2008PDF/08-04/2008-04-mendling.pdf]]

Ja, von der Neuraltherapie hab ich schon gehört. Ich würde aber keine Neuraltherapie machen lassen, da Menschen dadurch auch schon bleibende Schäden davongetragen haben.

nnir&vanalgirl


Hi, den Beitrag kenn ich schon danke :-)

Meine damalige Gynäkologin, die ich mittlerweile gewechselt hab, weil sie sagte sie kann mir nicht mehr helfen, meinte das sei ein Blödsinn :-D Werd das mal meiner neuen zeigen hehe

glg

I6nwke8x0


Ich kann Euch allen die dieses jucken und brennen an den schamlippen haben sooo gut nachvollziehen....

ich habe seit Jahren das selbe Problem u das ist mehr als unangenehm wenn man sich ständig am liebsten wund kratzen könnte....

Durch einen zufall,hatte es damals aufgegeben Ärtzte zu fragen, Kam ein Frauenarzt ohne das ich was sagte auf den Befund..... es ist eine Hautkrankheit und ist eine chronisch entzündliche, nicht ansteckende Hauterkrankung, die vermutlich zu den Autoimmunerkrankungen zu zählen ist. Lichen sclerosus nennt es sich. mehr dazu unter google

was genau hilft kann ich nicht sagen aber geht zu euren Ärtzten und sprecht diese Hautkrankheit an. Es gibt versch. Methoden u bei dem einen hilfts...bei dem andren nicht so. Aber es ist ein Anfang zu wissen, das dieses jucken einen Namen hat...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH